Google schafft die Site Search ab

Werbung

Ab April keine neuen Lizenzen mehr

Die Google Site Search ist eigentlich eine sinnvolle Sache. Webmaster können diese in ihrem Angebot einbinden, um Nutzern eine interne Suche zu bieten, die auf Grundlage der Google Technologie sinnvolle Ergebnisse ausspielt. Im Gegenzug zahlt der Webmaster eine jährliche Pauschale an Google, die sich an der Anzahl der getätigten Suchanfragen orientiert.

Doch Google hat sich nun dazu entschlossen, dieses Produkt künftig nicht mehr anzubieten. So wurden aktuelle Nutzer per E-Mail darüber informiert, dass ab dem 01. April keine Verlängerungen der Lizenz mehr möglich sein werden. Auch neue Lizenzen können dann nicht mehr erworben werden. Im vierten Quartal diesen Jahres wird Google die Unterstützung dann komplett einstellen. Hier seht ihr einen Screenshot der entsprechenden Mail:

site search Mail

Das offizielle Statement

Mittlerweile hat sich Google gegenüber Search Engine Land auch offiziell zu diesem Thema geäußert. Hier das Statement im übersetzten Wortlaut:

“Wir fahren im Laufe des Jahres das Produkt Google Site Search herunter, werden aber für die Dauer der laufenden Lizenzen weiterhin einen Kundenservice und technischen Support anbieten. GSS Nutzer, deren Vertrag zwischen dem 01. April und 30. Juni 2017 ausläuft, erhalten eine kostenlose Verlängerung um drei Monate mit zusätzlichem Suchvolumen. Damit soll ein Zeitrahmen geschaffen werden, in dem sie die nötigen Änderungen an ihrer Seite durchführen können.

GSS Kunden können außerdem von unser Custom Search Engine Lösung Gebrauch machen. Dies ist ein werbebasiertes Modell mit ähnlichen Funktionen. Wir werden weiterhin in neue Funktionalitäten und Technologien investieren, um die Unternehmenssuche zu einer tollen Erfahrung für unsere Kunden zu machen. Vor Kurzem haben wir erst die Google Cloud Search für alle G Suite Kunden nutzbar gemacht.”

Auf zu neuen Produkten

Diese Aussagen machen deutlich, worum es Google im Kern geht. Kunden sollen von der Google Site Search zu neuen Produkten wechseln. Auf der einen Seite erhofft sich Google mehr Werbeeinnahmen durch die kostenlos zur Verfügung gestellte Custom Search Engine. Auf der anderen Seite sollen zusätzliche Kunden für die kostenpflichtige G Suite gewonnen werden.

Es ist davon auszugehen, dass dieser Plan auch aufgehen wird. Denn die meisten Webmaster werden nicht auf die Technologie aus dem Hause Google verzichten wollen. Und eine eigene interne Suche zu programmieren, die mit Google konkurrieren kann, wird sich oft einfach nicht rechnen. Da ist die Investition in G Suite sicher in vielen Fällen die sinnvollere Variante.

Werbung

TEILEN
Nach meinem Studium der Politikwissenschaften (Schwerpunkt Diplomatie) habe ich im Juni 2015 das SEO Portal bei der imwebsein GmbH mitgegründet. Seit Januar 2017 bin ich nun als Chefredakteur für den redaktionellen Teil zuständig. Daneben kümmere ich mich als ehrenamtlicher Pressewart um die Öffentlichkeitsarbeit des Badminton-Club Tempelhof.

Hinterlasse eine Antwort