Linkmanagement nach dem Echtzeit Penguin

Werbung

Kampagnen statt Aufbau

Seit Google das erste Penguin Update veröffentlicht hat, hat sich viel getan. Links werden (in den meisten Fällen) nicht mehr einfach nur gesetzt, sondern als Teil einer Strategie gesehen. Und in vielen Fällen wird auch darauf gesetzt, dass Links durch Content Marketing ganz wie von selbst kommen.

Denn nur, wenn wirklich gute Inhalte anbietet, erhält echte und vertrauenswürdige Links. Entsprechend haben sich immer mehr Firmen darauf spezialisiert, solche Inhalte zu erstellen. Für den Kunden bedeutet dass, dass der Linkaufbau immer teurer wird – denn einzigartige Inhalte sind zurecht nicht billig.

Hier kommt es dann zusätzlich noch darauf an, in welcher Branche man sich befindet. Manchmal ist es vielleicht einfach, neue und spannende Inhalte anzubieten – während man in einem anderen Umfeld schon sehr genau suchen muss, um eine passende Nische zu finden.

Penguin in Echtzeit

Die Frage, die sich nun viele SEOs stellen, ist: Was passiert jetzt, wo der Penguin in Echtzeit läuft. Viele befürchten, dass es nun wieder so laufen wird wie früher – dass viele Links aufgebaut werden. Und wenn man eine Abstrafung erhält, nutzt man einfach das Disavow File und kann sich vergleichsweise schnell wieder befreien.

Denn beim Echtzeit Penguin fällt das Element der Abschreckung zwar nicht ganz weg, ist aber deutlich geringer. Denn man muss nun nicht mehr Angst haben, nach einer Abstrafung vielleicht zwei Jahre auf das nächste Update warten zu müssen. Es ist durchaus möglich, dass daruch bei einigen die Hemmschwellen sinken werden.

Content bleibt King

Es ist jedoch davon auszugehen, dass die zahlreichen Content Marketing Agenturen weiterhin erfolgreich sein werden. Denn vielen Webmastern und Unternehmen geht es immer weniger nur um ein gutes Ranking bei Google. Sie wollen ihre Nutzer zu Fans machen und zum Wiederkommen anregen.

Links sind also immer mehr Traffic-Lieferanten anstatt nur Rankingfaktoren. Und wenn Links von passenden Seiten auf den guten Content leiten, wird es deutlich einfacher, den dahinter stehenden Nutzer auch zu einer Conversion zu bewegen. Das gilt auch für den Erfolg in den sozialen Netzwerken und bei anderen alternativen Trafficquellen.

So kann auch Kai Dregler von der Content Marketing Agentur aduco nur bestätigen, dass dieser Wachstumsmarkt aktuell nicht abebbt: “Wir beobachten den Markt seit vielen Jahren sehr genau und stellen fest, das die Erstellung und Verbreitung von qualifizierten wie relevanten Inhalten für immer mehr Firmen einen immer höheren Stellenwert gewinnt.”

Werbung

TEILEN
Die Suchmaschinenoptimierung und das Online-Marketing sind meine Leidenschaft. Als akkreditierter Journalist und Chefredakteur des SEO Portal schreibe ich darüber und als Geschäftsführer der imwebsein GmbH (Online Marketing Agentur) kann ich diese Leidenschaft in der Praxis umsetzen.

1 KOMMENTAR

  1. Alles wir immer: Content ist und bleibt King. Warum versperren sich aber immer noch recht viele mittelständische Unternehmen dagegegen und halten es für weitestgehend überflüssig?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT