PageSpeed-Update diesen Monat

Im Januar wurde von Google angekündigt, dass diesen Juli ein neues PageSpeed-Update eingeführt werden soll. Damals hieß es, dass dieses Update nur einen kleinen Teil der indexierten Seiten betreffen werde und zwar diejenigen, die besonders langsam sind.

Zurzeit unterscheidet Google zwischen Seiten, die eine hohe bis normale Ladegeschwindigkeit aufweisen und solchen, die sehr langsam sind.

Im Google Webmaster Hangout vom 29.06. wurde vom einem Studiogast nochmal nach diesem bevorstehenden Update gefragt. Dabei wurde bekannt, dass nun doch zwischen weiteren Geschwindigkeitsabstufungen unterschieden werden soll.

Das bedeutet, dass sich theoretisch bereits kleine Geschwindigkeitsoptimierungen direkt auf die Rankings auswirken können. Websitebetreiber und Webmaster sind daher gut beraten, einen Blick auf die Ladegeschwindigkeiten der eigenen Seiten zu werfen.

Hilfreich bei der Ermittlung der Ladegeschwindigkeit sind die “PageSpeed Insights” sowie der “Chrome User Experience Report“.

Wie groß die Unterschiede letztendlich ausfallen werden, muss abgewartet werden. Auch die Verteilung dieser Abstufungen spielt eine Rolle – wenn sie sich in erster Linie auf besonders langsame Seiten beziehen, wären in der Tat nur ein geringer Anteil aller Seiten betroffen. Falls jedoch auch zwischen einem PageSpeed von 88% und 90% unterschieden wird, beträfe diese Anpassung erheblich mehr Seiten.

Allerdings muss gesagt werden, dass die Ladezeit nur ein Faktor von vielen ist und guter, relevanter Content eine längere Ladezeit ausgleichen kann. Dennoch macht die Optimierung der Ladezeit allein schon aus Usability-Gesichtspunkten Sinn, denn nicht wenige User verlassen eine Seite wieder, wenn diese nicht innerhalb einer bestimmten Zeit in ihrem Webbrowser angezeigt wird.

Häufig werden lange Ladezeiten durch einen zu großen Quellcode sowie durch zu große Bilder verursacht. In unserem Ratgeber-Beitrag “So optimierst Du Deine Bilder” findest Du Tipps, wie Du die Ladezeit Deiner Bilder optimieren kannst.

Nachtrag vom 04.07.2018: John Müller hat via Twitter klargestellt, dass das Update doch nur besonders langsame Seiten betreffen soll. Die Rankings von Seiten, deren Ladezeit bereits gut optimiert ist, sollen sich aufgrund des Updates nicht verändern.

Hinterlasse eine Antwort