Google Webmaster Hangout Transkript, 29.06.2018

Hier findet Ihr das deutsche Transkript des Google Webmaster Hangout vom 29. Juni 2018:

Rankbrain

Zeit: 4:47

Frage: Ist die Rankbrain-Datenbank auf einer anderen Sprache (z. B. Portugiesisch) genau so groß wie die auf Englisch? Bekommt der portugiesische Nutzer genau so viel angezeigt wie der Englische?

Antwort: Wir versuchen automatisch zu erkennen, wenn etwas synonym ist. Dies lernen unsere Systeme mit der Zeit. Wenn zum Beispiel ein neues Wort ins Vokabular kommt und dieses Wort populär wird und jeder dieses Wort in einem bestimmten Zusammenhang sucht, kann man beobachten, dass es anfangs als etwas komplett Separates behandelt wird – aber mit der Zeit lernen wir, dass es eigentlich zu diesem anderen Wort gehört oder zu diesem anderen Thema. Es ist nicht so, dass wir eine vorbestimmte Datenbank haben mit einer gewissen Anzahl an Wörtern und einer vorgegebenen Verwendung. Bei verschiedenen Sprachen ist das nicht direkt miteinander verbunden, wenn jemand nach etwas in einer Sprache sucht, zeigen wir nicht den Inhalt aus einer anderen Sprache an.

 

Speed Update

Zeit: 9:04

Frage: Wann wird das Speed Update kommen und welche Seitengeschwindigkeit reicht aus um kein schlechteres Ranking zu haben?

Antwort: Wir haben noch kein Datum bekannt gegeben, das müsst Ihr regelmäßig auf Twitter checken. Geschwindigkeit optimiert man aber auch nicht von heute auf morgen, da muss man über die Zeit dran arbeiten. Wir haben keine bestimmte Metrik, auf die Ihr Euch konzentrieren könnt, oder eine genaue Nummer, die Ihr benötigt, um in diesen bestimmten Bereich zu gelangen. Ihr solltet Euch nicht nur auf eine Nummer konzentrieren, sondern eher das Gesamtbild anschauen und die verschiedenen Tools mit unterschiedlichen Fokusbereichen für die Geschwindigkeit betrachten. Diesmal ist es etwas anderes als beim letzten Update vor ca. 8 Jahren, wo es einen Unterschied gab zwischen schnell und langsam, jetzt ist es eher eine allmähliche Stufung. Es gibt kein „zu langsam“ mehr oder ein „schnell genug“.

 

Google „near me“

Zeit: 10:57

Frage: ich habe eine Website aus den USA entdeckt, die bei den Anfragen „near me“ auch „near me“ auf Ihrer URL und ihrer Seite integriert haben und es scheint, dass es für sie aufgeht.

Antwort: Wenn jemand nach „near me“ sucht, ist das für uns ein Signal die lokalen Ergebnisse in der Nähe anzuzeigen. Nur weil „near me“ im Titel der Seite, z. B. eine Seite aus Zürich, vorkommt, ist das für uns noch kein Grund das auch in Deutschland zu zeigen. Ich vermute da gibt es bestimmt Dinge, wo man einen Mehrwert daraus ziehen kann „near me““ im Titel zu haben, aber es ist sinnvoller einfach explizit bei der Angabe des Ortes zu sein, die richtige Adresse oder Google Business Listing etc., so dass wir also leicht erkennen können welche genaue Location gesucht wird.

 

Keyword-Variationen

Zeit: 16:47

Frage: Unser Kunde hat eine E-Commerce-Website und er fügt neue Produkte hinzu oder entfernt welche. Demnach müssen wir viele 301 Weiterleitungen machen. Manchmal wechseln sie die URL- Struktur für viele der Produkte und wir müssen Keyword-Variationen für die Website hinzufügen. Ist die Verwendung vieler Keyword-Variationen schlecht?

Antwort: Ich denke dabei sollte man angemessen bleiben und darauf achten, was die Leute eigentlich auf Eurer Seite suchen und dass dieser Inhalt auch geboten wird. Das Hinzufügen von Variationen verschiedener Schlüsselwörter bietet normalerweise keinen großen Wert.Der Nachteil von vielen Keyword Variationen ist auch, dass man den Wert des Inhaltes damit verdünnt. Wenn man aus 5 Seiten plötzlich 50 Seiten voller Variationen macht, müssen diese 50 Seiten alleine kämpfen und bringen weniger, als wenn man 5 Seiten mit guten und starken Inhalten hat. So ist es wahrscheinlicher, dass wir diese Seiten bei den Ergebnissen auch zeigen.

