Keyword-Planner nur noch mit aktiver Kampagne?

Werbung

Nicht mehr freigeschaltet

Mitte Juni erhielt Greg Gifford eine Nachricht, die ihn schockierte. Er konnte seinen Google Keyword Planner nicht mehr aufrufen. Ein Statement teilte ihm mit, er bräuchte mindestens eine aktive Kampagne, um dieses Feature nutzen zu können. Dies sorgte – wenig verwunderlich – für einen Aufschrei. Denn der Keyword Planner ist ein zentrales Tool für diejenigen, die organische Rankings ohne den EInsatz von AdWords erreichen wollen.

planner1

Google bestätigt die Änderung – und dann doch nicht

Um den Ärger der SEOs komplett zu machen, wurde das Ganze auch von offizieller Seite in den Produktforen bestätigt. So sagte CassieH: “Der Keyword Planner setzt eine aktive Kampagne in eurem Account voraus. Ihr müsst also die Rechnungseinstellungen vornehmen, um ihn nutzen zu können.”

planner2

Dieser Post wurde jedoch, wie einige andere auch, wenig später editiert. Nun steht dort, dass es sich um “eine bekannte technische Störung” handelt. Diese sorge dafür, dass der Keyword Planner manchmal nicht bei Accounts ohne aktive Kampagnen funktioniert. In einem weiteren Post bestätige sie, dass man in Wirklichkeit “keine aktive Kampagne benötigt” und entschuldigt sich für die Verwirrung.

planner3

Die Aussage, dass es sich um ein bekanntes technisches Problem handelt, wird auch auf dem offiziellen AdWords Twitter Account wiederholt preisgegeben. Demzufolge arbeiten die zuständigen Techniker mit Hochdruck an einer Lösung des Problems.

planner4

Account ja – Kampagne nein

Es ist also so, dass man auch weiterhin keine aktive Kampagne braucht, um den Keyword Planner nutzen zu können. Was man jedoch braucht, ist ein Account. Diese Voraussetzung wurde vor einiger Zeit eingeführt (und damals auch nicht mit großem Enthusiasmus aufgenommen). Dieser Account kann jedoch inaktiv sein, ohne dass der Zugang zum Feature beeinträchtigt wird.

Zwei Dinge sind jedoch weiterhin fraglich. Erstens: Wann werden die technischen Probleme behoben sein? Zweitens: Wie konnte es bei Google, dass immer so großen Wert auf einheitliche Kommunikation legt, zu so einer öffentlichen Kommunikationspanne kommen? Nimmt man die vielen nachträglich editierten Posts, so kann es auch sein, dass der technische Fehler wirklich eine Änderung war, der nun nach großen Protesten zurückgenommen wurde. Aber wie dem auch immer sei – wichtig ist, dass der Keyword Planner weiterhin auch ohne aktive Kampagne genutzt werden kann.

Werbung

TEILEN
Nach meinem Studium der Politikwissenschaften (Schwerpunkt Diplomatie) habe ich mich im April 2015 der imwebsein GmbH angeschlossen. Im Bereich Online-Marketing war ich zuvor für einige politische und sportliche Organisationen tätig - und unterstütze einige von ihnen immer noch im Ehrenamt. Ich freue mich auf einen regen Austausch, vor allem auf unserem neuen SEO-Portal!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT