Ein seltener Anblick

Bill Hartzer ist bei seinem Studium der organischen Suchergebnisse etwas interessantes aufgefallen. Für einige Suchbegriffe hat er mitten in den SERPs Ergebnisse von Google’s my Maps Dienst entdeckt. Diese waren bislang eigentlich normalerweise nicht auf den Ergebnisseiten zu finden.

Laut Bill rankt die Seite in seinem Beispiel, obwohl sie absolut keine Backlinks aufweist, sondern nur passende Tags. Sie rankt sogar besser als Yelp oder Firmen, die genau das anbieten, was im Suchbegriff angefragt wird. Zudem gibt es ganz oben ein Local Pack, was eigentlich das Thema Maps bereits abdecken sollte.

My Maps Serps

Insgesamt ist es natürlich so, dass zahlreiche der von Nutzern erstellten my Maps Einträge im Index sind. Es ist wenig verwunderlich, dass Google seine eigenen Inhalte regelmäßig crawlt und auch indexiert. Denn selbst wenn sie nicht gut ranken, können sie den Algorithmen vielleicht Dinge beibringen.

Es scheint aber mehr als komisch, warum Google diese my Maps Einträge überhaupt ranken sollte – und erst recht in den Top 10. Natürlich handelt es sich um ein Google-Angebot – aber gleichzeitig auch um nutzergenerierte Inhalte, die einen überschaubaren Mehrwert aufweisen.

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here