Amazon SEO: Bei Amazon vorne stehen

Mit der eigenen Website bei Google, Bing & Co. möglichst weit vorne zu stehen und gefunden zu werden, ist für quasi jedes Unternehmen von großer Bedeutung. Für Online-Händler reicht das allerdings nicht unbedingt aus. Wer seine Produkte auch auf dem Online-Marktplatz Amazon anbietet, sollte auch hier für eine gute Präsenz und Auffindbarkeit sorgen. Denn wer als Nutzer die Amazon-Suchfunktion nutzt, hat fast immer ein Kaufinteresse.

Du fragst Dich: Was kann ich tun, um meine Produkte bei Amazon weiter nach vorne zu bringen? Maßnahmen, welche die Auffindbarkeit von Produkten bei Amazon steigern sollen, bezeichnet man als „Amazon SEO“, analog zur „herkömmlichen“ Suchmaschinenoptimierung.

So funktioniert Amazon SEO

Bereits mit einigen gezielten Maßnahmen lässt sich die Auffindbarkeit der eigenen Produkte bei Amazon steigern. Welche Hebel die größte Wirkung entfalten und wie weit Deine Produkte es nach vorne schaffen, hängt natürlich immer vom Einzelfall ab. Im ersten Schritt muss man für eine gute Auffindbarkeit der eigenen Produkte sorgen, damit der Algorithmus („A9“) diese in der Amazon-Suche möglichst weit vorne anzeigt. Im zweiten Schritt muss man den Interessenten dazu bewegen, das Produkt zu kaufen.

Grundsätzlich unterscheidet man bei Amazon SEO zwischen Relevanz- und Performancefaktoren:

  • Zu den Relevanzfaktoren gehört eine optimierte Ausgestaltung des Produkttitels, der Bulletpoints, der Keywords und der Produktbeschreibung, weil sich hierdurch die Relevanz der eigenen Produkte in der Amazon-Suche beeinflussen lässt.
  • Performancefaktoren beinhalten Punkte wie die Conversion Rate, die Händler-Performance, Verkaufsrang und Kategorisierung, Produkt- und Händlerbewertung sowie die Retourenquote – anhand ihnen lässt sich ermitteln, wie erfolgreich sich das entsprechende Produkt verkaufen lässt.

Wir haben Tipps zusammengestellt, mit denen Du aus unserer eigenen Erfahrung gute Chancen auf bessere Platzierungen in der Amazon-Suche hast:

  • Sorge dafür, dass Dein Produkt in der Amazon-Suche auf attraktive Weise erscheint.
  • Wähle einen ansprechenden Produkttitel und ein Produktbild, der bzw. das den Suchenden zum Anklicken animiert.
  • Verwende Deine Hauptkeywords im Produkttitel.
  • Verwende Bulletpoints und bringe hier ebenfalls wichtige Begriffe unter. Achte auf die Schreibweise, bei zusammengesetzten Begriffen sollten diese in der korrekten Reihenfolge vorkommen. Inhaltlich sollten dem Interessenten hier die wichtigsten Fakten, wie Produkteigenschaften und USPs, dargelegt werden. Nutze alle Zeilen, die in der entsprechenden Kategorie nutzbar sind.
  • Der Produktbeschreibungs-Text ist wichtig, um die Conversion Rate zu erhöhen. Verfasse den Text so, dass er Deine Interessenten von Deinem Produkt überzeugt und zum Kauf bewegt.
  • Für jedes Produkt kannst Du im Backend Keywords angeben. Dafür stehen Dir 250 Bytes zur Verfügung (Bytes – nicht Zeichen: Einige Umlaute und Sonderzeichen belegen mehr als ein Byte). Nutze den Platz! Diese Keywords werden hauptsächlich dafür verwendet, um Dein Produkt in externen Suchmaschinen besser auffindbar zu machen. Vermeide hier die Wiederholung von Suchbegriffen, welche bereits auf Deiner Produktseite verwendet wurden.
  • Bei besonders hochauflösenden Produktbildern (ab 1.000×1.000 Pixel) werden diese für den Nutzer zoombar.
  • Animiere zufriedene Kunden dazu, Dein Produkt zu bewerten.
  • Sorge für eine möglichst geringe Retourenquote.

Fazit

Grundsätzlich gilt es, eine gute Mischung aus Relevanz- und Performancefaktoren zu finden: Liefere dem Amazon-Algorithmus ausführliche und relevante Daten und überzeuge Deine Interessenten gleichzeitig mit einem ansprechenden Text von Deinem Produkt.

Jochen Moschko und Jens Panakkal

1 KOMMENTAR

Hinterlasse eine Antwort