 

URL-Wechsel

Zeit: 18:34

Frage: Unsere Website rankt für sehr wenige Wettbewerbs-Keywords einschließlich „Free Logo Maker“. Wir haben ein natürlich wachsendes starkes Backlink-Profil für diese Seite. Wir wollen nun für „Logo Maker“ ranken, aber es ist schwierig, denn Google denkt, dass wir „Free Logo Maker“ sind. Denkst du wir sollten die URL von „Free Logo Maker zu nur „Logo Maker“ wechseln. Wenn wir die Weiterleitungen richtig machen, werden wir dann abfallen?

Antwort: Wenn Euer „Logo Maker“ nicht mehr „free“, also nicht mehr gratis ist, macht es sehr wahrscheinlich auch Sinn das Wort „Free“ aus der URL zu streichen. Im Allgemeinen jedoch, wenn man von etwas eher Spezifischen zu etwas Generelleren wechselt wird es in Bezug auf Google-Suche etwas härter, aber das ist der normale Weg einer Website, mit etwas Kleineren zu starten und dort stark zu sein und sich von dort aus ausbreiten. Daher denke ich, dass es sich lohnt diesen Schritt zu wagen.

 

Probleme beim Organischen Listing

Zeit: 20:08

Frage: Google zeigt Telefonnummern im oberen Bereich des organischen Listings. Was sollen wir machen, wenn das komplett falsch läuft und Kontaktinformationen von den falschen Unternehmen angezeigt werden?

Antwort: Ich habe das bereits an unser Team weitergegeben, damit sie einen allgemeinen Blick drauf werfen können. Wenn das Euer Unternehmen ist, könnt Ihr uns auch die richtige Telefonnummer via Structured Data mitteilen.

 

Keyword-Stuffing

Zeit: 20:53

Frage: Es geht um meine Chat-Seite. Kann eine Keyword-Stuffing-Strafe dazu führen, dass eine Website für eine bestimmte Laufzeit degradiert wird? Meine Seite rankte unter den Top 5 meiner meisten Wunsch-Begriffe, aber ich bin nirgends bei denen zu finden, wo ich gefunden werden sollte, nämlich “Free Chat”.

Antwort: Es ist sehr wahrscheinlich, dass unser Algorithmus viele Keywords auf so Seiten sieht und das als Keyword-Stuffing deklariert und es somit komplett ignoriert. Es passiert selten, aber es kommt vor, wenn wir auf eine Seite gehen und den Quellencode betrachten und man die Wörter um die 300 Mal auf der Seite findet, wir das als zu extrem einstufen.Hier sollte man sich überlegen, ob man diese Wörter wirklich so auf für den Normalnutzer auf einer Seite braucht.

 

Responsive vs. mDot-Domains

Zeit: 22:42

Frage:  Ein Teil der Website ist auf der mDot-Version und der Blog bzw. der zweite Teil (wie ich es nenne, weil es auf WordPress ist) auf einer responsiven Version ist. Wie gut oder schlecht ist das als Architektur und hat es Auswirkungen?

Antwort: So ist das absolut ok. Wir erkennen, die eine Seite hat eine mDot-Version und die andere eine responsive Version. Mit Mobile-First-Indexing wird es etwas komplizierter, wenn Ihr zwei paar URLs habt, auf die man achten muss. In der Vergangenheit hätten wir uns nur auf die Desktop-Version fokussiert, aber mit Mobile-First-Indexing fokussieren wir uns jetzt auf die mobile Version. Also solltet Ihr auch Eure SEO-Tools auf beiden Versionen checken, also Desktop und Mobil. Während man jedoch bei einer reinen responsiven Website auch nur diese überprüfen muss.

 

Pagerank

Zeit: 28:00

Frage: Wenn eine Website auf Englisch einen Link meines Blogs in Brasilien zeigt (der portugiesisch ist), würde der PageRank das Gleiche sein, wenn eine portugiesische Seite auf meinen Blog-Link verweist. Übersetzt Google den Anker-Text um heraus zu finden, worüber er geht?

Antwort: Wir übersetzen den Anker-Text nicht, um zu sehen, worüber er handelt. Aber wenn es sich um einen Link handelt, können wir den Ankertext aufnehmen. Normalerweise, wenn wir verschiedene Ankertexte für eine einzelne Seite sehen, hilft es uns einfach, den weiteren Bereich zu verstehen. Es ist also nicht so, dass wir versuchen würden, es zu übersetzen und zu sagen, dass genau dieses Wort mit jenem übereinstimmt, es ist mehr, dass wir verstehen was das große Thema ist, über das Leute auf diese Seite verlinken.

 

Verlinkung bei Blogeinträgen

Zeit: 29:46

Frage: Beim Bloggen hat man diese Zeitleiste in Artikeln, die abfallen und im Hintergrund verschwinden, so dass sie nicht direkt von der Homepage aus erreichbar sind und so wird die interne Verlinkung im Laufe der Zeit für diese Blogartikel schwächer. Gibt es ein Problem in Bezug auf Rankings in Google, wenn ich einen sehr alten Blogartikel habe, der vielleicht auf Seite 25 in meiner Blog-Timeline ist oder ist das unproblematisch?

Antwort: Ich denke, dass dies unproblematisch ist. Im Allgemeinen denke ich, dass es eine gute Idee ist, online Präsenz zu zeigen, die ein wenig mehr Kontext bietet, und es ist nicht unbedingt notwendig, dass man ständig sein Kerngeschäft fördert, aber es gibt den Leuten ein bisschen mehr Verständnis darüber wie die Firma aussieht, worauf sie sich konzentriert, was sie denkt, eben Hintergrundinformationen. Mit dem Blog oder den allgemeinen Informationen haben die Leute so die Möglichkeit, das Unternehmen in der Suche zu finden. Es geht also nicht nur um Keywords und Traffic, wo man den Fokus draufsetzen soll, sondern auch auf alles um das Unternehmen herum was ebenfalls einen großen Wert hat.

 

Blogs / Websites

Zeit: 33:00

Frage: Was ist eigentlich der Unterschied von einem Blog zu einer Webpage?

Antwort: Ein Blog ist an sich einfach eine Website. Für uns ist es in beiden Fällen einfach eine URL mit Inhalten drauf. Die Technologie dahinter liegt ganz bei einem selbst. Viele der Blog-Setups sind so gestaltet, dass sie für die Suche funktionieren, sie funktionieren sehr gut, sie haben Feeds, oft mit Standardthemen, die es uns ermöglichen, sie sehr einfach zu crawlen, um einen Inhalt zu finden. Es ist also eine sehr einfache Möglichkeit Inhalte dort zu veröffentlichen, sodass ich definitiv nicht davor zurückschrecken würde, einen Blog anstelle einer herkömmlichen HTML-Website zu verwenden. Am Ende betrachten wir diese Seiten, sie haben denselben Inhalt und das ist für uns am Ende dasselbe.

Es gibt keine Klassifizierung in der Suche, die einen Blog nicht weniger wichtig behandeln würde, als eine selbst gestaltetet HTML-Seite.

 

Pressemeldungen

Zeit: 34:49

Frage: Wir haben eine PR Agentur und wir kündigen viele Produkte, Marken etc. an. Medien-Kanäle und Herausgeber machen dies ebenfalls auf der Seite. So entstehen viele neue Storys zu den Merken und oft verlinken die Herausgeber auch zu uns. Muss man sich darüber Sorgen machen, wenn zu viele Verlinkungen von so vielen verschiedenen öffentlichen Websites kommen?

Antwort: Generell ignorieren wir Links aus Pressemeldungen, daher würde ich nicht auf die Strategie vertrauen, eine Seite durch Links von Pressemeldungen aufzubauen.

 

Responsive vs. mobil

Zeit: 39:48

Frage: Ist es in Ordnung, die gleiche Navigation zwei Mal in der zwischengespeicherten Version zu haben? Zum Beispiel kann die responsive Seite die Top-Navigation zweimal in der Cache-Version wiederholen, da eine für den Desktop und eine für die mobile Seite bestimmt ist. Hat das Wirkung auf Crawl-Budget oder Suchleistung?

Antwort: Bei responsive Websites habt ihr manchmal verschiedene Blöcke, die manchmal für Mobilgeräte sichtbar sind und manchmal auf dem Desktop sichtbar sind und das ist völlig in Ordnung.

 

Meta-Refresh

Zeit: 41:58

Frage: Einige Websites verwenden nach fünf Sekunden einen Meta-Refresh und leiten den Besucher auf eine Zahlungsseite um. Beeinflusst das in diesem Fall das Ranking? Ich sehe immer noch, dass die Seiten mit Inhalten hinter der Zahlung indexiert werden und Google-Nutzer den Inhalt nicht sehen können. Wie lautet die Empfehlung von Google?

