Google Webmaster Hangout Transkript, 13.11.2018

Hier findet Ihr das deutsche Transkript des Google Webmaster Hangout vom 13. November 2018:

Anchor Text

Zeit: 01:43

Frage: Mir fiel auf, wenn wir auf etwas verlinken, sei es auf Dritte oder unsere eigenen Geschichten, neigen wir dazu auf einige der Wörter zu verweisen, die den Permalink nachbilden, weil es für den Leser eben einfacher ist, zu wissen, wohin er weitergeleitet wird. Andere nennen dort jedoch einfach nur ihren Namen. Gibt es dafür ein Erfolgskonzept?

Antwort: Wir nennen das den „Anchor-Text“ eines Links. Wir empfehlen immer, einen beschreibenden Anchor-Text zu haben, damit wir den Kontext der anderen Seite besser verstehen können. Wir schauen jedoch sowieso auf den Kontext, also ist es nicht allzu schlimm, wenn es keine klaren Anchor Text gibt. Jedoch vereinfacht es uns das Ganze schon sehr.

URL-Umzug

Zeit: 03:26

Frage: Wir haben eine Website mit vielen Märkten, unter anderem in Australien, in den Vereinigten Staaten und England. Unser Kernmarkt ist Australien. Nun ziehen wir von einer .travel-Domain zu .com um. Müssen wir mit einer Abnahme im Ranking unseres Kernmarktes in Australien rechnen, neben dem natürlichen Traffic-Abfall, der mit dem eigenen Umzug einhergeht?

Antwort: Wir würden beide als generische Top-Level Domains sehen. Wenn Ihr eine klare Migration von .travel zu .com vornehmt und Ihr alle URLs eine nach der anderen weiterleitet, sollte es genauso aussehen wie vorher. Ihr solltet dann keinen signifikanten Abfall der Sichtbarkeit sehen.

Piraterie

Zeit: 06:06

Frage: Wir haben mit einer redaktionellen Website über Elektromobilität gestartet und eine URL mit unserer Marke übernommen. Wir haben jedoch herausgefunden, dass vor 0,5-2 Jahren jemand anderes diese URL für Piraterie-Inhalte benutzt hat und wenn wir in den Google-Transparenz-Report schauen, können wir sehen, dass es damit sehr viel Stress gab. Gibt es eine Möglichkeit, diese URL zurückzusetzen? Wir haben keinerlei Verbindung mit dem vorigen Besitzer dieser URL und natürlich haben wir keine Piraterie-Inhalte in unseren redaktionellen Angeboten. Was können wir tun?

Antwort: Eure Seite ist ja noch recht neu und sowas setzt sich in der Regel mit der Zeit, aber es ist immer etwas schwierig, wenn eine Domain mit einer schlechten Vergangenheit verknüpft ist. Ich würde erstmal versuchen herauszufinden, wie gravierend diese alten Geschichten sind und ob es vielleicht nur was Belangloses ist, das mit der Zeit verschwinden wird. Ihr müsst abschätzen, ob Ihr Euch damit beschäftigen wollt oder lieber den Fokus auf Euer aktuelles Business legt, bis sich das andere mit der Zeit von alleine legt. Ich würde nur eine neue URL vorschlagen, wenn die Vorgeschichte wirklich richtig schlimm war und sie vielleicht 10 Jahre lang eine Piraterie-Website war. Ihr könnt den alten Inhalt oft in archive.org einsehen und somit feststellen, ob es eine langfristige oder kurzfristige Sache war.

Alt-Text

Zeit: 09:39

Frage: Spielt das Alt-Attribut bei Bildern eine Rolle in den Rankings der Suche (ohne Bilder)? Sollten wir beschreibende Kommentare über den Inhalt der Bilder schreiben, um bessere generelle Suchergebnisse zu erzielen?

Antwort: Der Text im Alt-Attribut für Bilder wird als Teil des Textes der Seite gesehen. Das hilft uns zu verstehen, worüber die Seite geht, aber meistens gibt es den Text auf der Seite sowieso schon, ihn lediglich nochmals im Alt-Attribut für Bilder zu nutzen, würde nichts ändern. Für die Bildersuche spielt es jedoch eine große Rolle. Wenn Eure Bilder in der Bildersuche gefunden werden sollen, stellt sicher, dass Ihr einen klaren Alt-Text für Eure Bilder habt.

