Werbung

Am gestrigen Dienstag fand ein weiterer englischsprachiger Google Webmaster Hangout mit John Müller (Google-Team Schweiz) statt. Wie gewohnt haben wir die interessantesten Themen übersetzt und zusammengefasst.

Folgende Themen wurden behandelt:

– Auswirkungen von Serverausfällen auf Rankings
– Canonicalverwendung
– Ranking von Keyworddomains
– Google Panda
– Impressum und AGB aus Sicht von Google
– mobile Websites
– Impressum und AGB auf Websites
– Probleme durch Spam
– Rankings (Europa vs. USA)
– responsive Websites
– Generierung von Site Links
– Links aus Sponsored Posts
– Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Viel Spaß beim Lesen!

Ausfallzeit – Auswirkungen auf Rankings

43:51

Frage:

Welche Auswirkungen haben (kurze) Ausfälle (einer Website) auf die Rankings? Ich hatte 1 ½ Tage mit einem Serverausfall zu kämpfen und habe beobachtet, dass die Rankings im Vergleich zur Vorwoche signifikant gefallen sind.

Antwort:

Für Google ist es wichtig, dass der Server im Fall eines Ausfalls eine 503-Meldung an Google gibt und somit signalisiert, dass es sich um ein temporäres Problem handelt. Google würde dann ein weiteres Mal versuchen, die Website zu crawlen, bevor es Auswirkungen hinsichtlich der Rankings gibt.

Canonicals

15:17

Frage:

Ist es eine gute Idee, einen Canonical Link von 404 Seiten zur Startseite einzurichten? Wir haben das Problem, dass Leute auf unsere experimentellen Seiten verlinken, die dann irgendwann wieder entfernt werden – was zu 404-Fehlerseiten führt. Aus technischen Gründen können wir keine Weiterleitungen einrichten.

Antwort:

Hier würde ich genau empfehlen, was nicht möglich zu sein scheint: Die Einrichtung von Weiterleitungen. Die Nutzung von Canonicals ist nicht empfehlenswert, wird von Google in diesem Zusammenhang nicht verarbeitet.

Exact Match Domains (EMDs)

35:41

Frage:

Warum ranken EMDs (Keyworddomains) immer noch so gut? Ich bin mir sicher, dass Google schon mehrfach beteuert hat, dass diese entwertet werden? In den italienischen SERPs ist die Situation absurd.

Antwort:

Google schaut vor allem darauf, ob Websites für eine schlechte Sucherfahrung sorgen. Ob es sich um EMDs handelt oder nicht, ist dabei nicht relevant. Wenn Google auf EMDs trifft, die über schlechten Content verfügen, versucht Google „Maßnahmen zu ergreifen“ und herabzustufen. Dies geschieht entweder mithilfe der Algorithmen oder manuell durch das Webspamteam. Ist der Inhalt gut, gibt es für Google keinen Grund diese Websites abzuwerten.

Google Panda

49:31

Frage:

Ist es möglich, dass sich eine Website von einer Panda Abstrafung erholt, ohne das ein Panda Update stattgefunden hat?

Antwort:

Bei Google Panda handelt es sich um einen Qualitätsalgorithmus (Content). Wird der Content signifikant verbessert, kann eine Website auch ohne ein neues Panda Update besser ranken als zuvor. Eine große Verbesserung wird man aber erst sehen können, wenn der Algorithmus aktualisiert wird.

Impressum, AGB

2:10

Frage:

Hat das Fehlen von Unterseiten wie z. B. den Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder dem Impressum negative Auswirkungen auf die Bewertung durch Google?

Antwort:

Für Google ist die Existenz oder das Fehlen von diesen Seiten kein Bewertungskriterium. Für Benutzer können diese Seiten – je nach Ausrichtung der Website (z. B. Shops) wichtig sein. (Auf .de-Domains muss immer ein Impressum zu finden sein. – Anm. d. R.)

Mobile Websites

0:55

Frage:

Bevorzugt Google eine responsive Website gegenüber einer gesonderten Website in Form von m.beispiel.de?

Antwort:

Nein. Wir behandeln die drei Möglichkeiten mehr oder weniger äquivalent. Über Dinge wie z. B. Canonicals muss man sich keine Gedanken machen. Die mobile Website sollte gemäß den von Google empfohlenen drei Möglichkeiten gestaltet werden. Für welche Variante man sich entscheidet, ist letztendlich eine Frage der eigenen Möglichkeiten. Keine dieser Möglichkeiten wird von Google insgesamt bevorzugt oder benachteiligt.

Probleme mit Spam

16:38

Frage:

Was kann gegen Personen unternommen werden, die Spamlinks zu meiner Website aufbauen und dann Geld fordern, um diese Links zu entfernen? Hierbei werden Hunderte Links mit dem gleichen Linktext aufgebaut.

Antwort:

Die Google Algorithmen erkennen solche Taktiken im Normalfall. Hier muss man sich keine Sorgen machen. Im Notfall kann man immer die Disavow Datei nutzen, um Google über diese Links zu informieren und sie zu entwerten. Es sollte kein Geld an diese Websites gezahlt werden!

Rankings

20:21

Frage:

Unsere Website rankt in Europa viel höher als in den Vereinigten Staaten.

Antwort:

Das ist gut möglich. Unter Umständen ist der Content mehr auf Nutzer in Europa zugeschnitten.

22:40

Frage:

Werden die Google Places / Google My Business Positionen in den Google Webmaster-Tools Daten verwertet / angezeigt?

Antwort:

Nein.

Responsive Websites

13:37

Frage:

Wir nutzen aktuell Dynamic Serving für unsere mobile und unsere Desktop-Website, aber wir werden auf eine responsive Website umstellen. Google empfiehlt responsive Websites, aber ist der Geschwindigkeitsverlust, der durch den umfangreicheren Quelltext entsteht, ein Problem für Google?

Antwort:

Der Geschwindigkeitsverlust, der durch die Umstellung zustande kommt, hat keinen Einfluss auf die Rankings.

Site Links

33:49

Frage:

Mir ist aufgefallen, dass in verschiedenen Regionen (Kanadas) unterschiedliche Site Links für die gleiche Website angezeigt werden. Ist das von Google so gewollt?

Antwort:

Google versucht immer die relevantesten Suchergebnisse für die jeweilige Suchanfrage anzuzeigen. Dies kann sich auch dazu führen, dass in verschiedenen Regionen unterschiedliche Site Links angezeigt werden.

57:25

Frage:

Ist es schädlich, wenn aus Sponsored Posts mit follow-Links auf eine Website verlinkt wird.

Antwort:

Ja, die Google Guidelines sagen, dass hier nofollow-Links gesetzt werden sollen! Das Webspamteam kann Maßnahmen ergreifen, wenn diese Regel nicht eingehalten wird.

Frage:

Würde die Abstrafung die ausgehende Seite (also die Website auf der sich der Sponsored Post befindet) oder die eingehende Website (also die Website auf die verlinkt wird) treffen?

Antwort:

Ist situationsabhängig. Manchmal kann Google erkennen, dass eine Website nur dazu existiert solche Links zu verkaufen – dann würde Google vermutlich diese Website abstrafen. Andererseits sieht Google manchmal, dass eine Website praktisch nur gekaufte Links hat, dann wird die Website, auf die verlinkt wird, abgestraft.

Suchmaschinenoptimierung (SEO)

3:55

Frage:

Ist SEO heutzutage eher eine technische Dienstleistung oder eine Nutzer-orientierte Dienstleistung? Suchmaschinenoptimierung scheint sich immer weiter in Richtung Optimierung für den Besucher zu bewegen (Klickt der Nutzer, wo er klicken soll?).

Antwort:

Hängt davon ab, wie man SEO definiert. Es steckt viel technisches Wissen dahinter, eine technisch gut funktionierende Website zu kreieren (Gut crawlbar? Inhalt direkt sichtbar?). Es kann viel falsch gemacht werden (z. B. nicht crawlbare Inhalte), was dazu führen kann, dass Websites nicht (korrekt) indexiert werden.

Das SEO Nutzer-orientiert ist, liegt eigentlich schon in der Natur der Sache – im Marketing geht es im Endeffekt immer um den Nutzer (Interessenten, zu gewinnende Kunden…). (SEO ist ein Teil des Online Marketings, eine isolierte Betrachtung ist schwer! – Anm. d. R.)

Quelle: http://youtu.be/oqK1e6ekjME

Werbung

TEILEN
Nach meinem Studienabschluss in den Fächern Geschichte / Germanistik B. A. an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg bin ich seit Oktober 2013 Teil des Teams der imwebsein GmbH in Oranienburg. Im Sommer 2014 habe ich den Lehrgang zur Online Marketing Managerin an der IHK Potsdam erfolgreich abgeschlossen. Nach ersten Erfahrungen im Blogging im imwebsein-Blog bin ich nun Teil des Redaktionsteams von seo-portal.de.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT