Google testet Leiste für verwandte Suchen, die sich über angeklickte Websites legt

Werbung

Google greift auf Websites ein

Immer wieder berichten wir darüber, dass Google sich neue Desings und Funktionen für die verwandten Suchanfragen ausdenkt. Es scheint also, als würden diese nicht oft genug angeklickt werden. Um das zu ändern, geht Google nun einen Schritt, der bei vielen Webmastern für Empörung sorgen dürfte.

In der Google App ist nämlich folgender Test aufgetaucht. Am unteren Rand des Bildschirms erscheint eine kleine Leiste, die in den Suchergebnissen mit “People also Search for” betitelt ist (siehe linkes Bild). Klickt man diese an, vergrößert sie sich und man erhält Einblick in die ähnlichen Suchen.

Klickt man aber statt dessen ein normales organisches Suchergebnis an, so verschwindet diese Leiste nicht, wenn man auf die Website gelangt. Vielmehr bleibt sie am unteren Rand des Bildschirms unter dem Titel “People also view” weiterhin sichtbar. Google spielt also eigene Inhalte auf den Websites von Drittanbietern aus (siehe mittleres Bild).

Diese Leiste lässt sich durch Ziehen ausklappen und bietet dann zahlreiche andere Websites und Suchergebnisse, die zur weiteren Recherche dienen können. Der Nutzer kann sich dann also von einer Website direkt zu anderen Ergebnissen weiterklicken, ohne zur Google-Suche zurückzukehren (siehe rechtes Bild).

Popup Layer

Webmaster werden sich wundern

Dieses Feature sollte für die Nutzer sicherlich ein paar Erleichterungen bringen. Es ist aber mehr als fraglich, ob Webmaster davon begeistert sein werden. Denn auch, wenn man selbst in diesen Vorschlägen landen und so Traffic abgreifen kann, ist es ja genauso gut möglich, dass man wegen dieses Features Besucher verliert.

Es ist daher schon ganz schön fragwürdig von Google, einen solchen Frame über Websites zu legen – auch wenn sich die Leiste durch das Google Symbol von den restlichen Inhalten abhebt. Da Google aber Nutzer eigentlich immer gerne in der Websuche halten möchte, ist davon auszugehen, dass diese Leite, wenn überhaupt, nur in der App veröffentlicht wird.

Werbung

TEILEN
Nach meinem Studium der Politikwissenschaften (Schwerpunkt Diplomatie) habe ich im Juni 2015 das SEO Portal bei der imwebsein GmbH mitgegründet. Seit Januar 2017 bin ich nun als Chefredakteur für den redaktionellen Teil zuständig. Daneben kümmere ich mich als ehrenamtlicher Pressewart um die Öffentlichkeitsarbeit des Badminton-Club Tempelhof.

Hinterlasse eine Antwort