Above-the-Fold

Zeit: 10:39

Frage: Wie arbeitet der Above-the-Fold-Algorithmus bei Mobile-first-Indexierung?

Antwort: Wir benutzen die mobile Version so viel wie möglich. Viele Algorithmen steigen zu der Nutzung der mobilen Version einer Seite um. Es ist auf jeden Fall sinnvoll, sich sowohl auf die mobile als auch auf die Desktopversion zu konzentrieren, wenn Ihr Seiten Eurer Website auswertet. Denkt nicht nur darüber nach, was die Google-Algorithmen machen, denkt auch darüber nach, was Eure Nutzer machen und welche Endgeräte sie am Ende am meisten nutzen.

Interstitials

Zeit: 12:21

Frage: Unsere Websites bieten derzeit ein eigenständiges Interstitial für die Auswahl der Landessprache basierend auf der IP-Erkennung. Benutzer müssen es ablehnen, um die Websites weiterhin zu durchsuchen. Ist dies in Ordnung oder besteht die Gefahr, dass Google den Inhalt des Interstitials nicht sehen kann?

Antwort: Das kann passieren. Unsere Empfehlung ist, einen eigenen Banner zu nutzen, anstatt eines Interstitials. Wenn Ihr also erkennen könnt, dass der Nutzer von einer anderen Location als Eurer Zielseite kommt, zeigt idealerweise oben einen Banner, damit der Benutzer den anderen Ort wählen kann und stattdessen auf diese Version gehen kann, aber dass der Nutzer noch die Option hat die Seite in der Originalversion zu sehen, auf welche er geklickt hat. Wenn Benutzer zum Beispiel in einem anderen Land sind, aber die Seite in ihrer Sprache sehen wollen. Bezüglich Googlebot: Googlebot crawlt in erster Linie aus den USA. Wenn Ihr also allen Nutzern in den USA ein Interstitial beispielsweise anstelle des französischen Inhalts anzeigt, können wir den französischen Inhalt niemals crawlen und indexieren. Wenn Ihr jedoch stattdessen einen Banner benutzt, können wir sowohl den Banner als auch den restlichen Inhalt der Seite sehen.

H1 und H2

Zeit: 14:03

Frage: Wie würde Google reagieren, wenn es eine H2 Above-the-Fold und eine H1 Below-the-Fold sieht? Auch mit HTML5 kann man so viele H1 haben wie man will, was ist aber mit verschiedenen H2? Kann man davon auch mehrere haben?

Antwort: Wir sind definitiv sehr flexibel in Bezug auf Überschriften. Wir benutzen die Überschriften, um den Inhalt Eurer Seite besser zu verstehen. Ob Ihr eine H1 oben oder eine H1 unten mit weiteren Inhalt habt, ist für uns vollkommen ok. Wir haben kein Limit für die Anzahl der Überschriften, die Ihr auf einer Seite haben könnt, ich würde mich einfach auf den Sinn fokussieren, wie viele Überschriften für Eure Nutzer sinnvoll sind. Man sagt, dass es besser ist, nur eine Überschrift auf seiner Seite zu haben, jedoch ist es nicht so. Googlebot sieht viele verschiede Seiten und einige haben keine Überschriften, einige nur eine und einige Seiten haben mehrere Überschriften und Googlebot kann mit all dem umgehen.

BBB-Score

Zeit: 15:32

Frage: In der Vergangenheit hast Du behauptet, dass Google nicht über Autorenhintergründe recherchiert. Kannst Du dasselbe für den Ruf einer Seite oder für den „Better Business Bureaus“-Score behaupten? Einige glauben, dass BBB Ratings und Reviews mit den neuesten Kernupdates algorithmisch verwendet werden. Das macht keinen Sinn, da sich BBB-Ratings nur auf US/Mexiko und Kanada beziehen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Google eine einzige Quelle wie diese algorithmisch verwenden würde, wenn die Algorithmen hauptsächlich globaler Natur sind.

Antwort: Ihr habt Recht. Wir würden dafür keinen BBB-Score nutzen. Es gibt verschiedene Arten von Problemen in Bezug auf einige dieser Informationsquellen über ein Unternehmen oder eine Website, und wir müssen sicherstellen, dass wir wirklich das reflektieren, was wir für die Nutzer als relevant erachten, anstatt sich blind auf zu Bewertungen Dritter zu verlassen.

