Immer mehr AMP Resultate in der News Box

Werbung

Studie von RankRanger

Das US-Unternehmen RankRanger hat sich für eine aktuelle Studie die News Box in den mobilen Suchergebnissen von Google vorgenommen. Dabei wurde analysiert, wie viele der angezeigten Websites bereits auf Basis der Accelerated Mobile Pages (AMP) laufen. Hierfür wurden 12 internationale Google-Versionen betrachtet.

Auffällig ist dabei zunächst, dass es nur noch ein Land gibt, in dem weniger als die Hälfte der News Box Ergebnisse auf AMP laufen. Hierbei handelt es sich um Japan, das einen Anteil von 42,3% aufweist. Bei zehn der zwölf Varianten hingegen beträgt der AMP-Anteil mehr als 60%. Deutschland befindet sich hier mit 65,7% im unteren Mittelfeld.

amp news box

Großer Anstieg

Damit ist beispielsweise in den USA innerhalb einer Woche eine Verdopplung des AMP-Anteils zu beobachten. Und schaut man sich den internationalen Vergleich an, so ist davon auszugehen, dass es sich hierbei nicht um einen Test oder einen Bug handelt – vielmehr will Google alle Nachrichtenseiten zum Umrüsten bringen.

Denn in Indien, einem Land, in dem Google neue Features oft sehr früh testet, bevor sie dann international ausgerollt werden, zeigt sich ein deutliches Bild: Alle Ergebnisse in der mobilen Newsbox laufen auf AMP. Es wäre nicht verwunderlich, wenn andere Länder hier bald nachziehen würden.

amp studieAMP für alle

Die von RankRanger erhobenen Zahlen zeigen einmal mehr, dass AMP ein neues Lieblingsthema von Google darstellt. Und auch, wenn es keinen Rankingboost gibt, so wird doch jeder, der in der Newsbox landen möchte, spätestens jetzt über eine schnelle Implementierung nachdenken.

Auch die Häufigkeit, mit der Fragen zu diesem Thema in den Webmaster Hangouts gestellt werden, lässt darauf schließen, dass die Accelerated Mobile Pages eines der wichtigsten Themen für das Jahr 2017 werden dürften. Denn in der Mobile First World ist der Pagespeed einer der zentralen Faktoren für den Erfolg einer Website.

Jeder SEO sollte allerdings hinterfragen, ob AMP bei seinem Thema und seiner Zielgruppe auch Sinn ergeben. Denn ganz ausgereift ist die Technologie – trotz aller täglichen Fortschritte – noch nicht. Wie mit so vielen anderen Dingen auch muss also abgewogen werden, ob das Framework in jedem speziellen Fall hilfreich ist.

Werbung

TEILEN
Nach meinem Studium der Politikwissenschaften (Schwerpunkt Diplomatie) habe ich im Juni 2015 das SEO Portal bei der imwebsein GmbH mitgegründet. Seit Januar 2017 bin ich nun als Chefredakteur für den redaktionellen Teil zuständig. Daneben kümmere ich mich als ehrenamtlicher Pressewart um die Öffentlichkeitsarbeit des Badminton-Club Tempelhof.

Hinterlasse eine Antwort