Google hat erneut ein Update eingespielt. Vielleicht habt Ihr schon erlebt, dass sich in den Suchergebnissen die Titel der vorgeschlagenen Seiten manchmal an Eure Suchanfrage angepasst haben.

Das ist laut Danny Sullivan von Google jetzt nicht mehr der Fall. Ohnehin zeigte Google in den SERPs oft den tatsächlichen Seitentitel an – in 80 % aller Fälle. Manchmal wurde und wird aber ein anderer Textschnipsel von der entsprechenden Seite dafür verwendet.

Das kann passieren, wenn ihr Seitentitel besonders lang ist, darin Keywordstuffing betrieben wird oder nichtssagende Titel wie „Home“ oder „Untitled“ verwendet werden.

In solchen Fällen sucht Google sich einen aussagekräftigeren Textschnipsel aus und zeigt stattdessen ihn in den Suchergebnissen an. Bislang wurde hier ein Textschnipsel gewählt, der zur jeweiligen Suchanfrage passte. Das ist jetzt nicht mehr so und der in diesem Fall verwendete Titel ist statisch. Google räumt ein, dass das neue Verfahren nicht perfekt ist, es aber eine deutliche Verbesserung zum bisherigen darstelle.

Dieses Update soll laut John Müller keine Auswirkungen auf die Rankings der Seiten habe, wie er auf Twitter verkündete. Es gehe hier lediglich um die Darstellung.

Fazit

Wie bisher auch ist es sinnvoll, eigene Seitentitel so zu formulieren, dass Google sie in identischer Form übernimmt. Dann kann man es selbst beeinflussen, den Titel so zu gestalten, dass möglichst viele Suchende die eigene Website in den Suchergebnissen anklicken.

Bild: Dylan Carr / unsplash.com

 

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here