Eine neue Funktion namens “Assoziationen” erlaubt es Nutzern der Search Console, ihr Konto mit anderen Google Features zu verknüpfen. Wir erklären hier die Funktionen der neuen Verknüpfungsseite.

Ob Google Annalytics, der YouTube-Kanal oder Chrome Web Store: Dies sind nur einige der Dienste, die jetzt auch mit der Search Console verbunden werden können. Über den Menüpunkt “Einstellungen” gelangt man in der Google Search Console zur neuen Verknüpfungsseite. Dort kann man die Dienste verwalten, auf die die Search Console zugreifen darf.

Google Accounts mit der Search Console verbinden

Das neue Feature bietet die Möglichkeit, die Daten aus verschiedenen Google-Diensten gebündet anzeigen zu lassen. So erhält man einen übersichtlichen Gesamtüberblick über die umfangreichen Daten. Wir stellen hier die Dienste vor, mit denen “Assoziationen” eine Verknüpfung erlaubt, und erläutern die Auswirkungen:

  • Google Analytics: Ihr könnt Euch die organischen Suchergebnisse anzeigen lassen
  • Google Ads: Ihr seht das Reporting von Google Ads (bezahlt und organisch)
  • YouTube-Kanal: Ihr könnt Videos mit der zugehörigen Website verknüpfen
  • Play Console-App: Ihr könnt die App-Indexierung verwenden
  • Action Console: Ihr könnt Eure Marke verifizieren lassen und plattformübergreifende Funktionen aktivieren
  • Chrome Web Store: Ihr könnt im Namen Eurer Website Apps und Erweiterungen im Chrome Web Store veröffentlichen

Alle alten Verknüpfungen, die Ihr über die Domaineigenschaften schon erstellt hattet, werden laut Google automatisch auf die neue seite übernommen.

Bild: Myriam Jessier / unsplash.com

 

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here