Neue Richtlinien für die Google-Bildersuche

Google hat die Richtlinien für die Google-Bildersuche aktualisiert. Darin sind wertvolle Tipps enthalten, wie man die bestmögliche Auffindbarkeit eigener Bilder in der Google-Bildersuche erzielen kann.

Kürzlich erst hat man bei Google die Bildersuche aufgefrischt und unter den Bildern wird jetzt der Titel der Webseite angezeigt, auf welcher sich das Bild befindet. Jetzt wurde auch der offizielle Leitfaden für Websitebetreiber aktualisiert.

Demnach sollen Bilder idealerweise im Kontext zu passendem Text, also in dessen Nähe platziert werden. Des Weiteren wird u. a. ausdrücklich erwähnt, dass der Dateiname eines Bildes für seine Auffindbarkeit in der Bildersuche eine Rolle spielt. Produktbilder soll man, wenn möglich, mit strukturierten Daten versehen. Auch ist es vorteilhaft, beschreibende Alt-Attribute zu verwenden, wobei es gilt, Keyword-Stuffing zu vermeiden. Die Dateigröße eines Bildes ist ebenfalls von Bedeutung, sie sollte die Ladezeit nicht unnötig erhöhen (lies hierzu auch unseren Ratgeber-Beitrag „Ladezeit: So optimierst Du Deine Bilder“).

Die neuen Richtlinien für die Google-Bildersuche findet Ihr hier (englische Sprache).

1 KOMMENTAR

Hinterlasse eine Antwort