Google wird Seiten mit Interstitials abwerten

Werbung

Schon länger ein Problem

Schon seit einiger Zeit versucht Google, gegen Interstitials auf mobilen Websites vorzugehen. Denn diese Verdecken die gewünschten Inhalte, sind auf Smartphones oft schwer wegzuklicken und verschlechtern damit die Nutezrerfahrung. Und nun geht Google im Kampf gegen Interstitials einen Schritt weiter.

Denn ab dem 10. Januar 2017 werden Seiten, auf denen solche Inhaltsblockierer ausgespielt werden, in der mobilen Suche abgewertet. Interstitials werden damit zu einem negativen Rankingsignal. Seiten, die diese Taktik nutzen, werden dann unter Umständen weniger gut ranken.

Dabei geht es Google um mehrere Arten der Interstitials. Zum einen um Popups, die sich über den Inhalt legen. Zum anderen um Interstitials die direkt weggeklickt werden müssen und solche, die den ganzen Above the Fold Bereich einnehmen und weggescrollt werden müssen.

Interstitial Mobile

Es gibt auch Ausnahmen

Doch keine Regel ohne Ausnahme. Im Fall der Interstitials gibt es natürlich auch Popups, die wichtig sind und daher nicht abgestraft werden sollen. Hierbei handelt es sich um solche, die rechtliche Vorgaben erfüllen (zum Beispiel Cookie-Informationen oder Altersabfragen) und solche, die nur einen kleinen Teil des Bildschirms verdecken.

Interstitial Mobile II

Zu den abzuwertenden Interstitials zählen aber auch die, die zum Downloaden einer App auffordern. Diese werden aktuell bereits von Google abgestraft – und dieses Vorgehen wird in den neuen Regeln integriert. Google sah aber die Notwendigkeit, künftig auch weitere Interstitials abzustrafen.

Es gilt dabei aber zu bedenken, dass dies natürlich nur ein Signal für das mobile Ranking ist. Websites mit wirklich guten Inhalten können natürlich auch künftig weit vorne ranken. Im Sinne der Nutzererfahrung wäre es aber zu empfehlen, auf solche Interstitials von nun an zu verzichten.

Werbung

TEILEN
Nach meinem Studium der Politikwissenschaften (Schwerpunkt Diplomatie) habe ich mich im April 2015 der imwebsein GmbH angeschlossen. Im Bereich Online-Marketing war ich zuvor für einige politische und sportliche Organisationen tätig - und unterstütze einige von ihnen immer noch im Ehrenamt. Ich freue mich auf einen regen Austausch, vor allem auf unserem neuen SEO-Portal!

3 KOMMENTARE

    • Hallo Marvin,

      heute kam im Hangout eine ähnliche Frage: “Wie sieht es bei der neuen Regelung mit Interstitials aus, die erst mit einer Verzögerung ausgespielt werden?”

      John’s Antwort dazu war: “Das hört sich so an, als wolltet ihr die Regeln austricksen. Da würde ich aufpassen. Interstitials sollten nur aus rechtlichen Gründen gezeigt werden.”

      Es scheint also eine Grauzone zu sein. Wie sich solche Interstitials dann genau auswirken, wird zu testen sein. Im Sinne Google’s wären sie aber sicher nicht.

  1. Dazu gab es keine Informationen. Es wurde über die PopUps gesprochen die verhindern das ich den Content konsumieren kann. Ob es auch auf EIP auswirken haben wird kann ich dir leider derzeit noch nicht sagen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT