Infografiken: Amazon, Ranking-Faktoren, SEO

Infografiken sind immer ein guter Weg, um komplexe oder ausführliche Zusammenhänge übersichtlich darzustellen. Hier sind drei sehenswerte Beispiele.

Amazon SEO

Amazon wird immer mehr zum Spielfeld für Suchmaschinenoptimierer. Hier ist es möglich, geschickte Optimierungen direkt in bares Geld umzumünzen. Als Anhaltspunkt, welche Faktoren für das Ranking beim Shopping-Giganten am wichtigsten sind, kann folgende Infografik von Afterbuy dienen.

Diese wurde von Stefan Nievelstein zusammengestellt und zeigt 32 Ranking-Faktoren, die seiner Meinung nach über das Wohl und Wehe von Inhalten bei Amazon entscheiden. Ein Muss also für alle, die beim weltweit größten Online-Marktplatz Erfolg haben wollen.

32 Amazon Rankingfaktoren

Google Ranking-Faktoren

In regelmäßigen Abständen veröffentlichen sowohl MOZ als auch Searchmetrics ihre Studien zu den Ranking-Faktoren in der organischen Google-Suche. Bei Audience Bloom hat man beide Studien genommen und sie zu einer tollen Übersicht zusammengefügt.

Diese zeigt sehr schön, wo beide Studien übereinstimmen – und wo nicht. Denn beide berechnen Korrelationen. Und da ist es klar, dass eine Seite für manche Faktoren eine hohe Korrelation findet, während sie bei der anderen verschwindend gering ist. Daran sehen wir, dass alle diese Studien trotz ihrer hohen Nutzwerte immer auch mit Vorsicht zu genießen sind.

rankingfaktoren

Spickzettel für Entwickler

Oft ist grad kein professioneller SEO zur Hand – oder ein Projekt steckt noch in den Kinderschuhen und man möchte alles selbst machen. Trotzdem sollte man immer die Basics der Suchmaschinenoptimierung beachten.

Hierbei hilft der SEO-Spickzettel von Onpage.org. Damit können Entwickler sicher gehen, dass sie alle zentralen Schritte beachtet und die bekanntesten Fallen vermieden haben. Ihre Webseite wird es ihnen danken.

seo spickzettel

Werbung

TEILEN

Nach meinem Studium der Politikwissenschaften (Schwerpunkt Diplomatie) habe ich im Juni 2015 das SEO Portal bei der imwebsein GmbH mitgegründet. Seit Januar 2017 bin ich nun als Chefredakteur für den redaktionellen Teil zuständig. Daneben kümmere ich mich als ehrenamtlicher Pressewart um die Öffentlichkeitsarbeit des Badminton-Club Tempelhof.

Hinterlasse eine Antwort