John Mueller erklärt: Sind ausgehende Links gut oder schlecht?

Screenshot/Quelle: Google Webmasters/YouTube (2019)

Google startet auf dem YouTube-Account „Google Webmasters“ nun die Videoreihe #AskGoogleWebmasters, in der Fragen der Twitter-Community mit dem zuvor genannten Hashtag aufgegriffen werden. John Mueller, Webmaster Trends Analyst von Google, beantwortet im ersten Video der Reihe folgende Frage: „Does linking to other websites help or hurt SEO?“. Die Frage ist somit, ob ausgehende Links gut oder schlecht für die SEO der eigenen Website sind.

John Mueller sagt, dass ausgehende Links grundsätzlich etwas Gutes für eine Website sein können. Diese schaffen häufig einen Mehrwert und bieten weiterführende Informationen zu dem Content, welcher auf der eigenen Website zu finden ist. Wenn dies der Fall ist, können ausgehende Links einen positiven Effekt auf die eigene Website haben.

Nicht jeder Link ist unbedingt seriös und schafft einen echten Mehrwert für den User, wie auch John Mueller erklärt. Vorsicht ist bei folgenden Linktypen geboten:

  • Das gegenseitige Verlinken (Link-Tausch)
  • Werbelinks
  • Links in Kommentaren, welche nicht auf Ihre Seriosität geprüft werden

Bei diesen Linktypen wird empfohlen das Attribut rel=“nofollow“ zu verwenden. Hier erfahrt Ihr mehr dazu, wie Ihr dieses einsetzt.

Um die einleitende Frage zu beantworten: Grundsätzlich können seriöse Links einen positiven Effekt haben. Zum einen wird ein Mehrwert für den User geschaffen und zum anderen kann dies auch zu einem besseren Ranking bei Google führen. Jedoch können Links, welche zu unseriösen Seiten führen und den Anschein von Spam haben, den User schnell abschrecken und dies hat folglich einen negativen Einfluss auf Euer Ranking.

Hinterlasse eine Antwort