Google Mitarbeiter: AdWords-Daten für SEO Zwecke entfremdet

Werbung

Wie gestern schon berichtet verringert Google die Anzeige der Keywords im Keyword Planner.

Andre Oestreich hat mir per Facebook gestern dann noch eine interessante Nachricht geschickt, die ich veröffentlichen darf.

ScreenshotHallo Michael,

hatte gerade in der Nischenseiten Tipps & Tricks gepostet, dann aber gesehen, dass du da gar nicht drin bist…

Neues von Google (vllt auch für Michael Schöttler interessant); Der Keywordplanner wird für alle eingeschränkt, die AdWords nicht genug nutzen. Laut dem Hotliner ist das entscheidende das abgerufene Suchvolumen – überschreitet dies im Vergleich zu den AdWords-Ausgaben eine bestimmte Quote, wird der Account so lange umgestellt bis die Ration wieder besser wird. Es gab für die Leute an der Hotline KEINE Möglichkeit mehr, mich umzustellen (soll bisher wohl auf Kulanz möglich gewesen sein). Der Hotliner sprach explizit davon, dass die Daten bisher für SEO-Zwecke zweckentfremdet wurden. Die Frage ist jetzt: was tun? Soll ich mal Kontakt mit dem Team von KWFinder aufnehmen? Oder könnte man die Funktion in die SEO-Tools (Daniel?) einbinden? Das Problem ist, dass Google hier offenbar die Ausgaben wertet und nicht den Wert der Kampagne – eine 10ct-Kampagne auf “Rosa Bohnenmus” wird also wohl nichts bringen. Ich habe übrigens gerade eine 20ct/2,50 pro Tag Kampagne laufen und es bringt nichts 🙁

 

Werbung

TEILEN
Die Suchmaschinenoptimierung und das Online-Marketing sind meine Leidenschaft. Als akkreditierter Journalist und Chefredakteur des SEO Portal schreibe ich darüber und als Geschäftsführer der imwebsein GmbH (Online Marketing Agentur) kann ich diese Leidenschaft in der Praxis umsetzen.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT