Hreflang & internationale Websites

Werbung

 


Kernaussagen:

  1. Das Hreflang sorgt nicht für besseres Ranking. Es ist einfach dafür gedacht, dass im jeweiligen Land auch die passende Variante der Website angezeigt wird.
  2. Dazu werden die Varianten untereinander verbunden. Die Verbindungen müssen dabei in beide Richtungen gehen, um wirksam zu sein.
  3. Das Hreflang wird pro Unterseite eingerichtet. Es müssen also nicht alle Unterseiten das Tag aufweisen.

06.04.2016, 20:54

Frage: Angenommen ich verwende momentan ccTLDs für Länderwebsiten (z.B. www.produktname.de, www.produktname.it, etc).
Gegen Ende Q3 plane ich diese auf Unterverzeichnisse zu migireren (z.B. .com/de, etc).
Kann ich dann schon jetzt die href langs der neuen Struktur verwenden, wenn ich das Unterverzeichnis (z.B. .com/de auf produktname.de) 301 weiterleite, um mir eine doppelte Implementierung/ Update der href langs zu sparen?

Antwort: Wahrscheinlich würden wir das nicht verwenden können. Wenn das dann auf eine Weiterleitung verweist, dann nehmen wir vielleicht das Weiterleitungsziel als Canonical und dann geht es nicht.


06.04.2017, 19:36

Frage: Wohin sollen die Hreflang zeigen, wenn die Seite per Canonical zu einer anderen Seite verweist (z.B. um Tracking Parameter zu entfernen oder grundsätzlich DC zu verhindern)?
Oder sollte dann kein Hreflang ausgespielt werden?

Beispiel
– domain.de/damen
– domain.at/damen
– domain.ch/Damen
verweisen jeweils auf sich und auf die anderen Varianten
Was muss nun auf folgernder Seite ausgesteuert werden?
– domain.de/Damen?parameter=1

Antwort: Es sollte immer zwischen den Canonicals sein. Ihr könnt das auch auf nicht-Canonicals machen, z.B. mit einer URL mit Parameter auf eine saubere URL. Das schadet nicht, aber wir werden uns vor allem auf das Canonical konzentrieren.


06.04.2017, 17:51

Frage: 1. Sollten hreflang-Attribute auch auf mobilen Seiten eingebunden werden? In unserem Fall werden Besucher mit mobilen Geräten serverseitig auf m. ….. .de weitergeleitet.

2. Wir haben noch nicht für alle Desktop-Domains eine entsprechende mobile Seite. Sofern auf mobilen Seiten hreflang-Attribute eingebunden werden sollten, kann dann von dort auf eine Desktop URL verwiesen werden?

3. Ist schon absehbar, ob es bald eine Testumgebung für hreflang-Attribute geben wird?

Antwort: 1. Hreflangs sind uns eigentlich vor allem auf dem Canonical wichtig. Aber beim Mobile First Index werden wir die mobile Seite anschauen und dann sollte der Tag auch dort zu finden sein. Kopiert einfach den Link vom Desktop auf die Mobile Version. 2. Da kann man das auch wie eben beschrieben machen. 3. Da ist momentan nichts geplant. Ich rede aber immer wieder mit dem Team, um so etwas aufzubauen. Es gibt auch andere Tools, die das Markup kontrollieren.


10.03.2017, 58:00

Frage: Kann Google zwei Sprachen auf einer Website erkennen und diese dann den passenden Nutzern ausspielen?

Antwort: Ja, wir versuchen pro Unterseite eine Hauptsprache zu herauszufinden. Sind es also verschiedene Seiten, dann ist es problemlos. Sind es mehrere Sprachen auf einer Unterseite, dann ist es etwas schwerer.


10.03.2017, 47:41

Frage: Meine US Seite rankt in UK höher als die UK Seite, trotz Hreflang und x-default?

Antwort: Wir tauschen die URLs eigentlich nur aus, wenn das Hreflang richtig eingebaut ist.


10.03.2017, 45:09

Frage: Was kann passieren, wenn ich im Hreflang eine URL einbaue, die kein Canonical ist?

Antwort: Dann werden wir das Hreflang wahrscheinlich ignorieren.


10.03.2017, 40:05

Frage: Meine große Seite hat viel User generated Content mit drei Sprachversionen auf unterschiedlichen Domains. Für Nutzer macht es aber Sinn, auch die anderen Sprachen zu sehen. Es geht um die Niederlande, Belgien und Frankreich. Wir haben Hreflang etc. Für den Nutzer macht es Sinn, aber seit wir das haben verlieren wir Traffic.

Antwort: Das Hreflang hat nichts mit dem Traffic oder Ranking zu tun. Es zeigt uns nur, welche URL wir wo zeigen sollen. Vielleicht müssen wir aber seit der Umstellung viel mehr crawlen und ihr verwässert nun die Inhalte, da es zu viele URLs gibt. Wenn ihr aber nur Hreflang eingebaut habt, dann sollte es keine Änderungen im Ranking geben. Wenn Inhalte mit der falschen Sprache in den SERPs auftauchen, dann zeigen wir vielleicht den Translate Link, das sollte aber kein Problem sein.


10.03.2017, 21:15

Frage: Ich kriege in den Hreflang Sitemaps No return Fehler. Was kann ich tun, die Seiten sind hin- und her verlinkt.

Antwort: Das heißt wahrscheinlich, dass wir einige URLs noch crawlen müssen und die Rücklinks deswegen noch nicht gesehen haben. Wir nehmen die Dinge aus den Sitemaps erst richtig dazu, wenn wir wieder gecrawlt haben. Nicht schon dann, wenn wir sie in der Sitemap lesen. Vielleicht hilft ein Last Modification Date, damit wir die entsprechenden Seiten schneller crawlen. Das bringt aber nichts, wenn alle Seiten das selbe Last Modification Date haben, dann ignorieren wir das.


10.03.2017, 08:50

Frage: Kann man Hreflang nicht auf Seiten einstellen, die nicht das Canonical sind?

Antwort: Der technische Grund dafür ist, dass wir URLs, die nicht das Canonial sind, nicht so oft crawlen. Deswegen sollen die Links zwischen den jeweiligen Canonicals der Sprachversionen sein. Andernfalls sehen wir das Hreflang wahrscheinlich eher gar nicht.


09.03.2017, 32:02

Frage: Wir betreiben eine Seite im D-A-CH Raum und die Hreflang Einträge wurden sauber gesetzt und mehrmals geprüft. Die Versionen für AT und DE liegen auf einer .com Domain und die CH Version liegt auf einer eigenen .ch Domain Seit Anfang Dezember zeigt uns die Search Console keine Hreflang-Tags mehr an – logischerweise auch keine Fehler mehr, es ist also beides auf 0. Die Tags sind aber definitiv richtig eingebunden.

Antwort: Das klingt komisch. Da müsstest du mir mal auf Google+ die Beispiele zuschicken, sonst kann ich dazu nicht viel sagen. Stellt aber sicher, dass ihr die richtige Version www./non-www. anschaut.


24.02.2017, 32:11

Frage: Ich habe eine Seite für die DACH Region. Muss man beim Hreflang jede einzelne Seite machen oder geht es seitenweit?

Antwort: Das geht pro Unterseite.


24.02.2017, 28:17

Frage: Ich habe drei Sprachversionen und will sie per Hreflang und Canonical auszeichnen. geht das?

Antwort: Nein, so geht das nicht. Das sehe ich oft. Mit dem Canonical sagt ihr, dass nur eine Version indexiert werden soll. Dann werden die anderen ignoriert und wir können sie nicht per Hreflang austauschen.


24.02.2017, 25:03

Frage: Ich habe drei Seiten, macht da Hreflang Sinn?

Antwort: Wenn es drei Sprachen sind, dann ja. Es muss aber zwischen den äquivalenten Seiten sein. Sonst lass es weg.


24.02.2017, 21:48

Frage: Wir haben serbische Inhalte mit lateinischen und kyrillischen Buchstaben. ISO 639-1 definiert nur kyrillisch. Kann man da Hreflang nutzen oder gibt es Duplicate Content Probleme?

Antwort: Hier würde es keine Duplicate Content Probleme geben. Unterschiedliche Sprachen sind kein DC. Ich glaube Hreflang könnte mit einer bestimmten Auszeichnung für das Alphabet passen. Da kenne ich mich aber nicht so aus, schaut also mal genauer nach.


24.02.2017, 21:09

Frage: Kann ich sowohl das x-default als auch das hreflang “en” auf eine Seite packen?

Antwort: Ja, gar kein Problem.


23.02.2017, 26:39

Frage: Wir haben mit einigen unserer Domains mit dem Country-targeting bei Ländern mit gleicher Sprache ein Problem. Das Problem liegt darin, dass z.B. für AT Index Domain.at angezeigt wird, der Title jedoch die Domain.de anzeigt. Wenn man sich den Cache anschaut, dann ist dort für domain.at die domain.de abgebildet.

Das Problem tritt bei allen indexierten Seiten von Domain.at. Es scheint auch Auswirkungen auf die Indexierung zu haben, die Anzahl der indexierten Seiten sinkt.

Href lang tags sind implementiert, Canonical Link zeigt auf die richtige Version, es gibt keinen automatischen IP Redirect zu Domain.de oder ähnliches.

Antwort: Normalerweise sollten wir mit dem Hreflang die richtigen Domains darstellen, fassen sie aber beim Indexieren zusammen. Das passiert, wenn die Inhalte gleich sind. Wir wissen dann aber durch das Hreflang, dass es die Länderversionen gibt. Dann ist in den SERPs vielleicht mal etwas für das falsche Land dabei, im Snippet zum Beispiel. Wenn das ein Problem für euch ist, müsst ihr dafür sorgen, dass die Inhalte unterschiedlich sind. Das ist nicht immer so einfach, ist aber der einzige Weg.


21.02.2017, 32:08

Frage: In UK sieht man oft Ergebnisse, die nicht zum Land passen. Auf der anderen Seite bekommt man auch oft Anfragen aus anderen Ländern, obwohl man eine .co.uk hat. Wie sehr bezieht Google Backlinks und Inhalte ein, um Seiten in der richtigen Region anzuzeigen?

Antwort: Da kann ich keine Zahlen nennen. Aber es ist immer schwierig, da die Balance zu finden. Denn manchmal sind lokale Seiten ja auch global hilfreich.


09.02.2017, 55:23

Frage: Wenn www.domain.com die “global” Website ist und alle anderen Länder ein eigenes Unterverzeichnis bekommen, z.B. www.domain.com/us – hier aber z.T. identische Inhalte in der selben Sprache zur Verfügung stehen, wie kann ich in WMT duplicate Content verhindern, bzw wie sollte der canonical Tag gepointet werden? von der “lokalen” Seite zur globalen?

Antwort: Da würde ich mit Hreflang, da kann man das gezielt angeben. Das geht dann pro einzelner Unterseite.


09.02.2017, 30:55

Frage: Wir haben eine Seite für Lateinamerika, das kann man nicht extra targeten oder?

Antwort: Das geht nicht so einfach. Beim Geotargeting geht es um einzelne Länder. Vielleicht könnt ihr das ganz weglassen und schauen, ob Google das selbst schafft. Ansonsten kann man im Hreflang mehrere Länder auf einmal eingeben. Auf der Seite der Websuche spielen auch Google Places glaube ich keine Rolle. Das ist nur für die lokale Suche und Maps.


27.01.2017, 30:50

Frage: Wie folgt der Googlebot Hreflang Links in einer Angular JS Single Page Application? Sieht der Bot es, wenn wir den Title Tag nach jedem Klick auf eine neue Seite erneut laden?

Antwort: Wir öffnen die Seite dann in einem neuen Tab und bieten keinen Kontext. Wir versuchen, jede URL so zu erreichen, als wäre sie eine neue URL im Browser. Das Tag ist also kein so großes Problem, wenn ihr die URL ändert. Aber für die Usability solltet ihr das anpassen.


27.01.2017, 27:42

Frage: Auf einer mehrsprachigen Seite werden Nutzer automatisch zur passenden Version weitergeleitet. Wie können wir sicher stellen, dass alles richtig indexiert wird?

Antwort: Ihr solltet Googlebot nicht anders behandeln als normale Nutzer. Personalisierungen für Nutzer sind ok, wir müssen aber in der Lage sein, auch alles zu sehen. Automatische Weiterleitungen gehen aber nicht, da wir sonst die weiterleitende Seite nie sehen und sie auch nicht indexieren können. Da gibt es auch einen guten Blogpost aus 2014.


27.01.2017, 19:38

Frage: Wie werden Seiten von internationalen NGOs behandelt? Denn sie haben für jedes Land eine Seite. Und manchmal rankt die Seite eines größeren Landes in kleineren Ländern über der jeweiligen Seite. Das ist im Hinblick auf Spenden problematisch. Was kann man da tun?

Antwort: Da gibt es auf unserer Seite keine Ausnahmen, wir behandeln das wie alle anderen Seiten auch. Arbeitet also daran, Hreflang einzubauen. Dann können wir sie entsprechend zeigen. Ansonsten könnt ihr uns auch am Ende der Suchergebnisse Feedback geben.


26.01.2017, 06:34

Frage: Wir betreuen eine internationale Seite mit mehrsprachigem Content. Beim Aufruf der Domain direkt www.domain.com wird von dem Root-Verzeichnis auf das jeweilige Sprachverzeichnis mittels IP Erkennung weitergeleitet.

Also ein Nutzer aus Österreich kommt bei dem Aufruf von www.domain.com via 302 auf www.domain.com/de-at/hreflang Auszeichnungen sind auch korrekt gesetzt.

Nun wird in der Google-Suche (google.at) zum Brand immer die URL mit dem Root-Verzeichnis und den englischen Metas ausgegeben. Auch die Sitelinks sind die URLs der englischen Sprachversion. Es gibt aber für die Sprach-Länderkombination (de_AT) einen korrekt ausgezeichneten Content (hreflang, <html lang=”de-AT”>).

Warum erkennt der Google Crawler hier nicht die offensichtliche, korrekte Sprachversion der Seite und gibt diese korrekt in den SERPs aus?

Antwort: Wir crawlen zum Großteil aus Amerika, so werden dann auch unsere IP Adressen erkannt. Googlebot wird dann meistens auf die englische Version weitergeleitet und wir sehen gar nicht, dass andere woanders hin geleitet werden. Wir kennen dann also nur diese Version und indexieren diese. Ihr könnt Hreflang nutzen und dabei die Homepage als x-default einstellen. Dann können wir die Zusammenhänge sehen und das passend darstellen.


13.01.2017, 53:40

Frage: In Sri Lanka wird Sinhala viel gesprochen, aber wenig online geschrieben, die meisten Tastaturen sind QWERTY. Die Nutzer tippen das dann phonetisch ein. Sollte man Inhalte haben, in denen Sinhala phonetisch ausgeschrieben wird? Oder sieht Google das als komischen Spam an? Würde das hreflang hier helfen?

Antwort: Ich habe da mal ein paar Leute gefragt und es ist eine schwierige Situation. In Hindi ist es oft ähnlich, wo Nutzer Hindi lesen wollen aber mit dem englischen Keyboard suchen. Manche Seiten schreiben dann die Phonetik in den Title, damit wenigstens diese so findbar sind. Da werden wir auch Dinge ändern, um solche Fälle besser bearbeiten zu können. Bei Hreflang solltet ihr BCP49 als Tag nutzen, um Sinhala Latein (SI-Latin) einzustellen. Da könnt ihr mal experimentieren.


13.01.2017, 27:22

Frage: 1. Ist die Domainerweiterung wichtig für das internationale Targeten? 2. Kann ich Google für URLS wie /myaccount oder /cart blockieren?

Antwort: 1. Ja, gTLDs könnt ihr so nutzen und das in Search Console einstellen. Das gilt auch für die neuen TLDs wie .berlin, die zählen auch als gTLD und brauchen daher Geotargeting. Wenn Nutzer das sehen, dann sehen sie es aber vielleicht als tolle lokale Seite. Für die Suche braucht es aber Targeting. Geotargeting heißt auch nur, dass wir die Seite in dem Land etwas höher zeigen, wenn wir glauben, dass jemand etwas lokales sucht. Sucht jemand etwas globales, dann nutzen wir Geotargeting eher nicht. 2. Das ist per robots.txt völlig ok, wenn diese Dinge nicht indexiert oder gecrawlt werden sollen. Vielleicht indexieren wir die URL trotzdem, aber nicht hoch und ohne Inhalte.


13.01.2017, 14:33

Frage: Sagen wir ich habe die Website example.com mit meinen Standardinhalten. Dazu habe ich auch example.com/xyz-abc, diese leitet auf example.com weiter. Nutzer, die von dort weitergeleitet werden, sehen aber leicht andere Inhalte, z.B. andere Produkte oder niedrigere Preise. Daher zeigen wir zwei unterschiedliche Inhalte für dieselbe URL. Wie kann ich sichergehen, dass Google nur die Standardseite indexiert?

Antwort: Wir indexieren Seiten auf Basis der URL, wir Crawlen nicht mit Refferern oder Cookies. Wir würden die Seite also so sehen, wie ein Erstbenutzer sie sieht. Personalisierungen durch Cookies etc würden wir also nicht sehen. Wenn das ok für euch ist, dann passt alles. Soll der personalisierte Content in den Index, dann müsst ihr schauen, dass einige dieser Sachen auch auf der Homepage stehen. Wir sehen das oft bei Seiten, die Inhalte auf Grundlage der Position des Nutzers anzeigen. Da Googlebot aus den USA crawlt sehen wir dann andere Inhalte oft nicht. In solchen Fällen müssen die wichtigen Inhalte also gesondert an anderen Stellen gezeigt werden.


12.01.2017, 08:45

Frage: Die Website https://goo.gl/wXx0vv hatte im Dezember einen Relaunch. Einige Tage vorher wurde die https://goo.gl/5EJdJI ausgerollt. Die .cc steht für Österreich und die .de für Deutschland. Die .de hat enorm an Rankings verloren. Die info:www.domain Abfrage bei Google at und de zeigt immer die .CC als Cache Version obwohl das Domain Routing etc. korrekt ist. Besteht ein Fehler seitens der Website oder ist Google nun einfach Durcheinander?

Antwort: Ich habe mir das vorher kurz angeschaut. Wir haben da das Gefühl, dass die Seiten gleich sind und haben die .cc als Canonical ausgewählt. Normalerweise betrifft das nur, was in den SERPs gezeigt wird – das Ranking sollte sich nicht ändern. Speziell ist hier, dass .de Geotargeting für Deutschland hat, während .cc Geotargeting für Österreich hat. Ihr habt auch mit dem Hreflang richtig gearbeitet. ich muss das mit dem Team nochmal anschauen, denn das scheint auf unserer Seite problematisch zu sein.


10.01.2017, 39:25

Frage: Unsere Website wurde in 15 Sprachen übersetzt und wir haben Hreflang. In Search Console sehen wir, dass 233 von 40.673 Hreflang Tags fehlerhaft sind. Ich finde die Fehler aber nicht, z.B. fehlt hier angeblich der Rücklink: https://www.thelotter.com/es/online-superenalotto-ganador/ <-> https://www.thelotter.com/it/vincitore-superenalotto-online/

Antwort: Das ist halbwegs normal. Denn wir müssen es von allen Seiten bestätigen. Und wenn wir einige der Seiten noch nicht gecrawlt haben, seit ihr das Hreflang eingebaut habt, dann seht ihr vielleicht solche Warnungen. Vielleicht haben wir da auch eine 404 gefunden. Bei so wenigen Fehlern bei so vielen Seiten sollte das keine Probleme machen. Ich glaube auch, dass man bei so großen Seiten immer ein paar Fehler haben wird.


10.01.2017, 05:08

Frage: Wir haben ein digitales Magazin, mit dem wir in 30 Ländern aktiv sind. In jedem wird die jeweilige Third Level Subdomain (country.domain.com) ausgespielt, die lokale Nachrichten in der Landessprache enthält. Wir haben alles auf einem CDN, lassen es aber auch noch durch lokale Proxies laufen, da Google früher eine lokale IP Adresse als Rankingfaktor angegeben hat. Ist das für Nachrichten noch so? Wenn nicht, könnten wir die Proxies entfernen und alles durch CDN bereitstellen?

Antwort: Ihr könnt das so machen. Wenn ihr eine generische Toplevel Domain habt, dann könnt ihr das Geotargeting selbst einstellen. Ihr braucht die lokale IP Adresse also nicht. Es gibt viele Artikel, die euch etwas anderes sagen, aber ihr braucht keine lokale IP Adresse. Das geht alles per CDN.


27.12.2016, 44:52

Frage: Wenn ich nach traditionellem Chinesisch suche, erscheinen trotzdem Ergebnisse in vereinfachtem Chinesisch in den SERPs – und umgekehrt auch. Ich dachte, diese werden von Google als unterschiedliche Sprachen gesehen, da sie verschiedene Scripte sind?

Antwort: Da kann ich leider nichts zu sagen. Da ich die Sprachen nicht verstehe kann ich mir das nicht anschauen. Aber vielleicht sehen wir diese Dinge als Synonyme und behandeln sie daher gleich.


27.12.2016, 29:15

Frage: Ich habe eine englischsprachige Seite, die in den entsprechenden Ländern gut rankt. Ich überlege nun, eine Version nur für Kanada zu erstellen und diese mit dem Hreflang Tag auszuzeichnen. Wird Google die Rankings der beiden zusammenfassen oder werden sie sich kannibalisieren?

Antwort: Vielleicht. Wir werden beide Versionen separat indexieren und Signale für sie sammeln. Dann zeigen wir in Kanada die kanadische Seite, wenn wir eigentlich die internationale zeigen würden. Du würdest also nicht automatisch besser oder schlechter ranken, sondern wir würden nur die jeweils passende Variante anzeigen.


27.12.2016, 28:15

Frage: Wir haben drei Websites, auf denen Hreflang für EN, EN-US und EN-GB (mit kleinen sprachlichen Unterschieden) korrekt eingebaut ist. In UK ist aber die GB Seite schlecht indexiert, weswegen Nutzer die EN Seite finden. Kann man Google irgendwie zwingen, die EN-GB Seite zu zeigen?

Antwort: Nein, man kann das nicht erzwingen. Mit Hreflang gebt ihr uns die entsprechenden Infos. Vielleicht könnt ihr UK Nutzern aber ein Banner zeigen, das sie auf die UK Version hinweist. Dann können diese selbst dahinwechseln.


20.12.2016, 31:43

Frage: Hast du einen Tipp, wie man Hreflang am besten auf einer mobilen Subdomain nutzen kann, bei der die Canonicals zum Desktop zeigen? Reicht es, sie auf dem Desktop mit einem Alternate Tag zu nennen?

Antwort: Momentan reicht das aus. Denn ihr habt das Hreflang zwischen den Canonicals. Für das mobile First Indexing kann ich das noch nicht sagen, wir schauen da gerade, was die einfachste Variante wäre. Da geben wir noch rechtzeitig Informationen heraus.


16.12.2016, 46:52

Frage: In welcher XML Sitemap Zeile werden die Hreflang Fehler generiert?

Antwort: Ich glaube nicht, dass wir da bestimmte Zeilenangaben haben. Das gibt es nut bei Rechtschreib- und Synatxfehlern.


16.12.2016, 33:06

Frage: Wir haben eine JavaScript Bibliothek die das DOM parsed und die Seite übersetzt, z.B. von Englisch zu Französisch. Bei Fetch as Google scheint die Seite übersetzt zu sein und erscheint auf Französisch, in den Suchergebnissen erscheint sie aber immer noch auf Englisch. Gibt es einen Unterschied zwischen Fetch as Google und der eigentlichen Indexierung, wenn man JavaScript benutzt? Was kann ich tun?

Antwort: Verbessern könnt ihr das denke ich am besten im Rendered View in Fetch as Google. Ich denke man, das es zwei Probleme geben könnte. Wenn wir eine Seite zuerst indexieren, fokussieren wir uns erst auf das HTML und erst im zweiten Schritt rendern wir die Seite. Diese ist dann im ersten Schritt vielleicht nicht übersetzt. Gebt dem Ganzen etwas Zeit um zu schauen, ob das sich von selbst ändert. Wenn das aber so bleibt, dann solltet ihr ein paar Beispiele mit URLs und Suchanfragen in den Hilfeforen posten. Wenn beides auf einer URL steht, dann zeigen wir vielleicht auch weiterhin die englische Variante, wenn man explizit danach sucht. Bei allgemeineren Anfragen könnte dann aber die übersetzte Version erscheinen.


16.12.2016, 23:39

Frage: Wir haben eine englische News Website und wollen unsere Inhalte auch an Menschen bringen, die Hindi verstehen. Sollen wir die dafür passenden Inhalte auf einer Subdomain oder in einer Unterkategorie zur Verfügung stellen?

Antwort: Beides funktioniert. Für Sprachen brauchen wir keine Struktur, das geht also auch mit URL Parametern oder ähnlichem. Ihr braucht nur eine separate URL.


09.12.2016, 33:16

Frage: In Search Console sehe ich 4 Tags ohne Fehler. Kann ich sehen, wo die sind? Denn wir haben eigentlich keine eingestellt.

Antwort: Hmm ich glaube, das kann man nicht sehen. In der Tabelle darunter sollten auch nur Fehler stehen. Keine Ahnung, wie man die finden könnte. Vielleicht müsst ihr eure Seite einfach mal Crawlen, mit Screaming Frog oder so.


09.12.2016, 32:20

Frage: Muss ich im Hinblick auf Hreflang etwas spezielles beachten, wenn ich auf Https umstelle?

Antwort: Nein, aber du musst sicherstellen, dass die Hreflang Links auch zum neuen Canonical, also der Https Seite, führen.


09.12.2016, 30:25

Frage: Ich habe nur deutsche Inhalte, nutze aber Hreflang für die Unterscheidung von Deutschland und Österreich. Diese sind aber exakt gleich. Im Cache wird bei Google nur eine Variante gezeigt.

Antwort: Das ist kein Problem. Wir sehen einfach, dass beide gleich sind – zeigen aber durch das Hreflang jeweils die passende URL. Wenn ihr das nicht wollt, dann müssen die Seiten deutlich unterschiedlich sein.


09.12.2016, 30:18

Frage: Kann ich das Hreflang auch nur auf Teilen meiner Seite nutzen?

Antwort: Klar, das geht.


09.12.2016, 29:35

Frage: Wie kann man mit diskutierten Territorien umgehen. Wenn also aktuell politisch nicht klar ist, zu welchem Land eine Region gehört.

Antwort: Das ist eine spannende Frage. Wir nutzen immer das Land, aus dem der jeweilige Nutzer gerade sucht. Nutzt er Google Schweiz, dann nehmen wir das auch.


09.12.2016, 29:14

Frage: Kann man das Hreflang dynamisch mit JavaScript einbauen?

Antwort: Ja, das funktioniert. Es muss nur am richtigen Ort sichtbar sein.


09.12.2016, 26:18

Frage: Eine Freundin arbeitet mit internationalen akademischen Seiten zusammen. Sie übersetzt deren Texte ins rumänische und veröffentlicht die Übersetzungen dann auf ihrer Seite. Dabei verlinkt sie den Originalartikel. Sollte sie das Hreflang nutzen? Geht das bei mehreren Domains?

Antwort: Das wäre total ok. Solange es richtig eingebaut ist, werden wir es nutzen.


09.12.2016, 23:30

Frage: Du sagst, dass mehrere Sprachen auf einer Seite ok sind. Wie sieht es aus, wenn man eine Sprache nutzt, aber hin und wieder englische Fachbegriffe einbaut?

Antwort: Das wäre kein Problem. Wir würden vielleicht sehen, dass es auch Englisch gibt. Und je nach dem, wie viele englische Wörter es gibt, zeigen wir vielleicht den “Translate” Link in den Suchergebnissen. Ein Beispiel dafür ist z.B. eine englische Seite, die sich mit Urlaub in Spanien befasst. Denn hier gibt es viele spanische Wörter, z.B. in den Adressen.


09.12.2016, 21:22

Frage: Wir sitzen in UK gehören aber zu einer US Firma und unser Hauptmarkt sind die USA. Nun möchten wir international expandieren. Müssen wir dann etwas am bisherigen Geotargeting (USA) ändern?

Antwort: Nein, nicht unbedingt. Das heißt einfach nur, dass ihr in den USA den lokalen Geotargeting Boost erhaltet, außerhalb aber nicht. Das heißt aber auch nicht, dass ihr außerhalb viel schlechter rankt. Vielleicht merkt ihr aber irgendwann, dass ihr für bestimmte Länder oder Regionen noch neue Inhalte braucht, in denen ihr diese gesondert ansprechen könnt.


09.12.2016, 18:07

Frage: Unsere Seite hat mehr als 30 Sprachen. Wie kann ich nutzergenerierte Inhalte in allen Sprachen zur Verfügung stellen?

Antwort: Ihr solltet auf keinen Fall automatisierte Übersetzungen für Inhalte verwenden, die indexiert werden. Die Inhalte müssen also in der Ausgangsprache bleiben oder einzeln übersetzt werden. Ihr könnt dann aber wenigstens die Boiler Plate in der jeweiligen Nutzersprache anzeigen.


09.12.2016, 16:47

Frage: Ich sehe in Search Console viele fehlende Rücklinks, aber mein Markup ist perfekt. Kann ich das ignorieren?

Antwort: Wenn die Links fehlen, können wir euer Hreflang nicht richtig erkennen. Wahrscheinlich stehen viele komplizierte Dinge in eurem Header, wodurch dieser für uns gebrochen wird. Dann sehen wir das, was nach dem Bruch steht, nicht mehr. Vielleicht kann euch hier ein HTML Validator weiterhelfen. Ansonsten könnt ihr die Hreflang Links ganz oben in den Header oder in eine Sitemap packen.


09.12.2016, 16:22

Frage: Kann ich mehr als eine Sprache auf meiner Homepage nutzen?

Antwort: Klar, wir versuchen dann, die Hauptsprache herauszufinden. Und diese werden wir dann auch hauptsächlich in den SERPs zeigen – unter Umständen mit dem “Translate” Link in den Suchergebnissen.


06.12.2016, 35:20

Frage: Wie werden Domainendungen prioritisiert? Werden bei Suchanfragen aus England beispielsweise Seiten mit .co.uk besser angezeigt?

Antwort: Da geht es nur um das Geotargeting. Das kann dann helfen, wenn lokale Inhalte gesucht werden.


02.12.2016, 07:07

Frage: Wir haben eine mehrsprachige Seite, die Inhalte sind alle nutzergeneriert. Wie muss man hier das Hreflang und das Canonical aufbauen?

Antwort: Ihr habt also den nutzergenerierten Inhalt in einer Sprache und die Boiler Plate wechselt. Da würde ich einfach das Hreflang nutzen. Canonicals könnt ihr innerhalb einer Sprache nutzen – aber nicht über mehrere Sprachen. Denn ansonsten würden wir die anderen Sprachen nicht mehr indexieren.


01.12.2016, 34:58

Frage: Ich habe eine Frage zu Duplicate Content bezgl. Domains in gleichsprachigen Ländern. Wenn ich Domains für zB. einen Online-Shop in Deutschland, Österreich und der Schweiz habe (also .de/.at/.ch), so produziere ich aufgrund der deutschen Sprache drei mal den selben Content. Wie kann ich Google das erklären?

Antwort: Am besten mit dem Hreflang Tag. Dann können wir das richtig darstellen.


11.11.2016, 40:55

Frage: Falls ich eine separate mobile Website unter m.domain.com betreibe, und der gegenseitige Verweis per Canonical/alternate vorhanden ist, benötige ich dann dennoch bei Mehrsprachigkeit und Mobile Index First Approach Hreflang für die Desktop wie auch für die mobile Website. Oder reicht es aus, wenn hreflang fuer die Desktop Varianate implementiert ist?

Antwort: Das ist eine gute Frage, das weiß ich nicht. Aktuell reicht Desktop aus, aber in Zukunft sieht das vielleicht anders aus. Wenn ihr auf Nummer sicher gehen wollt, dann nehmt den Hreflang auf beide Varianten.


11.11.2016, 20:00

Frage: Wir haben ein Produktwebsite vor einiger Zeit auf englisch gelauncht. Nach und nach haben wir die Inhalte in weitere Sprachen übersetzt und veröffentlicht. Die Texte werden per Script ausgetauscht und sind alle auch über separate Links erreichbar, für die die Hreflang-Tags auch immer gesetzt sind. X-Default ist aber Englisch geblieben. Als die 5. Sprache übersetzt und releast war, haben wir in der internationalen Ausrichtung das Land auf “Nicht gelistetet” gesetzt. In den sonst englischen Content-Keywords haben wir nun aber auch Worte wie “sie” (Platz 10), “und” (19) oder das spanische “que” (24). Ist das bedenklich? Wenn ja, wie kann man diese wieder aus der Liste entfernen? Ein erneutes einreichen der gelisteten Links hat bisher nichts geändert.

Antwort: Ich würde mich nicht auf die Content Keywords konzentrieren. Das sind einfach alle Inhalte, die wir gefunden haben – das heißt nicht, dass sie relevant sind. Das ist aber sehr verwirrend, deswegen werden wir die Funktion auf Dauer wohl abschaffen. Wenn die texte per JavaScript ausgetauscht werden, muss Googlebot aber die einzelnen Varianten aufrufen und sehen können. Denn wir crawlen aus den USA, stellt also sicher, dass wir nicht nur diese Variante sehen.


04.11.2016, 27:16

Frage: Was ist die Best Practice bei Duplicate Content auf mehrsprachigen Seiten?

Antwort: Sind die Inhalte in unterschiedlichen Sprachen, dann ist es kein DC. Es ist nur DC, wenn es in der gleichen Sprache ist. Wenn ihr aber unterschiedliche Länder in derselben Sprache ansprecht, nutzt Hreflang und baut die Inhalte für das jeweilige Land um.


04.11.2016, 00:25

Frage: Wir haben seit Oktober ein paar Probleme, da Google.nl die Cached Version unserer unserer belgischen Seite anzeigt. Außerdem rankt die Homepage nicht mehr für den Brand.

Antwort: Das solltet ihr in den Hilfeforen posten, dann könnt ihr mir einen Link davon schicken. Hreflang ist da stark, wenn die Seiten aber einfach gleich sind, müsst ihr Unterschiede einbauen.


20.10.2016, 15:09

Frage: Ich bin verantwortlich für eine deutschsprachige Website in der Schweiz. Der Hautpsitz der Firma ist in Deutschland und hat eine ähnliche/gleiche Website. Vor allem im Informationsbereich für unsere Produkte sind die Erklärungen naturgemäß die Gleichen.

Nun habe ich gehört, dass dies für Suchmaschinen ein Problem ist der sich “Externer Duplicat Content” nennt. Die eine Seite befindet sich auf der Domain www.platinum.comund die andere Seite mit ähnlichem Inhalt liegt auf www.platinum-swiss.ch. Ist das wirklich ein Problem. Wie kann ich das lösen, da ja die Beschreibungen für unsere Produkte logischerweise in beiden Ländern gleich sind. Meine deutschen Kollegen wollen, dass ich alles umschreiben, da sie für Ihre Seite ein Nachteil beim Ranking auf Google befürchten. Wenn ich Änderungen machen muss, wie viel Prozent muss geändert werden. Oder lässt sich das mit “hreflang” lösen. Oder gibt es eine andere sinnvolle Lösung.

Antwort: Grundsätzlich würde ich mir keine großen Sorgen wegen Duplicate Content machen, das ist für uns ein technisches Problem. Wenn wir sie erkennen, dann klappen wir sie zusammen und bestrafen die Seiten nicht. Problematisch ist es nur, wenn es Scraping gibt. Bei Länderversionen ist das normal. Aus unserer Sicht ist hier das Hreflang sinnvoll, um immer anzugeben, welche Seiten äquivalent sind und für welches Land sie gelten sollen. Wir zeigen dann die passende Seite in den jeweiligen SERPs. Ihr könnt auch im Footer noch die jeweilige Adresse angeben, um uns zu zeigen, wer getargetet wird.


06.10.2016, 39:38

Frage: Ein Kunde hatte seinen deutschen Shop auf .net, den internationalen auf .com. Hreflangs waren alle auf die Startseite und ohne Rücklinks. Aktuell ist der .com Shop offline und auf die deutsche Seite weitergeleitet. Kann man das vorübergehend so machen.

Antwort: Hreflang ändert nichts am Ranking. Fehlt der Rücklink, dann beachten wir es vielleicht einfach nicht. Das Ranking bleibt gleich, wir zeigen aber vielleicht die falsche Version.


06.10.2016, 35:08

Frage: Bei einer großen Domain tritt aktuell ein unerklärliches SEO-Problem auf. Seit etwa zwei Wochen werden für Suchanfragen aus Deutschland zunehmend URLs vonwww.domain.com statt www.domain.de indexiert.

Dieser Shift wird auch von Google Search Console (Suchanfragen aus Deutschland) und verschiedenen Sichtbarkeits-Indizes ausgewiesen. Dabei ist ein generischer 301 Redirect konfiguriert:

www.domain.com/de/*
301>
www.domain.de/de/*

Hast Du für das Phänomen eine Erklärung / Lösung?

Antwort: Weiß ich nicht so genau, ich glaube, du hast mir das schon mal geschickt. Ich hatte noch keine Zeit, mir das so genau anzuschauen. Manchmal finden wir die andere URL relevanter, auch wenn es eine Weiterleitung gibt. Es gibt auch andere Faktoren wie Canonicals, Sitemaps, interne Links und externe Links. Geben jetzt die externen Links andere Signale als der Rest, dann kann so etwas passieren.


04.10.2016, 46:17

Frage: Du hast gesagt, wir sollen Inhalte nicht umschreiben. Aber auf einer Seite übersetze ich Dinge aus dem englischen in meine Muttersprache und gebe dazu meine Meinung ab. Die Inhalte gibt es sonst in meiner Sprache nicht. Und ich verlinke zu den Originalquellen.

Antwort: Das ist fantastisch und total ok. Ein Problem ist es nur, wenn es automatische Übersetzungen sind. Oder wenn ihr eine Software nutzt, die einfach nur Synonyme austauscht.


04.10.2016, 32:08

Frage: Wenn man Geotargeting in Search Console einstellt, wird die Seite dann nur noch in diesem Land angezeigt? Oder auch in Ländern, wo die gleiche Sprache gesprochen wird?

Antwort: Das Ländersetting in Search Console führt dazu, dass wir versuchen, die Seite in dem Land etwas höher zu zeigen, wenn der Nutzer etwas lokales sucht. In anderen Ländern rankt die Seite normal. Sie wird dort nicht abgewertet, sie wird nur lokal im getargeten Land aufgewertet. Geotargeting hat aber nichts mit der Sprache zu tun.


23.09.2016, 44:54

Frage: Kann man das Hreflang im HTML Header von regulären Seiten anstatt in PDF einbauen?

Antwort: Das geht beides, je nach dem, was mehr Sinn macht. Wichtig ist nur, dass wir die Verbindung sehen können.


22.09.2016, 28:28

Frage: Die Seite ist nur in EN. Es gibt keine andere Sprachversion. Soll der hreflang trotzdem eingefügt werden und auf sich selbst referenzieren?
SC jammert, wenn kein hreflang gefunden wird.

Antwort: Wenn ihr nur eine Seite habt, braucht ihr auch kein hreflang. Wenn ihr schon eines drin habt, ist das auch kein Problem, es hat halt nur keine Funktion und ihr bekommt Fehlermeldungen, weil die Gegenseite fehlt.


22.09.2016, 22:40

Frage: In google.ch wird bei einer Markensuche (AutoScout24), die Deutsche Firma inkl. Daten im Knowledge Graph angezeigt. Diese hat jedoch zur Schweizer Firma keinen grossen Bezug und zeigt dadurch widersprüchliche Daten. Wie kann man das ändern?

Antwort: Schwer zu sagen. Beide Domains sollten ein Hreflang und Geotargeting haben. Sind die Seiten unabhängig, ist das schwerer. Für den Knowledge Graph würde ich mit dem Feedback Link arbeiten. Es kann dann passieren, dass wir eine Website über an anderen anzeigen, nicht, dass eine rausfliegt.


08.09.2016, 43:33

Frage: Welche Lösung ist besser für internationale Projekte: www.domain.de, .ch, .fr etc. oder www.domain.com/de/, /ch/, /fr/ ect.?

Antwort: Für uns ist beides ok. Bei der .com müsstet ihr halt das Geotargeting angeben. Das gilt auch für TLD mit Städtenamen. Ich empfehle immer, zu schauen, was für euch besser passt. Will man in vielen Ländern unterwegs sein, dann ist es manchmal schwer, alle einzelnen Domains zu kriegen. Auf der anderen Seite wollen Benutzer vielleicht auf eine Seite mit ihrer ccTLD. Ihr könnt es auch mischen. Ihr könnt aber nicht eine ccTLD nehmen und da dann andere Länderversionen darunterpacken – da würde kein Geotargeting mehr gehen.


08.09.2016, 10:38

Frage: Spielt die IP-Adresse für Google eine grosse Rolle? Wir betreiben ein Projekt in Brasilien und würden die Server gerne nach Europa holen. Kann sich das negativ auf das Ranking für Suchanfragen aus Brasilien auswirken?

Antwort: In der Regel ist das ganz egal. Wir nutzen für das Geotargeting in erster Linie die ccTLD. Und bei gTLD könnt ihr das in Search Console angeben. Die IP Adresse ist nur dann interessant, wenn wir keine anderen Möglichkeiten haben, das Geotargeting herauszufinden. Nehmt also die Infrastruktur, die für euch am besten ist.


08.09.2016, 01:03

Frage: Fall: Internationale Domain, mehrsprachig über subfolder. Sprachauswahlseite im Domainroot leitet User weiter, wenn Sprache/Location erkannt wird. Frage: Den Crawler auch so weiterleiten oder ihm die Auswahlseite mit den Links zu allen Sprachversionen geben?

Antwort: Beides ist möglich. Wenn ihr Nutzer eindeutig zuteilen könnt, dann leitet sie und Googlebot weiter. Ihr könnt sie auch auf der Auswahlseite lassen. Uns hilft aber in solchen Fällen immer auch das Hreflang. Dann wissen wir, welche der Sprachseiten zusammengehören und für welche Sprache welche Seite in den Suchergebnissen gezeigt werden soll. Dazu müssen alle Sprachseiten gecrawlt werden können. Und die Auswahlseite kann dann x-default sein, da leiten wir alle hin, die keiner Sprachvariante zugeordnet werden und die können sich dann eine aussuchen.


26.08.2016, 00:31

Frage: Wie kann ich meine Seite für die tschechische Sprache optimieren?

Antwort: Wichtig ist, dass die Inhalte gut und einzigartig sind. Die Übersetzungen aus dem englischen müssen fehlerlos sein. Dann helfen vielleicht Geotargeting und Hreflang.


25.08.2016, 47:19

Frage: Wie schaut es mit Verlinkungen zu anderen Sprachen bzw. TLD aus. Sollten die Verlinkungen zu den anderen Sprach Domains lieber von der Startseite “follow” und von allen unternseiten “nofollow” aufgebaut sein oder spielt das absolut keine Rolle?

Antwort: Ich würde die einzelnen Sprachvarianten einer Seite ganz normal mit follow untereinander verlinken.


25.08.2016, 22:27

Frage: Wir haben eine .com-Seite als Hauptdomain und eine .com/de Seite als Weiterleitungen eingerichtet. Jetzt rankt die .com-Seite über der .com/de Seite im dt. Google. Gibt es im WM eine Möglichkeit einzustellen, dass die .com-Seite nicht rankt, die /de aber?

Antwort: Das ist meistens schwierig. Ich weiß nicht, wie das bei euch eingerichtet ist. Sind beide Seiten auf deutsch, dann sehen wir die .com vielleicht einfach als relevanter an. Sind die Seiten gleich, dann könnt ihr Hreflang nutzen. Die .de dann für Deutschland, die .com für alle anderen. Es gibt aber keine Möglichkeit, die Seite vom Ranking auszuschließen. Ihr könnt Nutzern, die auf der falschen Version gelandet sind, auch ein Banner mit dem Link zur richtigen Version ausspielen.


25.08.2016, 21:22

Frage: Nochmal x-default: Wenn domain.com automatisch weiterleitet (basierend auf der IP-Adresse oder Browsersprache), würde man dann jemals per x-default auf domain.com verweisen oder nicht eher direkt auf die Standardversion, z. B. domain.com/en?

Antwort: Doch, gerade wenn die Seite automatisch weiterleitet, dann ist das x-default passend. Alle, die nicht in die Hreflang-Vorgaben passen, können sich dann auf der Auswahlseite etwas aussuchen.


25.08.2016, 19:25

Frage: Hallo John, wir haben eine Seite mit xx.com und xx.com/de. mit identischen Inhalten (nur übersetzt). Alles auch mit hreflang und Sitemap. Leider liefen die EN Seiten nur sehr wenig Traffic obwohl in GWT als Zielmarkt US und unser Thema sehr US lastig ist.

Antwort: Wenn Inhalte übersetzt werden, dann sind sie nicht mehr identisch. Schwer zu sagen, woran euer Problem liegt. Aber nur wegen Geotargeting und Hreflang muss es nicht sein, dass die Seite auch in anderen Märkten gut rankt. Nur weil die deutsche Version auf Platz 1 ist, muss die amerikanische nicht ebenfalls dort stehen. In anderen Ländern gibt es ja einen ganz anderen Wettbewerb.


25.08.2016, 15:13

Frage: Kannst du bitte den Einsatz von hreflang=“x-default“ erklären? Von welchen Seiten soll per x-default auf welche Seiten verwiesen werden? Z. B: Soll per x-default immer nur auf die Homepage verwiesen werden (wie im Hilfeartikel) oder auch auf Unterseiten?

Antwort: X-default kann man für alle Seiten verwenden. Das Hreflang verwendet die verschiedenen Länderversionen eurer Seite. So weiß Google, welche Version für welche Nutzer gedacht ist und tauscht das dann in den Suchergebnissen aus. Kommt jemand aus einem Land, für das es keine Länderversion gibt, dann suchen sich unsere Algorithmen eine Variante aus. Da können wir aber auch falsch liegen. Und mit dem x-default legt ihr eine Hauptseite für diese Fälle fest. Wichtig ist, dass es inhaltlich passt.


23.08.2016, 27:23

Frage: Es gibt in Search Console beim Geotargeting Optionen für die USA und Kanada. Hat man eine .com Seite, ist eine extra .ca Seite oft Zeitverschwendung. Werdet ihr mal die Möglichkeit anbieten, beide Länder zeitgleich zu targeten?

Antwort: Das müsstest du erstmal auf politischem Wege lösen. Das ist in Europa auch ein Problem, wenn man z.B. Deutschland und Österreich targeten will. In solchen Fällen würde ich einfach die Inhalte in der entsprechenden Sprache schreiben und gar kein Geogarteting verwenden. Dann werden wir aber raten, welches ihr wollt. Man kann auch unlisted auswählen, dann wird Google auch nicht raten.


12.08.2016, 44:35

Frage: Ist die Reihenfolge von Hreflang Tags wichtig?

Antwort: Nein, sie sollten aber oben im Head stehen, damit wir es gut sehen können. Weiter unten, gerade im JavaScript, rutschen sie vielleicht in den Body und wir sehen sie nicht mehr. Die Reihenfolge der Sprachen ist aber egal.


11.08.2016, 22:56

Frage: Suchanfragen mit stark regionalem Bezug wie “Kleinanzeigen” zeigen aktuell eine deutsche Kleinanzeigenplattform in google.CH an. Obwohl man auf dieser Seite keine Inserate für die Schweiz einstellen kann. Ist dies im Sinne von Google?

Antwort: Schwer zu sagen, das müsste ich mir genauer anschauen. Bei kleineren Ländern nehmen wir auch mal Dinge aus anderen Ländern hinzu.


09.08.2016, 47:47

Frage: Ist es ok, wenn Hindi Seiten englische Meta Daten haben? Sind zwei Sprachen ein Problem, wenn man in Google News reinkommen möchte?

Antwort: Zu Google News kann ich nichts sagen. Die Meta Daten sollten im Bestfall immer in derselben Sprache sein wie die Seite. Wir wollen das in den SERPs zeigen. Und dann wollen Nutzer auch dieselbe Sprache auf der Website vorfinden.


09.08.2016, 21:41

Frage: Die Sichtbarkeit meiner Website ist deutlich gesunken, nachdem ich das Geotargeting meiner Seite in Search Console geändert habe. Wie lange wird es dauern, bis sich das erholt? Bei einer anderen Seite habe ich die Crawlrate erhöht und nach einer Woche wieder auf den empfohlenen Wert gesenkt – und dann fiel er Traffic. Ist das normal?

Antwort: Ich kann nicht sagen, wie schnell sich das wieder erholt. Wenn ihr das Land ändert, dann kann es auch sein, dass ihr im neuen Land einfach weniger sichtbar seid. Die Crawlrate und der Traffic haben nichts miteinander zu tun. Das wäre höchstens der Fall, wenn wir die wichtigen Dinge, wie z.B. Newsbeiträge, nicht crawlen können.


09.08.2016, 18:09

Frage: Eines unserer 5 Hreflang Tags funktioniert nicht und führt zu vielen Crawlfehlern. Was kann man da tun?

Antwort: Da würde ich mir keine Gedanken machen. In solchen Fällen wird nur die betroffene Seite aus dem Setup genommen, alle anderen laufen normal weiter. Es macht das Hreflang also nicht kaputt. Und wir versuchen sie zu crawlen, wenn das nicht geht, dann halt nicht. Und die Crawlerrors müsst ihr auch nicht alle beheben, die sind nur ein Hinweis für euch. Wenn ihr denkt, dass die URL funktionieren sollte, dann müsst ihr was tun. Aber wenn sie leer sein soll, dann lasst es einfach so. Das hat auch keinen Einfluss auf das Ranking, wenn die Seiten eh nicht existieren sollen.


28.07.2016, 45:49

Frage: Ich habe eine Frage zum Deklarieren der Sprache unserer Website. Sie ist auf Englisch, aber international / global (leider gibt es noch keine Übersetzung). Was für ein hreflang würden wir definieren oder <meta http-equiv=”Content-Language” content=”en”>?

Antwort: Wir ignorieren den Content Language Meta Tag komplett und versuchen, die Sprache selbst zu erkennen. Ihr braucht Hreflang nur, wenn ihr mehrere Sprachen habt. bei einer Sprache lasst es weg.


28.07.2016, 39:07

Frage: Trotz richtigem hreflang , Metas etc. für AT werden Suchergebnisse in AT falsch angezeigt (wickey.at)! Url für Österreich aber die Metas für Deutschland. Andere Länder sind korrekt! Ist ein Google-Fehler möglich? Wird dieses als Duplicate Content gewertet?

Antwort: Wahrscheinlich sind wir da verwirrt. Unter Umständen erkennen unsere Algorithmen die gleichen Inhalte und indexieren nur eine Version. Dann nehmen wir Hreflang, um die richtige anzuzeigen. Dann kann es passieren, dass wir Descriptions von einer der anderen nehmen. Da müsst ihr deutlich machen, dass wir alle Varianten richtig indexieren müssen.


28.07.2016, 17:37

Frage: Ich bekomme in der Search Console fast 200 Fehlermeldungen, dass innerhalb der Hreflang Verlinkungen keine Rücklinks gesetzt sind. Wenn ich die Implementierung allerdings überprüfe, scheint alles zu stimmen? Gibt es irgendwelche weiteren Gründe hierfür?

Antwort: Manchmal ist das nicht so einfach. Ihr müsst zwischen den Canonicals verlinken. Ist eine URL anders, dann ignorieren wir das Hreflang. Es kann auch sein, dass die Hreflang Links nicht sauber im Header platziert sind. Dann lassen wir das vielleicht fallen.


28.07.2016, 13:10

Frage: Wir planen einen Relaunch für die USA. Macht hreflang für die US-Version Sinn, auch wenn es für die alten Seiten in anderen Sprachen keine 1:1 passenden, aber thematisch ähnliche Seiten gibt, oder erst, wenn die anderen Länder auch gerelauncht wurden?

Antwort: Mit Hreflang könnt ihr nur gleiche Seiten in unterschiedlichen Sprachen verbinden. Sie müssen nicht 1:1 gleich sein, aber schon ähnlich genug, dass es für den Nutzer Sinn macht.


26.07.2016, 39:29

Frage: Hat die IP Host Location meiner Domain einen Einfluss auf das Ranking?

Antwort: Nein. Für das Geotargeting nutzen wir viele Faktoren. Nur wenn wir nichts anderes haben, dann nutzen wir den Serverstandort. Aber sonst nicht.


08.07.2016, 1:09:40

Frage: Was ist besser: Internationale Seiten auf einer Domain oder auf unterschiedlichen?

Antwort: Da könnt ihr beides nutzen. Ihr werdet, wenn ihr etwas ändert, aber immer Fluktuationen sehen. Sucht euch also eine Variante aus und bleibt dann dabei.


08.07.2016, 59:31

Frage: Kann es problematisch sein, wenn es mehrere Sprachen auf einer Seite gibt – obwohl das Hreflang gesetzt wurde?

Antwort: Die Frage verstehe ich nicht ganz. Aber grundsätzlich sollte auf einer Seite eine klare Sprache sein. Eine Sprache mit ein paar Fremdwörtern ist kein Problem. Zwei gleichberechtigte Sprachen machen es aber schwer für uns.


08.07.2016, 49:24

Frage: Mein Kunde hat eine Seite, die man nur aus Australien aufrufen kann. Jeder andere wird einen 503 Fehler sehen. Wird dies Einfluss auf das Ranking haben?

Antwort: Wenn man sie nur aus Australien sehen kann, dann sehen wir sie nicht, wenn wir aus den USA crawlen. Dann wird die Seite auch nirgendwo ranken.


08.07.2016, 32:01

Frage: Wir sind in UK, unsere Rankings sind aber in google.com deutlich besser als in google.co.uk. Gibt es hier unterschiedliche Algorithmen? Und welcher ist aktueller?

Antwort: Alle Algorithmen sind aktuell. Die sind eigentlich auch immer global, damit sie überall funktionieren. Wir denken scheinbar, dass eure Seite nicht so gut getargeted ist. Schaut euch also mal das international Targeting in Search Console genauer an. Aber allgemein werden Seiten in unterschiedlichen Ländern unterschiedlich ranken.


08.07.2016, 03:37

Frage: Wir haben eine mexikanische, spanische und eine italienische Seite auf eine .com Domain umgezogen, um alles auf einer Seite zu haben. Wir haben auch das Targeting sowie Hreflang eingebaut. Jetzt werden aber die verschiedenen spanischsprachigen Seiten (Mexiko und Spanien) den falschen Nutzern angezeigt.

Antwort: Ich denke, das sollte größtenteils ein vorläufiger Effekt sein. Für Hreflang müssen wir beide Versionen mehrmals crawlen, damit wir alles sehen. Das kann also etwas dauern. Einen genauen Zeitplan kann ich da aber nicht nennen, das hängt von der Website ab. Es kann aber ein oder zwei Monate dauern. Und außerdem solltet ihr sicher gehen, dass das Hreflang wirklich richtig eingebaut ist.


30.06.2016, 39:06

Frage: Hallo John, ich hatte dir schon eine Nachricht geschrieben bezüglich einer sitemap.xml mit hreflang. Was ich machen kann, wenn ich eine Seite A auf Domain A habe, diese aber nicht bei Domain B. Kann ich hier das hreflang-Tag leer lassen? Danke!

Antwort: Ja, das kann man machen. Es gilt immer pro Unterseite, nicht für die ganze Website.


17.06.2016, 28:28

Frage: Ein Kunde von mir wird seine kanadisch-französische Webseite unter einer zweistufigen Subdomain starten (r.ca.tld.com). Ist es dann noch möglich, diese Webseite zur Search Console hinzuzufügen und Geo-Targeting zu aktivieren? Werden andere HTML-Markups (href-lang etc.) dennoch richtig funktionieren?

Antwort: Beides dürfte funktionieren. Du könntest das Targeting nicht aktivieren, wenn das TLD eine für ein bestimmtes Land codierte Top-Level-Domain wäre. HTML-Markups kannst du definitiv verwenden.


16.06.2016, 49:13

Frage: Nochmal zu dem Thema trachtenshop.de: Es ist faktisch so, dass die Rankings bei google.de schlechter sind, wenn die trachtenshop.at im Cache ist und nicht die trachtenshop.de, können wir also von unserer Seite noch etwas anders machen?

Antwort: Sind zwei Seiten identisch, ist es immer sinnvoll, die zwei Seiten voneinander abzugrenzen. Es ist empfehlenswert, zwei separate Webseiten zu erschaffen, die getrennt voneinander gecrawlt und indexiert werden können. Je deutlicher sich die Webseiten abgrenzen, umso besser kann Google die Webseiten voneinander unterscheiden.


16.06.2016, 32:19

Frage: Multilingual Website: Ich habe ein PHP-System, welches den Content je nach Sprache des Besuchers aus der DB lädt (Texte und mehr). Wirklich jeglicher Content wird in die Index.php inkludiert. Unvorteilhafterweise nutze ich eine .de-Domain Reicht es, wenn ich für Google einen gesonderten ‘Einstiegs-URL’ anlege, indem ich eine PHP- oder HTML-Datei in einem Unterverzeichnis anlege? Also reicht es, dass ich mit einer einzigen Datei einen Einstieg schaffe, indem ich sie in der Search Console angebe?

Antwort: Existieren unter der gleichen URL deutsche und englische Inhalte, ist es möglich, dass wir bestimmte Teile der Webseite nicht indexieren oder crawlen können. Ich würde empfehlen, gesonderte Seiten in deutscher und englischer Fassung anzulegen. Ich empfehle unseren Blog Post „Creating the right homepage for international users“. Hier gibt’s nähere Informationen zu dem Thema.


16.06.2016, 01:01

Frage: Unsere Domain trachtenshop.de hat den Cache und im Listing die Darstellung von Titel und Description der Domain trachtenshop.at, obwohl die href-lang Tags richtig sind. Die Daten der .de im Cache und im Listing sind super, sonst schlecht.

Antwort: Ich habe mir das Problem kurz angeschaut und vermute, dass auf unserer Seite in diesem Fall irgendetwas besser funktionieren könnte. Normalerweise sollten wir die Unterschiede einzelner Länderversionen schon erkennen. Sind die Inhalte allerdings 1:1 identisch, können diese Probleme durchaus auftreten. Im Regelfall sollte die Ähnlichkeit der Inhalte allerdings keinen Einfluss auf das Ranking haben. Jedoch ist es möglich, dass wir nicht die gewünschten Domains in Suchergebnissen anzeigen. Zusammen mit meinem Team werde ich mir diese Problematik zeitnah näher anschauen.


03.06.2016, 08:00

Frage: Eine .com Seite zeigt auf mehrere länderspezifische Ordner für englischsprachige und internationale Länder. In Google.co.uk zeigen viele Sitelinks auf die australische Version. Heißt das, dass sie das Geotargeting nicht richtig einsetzen?

Antwort: Das kann sein. Wir zeigen aber nicht nur länderspezifische Links in den Sitelinks. Man kann zwar Geotargeting oder Hreflang nutzen, um uns in die richtige Richtung zu weisen – aber es kann sein, dass das trotzdem so bleibt. Mit deinem Ort sollte das auch nichts zu tun haben, wenn du .co.uk nutzt hat es keinen Einfluss, dass du in Australien sitzt. Vielleicht könntet ihr ein Banner nutzen, dass Nutzer auf die jeweilige lokale Variante hinweist.


03.06.2016, 00:36

Frage: Ich habe eine englische Seite und eine französische, die inhaltlich gleich und per Hreflang verbunden sind. Wie behandelt Google Links, die zu einer der Seiten zeigen? Erhöhen sie den PageRank von beiden Seiten, da sie ja komplett gleich sind?

Antwort: Grundsätzlich zählen und ranken sie als separate Seiten. Aber wir tauschen die URLs, wenn es um das Hreflang geht. Fragt euch also eher, ob die .com ranken würde, wenn es die lokalen Seiten nicht geben würde. Es muss ja etwas da sein, das wir austauschen können.


02.06.2016, 34:00

Frage: Seit einem Relaunch ist die Hauptseite (eine .com) nicht mehr auffindbar zu einem keyword. Aber die .de Variante, welche via 301 auf die .com zeigt rankt ganz oben. in den SCs wurde eine Adressänderung eingereicht. Es ändert sich leider nicht.

Antwort: Ich vermute, dass wir da Duplicate erkennen. Ruft vielleicht die gecachete Seite mal auf und schaut, was dort gezeigt wird. Sieht man dann .de, dann sehen wir es als Duplicate. Sieht man nichts, dann ist da vielleicht etwas blockiert. Im Zweifelsfall kann euch hier das Hilfeforum helfen.


02.06.2016, 16:05

Frage: Ist es ok, hreflang-Verweise ohne Angabe des Protokolls zu setzen? Beispielsweise //www.example.com/en und //www.example.com/fr statt http://www.example.com/en und http://www.example.com/fr

Antwort: Ja, könnt ihr theoretisch machen. Manchmal führt das aber zu Verwirrungen, wenn ihr später zu https wechseln. Wenn möglich, würde ich das Protokoll also mit angeben. beim hreflang sollte man so deutlich wie möglich sein.


02.06.2016, 05:48

Frage: Damit alle Sprachvarianten gleich gewichtet werden können, sollten wir Weiterleitungen auf Sprachvarianten einer Website mit Statuscode 302 anstatt 301 umleiten?

Antwort: Auch schwierig. Wichtig ist für uns, dass wir alle Varianten separat crawlen und indexieren können. Gibt es also eine deutsche und eine englische Variante, dann müsste Googlebot und jeder Benutzer beide Varianten separat aufrufen und sehen können. Bei automatischen Weiterleitungen muss man daher sehr vorsichtig sein, auf jeden Fall sollten auch danach beide varianten noch erreichbar sein – z.B. mit dem Hreflang. Die Zwischenversion sollte dann das x-default sein, aber welche Weiterleitungsart sie nutzt ist egal – für die Nutzer ist aber 302 meistens besser.


20.05.2016, 48:46

Frage: Wir haben mehrere inhaltsgleiche Seiten in verschiedenen Regionen, die mit dem Hreflang verknüpft sind. Wenn wir das Hreflang zwischen einer Seite und den anderen Seiten entfernen, wird dann nur diese eine Seite Probleme bekommen oder alle?

Antwort: Schwer zu sagen und hängt auch davon ab, wie sichtbar die Seiten sind. Ist eine Seite international sehr sichtbar, ersetzt sie ohne Hreflang vielleicht die andere Seite – Nutzer in dem Land sehen dann die falsche Version. Seid also vorsichtig, wenn ihr das Hreflang entfernen wollt.


19.05.2016, 44:04

Frage: Wir haben eine .net mit deutschem Inhalt. Wollen mit der .net in DE/AT und CH gefunden werden. Was sollen wir in den GWT eingeben “Ausrichtung auf Nutzer”? Es ist ja nur eine Auswahl möglich.

Antwort: Man kann das auch einfach leer lassen, dann versuchen wir, das selbst herauszufinden.


19.05.2016, 42:55

Frage: Ich habe ein Problem mit der Indexierung unseres Shops in Österreich (www.wickey.at). Dieser wird falsch indexiert. site:wickey.at gibt die Sitemap unseres deutschen Shops aus. Alle anderen Länder wie ch, it etc. sind korrekt.

Antwort: Das klingt nach einem Fall für das hreflang. Aber vorher müsste man sich das mal genauer anschauen. Ein Hilfeforum und Google+ ist hier der richtige Ort.


19.05.2016, 28:04

Frage: Hallo Johannes, sollte man die Auszeichnungen “rel=”alternate” hreflang=”x” benutzen um den Unterschied zwischen DE und CH anzugeben? Unsere Seite ist in beiden Ländern identisch.

Antwort: Wenn es unterschiedliche URLs sind, unterschiedliche Inhalte haben und sie falsch in den Suchergebnissen auftauchen, dann kann man mit Hreflang arbeiten.


19.05.2016, 20:42

Frage: Ist es okay, wenn auf unserer Seite deutsche Inhalte unter .com/Seite und englische und spanische unter .com/en/page bzw. .com/es/pagina zu finden sind oder ist .com/de/Seite zu empfehlen? hreflang ist korrekt implementiert.

Antwort: Für uns funktioniert das alles.


19.05.2016, 10:29

Frage: Hi, am 21.3. hatten wir starke Ranking/Visibility/Traffic Einbrüche mit valmano.DE – gleichzeitig ist der Traffic von Deutschland aus auf valmano.AT um das zehnfache angestiegen. hreflang errors liegen bei 163 in .AT (nicht reproduzierbar) und keine in .DE

Antwort: ich konnte mir die Seite nicht genau anschauen. Aber schaut euch die Hreflang Fehler mal genau an, denn es sieht so aus, als könnten wir das nicht richtig erkennen. Stellt sicher, dass Hreflang mit dem richtigen Canonical verbunden ist und die URL exakt richtig geschrieben ist.


17.05.2016, 28:39

Frage: Seit wann ist es möglich, ein solches Hreflang zu benutzen: https://support.google.com/webmasters/answer/2620865?hl=en&ref_topic=2370587. Es scheint zu sagen, dass man nun nur noch eine Sitemap für eine Domain braucht, die dann für alle Sprachen gültig ist.

Antwort: Den Artikel müsste ich erstmal noch lesen. Aber grundsätzlich kann eine Sitemap für mehrere Domains gelten – z.B. wenn eine robots.txt directive darin ist. Das ist aber auch schon immer möglich gewesen.


17.05.2016, 26:24

Frage: Wir haben gerade Seiten in Australien, Kanada und Südafrika gestartet: Dürfen wir die Kundenbewertungen aus UK für alle Seiten nutzen?

Antwort: Für uns ist das ok, solange es Bewertungen für eure Dienstleistungen sind. Ich würde sie aber nicht mit einem automatischen Übersetzer übersetzen. Das wären automatisch generierte Inhalte und ein Webspam Problem. Wenn die neue Site in einer anderen Sprache ist, dann übernehmt die Reviews – aber im englischen Original.


03.05.2016, 55:46

Frage: Wir kriegen viel internationalen organischen Traffic, obwohl wir kein Angebot für diese Länder haben. Unsere URL ist schon .co.uk. Was können wir tun, um das noch deutlicher für Google zu machen?

Antwort: Da würde mir jetzt kein sinnvoller Weg einfallen. Ich glaube auch nicht, dass euch das Probleme verursachen wird. Das könnt ihr denke ich einfach ignorieren.


03.05.2016, 29:29

Frage:  Hat man eine UK Domain mit einer Subdomain, könnte man die Subdomain auf ein anderes Land hin targeten?

Antwort: Nein, die Hauptdomain würde das überstimmen.


15.04.2016, 28:10

Frage: Wir haben etwa 12 TLDs in verschiedenen Sprachen. Muss ich das Hreflang von jeder Domain auf jeder Domain einbauen?

Antwort: Wir versuchen meistens nicht, zu viele Dinge selbst herauszufinden. Wenn im Hreflang also das richtige Markup steht, dann hilft uns das. Baut das also zumindest bei den wichtigsten Seiten ein.


08.04.2016, 38:16

Frage:  Wenn man das Geotargeting einstellt und dann ein zusätzliches Targeting auswählt, welches wird dann von Google beachtet?

Antwort: Wir splitten es auf, sodass die speziellere Anweisung funktioniert. Eine Hauptseite mit US und ein Subdirectory für Frankreich bedeutet, dass der Subdirectory nur für Frankreich gilt und der Rest der Seite für US.


08.04.2016, 06:33

Frage: Sollen wir das Hreflang nutzen, wenn die Sprache auf einer Seite nicht deklariert wird?

Antwort: Wenn ihr nur eine Sprache habt, dann macht das Hreflang keinen Sinn. Das brauchen wir nur, wenn es mehrere Sprachen gibt. Das Language-Attribut nutzen wir gar nicht, aber Screenreader benutzen es von Zeit zu Zeit. Wir konzentrieren uns auf die Sprache, die wir auf der Seite finden.


07.04.2016, 50:15

Frage: Eine Frage bezüglich “Crawling and indexing of locale-adaptive pages”. Ok, wenn URLs im Rahmen der Spracherkennung via history-api modifiziert werden? Bei www.comatch.com gibt es Probleme (Indexierung, Duplikate in Search Console).

Antwort: Das ist etwas relativ neues, was wir eher probeweise in ein paar Ländern gemacht haben. Wir möchten Webmaster damit nicht verschrecken, in der Praxis würde ich mich darauf nicht verlassen. Nutzt lieber Hreflang oder separate URLs. Es klappt nicht immer, dass wir es hinkriegen, obwohl der Webmaster es nicht weiß. Wird eine Escaped Fragment Version erwähnt, dann rendern wir nicht und nehmen nur das. Wenn man es rausnimmt, dann rendern wir normal. In Zukunft werden wir Meta-Fragments aber wahrscheinlich immer erst einmal rendern und dann schauen wir, ob wir noch mehr brauchen.


07.04.2016, 24:28

Frage: Hi, in der Dokumentation zu Hreflang/Sprachversionen schreibt ihr, dass “geringfügige regionale Abweichungen” bestehen dürfen. Bezieht sich “geringfügig” auf die Befriedigung der Suchintention, den übersetzten Textkorpus und/oder eingebundene Medien?

Antwort: Wir erwarten, dass die Seiten äquivalent sind, damit wir uns immer die örtlich Passende aussuchen können. Egal, welche wir zeigen, müssen die Inhalte für den Nutzer gleichwertig sein. Ausnahmen sind z.B., wenn ein internationaler Shop ein Produkt in einem Land nicht verkauft und der Nutzer dann eine “Produkt nicht vorhanden” Seite erhält. Das ist dann ähnlich genug und macht für den Nutzer Sinn.


05.04.2016, 05:56

Frage: Zusätzlich zur Muttersprache bieten wir auf unseren internationalen Websites auch englische Inhalte in Subfoldern an. Sollten wir das per Hreflang anzeigen, also mit dem englischen Code für jedes Land?

Antwort: Ja, das könnt ihr machen.


05.04.2016, 05:21

Frage: Können wir bei Hreflang beliebige Sprachen und Regionen miteinander kombinieren – zum Beispiel Russisch in Brasilien?

Antwort: Ja, das könnt ihr. Wenn ihr Inhalte für diese Nische habt, dann macht das so.


24.03.2016, 53:03

Frage: Wenn ich Inhalte habe und mit verschiedenen Blogbeiträgen verschiedene Länder targeten will… Was kann ich dann tun?

Antwort: Nutze Hreflang auf Grundlage der Unterseiten. Das ist technisch vielleicht anstrengend, aber es geht. Eine Unterseite hat dann mehrere Versionen, andere aber nicht


24.03.2016, 21:29

Frage: Ich habe eine mehrsprachige Seite im Index. Jede Seite hat eine Sitemap mit Hreflang. Bei einer sind z.B. 1000 URLs vorhanden, aber nur 600 im Index.

Antwort: Die kurze Antwort ist, dass das nicht einfach geht. Wir garantieren nicht, dass alle Unterseiten indexiert werden. Das hängt vom Rest der Website ab. Eine häufige Sache bei Sitemaps ist, dass die URLs nicht konsistent sind oder es zu viele qualitativ fragwürdige Seiten gibt. Wir haben die Inhalte dann vielleicht im Index, aber unter einer anderen URL. Oder vielleicht vertrauen wir einer Seite nicht und indexieren sie dann nicht. Es kann auch sein, dass wir für manche Sprachen alles indexieren und für andere Sprachen nicht alles.


24.03.2016, 09:45

Frage: Was passiert, wenn ich das US Geotargeting ausschalte? Momentan rankt es in Mexiko, würde sich das ändern, wenn ich das Geotargeting umstelle?

Antwort: Unsere Systeme werden dann von selbst versuchen, herauszufinden, welche Länder ihr targeten wollt. Wenn ihr es generic wollt, müsst ihr in der Checkbox “Unlisted” einstellen, das macht bei vielen Domains aber keinen Sinn.


24.03.2016, 08:35

Frage: Wir haben eine .de und eine .com Website mit gleichen Inhalten in Deutsch und Englisch. Wir haben Canonicals gesetzt, um die Domains zu stärken, aber nun sieht es nach Kannibalisierung für den deutschen Index aus.

Antwort: Ich denke mal, dass ihr hier vielleicht das Hreflang oder das Geotargeting nicht richtig eingestellt habt. Seid vorsichtig und holt euch hier vielleicht Hilfe. Ich kann euch ohne die URL aber nicht so gut helfen, also fragt vielleicht in den Hilfeforen.


11.03.2016, 11:32

Frage: Sollten alle meine internationalen Websites eine lokale Adresse beinhalten, um einen Ranking Boost zu erhalten?

Antwort: Das kann je nach der Suchanfrage sinnvoll sein. Aber es macht keinen Sinn, das nur für SEO zu machen. Macht es Sinn für den Nutzer und suchen Nutzer nach eurer lokalen Adresse? Wir sehen auch oft, dass Adressen nur in Bildern genannt werden, das sollte geändert werden.


10.03.2016, 35:19

Frage: Bei Veranstaltungen haben wir nicht alle in alle Sprachen übersetzt. Im „Google Event Carusel“ wird als Quelle oft die EN Url angegeben und nicht die DE… Soll ich die en/Veranstaltungen besser per Robots ausschließen oder was kann hierfür der Grund sein?

Antwort: Bei einem Beispiel hat die deutsche Seite einmal ein 404 zurückgegeben, deswegen hatten wir nur die englische und haben die angezeigt. Schließt aber nicht die andere Version aus, sondern macht das lieber sauber mit dem Hreflang.


08.03.2016, 45:18

Frage: Wir sind im E-Commerce und haben Seiten für alle Länder, in denen Englisch die Hauptsprache ist. Alle nutzen Hreflang. Gibt es zusätzliche Rankingvorteile, wenn jede Seite einzigartige Inhalte erhält?

Antwort: Wir ranken alle Seiten individuell und zeigen dem Nutzer je nach seinem Ort die passende. Wenn alle Seiten genau gleich sind, dann braucht ihr nur eine. Aber wenn sich zum Beispiel die Preise, Adressen oder Währungen ändern, dann macht das Hreflang Sinn. Dieses hat aber keinen Einfluss auf die Rankings.


08.03.2016, 05:28

Frage: Wir sind eine UK-Website, nutzen das CloudFlare CDN. Wenn ich online schaue, dann steht da, dass die Website in Amerika gehostet wird – obwohl wir auch in UK Server haben. Was sollten wir unternehmen?

Antwort: Wenn normales Geotargeting genutzt wird – entweder, weil eine länderspezifische Top-Level Domain verwendet wird oder wenn es richtig in der Search Console eingestellt wird, sollte es keine Probleme geben.


08.03.2016, 03:35

Frage: Das CMS einer Website produziert mehrere Kopien von länderspezifischen Directories – jede mit einem korrekten Hreflang Tag – aber der Content wurde nicht übersetzt. Wie reagiert Google auf diese Seiten bzw. wie behandelt Google diese Seiten, wenn die Page auf Englisch ist, der Hreflang Tag aber sagt, dass sie auf Spanisch ist?

Antwort: Ich glaube, Google hat da Mechanismen für diese Art von Problemen. Was vermutlich passiert, ist, dass Google erkennt, dass es alles die gleichen Seiten sind und diese wie eine Page behandelt werden sollten. Generell würde ich aber versuchen zu verhindern, dass so etwas passiert. Stellt sicher, dass der Hreflang Tag korrekt verwendet wird, damit Google davon ausgehen kann, dass das Markup korrekt genutzt wird.


26.02.2016, 17:12

Frage: Ich habe eine .com Seite mit englischen Inhalten und will dazu spanische Inhalte erstellen. Sollte ich lieber eine neue Seite unter .es erstellen oder einen Übersetzer in die Originalseite integrieren?

Antwort: Für mehrsprachige Seiten solltet ihr die Sprache pro URL klar machen. Habt also nicht mehrere Sprachen auf derselben URL. Ihr müsst aber nicht extra eine .es erstellen, die müssen nur unique sein. Für das Geotargeting müssen wir verstehen, welche Teile der Website wohin gehören, aber für Übersetzungen müssen sie nur einzigartig sein.


25.02.2016, 38:33

Frage: Wieso dauert es für Google oft sehr lange (Wochen bzw. Monate), um ein HREFLANG Markup in XML Sitemaps richtig zu verstehen und dementsprechend zu indexieren?

Antwort: Ich weiß nicht, wie ihr das testet. Aber grundsätzlich werden die Infos aus der Sitemap beim Crawlen verwendet. Wenn wir die entsprechende Seite also das nächste Mal crawlen, dann nutzen wir die Infos auch. Aber vorher halt nicht.


25.02.2016, 26:51

Frage: Ist es für Google ein relevanteres Signal, wenn eine Seite im Google Index für Österreich z. B. .at anstatt als .com/at/ indexiert wird? Ich vermute das .at doch als relevanter von Google gewertet wird anstatt einer .com/at/ URL? Ist das richtig so oder nicht?

Antwort: Grundsätzlich kann man das mit beiden machen. Standardmäßig wird .at als Geotargeting-Signal gesehen, man kann aber auch mit gTLDs pro Subdomain ein Geotargeting angeben. So ist es eigentlich relativ gleichwertig. Ohne Geotargeting könnten wir das nur raten. Oft ist diese Wahl auch einfach eine Marketing-Frage.


25.02.2016, 22:48

Frage: Hallo Johannes, kann sich eine schlecht optimierte Domain negativ auf das Ranking anderer TLDs auswirken? Vor allem, wenn diese miteinander verlinkt sind, auch mit hreflang?

Antwort: Wenn ich eine gute Schweizer und eine schlechte deutsche Seite habe und die per Hreflang verbinde, dann wirkt sich das nicht schlecht auf die schweizerische Seite aus.


25.02.2016, 11:18

Frage: Wir haben zwei deutsche Seiten. .de für Deutschland und .com/de/ als internationale deutsche Seite (unlisted in GSC). Wir verwenden hreflang und haben momentan alle Canonicals self referenced. Ist es auch korrekt den Canonical von .com/de/ auf .de zu setzen?

Antwort: Grundsätzlich könnte man das machen, ich würde das in eurem Fall aber nicht tun. Wir würden dann alles in die Canonical-Version zusammenklappen und nur diese anzeigen. Wenn ihr also unterschiedliche Inhalte habt, dann würde das verloren gehen. Verbindet die verschiedenen Sprachversionen lieber nicht.


23.02.2016, 44:24

Frage: Letzte Woche hat Google Nachrichten hinsichtlich falsch implementierter hreflang Tags über die Search Console an Webmaster versendet. Einige Webmaster sagen, dass es keine Fehler gibt, Google sagt, dass die Nachrichten korrekt versendet wurden. Kannst du sagen, ob diese Benachrichtigungen korrekt waren (also hreflang falsch verwendet wurde) oder ob es sich um falsche Benachrichtigungen gehandelt hat?

Antwort: Ich kann nicht versprechen, dass sie alle berechtigt waren. Die Benachrichtigungen, die ich mir angucken konnte, waren korrekt. Manchmal gibt es natürlich zeitliche Überlappungen. Wenn die Website z. B. in der vergangenen Woche gecrawlt wurde und der Fehler mittlerweile behoben wurde, die Benachrichtigung aber erst gestern verschickt wurde.


23.02.2016, 40:16

Frage: Im Falle dessen, dass es zwei unterschiedliche Länder-Websites und eine mobile Website gibt – ich das hreflang Tag zwischen zwei Regionen und einer jeweils alternativen mobilen Version verwende – sollte ich das hreflang Tag auch zwischen den mobilen Versionen verwenden? Oder versteht Google das von alleine?

Antwort: Das hreflang Tag muss zwischen den Canonical URLs gesetzt werden. Wenn die mobile Version richtig eingestellt ist, zeigt ein Canonical auf die Desktop URL und die Desktop Seiten sind diejenigen, zwischen denen das hreflang Tag gesetzt werden sollte. Bei AMP-Websites sieht es im Übrigen genauso aus!


23.02.2016, 36:18

Frage: Ist es möglich, das x-default hreflang Tag zu verwenden, um die präferierte Version einer Seite anzuzeigen? Beispiel: Ich habe eine Website, die in zwei Sprachen verfügbar ist: Englisch und Spanisch. Kann ich x-default verwenden, um festzulegen, dass die englische Version für alle nicht Spanisch sprechenden Besucher angezeigt wird?

Antwort: Ja, dies kann definitiv gemacht werden.


23.02.2016, 21:03

Frage: Wir haben eine Website (ccTLD) pro Land. Manchmal erscheint aber der falsche Shop im falschen Land in den SERPs. Das Hreflang ist keine Option, und das Ländertargeting in Search Console voreingestellt ist. Was können wir tun?

Antwort: Ihr solltet hier auf jeden Fall Hreflang nutzen, wenn es gar nicht anders geht, vielleicht via JavaScript oder in der Sitemap. Dann könnt ihr aus der robots.txt zur Sitemap verlinken. Denn genau für solche Fälle wurde es einmal erstellt. Ländertargeting alleine reicht her nicht aus.


23.02.2016, 07:12

Frage: Unsere französische Seite hatte das “html lang” Tag immer auf Englisch gesetzt, das Geotargeting ist aber korrekt. Kann Google die richtige Sprache auf anderem Wege herausfinden?

Antwort: Wie vorhin gesagt ignorieren wir das. Ihr werdet daher wahrscheinlich in unseren SERPs keine Änderungen sehen, wenn ihr das entfernt.


23.02.2016, 03:23

Frage: Ich habe eine englische Seite für zwei Länder und nutze Hreflang. Im anderen Land erscheint aber in den SERPs immer der Hinweis: Diese Seite übersetzen. Wie kann ich das verhindern?

Antwort: Diesen Hinweis zeigen wir, wenn wir sehen, dass zumindest Teile der Seite in einer anderen Sprache gehalten sind. Manchmal ist das problematisch, wenn sich z.B. eine englische Seite mit Ferien in Spanien beschäftigt. Denn dann gibt es viele spanische Begriffe, Phrasen und Adressen auf der Seite. Dann zeigen wir vielleicht den “Übersetzen” Link – der bedeutet aber nicht, dass die Seite deswegen schlechter rankt. Es ist nur ein Service für den User. Ihr könntet dann den Notranslate Meta Tag nutzen. Dann wird es nicht in den SERPs angezeigt, allerdings wird dann auch Chrome nicht mehr dabei helfen, die Seite für nicht englisch sprechende Nutzer zu übersetzen.


23.02.2016, 01:22

Frage: Welche HTML Attribute nutzt Google, um die Sprache einer Website herauszufinden? “meta http-equiv=”Content-Language” / “meta name=”geo.region” oder “html lang”? Muss ich sie alle benutzen?

Antwort: Wir nutzen keins davon. Ihr müsst euch auf diese Tags also nicht konzentrieren. Denn viele Nutzer kopieren solche Dinge und ändern sie nicht, auch wenn es für ihre Website angebracht wäre. Wir versuchen, die Sprache anhand der Texte selbst herauszufinden. Eine Ausnahme ist das Hreflang, dieses Tag ist wichtig und wird von uns aktiv genutzt. Ich weiß aber nicht, ob andere Suchmaschinen auch so verfahren. Auch für Maschinen, die Websites vorlesen, können die Tags wichtig sein.


12.02.2016, 21:54

Frage: Funktionieren Hreflang Tags auf dem Bloglevel? Können meine australische und meine kanadische Seite Blogbeiträge teilen und ich vermeide DC durch das Hreflang?

Antwort: Natürlich, das könnt ihr machen. Wenn Seiten gleich sind und ihr verschiedene Versionen für Sprachen oder Regionen habt, dann nutzt Hreflang.


11.02.2016, 35:19

Frage: Einige Veranstaltungen sind im Index, wo sich Titel und Meta Description in den SERPs von der Zielseite ganz unterscheiden. Ist ein unterschiedlicher Inhalt mit anderer URL. Auch der Cache ist unterschiedlich.

Antwort: Ich habe es mir kurz angeschaut und vermute, dass das Hreflang falsch genutzt wird. Es werden also Seiten verbunden, die so nicht zusammengehören. Hier muss etwas schief gelaufen sein, vielleicht mit dem CMS.


11.02.2016, 14:18

Frage: Ist es korrekt, wenn auf der mobile site, m.example.com, der canoncial und rel=”alternate” auf die Desktop Version verweist und von Desktop nur mittels Media Tags auf mobile verweist? Muss man im Desktop hreflang auch die mobile Seite erwähnen?

Antwort: Das müsste ich noch einmal nachschauen, da bin ich mir nicht ganz sicher. Aber lest euch ruhig noch einmal unsere Dokumentation durch. Der Hreflang sollte aber immer bei der Canonical Version sein – also in eurem Fall bei der Desktop Version. Die mobile Version muss dann nicht erwähnt werden.


26.01.2016, 46:34

Frage: Was passiert, wenn man ein Hreflang von Seite A zu Seite B einrichtet und dort per 301 an einen anderen Ort auf Seite B weiterleitet?

Antwort: Da würden wir das Hreflang wahrscheinlich nicht beachten: Denn Hreflang muss zwischen den Canonicals sein. Also solltet ihr das Hreflang direkt auf die Seite stellen, auf die weitergeleitet wird.


26.01.2016, 02:48

Frage: Wir werden bald eine Website für Kanada launchen und dort wird sowohl englisch als auch französisch gesprochen. Sollten wir daher zwei verschiedene Seiten nutzen oder eher mit Subfoldern arbeiten?

Antwort: Das ist total euch überlassen. Für Geotargeting brauchen wir Gruppen, für Sprachtargeting ist es komplett egal.


15.01.2016, 50:15

Frage: Bei drei Shops für Deutschland, Österreich und die Schweiz sind die Domains ähnlich, das Produkt ist gleich. Sie haben aber keine Verbindung untereinander, deswegen passt das Hreflang nicht. Wie können wir dafür sorgen, dass die richtigen Ergebnisse für Nutzer aus den richtigen Ländern anzuzeigen.

Antwort: Dann wird nur das Geotargeting funktionieren, aber das ist nicht immer 100%ig akkurat. Bei euren Domains ist das schon voreingestellt, also versucht, irgendwie Hreflang einzubauen.


14.01.2016, 16:11

Frage: Auszeichnung der Sprache: Derzeit zeichnen wir auf unseren Desktop Seiten, die Sprachversion nur über rel=”alternate” hreflang=”de-de” / “de-ch” etc. aus. Ist es sinnvoll zusätzlich <html lang=”de-de”> auszuzeichnen?

Antwort: Wir verwenden die Angaben überhaupt nicht, es stört uns nicht, hilft uns aber auch nicht. Es kann trotzdem Sinn machen, z. B. für sehbehinderte Nutzer. Macht das also, wie es für euch am sinnvollsten ist.


14.01.2016, 08:56

Frage: Soll die Topleveldomain mit .com definiert sein oder eher mit.ch, .de, .at, usw.? Wenn .com, wie sollten die Länder und die Sprachen in den URL hinterlegt werden?

Antwort: Das ist wieder der Unterschied zwischen gTLD wie .com und den länderspezifischen TLD wie .ch. Bei den ersten ist es von euch einzustellen, bei den zweiten ist es vorgegeben und kann nicht geändert werden.


14.01.2016, 07:11

Frage: Wenn wir eine Webseite haben, wo mehrere Sprachen und mehrere Länder ausgewählt werden können, wie sollten die URLs strukturiert werden, damit die Seiten mit SEO am besten ranken können?

Antwort: Uns ist wichtig, dass wir eine eindeutige URL pro Sprache und Land haben. Wichtig ist, dass immer die passende Version angezeigt wird, sonst würden wir, da wir aus Amerika crawlen, vielleicht nur die englische Version sehen. Ob das Parameter, Pfade oder anderes sind, ist euch überlassen. Ich persönlich finde Pfade am einfachsten.


12.01.2016, 12:00

Frage: Ich habe eine multilinguale Website und jeder Kunde kann die Sprache über ein Drop Down Menü ändern, welches entsprechende Links enthält. Ich habe gelesen, dass das gefährlich sein kann. Wir haben einen “Alternate Tag” im Head und das funktioniert gut.

Antwort: Generell ist das etwas, über das ich mir keine Sorgen machen würde. Besonders, wenn es separate URLs gibt, die dafür sorgen, dass die Website in der entsprechenden Sprache geladen wird. Wenn allerdings multilinguale URLs genutzt werden, um Cookies zu setzen, um dann die Sprache auf der aktuellen URL zu wechseln – dann wäre das etwas, wo Google unter Umständen gar nicht die Sprachänderung erkennen würde. Wenn aber alles mit dem “Hreflang Tag” reibungslos funktioniert, dann würde ich mir keine Sorgen machen, denn es hört sich so an, als ob ihr alles richtig macht.


29.12.2015, 1:21:15

Frage: Warum dauert es bei einer mehrsprachigen Seite länger, bis sie im Index landet und Traffic erhält?

Antwort: Das ist eine schwere Frage. Technisch gesehen müssen wir die ganzen URLs erst einmal crawlen und die Verbindung zwischen ihnen verstehen. Daher dauert es etwas länger. Praktisch gesehen ist es auch so, dass mehrere Seiten es schwerer haben, viele starke Signale aufzubauen. Das geht leichter, wenn ihr eine wirklich starke URL habt. Es ist daher immer die Frage, ob man so viele Versionen braucht. Man kann ja auch in der Zukunft mehr Sprachen hinzufügen.


17.12.2015, 50:50

Frage: Wenn man eine .com Seite hat und dann je nach Location des Nutzers auf die Länderseite weiterleitet. Was macht man in solchen Fällen mit Backlinks?

Antwort: Wichtig ist, dass wir die einzelnen Sprach- oder Länderversionen einzeln indexieren können. Hier solltet ihr mit dem x-default arbeiten, damit wir alles besser verstehen können. Backlinks könnt ihr 301 oder 302 nutzen, da solltet ihr euch keine Gedanken machen. Aber wir cachen 302 nicht, also ist es für uns ein kleines bißchen besser. Aber nehmt einfach das, was für euch am Einfachsten ist.


17.12.2015, 49:00

Frage: Internationale Ausrichtung: ist das wie bei Domains? Wenn ich Österreich wähle, dass Nutzer in Österreich oder aus Deutschland die nach Österreich suchen (Hotel Wagrain). Ist die Einstellung für eine www.wagrainerhof.com somit korrekt?

Antwort: Wenn ich ein Hotel in Österreich habe und als Geotargeting Österreich angebe, dann sehen wir das als relevant für Nutzer in Österreich – Nutzern in Deutschland würden wir das dann eher weniger anzeigen. Wenn man deutsche Nutzer erreichen will, muss man auch Deutschland einstellen – oder gar kein Geotargeting, um alle Nutzer anzusprechen.


17.12.2015, 47:55

Frage: Ich betreue eine Webseite in Equator von Deutschsprachigen – ist da ein Hreflang notwendig bzw. sinnvoll?

Antwort: Wenn ihr nur eine Version der Seite habt, dann ist das nicht nötig. Nur, wenn ihr mehrere Versionen habt, z.B. eine auf Deutsch für Nutzer in Deutschland und eine auf Deutsch für Nutzer in Equador, dann macht es Sinn.


17.12.2015, 46:50

Frage: Ist es wichtig, dass eine internationale Webseite (bedient Nutzer in mehreren Standorten und deren Sprachen) Off-Page Signale (Backlinks, Social Media) pro Landversion aus demselben Land bekommt?

Antwort: Aus unserer Sicht verwenden wir das teilweise, um das Geotargeting zu hinterfragen. Habt ihr eine gTLD und alle Signale kommen aus Deutschland, dann sehen wir die Seite als wichtig für Deutschland an. Aber eine internationale Seite kann Links von überall her erhalten, das führt zu keinen Problemen.


17.12.2015, 45:30

Frage: Unsere Seite hat die TLD .eu und soll eigentlich für Deutschland, Österreich und die Schweiz sein. Nun kann ich die Internationale Ausrichtung in der SC nur auf Deutschland angeben. Soll ich dies hier lieber lassen und die Ausrichtung eher euch überlassen?

Antwort: .eu ist eine gTLD, man kann jedes Land einstellen, aber nicht mehrere auf einmal. Das würde nur mit Unterverzeichnissen oder Subdomains gehen. In solchen Fällen würde ich das Geotargeting sein lassen.


17.12.2015, 23:50

Frage: Ich habe in der GSC Fehler für hreflang Tags: “de” – keine Rücklinks. Allerdings kann ich auf den betroffenen URLs keine Fehler erkennen. Was genau könnte diese Meldung sonst bedeuten? Und kann man diese auch auf “korrigiert” setzen wie Crawl Errors?

Antwort: Das kann mehrere Gründe haben. Vielleicht haben wir andere URLs indexiert (z.B www. und nicht-www.). Vielleicht haben wir auch die Seiten noch nicht neu gecrawlt, neue Hreflangs brauchen immer etwas. Vielleicht habt ihr die Hreflangs nicht im Header sondern im Body, dann müsst ihr ihn ganz nach oben oder in die Sitemap nehmen. Als korrigiert kann man die Fehler bei Hreflang nicht melden, das passiert automatisch. Das korrigiert ist aber eh nur für euch und ändert nichts auf unserer Seite – das könnte sich aber auf lange Sicht auch ändern.


17.12.2015, 22:18

Frage: Wir arbeiten mit Sharepoint und erhalten im Canonical automatisch eine Portnummer 80. Damit ist die Canonical URL etwas anders als die vom Hreflang. Ist das ein Problem?

Antwort: Das macht nichts. Port 80 ist der default Port für http und wird eigentlich auf unserer Seite ignoriert. Wäre es ein anderer Port, dann wird es zu einer anderen URL und ist kein Problem. Aber wenn ihr auf HTTPS umstellt ändert sich die Nummer und muss von euch angepasst werden.


11.12.2015, 50:03

Frage: Wir haben eine Generic Domain und hatten immer nur deutsche Inhalte – nun haben wir aber auch internationale Inhalte. Hatte Google uns immer als deutsche Seite gelistet und ist nun verwirrt, warum wir internationale Inhalte anbieten? Was kann man in solchen Fällen tun?

Antwort: Das ist nicht etwas, von dem ich sagen würde, dass es Google verwirrt und die Seite deshalb aus den SERPs fliegt.


11.12.2015, 47:44

Frage: Wieso kann Google CCTLDs nicht so gut erkennen und braucht Hreflang?

Antwort: Geotargeting zeigt uns, welche Inhalte für einen lokalen Nutzer relevant sind. Hreflang tauscht die Inhalte, die wir in den SERPs zeigen, aus – je nach dem, was für den Nutzer und die Sprache passend ist. Beim Geotargeting zeigen wir vielleicht eine Seite, die nicht wirklich relevant für den Nutzer ist und verstehen die Verbindung zwischen Seiten einer Website nicht. Mit dem Hreflang zeigt ihr an, dass zwei oder mehr Seiten identisch sind. Damit kann Google diese austauschen, wann immer es nötig ist. Wenn wir die falsche Version zeigen, nutzt Hreflang. Wenn wir bei lokalen Fragen gar nichts zeigen, nutzt Geotargeting.


11.12.2015, 46:20

Frage: Gibt es Möglichkeiten, um unsere Rankings in gewissen Ländern auch mit der aktuellen Seite zu verbessern?

Antwort: Geht sicher, dass ihr zu den Ländern passende Inhalte habt und diese korrekt mit dem Hreflang ausgezeichnet sind.


11.12.2015, 43:53

Frage: Würden unsere lokalen Rankings abfallen, wenn wir zu einer GTLD wechseln?

Antwort: Das glaube ich nicht. Ihr werdet aber vielleicht ein paar verläufige Effekte sehen.


11.12.2015, 42:10

Frage: Empfiehlst du, zu einer GTLD zu wechseln?

Antwort: Das ist ein großer Schritt. Aus SEO-Gründen würde ich das nicht machen. Schaut euch die Ergebnisse und die Suchanfragen an und überlegt euch dann, wie lokal das alles ist.


11.12.2015, 40:15

Frage: Wenn man spezielle Landing Pages für gewisse Länder haben möchte und eine Country Level Domain hat – wie kann man das aufbauen?

Antwort: Das problem hierbei ist, das man für eine Country Code Top Level Domain kein Geotargeting nutzen kann. Google denkt in diesen Fällen, dass das Geotargeting durch die Domain geschieht. Mit einer GTLD (z.B. .com) kann man das aber machen, indem man eine Subdomain oder ein Unterverzeichnis zur das Geotargeting aufsetzt. Man kann zwar auch bei CTLDs Länderseiten machen und diese mit dem Hreflang auszeichnen –  dabei verpasst man aber den länderspezifischen Boost durch das Geotargeting.


04.12.2015, 45:32

Frage: Ich habe eine internationale Seite mit verschiedenen ccTLD für verschiedene Länder. Aber einige Rankings sind komisch, z.B. rankt meine UK Seite in Schweden über der schwedischen Seite. Search Console ist eingestellt.

Antwort: Hier würde ich das Hreflang Markup testen und schauen, ob alles richtig eingestellt ist. Denn ohne das versuchen wir vielleicht, beide zu ranken – und das wollt ihr in diesem Fall ja nicht.


04.12.2015, 37:01

Frage: Wie kann man mehrere Regionen targeten? Ich habe zwei Seiten (es.example.com und example.es) die auf unnatürliche Weise miteinander konkurrieren. Beide haben dieselben Inhalte mit unterschiedlichen Übersetzungen – die Erste targeted Südamerika, die andere Spanien.

Antwort: Man kann Geotargeting nutzen, wenn es um spezielle Länder geht. Hreflang geht auch. Wenn ihr mehrere Länder targeten wollt, dann geht nur Hreflang. In Search Console kann man dann sehen, falls es beim Hreflang Fehler gibt. Dann kann ein Thread im Hilfeforum sinnvoll sein.


04.12.2015, 25:21

Frage: Wir haben einen Kunden mit Filialen in Hong Kong, Singapur und den USA. Was ist hier die beste Taktik: Country TLDs und individuelle Seiten für jedes Land oder eine Seite mit Unterkategorien für jedes Land?

Antwort: Dazu gibt es einen Artikel im Hilfecenter. Da gibt es die Vor- und Nachteile für jeden der Ansätze.


04.12.2015, 00:40

Frage: Wir haben in den letzten Monaten einen großen Abfall im Traffic von Google gesehen, während es davor deutlich nach oben ging. Der Abfall startete, als wir Hreflang eingebaut haben. Wir sind eine Videoseite, die Sprache ist also nicht so wichtig.

Antwort: Wenn ihr im Moment nur eine Version habt und dort das x-default einbaut, ignorieren wir das, da es keine anderen Seiten gibt. Das würde auch sowieso nichts am Ranking ändern. Das Markup bringt euch also eigentlich nichts, und mit dem Ranking hat es auch nichts zu tun.


03.12.2015, 31:41

Frage: Eine deutsche Seite rankt bei einem Keyword in der Google Schweiz Suche auf Platz 3. Würde Google da eine .ch Domain, die auf einem Schweizer Hosting läuft, bevorzugen? Da Nutzer aus der Schweiz ja auch schweizerische Angebote sehen wollen.

Antwort: Vielleicht. Es hängt davon ab, was für eine Art der Suche das ist. Bei einer lokalen Suche versuchen wir auch, lokale Ergebnisse darzustellen. Bei einer allgemeinen Suche ist das eher egal. Aber kopiert auf keinen Fall die deutschen Inhalte 1:1 auf eine .ch Domain. Das würden wir vielleicht zusammenklappen und es wäre auch für den Nutzer nicht optimal. Macht das von Fall zu Fall.


03.12.2015, 26:19

Frage: Ist es sinnvoll, den HREFLANG für eine .com Domain (URL) auf de-de de-at sowie de-ch zu setzen, damit Google das Signal bekommt, dass die Domain für diese Länder bevorzugt ranken soll? Oder was ist deine Empfehlung für uns alle?

Antwort: Wenn das die gleiche Seite ist, dann ändert das für uns nichts. Hreflang hat keinen direkten Einfluss auf das Ranking, sondern stellt nur bei verschiedenen vorhandenen Varianten klar, welche Version wo angezeigt werden soll.


01.12.2015, 00:47

Frage: Wie wichtig sind die Hreflang Return to Tag Pfeile in Search Console?

Antwort: Ohne sie ignorieren wir die entsprechenden Hreflangs, da sie nicht von der anderen Seite bestätigt werden.


17.11.2015, 25:45

Frage: Wenn wir eine Domain mit zwei Sprachversionen haben, z. B. example.com/es und example.com/en, wie sollte ich mit meiner präferierten Version umgehen? Wie sollte ich example.com auf meine präferierte Version umleiten (z. B. example.com/es)? Mit 301- oder 302-Weiterleitungen?

Antwort: Im Grunde genommen könnt ihr das so oder so machen. Wir haben dazu einen Post bei uns im Blog, den solltet ihr euch anschauen. Dieser Post beinhaltet unsere Empfehlungen hinsichtlich internationaler Homepages und Weiterleitungen, etc. In dem Beitrag wird auch erklärt, wie man den Hreflang Tag einrichtet. Ich würde empfehlen, diesen Beitrag zu lesen.


06.11.2015, 13:50

Frage: Wir haben einen Hreflang sowie 301 Weiterleitungen gesetzt, aber trotzdem werden ein paar falsche URLs indexiert.

Antwort: Das heißt normalerweise, dass wir das Hreflang nicht richtig lesen können. Vielleicht nutzt ihr es nicht richtig zwischen den Canonicals. Es kann auch sein, dass es außerhalb der Head Section der Seite steht. Das solltet ihr euch mal anschauen.


06.11.2015, 12:15

Frage: Meine .co.uk Seite gibt bei einer Markensuche die .com version zurück, obwohl ein 301 zur .co.uk Version führt. Wie kann ich das ändern und schadet das meinen Rankings, da die .com einen höheren PageRank hat?

Antwort: Ich würde mich nicht um den PageRank kümmern, den updaten wir nicht mehr. Teilt uns eure Präferenzen via Hreflang mit. Dies ist aber mehr ein Hinweis als ein Zwang. Denn wir sehen immer wieder, dass Webmaster es falsch einbauen oder das die andere Version eigentlich die relevantere ist.


05.11.2015, 43:09

Frage: Ein großer deutscher Webhoster zieht alle Server nach Straßburg. Hat das einen (negativen) Einfluss auf die dort gehosteten Webseiten mit Zielland Deutschland?

Antwort: In der Regel nicht. Wenn eine Seite per Geotargeting festgelegt wird, dann ist der Serverstandort total egal. Wenn ich mit einer .de Domain arbeite, dann ist für uns klar vorgegeben, dass es eine Seite für Deutschland ist – egal wo sie gehostet wird. Wenn ihr aber eine Generic TLD habt, für die wir keine weiteren Infos haben, dann kann so ein Standortwechsel uns ins Grübeln bringen. Das sollte aber nur sehr selten der Fall sein, normalerweise sollte ein Umzug des Hostings keinen Einfluss haben.


05.11.2015, 08:59

Frage: Unser Webhoster zieht von München nach Frankreich mit seiner Serverfarm. Wir haben viele gute lokale Rankings im Raum München. Könnte das Einfluss haben auf das Ranking unserer Seite?

Antwort: Nein, das sollte total unproblematisch sein. Aber geht sicher, dass wir während des Umzugs kein 404 sehen.


05.11.2015, 07:07

Frage: Wir haben .net/de/ und .net/es/. Für .net/es/ soll es zusätzlich eine deutsche Übersetzung geben. Z. B. .net/es-de/, da anderer DE Text wie auf .net/de/. Was würdest du empfehlen, um den Bot nicht zu verwirren? Wir haben dann 2 ähnliche, aber doch andere DE Seiten.

Antwort: Man kann das z. B. mit dem Hreflang angegeben. Als allgemein für Deutsch und Spanisch und als Deutsch für Suchen aus Spanien. Das sollte uns nicht verwirren – auch wenn es kein Hreflang gibt, könnte es funktionieren. Wir wüssten dann aber vielleicht nicht, welche deutsche Seite wir wo zeigen sollen.


05.11.2015, 04:00

Frage: Wie genau behandelt Google AJAX URLs nun? Was passiert wenn wir AJAX URLS in unserem Hreflang Markup in der XML Sitemap verwenden? Werden diese gecrawled und verstanden oder ignoriert Google das Hreflang Markup auf Grund der AJAX URLS? Danke Johannes!

Antwort: Wir haben vorher mit der AJAX Empfehlung einen Vorschlag gehabt, wie alles gecrawlt werden kann. Inzwischen ist es aber so, dass wir in den meisten Fällen alles rendern können, ohne die Escape Fragment Variante zu brauchen. Daher brauchen wir auch die Empfehlung nicht mehr – unterstützen es aber weiterhin. Das sollte euch auch Arbeit sparen, wenn ihr es nicht noch zusätzlich auf AJAX ausrichten müsst. Ihr könnt damit normal weiter arbeiten, aber wenn ihr etwas Neues erstellt, solltet ihr es nicht mehr nutzen. Die Verwendung wie bei euch ist theoretisch möglich, damit wir die Länderversionen zusammenhalten können.


15.10.2015, 53:58

Frage: Trotz richtiger Integration der Hreflang-Tags werden Inhalte aus verschiedenen Ländern gemischt. Woran kann das liegen und wie sollte man bei der Analyse vorgehen?

Antwort: Kontrolliert in Search Console, ob die Hreflang Links erkannt werden. Manchmal ist das nicht der Fall. Wenn das nicht hilft, dann schicke mir einen Link bei Google+.


15.10.2015, 36:15

Frage: Hallo John, ist die Projektierung einer deutschen Webseite auf dem CH/AT Markt über das Hreflang-Tag eine gute Entscheidung? Viele Online-Shops gehen mittlerweile diesen Weg, obwohl sich die Inhalte (danke selber Sprache) 1:1 gleichen.

Antwort: Wenn es eigenständige Inhalte sind, dann macht das so. Manchmal macht es Sinn, weil sich zum Beispiel die Preise, Verfügbarkeiten oder Adressen ändern.


25.09.2015, 15:30

Frage: Wir übersetzten unsere Inhalte. Wir haben sehr gute spanische Inhalte – werden diese abgestraft, wenn wir weniger gute Inhalte auf Deutsch und Englisch veröffentlichen?

Antwort: Nein, das sehen wir als separate Einheiten.


25.09.2015, 04:43

Frage: Wir haben zwei Seiten mit denselben Produkten. Eine .com für UK und eine .com.au für Australien. Sollten wir hier Hreflang nutzen, damit Google nicht verwirrt wird?

Antwort: Ja, das ist eine perfekte Situation, um Hreflang zu nutzen.


24.09.2015, 35:03

Frage: Hat es auf das Ranking Einfluss, wenn bei mehrsprachigen Seiten die URL nicht übersetzt ist lediglich die Inhalte und Meta Desc.?

Antwort: Das ist eigentlich kein Problem. Ich würde aber sicherstellen, dass pro Sprachversion eine eindeutige URL besteht. Legt es einfach auf eindeutige Subdomains und geht sicher, dass man die Sprachversionen unterscheiden kann. Wir schauen uns die Seite an und nicht die URL.


11.09.2015, 53:20

Frage: Gibt es etwas Spezielles, das wir tun können, um in bestimmten Ländern zu ranken?

Antwort: Zum Beispiel durch Geotargeting mit Landing Pages für bestimmte Länder. Aber es gibt viele Länder. Es ist also schwer, wenn ihr sagt, dass etwas sowohl lokal als auch international relevant ist. Es gibt außerdem verschiedene Konkurrenzsituationen in verschiedenen Ländern. Global erfolgreich sein heißt also nicht, auch lokal erfolgreich zu sein. Wenn wir die falsche Seite in einem Land zeigen, dann nutzt Hreflang.


10.09.2015, 55:10

Frage: Wir haben einen Shop in mehreren Sprachregionen. Und die .de Domain rankt gut in der Schweiz und Österreich. Bei den anderen Seiten ist es genauso, dass sie in den anderen Ländern gut ranken. Wir haben die Texteintellungen schon überprüft. Was können wir tun, damit es richtig erkannt wird?

Antwort: Ich würde in der Search Console nachschauen, ob der hreflang richtig gesetzt ist. Wenn das der Fall ist, schick mir das einfach mal zu. Dann schaue ich mir das genauer an.


10.09.2015, 41:49

Frage: Ist .at/ch-de/ besonders gut geeignet für deutschsprachige Schweizer? Oder ist dies alles aufgrund der .at nicht mehr als Signal in irgendeiner Weise zu werten, wenn jemand aus Zürich ein Hotel in Salzburg (Österreich) sucht?

Antwort: Wenn der Benutzer etwas Lokales sucht, versuchen wir schon, Ergebnisse in der Umgebung anzuzeigen. Wenn jemand ein Hotel in Salzburg sucht, ist es klar, dass er das nicht in Zürich sucht. Wenn jemand etwas Globales sucht, ist es also egal. Wenn man dagegen zum Beispiel speziell Kühlschränke in Zürich verkaufen will, macht es dagegen schon Sinn.


10.09.2015, 10:36

Frage: Was ist denn mit Leuten in Südtirol, die ja in Italien leben, aber Deutsch sprechen. Bringt es etwas, ein Unterverzeichnis /de-it anzulegen, damit diese Nutzer die Websites besser finden? Oder ist das bei einer Länderdomain (.at) überflüssig?

Antwort: Mit einer Länderdomain kann man kein Geotargeting einschalten. Wie die Seiten oder Unterverzeichnisse benannt werden, ist den Webmastern überlassen. Für Google ist nur wichtig, dass die Bezeichnungen eindeutig sind.


10.09.2015, 09:23

Frage: Wir haben in Österreich eine Reihe von Hotelseiten, die alle ein .at-Domain haben. Wie sieht es dann aus, wenn jemand in Deutschland nach einem Hotel in Österreich sucht – sind die .at-Domains da in Ordnung?

Antwort: Das ist in Ordnung. Google versteht, das diese Nutzer nicht etwas Lokales suchen, sondern etwas in Österreich.


08.09.2015, 35:16

Frage: Kannst du etwas zu mehrsprachigen Seiten erzählen? Was sind die Best Practices in WordPress? Sollten die Inhalte auf separaten Seiten stehen oder nicht? Sollen wir Übersetzungs-Plugins nutzen oder für jede Sprache eine eigene Domain haben?

Antwort: Das wäre wahrscheinlich einen eigenen Hangout wert. Aber Inhalte sollten immer auf separaten Seiten stehen. Andernfalls indexieren wir nur eine Version und werden die anderen nie finden. Außerdem sollte man keine Übersetzungs-Plugins nutzen – wir sehen das als automatisch generierten Content. Man kann sie jedoch einsetzen, um die Nutzer zu unterstützen. Man braucht keine separaten Domains für jede Sprache, aber man kann so vorgehen, wenn man will.


08.09.2015, 31:21

Frage: Ich habe die Sprachversionen meiner Seite auf mehreren Domains. .co.uk=en, .it=it, .com=de. Kann ich das x-default für die .co.uk nutzen, obwohl sie schon für die englische Version gilt?

Antwort: Ja, das x-default kann auf eine existierende Seite verweisen. Du kannst also festlegen, dass die Seite für Englisch und für andere Sprachen ist. Wenn du kein x-default hast, dann versuchen wir, immer die passende Version anzuzeigen – aber manchmal suchen wir vielleicht die falsche heraus.


08.09.2015, 25:57

Frage: Wir haben einen Online Shop in der DACH-Region. Wir nutzen eine Subdirectory für jede Region und folgen den Hinweisen für Webmaster von Google. Unsere Rankings in den verschiedenen Regionen gehen aber durcheinander: In der Schweiz ranken zum Beispiel .de-Subdomains. Ich habe auch das Gefühl, das wir ein Duplicate Content Problem haben.

Antwort: Die Nutzung von Canonicals ist immer eine gute Idee, denn diese helfen Google festzustellen, welche Version in den Suchergebnissen angezeigt werden soll. Die zusätzliche Nutzung des Hreflang-Tags kann auch hilfreich sein.


08.09.2015, 18:17

Frage: Ich habe zwei identische Websites: Eine .com und eine .co.uk. Eine [cache:sitename.COM/page] Abfrage zeigt sitename.CO.UK/page an. Ich werde Canonicals verwenden, um klar zu machen, dass es sich um zwei individuelle Websites handelt. Hast du Tipps dazu, wie dieser Prozess beschleunigt werden kann?

Antwort: Google hat vermutlich festgestellt, dass diese Seiten identisch sind, und vermutet, dass der Webmaster aus Versehen zwei Versionen des gleichen Contents zur Verfügung stellt. Google versucht zu helfen, indem die beiden Versionen zu einer Version erklärt werden. Das macht für Google die Indexierung und die Anzeige in den Suchergebnissen einfacher.

Es ist eine gute Idee, Google zusätzliche Informationen zu liefern, um klarzustellen, dass es sich um zwei unterschiedliche Websites handelt. Einen Canonical zu nutzen, ist eine gute Idee. Die Verwendung eines Hreflang-Tags könnte auch helfen. Es sollte auch sichergestellt werden, dass beide Versionen unique sind. Eine weitere Hilfestellung für Google bietet auch die Bereitstellung einer neuen Sitemap und die Nutzung des Fetch as Google Tools in der Search Console.


08.09.2015, 00:27

Frage: Bei einer Website, für die ich zuständig bin, wurden Teile de-indexiert. Grund war die falsche Verwendung von Hreflang-Tags. Für jede Sprache gab es einen Canoncial im entsprechenden Ordner. Das Gleiche galt für die Hreflang-Tags. Warum wurden zwei Drittel der Seiten aus dem Index genommen? Der merkwürdigste Teil an der Sache ist, dass keine der (de-indexierten) Seiten bei einer Site Search Abfrage angezeigt werden, sucht man aber mit einem bestimmten Keyword nach ihnen, werden sie angezeigt. Wie können Seiten in den Suchergebnissen angezeigt werden, wenn sie nicht indexiert wurden?

Antwort: Um Genaueres sagen zu können, müssten die genauen URLs bekannt sein. Es könnte helfen, das Problem im Webmaster-Zentrale Hilfeforum zu posten.

Generell würden falsch implementierte Hreflang-Tags nicht dafür sorgen, dass URLs aus dem Index genommen werden. Die falsche Nutzung des Canonicals hingegen kann genau dies bewirken. Das wäre jedoch nur der Fall, wenn alle Canonicals auf die Homepage zeigen würden.

Folgefrage: Zwei der drei Sprachversionen wurden aus dem Index geworfen. Das Problem könnte sein, dass die Sprachen nicht sehr unterschiedlich sind. Beispielsweise ist eine Sprache “Deutsch für Deutsche”, die andere Sprache ist “Deutsch für Österreicher”.

Antwort: Manchmal, wenn es keine klare Hreflang-Definition gibt, geht Google davon aus, dass es sich eigentlich um eine Version handelt, und legt sie zusammen. Dies kann man sehen, wenn man einen Site Search durchführt und nur eine Seite angezeigt wird. Wenn eine Info Suche (für die österreichische Version) durchgeführt wird Google die Suchergebnisse für diese Info Suche, nicht aber den Site Search anzeigen. Das könnte hier der Fall sein.

Folgefrage: Wir haben alles aufgeräumt. Was kann ich tun, damit diese Seiten wieder indexiert werden? Ich habe neue Sitemaps eingereicht und auch das “Fetch as Google”-Tool benutzt. Ich kann nicht länger warten.

Antwort: Einige dieser Dinge brauchen einfach Zeit. Es ist schwer zu sagen, was zu tun ist. Eine Sache, bei der man sichergehen sollte, ist, dass der Canonical Tag nicht über mehrere Sprachversionen hinweg verwendet wird.


28.08.2015, 47:03

Frage: Hallo, wir nutzen Hreflang, aber in der Google Search Console (ehemals Google Webmaster-Tools) werden viele Fehler angezeigt – warum? Der Tag ist korrekt implementiert.

Antwort: Das müsste ich mir direkt angucken. Ich empfehle dir, dieses Problem im Webmaster-Zentrale Hilfeforum zu posten. Meistens kann dort schnell das Problem gefunden werden. Es kann auch sein, dass Google einfach noch nicht alles erneut gecrawlt hat.


28.08.2015, 30:08

Frage: Wenn wir für jede Seite eine englische Version und übersetzte Versionen haben, ist das ein Problem?

Antwort: Nein, das ist in Ordnung.


28.08.2015, 27:07

Frage: In Search Console wird mir angezeigt, dass die von uns genutzte Domain mit dem Zielmarkt United Kingdom assoziiert wird. Hat dies Einfluss auf die Performance der Website in anderen englischsprachigen Märkten? Kann ich Hreflang nutzen, da ich diese Einstellung nicht ändern kann?

Antwort: Hreflang kann nur bei generischen URLs verwendet werden, also z. B. .com oder .eu.


28.08.2015, 08:41

Frage: Wir haben eine spanische Website mit spanischen Inhalten auf einer spanischen Domain. Wenn es eine spanische Version mit schlechteren Inhalten gibt – laufen wir die Gefahr, einen Penalty zu kassieren?

Antwort: Die Seiten werden individuell gerankt. Wir würden die spanischen Seiten für spanische User und die englischen Seiten für englische User anzeigen. Wir würden keine Version abstrafen, weil sie nicht genau identisch (übersetzt) wurde.


14.08.2015, 42:36

Frage: Es gibt von unserer Website lokale und englische Versionen für alle Pages. Wir haben Hreflang-Attribute (local, EN, x-default) in beiden Versionen eingebunden. Aus irgendeinem Grunde präferiert Google die englische Version. Was ist da los?

Antwort: Hreflang teilt Google im Prinzip mit, wann URLs getauscht werden sollen. Das hat keinen Einfluss auf das Ranking. Alle Änderungen im Ranking, die du siehst, müssen durch etwas anderes bedingt sein.


13.08.2015, 23:30

Frage: Hallo John! Ist die Umsetzung bzw. Einrichtung der Hreflangs auf dieser Seite richtig umgesetzt, oder empfiehlst du beide Language-URLs extra in Search Console anzulegen? http://goo.gl/1xkqET

Antwort: Soweit ich erkennen kann, ist das soweit ok. Was ich hier im Source-Code sehe, ist, dass nur die Variante Deutsch für Deutschland und Englisch für Großbritannien abgedeckt ist. Also habt ihr keine allgemein deutschsprachige und allgemein englischsprachige Version. Wenn die Seite nur für diese beiden Länder ist, ist das ok, ansonsten müsst ihr das ändern. Außerdem solltet ihr ein x-default einrichten.


13.08.2015, 11:13

Frage: Hat Google eine Präferenz, wo ein Webmaster sein Hreflang Markup uploaden soll? Ist es besser, das Hreflang Markup in der XML Sitemap zu haben?

Antwort: Aus der Sicht von Google ist das egal. Es ist okay, diese Information in der Sitemap bereitzustellen. Es ist auch okay, diese Information direkt auf der Seite in den Header Tags bereitzustellen. Das funktioniert beides gleich. Google hat hier keine Präferenz. Solange Google diese Information erfassen kann, ist es in Ordnung.


11.08.2015, 21:49

Frage: Würden folgende URLs als Duplicate Content zählen:

domain.com/product/item-25 <- reguläres englisches Produkt

domain.com/es/product/item-25 <- dasselbe Produkt auf Spanisch

Antwort: Übersetzungen sind kein Duplicate Content. Sobald etwas übersetzt wird, zählt es als einzigartig. Aber ein Hreflang kann uns helfen, bei Suchanfragen die jeweils passende Seite anzuzeigen.


31.07.2015, 06:46

Frage: Seit dem 13. Juli sendet Google Nachrichten über inkorrekt implementierte Hreflang-Tags an Webmaster. Ich habe alle Hreflang-Probleme auf meiner Website vor sieben Monaten behoben und alle Beispiele, die in der Google Nachricht gelistet werden, sind falsch. Google scheint dies irgendwie falsch zu verarbeiten… . Crawlt Google die gelisteten Seiten gezielt?

Antwort: Ein Problem, das ich häufig sehe, ist, dass Hreflang korrekt eingebunden wird, aber an einer Stelle, wo Google es nicht finden und verarbeiten kann. Das ist z. B. der Fall, wenn der Hreflang im Head unterhalb von JavaScript/CSS hinterlegt ist, denn damit wird aus technischer Sicht der Head-Bereich geschlossen. Nein, Google crawlt die in der Nachricht gelisteten Seiten nicht gezielt.


30.07.2015, 15:34

Frage: Wir haben eine gute .org Domain mit deutschem Inhalt und wollen den Inhalt mit spanisch und italienisch erweitern, um in diesen Ländern zu ranken. Sollen wir die Stärke der .org nutzen oder eine .it und .es Domain erstellen um in IT und ES gut zu ranken?

Antwort: Man kann beides machen. Wenn es wirklich länderspezifische Inhalte sind, müsst ihr sichergehen, dass man das Geotargeting nutzen kann – das geht auf einer generischen Domain wie .org sehr gut. Bei einer .de Domain würde es nicht gehen. Man kann auch mit Subdomains arbeiten.


30.07.2015, 11:13

Frage: Wir haben mehrere ccTLDs und haben ein Hreflang Markup in einer XML Sitemap erstellt. Muss jede ccTLD das Hreflang Markup haben oder reicht es, es einmal (z.B. auf UK) hochzuladen, da alle Seiten mit demselben Search Console Account verifiziert sind?

Antwort: Wir müssen den Link zwischen den Seiten bestätigen können. Wenn z.B. die Uk-Version auf die deutsche und die französische Version verweist, dann müssen diese auch zurück auf die UK-Version verweisen.

Hier geht es zur ausführlichen Betrachtung der o.g. Aussage zur hreflang


30.07.2015, 05:57

Frage: Wie sollte man das x-default auf einer Unterseite verwenden? Option 1: Link auf Fallbacksprache. Option 2: Link auf globale Sprachauswahl (Startseite). Option 3: Link auf URL spezifische Sprachauswahl. Option 4: Auf Unterseiten weglassen.

Antwort: Ihr könnt das grundsätzlich machen, wie ihr wollt, auch für jede Unterseite unterschiedlich. Es muss nur konsequent und sauber genutzt werden. Man verlinkt einfach die Seiten untereinander, damit wir immer die richtige Seite anzeigen – das ist vor allem bei Seiten sinnvoll, die die gleiche Sprache haben, aber für verschiedene Länder gelten (z.B. Deutschland, Österreich und Schweiz). Man kann das x-default nutzen, damit wir eine Version anzeigen können, wenn wir keine anderen haben (weil es die entsprechende Sprache nicht gibt). Dann werden alle anderen auf diese Seite verwiesen.


03.07.2015, 09:50

Frage: Was passiert wenn eine rumänische Seite Links von englischen Seiten erhält? haben diese weniger Effekt oder werden ignoriert?

Antwort: Das ist kein Problem. das selbe passiert ja, wenn ihr eine zweisprache Seite habt und zwischen den Inhalten verlinkt. Es hat also nicht weniger Effekt. Es ist nur manchmal schwer, diese Inhalte zu ranken, da die Ankertexte verschieden sind.


03.07.2015, 09:02

Frage: Bei einer .com Domain mit englischen und deutschen Inhalten: Werden die deutschen Inhalte von den englischen Links profitieren und umgekehrt?

Antwort: Ja, natürlich. Wenn eine Seite verschiedene Inhalte und Linkarten bietet, dann wird die Seite auf lange Sicht besser werden wenn ihr bekannter werdet. Ihr müsst nur darauf achten, die verschiedensprachigen Inhalte auf unterschiedliche URLs zu packen.


02.07.2015, 28:28

Frage: Wir haben gerade eine Content-Offensive auf unserer .de Domain gestartet. Diese Inhalte sollen bald auch in Österreich und der Schweiz auf .at und .ch ranken. Was ist die beste Lösung, um Duplicate Content zu vermeiden? Canonical-Tag oder Hrflang?

Antwort: Hreflang ist hier die beste Lösung. Bei Canonical wäre nur die .de Version im Index, nicht die anderen. Bei Hrflang tauschen wir bei den entsprechenden Suchen einfach die URLs aus.


30.06.2015, 10:45

Frage: Wenn eine Firma in Hong Kong sitzt und eine .com und eine .hk Domain hat, macht es dann Sinn, für die .hk Domain neuen Content zu erstellen, der direkt auf diese Zielgruppe zugeschnitten ist?

Antwort: Das klingt nach einem guten Plan. Wenn ihr etwas erstellen könnt, das für eine lokale Zielgruppe gut funktioniert, dann macht das. Bedenkt aber immer, wie viel Arbeit so etwas macht.


30.06.2015, 04:52

Frage: Wir haben eine .com und eine .co.uk Domain. Die erste rankt in der UK-Suche und die zweite in der US-Suche. Ich habe das Hreflang mit einem Canonical-Tag ersetzt, und sofort hat die .com Seite in der UK-Suche besser gerankt als die .co.uk Seite. Wie kann das passieren, da doch eigentlich die .co.uk Seite in der UK-Suche besser ranken sollte.? Soll ich es so lassen oder das Hreflang wieder einfügen?

Antwort: Das muss ich mir mal anschauen, bitte schicke mir die Dokumentation zu damit ich dir etwas sinnvolles empfehlen kann.


19.06.2015, 33:00

Frage: Wir haben den Hreflang-Tag auf unser .com und .co.uk eingebaut. Die Websites verlinken darüber hinaus nicht aufeinander. In der Google Search Console wird angezeigt, dass Tausende unserer .co.uk-Seiten auf die .com-Version zeigen. Ist das etwas, was so dort sein sollte?

Antwort: Nein, das hört sich nicht richtig an. Wenn wirklich nur das Hreflang-Markup genutzt wird und die Websites ansonsten nicht aufeinander verlinken, sollte das nicht passieren. Denn die Hreflang-Markups werden nicht als Links eingestuft, da sie über keinen PageRank verfügen. Dieses Problem muss ich mir separat mit meinem Team anschauen.


19.06.2015, 16:22

Frage: Unsere Seite hat mit Tourismus zu tun (Autoverleih). Wir haben eine griechische Domain. Ist es möglich, andere Länder für das internationale Targeting hinzuzufügen, und ist das internationale Targeting ein wichtiger Rankingfaktor?

Antwort: Eine solche Länderdomain ist an das entsprechende Land angepasst. Internationales Targeting ist also nicht möglich. Es gibt einige Ausnahmen, das könnt ihr im entsprechenden Hilfeartikel nachlesen. Versucht, eine andere Top Level Domain zu bekommen und nutzt dann diese für das internationale Targeting.


19.06.2015, 14:10

Frage: In diesem Fall sollte man die Seiten also nicht zusammenfügen? Denn das ist es, was du oft empfiehlst.

Antwort: Das sage ich, da es einfacher ist, sich auf weniger Seiten zu konzentrieren. Bei drei Seiten sehe ich keine Probleme, aber wären es 10 Seiten würde ich etwas anderes sagen. Gerade da es sich um verschiedene Länderseiten handelt, ist es erst recht kein Problem


19.06.2015, 12:55

Frage: Ich habe drei Seiten für drei verschiedene Länder. Meine Inhalte sind auf allen Seiten identisch, sieht Google dies als Duplicate Content? Würde es helfen, wenn ich Hreflang benutze das auf die drei Versionen hinweist?

Antwort: Ja, das ist der richtige Weg. Die Seiten werden dann für die entsprechenden Länder ranken.


05.06.2015, 28:30

Frage: Ich denke darüber nach, für eine zweisprachige Website zwei komplett eigenständige Seiten mit zwei Domains und 2 Hosts zu nutzen, auch um sie einfacher managen zu können. Ist das ein korrektes Vorgehen? Wird es also mein Ranking nicht beeinflussen oder ranke ich besser unter einer Domain?

Antwort: Zwei Domains oder eine Subdomain zu haben wird dein Ranking nicht beeinflussen. Auch die Hosts spielen keine Rolle. Wichtig ist, wie du es umsetzt und dass du die Hrflang Tags nutzt. Wenn du mehrere Seiten hast, wird es dir aber auf lange Sicht mehr Arbeit machen.


02.06.2015, 36:13

Frage: Für eine internationale Website werden verschiedene Sitelinks (in den SERPs) aus verschiedenen Regionen angezeigt. Z. B. werden in der französischen Suche US-Sitelinks angezeigt. Was können wir über die Nutzung des Hhreflang-Tags hinaus tun, um dies zu verhindern?

Antwort: Es kann sein, dass die Algorithmen die US-Site stärker bewerten als die französische Version und daher die US-Sitelinks anzeigen. Im Zweifel kann die Problematik dem Google-Team gemeldet werden. Es wird dann versucht, die Algorithmen entsprechend zu verbessern.


02.06.2016, 21:15

Frage: Macht ein Hreflang-Tag Sinn, um zwischen Englisch (Großbritannien) und Englisch (USA) zu unterscheiden?

Antwort: Nur, wenn es wirklich für deine Nutzer Sinn macht. Wenn es dieselbe Währung gibt, dann nutze Canonical, bei unterschiedlichen Währungen macht Hreflang Sinn, damit die richtige Währung den richtigen Nutzern angezeigt wird. Sachen auf mehrere Seiten aufzuteilen ist jedoch großer administrativer Aufwand, es muss also wirklich zu deiner Seite passen.

Inhaltsverzeichnis

Werbung

TEILEN
Die Suchmaschinenoptimierung und das Online-Marketing sind meine Leidenschaft. Als Inhaber des SEO Portal schreibe ich darüber und als Geschäftsführer der imwebsein GmbH (Online Marketing Agentur) kann ich diese Leidenschaft in der Praxis umsetzen.

Hinterlasse eine Antwort