Kundenrezensionen

Zeit: 16:36

Frage: Wenn wir den Text einer Kundenbewertung auf unsere Website stellen, können wir den gleichen Text auch für mehr als eine Seite benutzen?

Antwort: Ihr könnt den gleichen Bewertungstext natürlich auf mehr als einer Seite platzieren, aber wenn es darum geht Bewertungen mit strukturierten Daten zu kennzeichnen, damit sie in der Suche angezeigt werden, müssen diese Bewertungen dieses primäre Thema dieser Seite widerspiegeln. Wenn Ihr also ein Produkt verkauft, muss die Bewertung über das Produkt sein und nicht über andere Produkte auf der Website. Es sollte der Fall sein, dass diese Bewertungen genau die allgemeine Möglichkeit widerspiegeln, dass Nutzer Bewertungen für Eure Website hinterlassen haben. Es sollte sich also nicht um ein Testimonial handeln, es sollte sich nicht um eine handverlesene Auswahl von Bewertungen handeln, es sollten keine Bewertungen von anderen Websites kopiert werden, es sollte wirklich etwas sein, das Benutzer direkt auf Eurer Seite hinterlassen können.

Spam-Reports

Zeit: 23:30

Frage: Die Datei für das Webspam-Berichtstool ist völlig unzureichend. Warum gibt es keine bessere Möglichkeit, Spam zu melden? Wir haben Konkurrenten, die auf dem Markt die Besten sind, aber sie verwenden nachweislich gefälschte Testimonials, haben nicht wirklich die Adresse, die sie nennen, haben unzählige gefälschte Bewertungen auf Websites Dritter und sie kaufen Links. Wie melden wir das alles an Google?

Antwort: Es hört sich so an, als ob Ihr da eine ganze Sammlung an Dingen habt. Wenn Ihr wollt, könnt Ihr mir diese Sachen direkt via Google+ zu schicken. Im Allgemeinen könnt Ihr auch bei Webspam-Berichten einen Link zu einem Dokument mit mehr Details senden. Wenn Ihr zum Beispiel einen Haufen an bezahlten Links findet, die auf eine Webpage hinweisen und Ihr wollt das an Google berichten, dann könnt Ihr ein Spreadsheet online auf Google Drive erstellen. Beim Spreadsheet gibt es ein Limit für das Textfeld. Das ist in erster Linie so, damit das Spam-Team einen Blick auf die Berichterstattung werfen kann und ziemlich schnell herausfinden kann, zu welchem Thema es gehört. Wenn Ihr uns also einen riesen langen Roman schickt, ist es für das Spam-Team schwer zu verstehen was die Quintessence Eures Berichtes ist und es wird länger dauern bis das Thema angegangen wird.

Subdomain oder Unterverzeichnis

Zeit: 25:33

Frage: Wir wollen unser SEO für den internationalen Markt verbessern. Aktuell schauen wir nach Optionen bei der URL-Struktur und wir haben uns für zwei Möglichkeiten entschieden. Subdomain oder Unterverzeichnis. Wir haben eine starke Marke für unsere Fans und gute SEO-Rankings, aber wir möchten uns international verbessern. Was ist die effizienteste URL-Struktur, um die Rankings für internationale Märkte zu verbessern?

Antwort: Ich gehe davon aus, dass Ihr eine generische Top-Level-Domain wie .com habt und ihr strebt nach „en.example.com“ oder “example.com/en” für Englisch oder Ihr benutzt verschiedene Ländercodes. Aus unserer Sicht sind beide Optionen gut. Ich würde mehr auf die Details achten, wie Ihr dies auf langer Sicht beibehalten wollt. Sind diese im Wesentlichen die gleichen Sites auf demselben Server, und ist es für Euch sinnvoll, alle auf demselben Hostnamen zu belassen? Vielleicht machen es Unterverzeichnisse leichter für Euch. Sie erleichtern auf jeden Fall die Verwaltung von Informationen, wie die Informationen zur Search Console, es gibt lediglich nur eine Site, die Ihr überprüfen müsst. Ihr könnt die Unterverzeichnisse verwenden, um das Geo-Targeting festzulegen, aber habt alle Tracking-Informationen in einer Site in der Search Console. All diese Einstellungen sind hostweit, serverweit und an einem Ort. Ihr könnt die Crawl-Geschwindigkeit einstellen, Ihr habt eine Robots.txt-Datei. Es gibt weniger Dinge, die das brechen können. Aus dieser Sicht macht das generell Sinn. Aber wenn Ihr das aus organisatorischen Gründen in unterschiedliche Server oder unterschiedliche Hosts aufsplitten müsst, sind Subdomains auch eine Option. Generell empfehle ich jedoch Unterverzeichnisse, um das Ganze leichter zu halten.

Positionierung eines Blogs

Zeit: 31:54

Frage: Ich habe oft die Situation, dass meine Seiten gut ranken, aber sie ranken nicht dafür, wofür der Kunde möchte, dass sie ranken. Der Kunde hat eine Seite über Ringe, die sie auch verkaufen und sie haben auch einen Blog über Ringe. Der Blog rankt großartig und die Leute lieben die Artikel über Ringe. Ich dachte, wir könnten den Blog entweder in eine Subdomain aufteilen und versuchen, Google dazu zu bringen, über den E-Commerce-Teil der Website nachzudenken. Ich habe sogar darüber nachgedacht, den Blog drastisch auf einen völlig anderen Domain-Namen zu verschieben und zu versuchen, Google dazu zu bringen, die E-Commerce-Websites zu überdenken. Was empfiehlst du in diesem Fall?

Antwort: Ich habe keine Standardlösung, was da helfen könnte. Aber ich würde versuchen beide zusammen zu lassen. Ich glaube nicht, dass das ein Problem sein sollte. Ich meine, im schlimmsten Falle rankt die gleiche Seite, aber ich glaube nicht, dass wir die E-Commerce-Website besser ranken, nur weil es keinen Blog gibt, der damit verbunden ist. Die Ansammlung mehrerer Dinge auf der gleichen Website ist sehr verbreitet, das muss man nicht unbedingt verhindern. Besonders wenn der Blog über denselben Inhalt ist, wie der Rest der Seite, kann man es so zusammenlassen.

Code 503

Zeit: 37:30

Frage: Können Code-503-Server-Rückgaben eine negative Auswirkung auf das Crawling oder Ranking haben?

Antwort: Code 503 steht für einen temporären Serverfehler. Wenn wir ihn sehen, verlangsamen wir ein wenig das Crawling dieser Seite und wir gehen später nochmal dorthin zurück. Wenn Code 503 dauerhaft zurückgegeben wird, gehen wir davon aus, dass es sich um einen permanenten und nicht um einen temporären Fehler handelt. Wir gehen davon aus, dass diese URLs, die 503 zurückgeben, nicht mehr auf Eurer Website verfügbar sind und nehmen sie aus den Suchergebnissen raus. Wenn Eure Website also vorübergehend nicht verfügbar ist und Ihr eine 503 wiedergebt, ist das perfekt. Wenn Eure Website tatsächlich aktiv ist und Ihr eine 503 anstelle einer “No-Server” Antwort verwenden, wäre das schlecht.

Aufteilung von Kategorien

Zeit: 39:29

Frage: In facettierten E-Commerce-Websites mit mehreren kombinierten Kategorien, z. B. T-Shirts und Kleidern, wie empfehlt Ihr die Aufteilung der Kategorie? Google hat kein invertiertes Canonical-Tag. Was können wir machen?

Antwort: Meine Empfehlung ist, eine URL zu behalten und eine zweite zu kreieren. Natürlich kann man zu der zweiten nicht weiterleiten, denn wenn Ihr sie weiterleitet ist die ursprüngliche URL verschwunden. Aktualisiert stattdessen nur den internen Link auf Eurer Website, um auf die neue URL zu verweisen. Wenn Ihr die alte URL nicht behalten könnt z. B. Seitenname.com/tshirtsundkleider und Ihr wollt eine für T-Shirts und eine für Kleider, dann würde ich die alte URL zu eine der neuen URLs weiterleiten, entweder auf T-Shirts oder Kleider oder einfach innerhalb der Websitestruktur normal zu der neuen URL weiterleiten. Es gibt also kein spezielles Markup, welchen man hier verwenden kann, es ist im Wesentlichen eine neue Seite die erstellt wird, welche verbunden ist mit der alten Seite.

Doppelten Inhalt für Google verstecken

Zeit: 42:27

Frage: Gibt es einen Weg, durch welchen Google bestimmte Teile einer Seite nicht crawlt und indexiert? Wir möchten beispielsweise einige Bewertungen auf mehreren Seiten, weil wir sie als hilfreich erachten, aber wir wollen nicht, dass Google uns für doppelten Inhalt bestraft. Können wir Google sagen, dass es unsere Seiten indexieren soll, aber einige Paragraphen überspringen? Gibt es einen einfach Weg, um quasi Inhalt vor Google zu verstecken?

Antwort: Dafür gibt es keinen einfachen weg. Es gibt ein paar komplizierte Möglichkeiten, wie zum Beispiel über einen iFrame oder mit JavaScript, um Inhalt einzuziehen, der sonst von Robots.txt blockiert wird. Im Allgemeinen ziehen wir es jedoch vor, die Seite so zu sehen, wie ein Benutzer die Seite sehen könnte.

An sich ist das jedoch nicht nötig, denn wir bestrafen keine Website für doppelten Inhalt, wenn ein Teil des Textes einer Seite der gleiche ist wie an einer anderen Stelle der Website. Dafür müsst Ihr keine technische Lösung finden, da dies sehr häufig vorkommt. Wir sehen viel Inhalt, der durch die Website hindurch verwendet wird. Manchmal ist es nur eine Fußzeile, manchmal ist es ein langer Haftungsausschluss, der sich wiederholt oder manchmal sind es Produktbeschreibungen in verschiedenen Variationen auf unterschiedlichen Seiten, und das ist vollkommen ok so.

Zeitspanne bis zum Traffic

Zeit: 44:17

Frage: Ich habe seit 1,5 Jahren eine Website zum Thema „Gesundheit“. Ich schreibe viel Inhalt dafür, bestimmt 5 Artikel pro Woche und ich habe vor kurzem richtig gute, hochqualitative Backlinks von sehr guten Websites bekommen. Wann kann ich signifikanten Suchtraffic erwarten? Die Seite ist ja bereits über ein Jahr alt.

Antwort: Dafür gibt es kein bestimmtes Limit. Wir halten keine Websites zurück, bis sie eine gewisse Dauer an Präsenz im Netz haben, bis wir sie in den Suchergebnissen anzeigen. Es ist eher eine Sache, ob die Signale verfügbar sind für diese Website. Das kann sofort passieren, wenn neuer Inhalt veröffentlicht wird, das kann nach einiger Zeit passieren oder auch nie. Vielleicht arbeitet Ihr schon mehrere Jahre an einer Website, aber es ist immer noch nichts, was für diese speziellen Anfragen als relevant erachtet wird. So wird es vielleicht niemals in der Suche sichtbar. Zumindest gibt es kein künstliches Limit, welches vorgibt, dass man ein Minimum von Zeit im Netz benötigt, bis wir die Website in der Suche starten. Es gibt über 200 Faktoren, die für das Crawlen und Indexieren einer Seite verantwortlich sind.

Google Hummingbird

Zeit: 48:21

Frage: Welche Art von Webseiten sind gute Kandidaten für Google Hummingbird, um Einheiten (Entities) zu erkennen und quasi Einheiten zu kategorisieren? Ich weiß Wikipedia ist ein gutes Beispiel. Welche noch? LinkedIn, Google My Business etc.?

Antwort: Ich weiß, wir benutzen viele verschiede Quellen. Aber was uns immer hilft sind strukturierte Daten. Je besser wir die Daten in einer maschinenlesbaren Form rausziehen können, desto wahrscheinlicher können wir sie nutzen, um Themen und Einheiten einer Seite zu verstehen.

Frage: Also wäre ein kleiner Blog kein guter Kandidat, um Einheiten zu analysieren?

Antwort: Doch. Wenn wir hier auch strukturierte Daten haben und erkennen können, dass es dort vertrauenswürdige und sinnvolle Informationen zu holen gibt, geht das auch bei kleineren Blogs. Solange es gut lesbar für Maschinen ist, ist die Art der Seite egal. Auch eine gut formatierte HTML Seite würde dafür genügen.

Constanze Bettendorf und Jochen Moschko

Hinterlasse eine Antwort