Google Plus wird für Privatnutzer eingestellt

Das soziale Netzwerk „Google Plus“ wird bald für private Nutzer eingestellt. Für Firmenkunden bleibt es weiterhin bestehen.

In den letzten Tagen wurde in den Medien über ein Datenleck in Googles sozialem Netzwerk „Google Plus“ berichtet. So sollen App-Entwickler bei einigen Nutzern unberechtigt Zugriff auf bestimmte Daten, wie deren Alter, Geschlecht und Beruf gehabt haben. Anhaltspunkte für einen Missbrauch dieser Daten gebe es laut Google jedoch nicht.

Jetzt wurde zudem bekanntgegeben, dass Google Plus für Privatnutzer eingestellt wird. Bis August 2019 sollen Nutzer noch die Möglichkeiten haben, ihre Daten zu sichern. Für Firmenkunden soll das Netzwerk jedoch weiterhin bestehen bleiben, weil es hier eine deutliche höhere Akzeptanz erzielen konnte.

Bei Google möchte man nun bei Google Plus, dem hauseigenen „Android“-Betriebssystem sowie dem E-Mail-Dienst „Gmail“ für mehr Transparenz in Sachen Datenschutz sorgen. Bei Android und Gmail soll zudem der Zugriff für App-Entwickler auf bestimmte Daten des Nutzers eingeschränkt werden.

„Google Plus“ wurde 2011 eingeführt und hatte es von Anfang an schwer gegen die Konkurrenz von Facebook und Twitter. Im gewerblichen Bereich wurde es jedoch, wie erwähnt, erfolgreich, zumal es hier als verlängerter Arm von „Google My Business“ gesehen werden kann und Gewerbetreibenden mehr Möglichkeiten zur Selbstpräsentation und zur Kommunikation mit den eigenen Kunden bietet.

Schauen Sie auch unser Video zur Google Plus-Einstellung an:

Hinterlasse eine Antwort