Antwort: Das ist eher eine schlechte Arbeit und die Leute die einmal so eine Seite besuchen kommen wahrscheinlich kein zweites Mal zurück.Einen Meta-Refresh sehen wir auch als Weiteleitung an, wenn Ihr das also macht, ist die Chance hoch, dass wir der Weiterleitung folgen und denken, dass hier die Zahlungsseite indexiert werden soll und nicht der eigentliche Inhalt. Das ist also auch nicht wirklich gut.

 

PageSpeed

Zeit: 47:21

Frage: Unsere Website wird in der Google Cloud gehostet und wenn wir einen PageSpeed-Test machen, sagt uns das Tool, dass wir unsere „Time To First Byte“-Metrik verringern sollen. Laut dem Google-Cloud-Team können wir nicht die „Time To First Byte“-Metrik verringern, weil Google Cloud je nach Load Balancer von einem Ort auf einen anderen umleitet. Es ist so, als ob Google Cloud 150 Millisekunden benötigt, um den Datenverkehr an den richtigen Ort umzuleiten, aber PageSpeed ​​sagt dann, dass er auf 100 reduziert werden soll. Was sollen wir hier machen?

Antwort: Diese Berichte sollte man manchmal mit etwas Vorsicht genießen. Für das Geschwindigkeitsupdate betrachten wir verschiedene Arten von Metriken wie die „Page Speed Insights“ oder die Lighthouse-Berichte, aber auch einige, die auf dem basieren was die Benutzer tatsächlich erfahren. Wenn man die Dinge allgemein betrachtet und Ihr genau diese eine Metrik optimieren wollt, seid ihr so schon auf den richtigen Weg. Über den kleinen Unterschied von 150 oder 100 Millisekunden müsst Ihr euch nicht sorgen.

 

URL-Removal-Tool

Zeit: 53:47

Frage: Wie schwer ist es zum Beispiel eine Seite von einer existierenden Website zu entfernen. Jetzt wird ein 404-Signal gesendet und die Suchergebnisseite zeigt immer noch das alte Snippet und trotz des Sendens des Servers des 404, wird es weiterhin angezeigt. Was ist das vorgeschlagene Verfahren?

Antwort: Wir haben ein URL-Removal-Tool, welches man für eine konkrete URL Benutzen kann. Normalerweise nehmen wir diese URLs dann nach einigen Tagen raus.

Es gibt manchmal viele verschiedene URLs, die denselben Inhalt haben oder hatten. Wenn Ihr also eine exakte Version entfernt und vielleicht eine Version mit einem Parameter oder einem anderen Groß- bzw. Kleinbuchstaben existiert, dann wird diese Version plötzlich auftauchen. Da muss man stets aufpassen und über die Zeit diese ebenfalls entfernen.

Schwierig wird es, wenn der Inhalt auf der Website von anderen Leuten ist, wenn es z. B. ein News-Artikel mit Eurem Namen ist und man die Originalquelle entfernt hat, ist nicht jede Website daran interessiert, den Inhalt zu sich zu verschieben. Aber das ist etwas, was Google nicht wirklich ändern kann. In Europa gibt es das Recht vergessen zu werden, gerade bei Namen, aber wenn es sich um Unternehmensnamen handelt oder um eher allgemeine Begriffe, ist es oft sehr kompliziert.

 

Lighthouse-Index

Zeit: 58:37

Frage: Was ist der richtige Weg, Analytics und die Seitengeschwindigkeit zu nutzen, um den Lighthouse-Index zu betreiben? Ich fand heraus, dass es am besten ist, wenn eine lokale Version auf dem Server läuft und diese aktualisiert wird, anstatt die Online-Version zu benutzen, um keine Probleme mit der Meldung „Das Skript muss aktualisiert werden“ zu bekommen.

Antwort: Ich vermute, wenn wir das Analytics-Team fragen, werden sie sagen, dass es besser ist, die Live-Version zu nutzen. Aber wenn Ihr sicherstellen könnt, dass Eure lokale Version immer Up-to-Date bleibt, ist das so auch ok. Es ist manchmal ein bisschen schwierig in Bezug auf die Analytics- oder vielleicht AdSense-Skripte oder solche Skripte im Allgemeinen, in denen oft Inhalte stehen, die für bestimmte Browser optimiert sind. Beim Eingreifen auf die Seite wird bemerkt, dass es kein normaler Browser ist, also senden wir es als vereinfachte oder spezielle Version und so entsteht eine Diskrepanz.

Constanze Bettendorf und Jochen Moschko

Hinterlasse eine Antwort