Neue Search Console: URLs zur Neuindexierung einreichen dauert lange

Seit der Einführung der neuen Search Console schaltet Google in der alten Version immer mehr Funktionen ab. Vor einiger Zeit war auch die Funktion „Abruf wie durch Googlebot“ samt Knopf zur Neuindexierung an der Reihe. Beides findet man jetzt in der neuen Search Console – wer zur alten Version wechselt, sucht die Funktion dort vergeblich.

Seiten können nun mit der Funktion „URL-Prüfung“ getestet werden. Hierzu muss man in das Adressfeld oben die gewünschte URL eintippen bzw. sie aus der Zwischenablage reinkopieren und dann die Eingabetaste drücken. Daraufhin wird die Seite, sofern sie bereits indexiert wurde, aus dem Google-Index abgerufen. Das dauert einen kurzen Moment.

Nachdem alle Informationen zu der URL geladen wurden und angezeigt werden, findet man einen Link mit dem Titel „Seite geändert? INDEXIERUNG BEANTRAGEN“:

Klickt man ihn an, wird der Vorgang in die Wege geleitet – und das dauert eine ganze Weile!

Früher konnte man mehrere URLs, deren Inhalt sich geändert hat, in relativ kurzer Zeit zur Neuindexierung einreichen. Auch konnte man festlegen, dass auch alle auf der Seite verlinkten URLs ebenfalls neu indexiert werden sollen. Das war eine sehr nützliche Funktion, die in der neuen Search Console leider entfallen ist.

Stattdessen wartet man jetzt pro URL eine ganze Weile, bis deren Neuindexierung endlich beantragt wurde. Möglicherweise möchte man bei Google die massenhafte Einreichung von URLs zur Neuindexierung eindämmen. Crawl-Budget ist bekanntlich ein kostbares Gut. Ärgerlich ist es aber, wenn sich ein größerer Teilbereich einer Website geändert hat und man hier eine Neuindexierung anstoßen möchte. Wer denkt, dass es ausreicht, eine URL einzureichen und der Googlebot in diesem Zuge dann auch automatisch die restliche Website besucht, der irrt sich.

Jüngst haben wir selbst die Erfahrung gemacht, dass das normalerweise nicht der Fall ist. Unser bislang einziger Workaround, um die Neuindexierung mehrerer URLs auf einen Schlag anzustoßen ist, die Search Console in mehreren Browsertabs gleichzeitig zu öffnen und die Einreichung parallel vorzunehmen.

Sicherlich gab es früher Webmaster, die massenhaft auf spammige Art und Weise URLs zur Neuindexierung eingereicht haben. Es ist absolut verständlich, dass man diese Funktion bei Google jetzt eingeschränkt hat. Schade ist es für diejenigen, die diese Funktion wirklich nur dann nutzen, wenn es wirklich notwendig ist. Vielleicht lässt sich diese Funktion in der neuen Search Console zukünftig so erweitern, dass man als Webmaster weniger Aufwand hat, aber dass ein Missbrauch gleichzeitig eingedämmt wird.

Habt Ihr ähnliche Erfahrungen gemacht oder kennt Ihr einen besseren Workaround? Dann schreibt einen Kommentar!

5 KOMMENTARE

  1. Ja, das Problem ist ja leider schon länger da das man nicht mehr das ganze Webprojekt neu “einreichen” kann. Wir behelfen uns damit eine neue Sitemap einzureichen bzw. nutzen wir mehrere Ping Dienste.

  2. Durch die Einreichung der Sitemap kann man den Hickhack aber umgehen, oder?

    Zumindest handhabe ich es auch so, wie von Wolfgang kommuniziert.

  3. Ist auch ziemlich verbuggt. Der “Live”-Test erkennt teilweise Änderungen erst nach Tagen, was bei noindex tag Wegfall “ungünstig” ist …

Hinterlasse eine Antwort