Google updated das Safe Browsing Site Status Tool

Mehr Übersichtlichkeit

Seit einiger Zeit bietet Google ein Tool an, mit dem man überprüfen kann, ob eine Website sicher ist. Denn jeden Tag findet Google unsichere Websites – zum Teil solche, die so konzipiert sind, zum Teil solche, die ohne das Wissen der Betreiber gehackt und manipuliert wurden.

Mit dem Site Status Tool ist es ein leichtes, herauszufinden, ob eine bestimmte Seite betroffen ist. Man muss nur die entsprechende URL in den Suchschlitz eingeben und erhält sofort ein Ergebnis, das auf Google’s letztem Crawl basiert. Ist dieses positiv, so sieht das Ergebnis folgendermaßen aus:

Websitestatus Seo Portal

Ist die Seite jedoch unsicher, so erhält der Nutzer präzise und einfach zu verstehende Aussagen zur Art der Unsicherheit. Diese wurden nun überarbeitet, um sie noch einfacher verständlich zu machen. Außerdem wurden die technischen Hinweise in das Dashboard verschoben, um Nutzer nicht vom Lesen abzuschrecken.

Zudem weißt Google in den Suchergebnissen oft mit einer Warnung darauf hin, die dann zu diesem Tool verlinkt. Hier können Nutzer dann die genannten Informationen erhalten. Für betroffene Webmaster sind weitere Hilfen und Hinweise in Search Console sowie im Transparency Report hinterlegt.

Mit der Vereinfachung dieses Tools will Google zwei Dinge erreichen. Zum einen soll es für Besucher einfacher sein, nachzuvollziehen, warum Google vor einer Website warnt. Dann kann der Nutzer selbst die Entscheidung treffen, ob ein Besuch der jeweiligen Seite das Risiko wert ist. Zum anderen sollen Webmaster eine weitere Anlaufstelle haben, um die Sicherheit ihrer Seite zu kontrollieren. Im Rahmen der #NoHacked Kampagne ist dies sicher ein guter Schritt.

Werbung

TEILEN

Nach meinem Studium der Politikwissenschaften (Schwerpunkt Diplomatie) habe ich im Juni 2015 das SEO Portal bei der imwebsein GmbH mitgegründet. Seit Januar 2017 bin ich nun als Chefredakteur für den redaktionellen Teil zuständig. Daneben kümmere ich mich als ehrenamtlicher Pressewart um die Öffentlichkeitsarbeit des Badminton-Club Tempelhof.

Hinterlasse eine Antwort