OMX / SEOkomm 2016 Recap (Speaker)

Werbung

seokomm und omx

Die OMX und SEOkomm fanden 2016 bereits zum siebten Mal statt. Für mich war es nach 2015 das zweite Mal, allerdings mit der Besonderheit, dass ich als Speaker für die SEOkomm 2016 angereist bin.

Allgemeines

Vorabend EssenWer mich kennt, der weiß, dass sich meine Meinung nicht kaufen lässt. Auch wenn wir als Medienpartner die Konferenztickets nicht zahlen müssen, so bedeutet dies nicht, dass wir nicht auch sehr kritisch urteilen (Siehe unter anderem Tactixx).

Wenn ich also dieses Jahr als einzige Kritik im Social Web lese, dass ja die Kritiken für die SEOkomm immer nur positiv ausfallen und eine wilde Diskussion über Glaubwürdigkeit von Recaps entsteht, empfinde ich das schon ein Zeichen für eine fast perfekte Konferenz 🙂

Gibt es wirklich so wenig zu kritisieren? In meinen Augen ja. Ich habe in den letzten zwei Jahren so viele Konferenzen gesehen und miterlebt und kann Euch sagen, die SEOkomm ist nicht ohne Grund die derzeit beliebteste im deutschsprachigen Raum. Ist sie fehlerfrei? Nein, aber wer bitte kann das von sich behaupten? Aber lest selbst…

OMX

Am Vorabend zur SEOkomm findet die OMX statt. Für mich war im letzten Jahr die OMX fast schon stärker als die SEOkomm, dieses Jahr drehte es sich wieder.

Im Grunde unterscheiden sich die beiden Konferenzen nur vom Themengebiet. Die OMX lässt auch nicht SEO Themen zu und auf der SEOkomm geht es halt um SEO.

OMX

Auch bei den Besucherzahlen liegt die OMX nur noch wenig hinter der SEOkomm und so gab es eine tolle Eröffnung von Sohne und Papa Seeger, die wohl in Österreich sehr bekannt sind, mir jetzt aber weniger gesagt haben.

Ich möchte in meinem Recap nicht auf die einzelnen Slots eingehen, sondern werde das Gesamtbild bewerten.

positiv:

  • Es waren sehr vielschichtige Themen vorhanden und gerade Influencer Marketing / Facebook war stark vertreten. Genau diese Slots waren auch inhaltlich sehr, sehr stark.
  • Der Ablauf des Tages war perfekt, besser kann man es nicht machen. Selbst das Essen verlief reibungslos.
  • Ich fand die Themenauswahl auf dem Papier bombastisch und es war für mich sehr schwer, mich zu entscheiden.

negativ:

  • Vereinzelt waren Slots dabei, die zu viel Werbung enthielten oder inhaltlich ohne Aussage daher kamen. Da fragte ich mich, wieso steht er da und erzählt überhaupt was? Ich selber war aber nur in zwei dieser Slots und bin dann in einen für mich passenderen gewechselt.
  • Die Abendveranstaltung der OMX ist wie im letzten Jahr nicht mein Ding. Das liegt aber daran, dass ich es lieber so habe wie auf dem SEO Day Köln, wo es etwas mehr den “Disco” Style hat. Dies ist wohl aber meine persönliche Vorliebe und da muss ich mich der Masse einfach fügen 🙂

SEOkomm

SEOkomm

Nachdem der Abend von der OMX für mich dann relativ früh endete, (erst kurz zur Abendveranstaltung dann ins Kaminzimmer des Speakerhotels) begann der SEOkomm Morgen dann früh und für mich begann einer der spannendsten beruflichen Tage meines Lebens.

Obwohl ich schon auf vielen Bühnen gestanden habe, so war es die größte vor Fachpublikum. Zu meinen Speakerdingen möchte ich aber weiter unten kommen.

Die SEOkomm war für mich inhaltlich stark. Hatte ich wieder nur Glück? Aber die Sessions, wie Grimm, Janck und auch Dr. Fischer haben mir gefallen. Und das sage ich sicher nicht weil ich mit allen best Buddy bin. Ok mit Marco bin ich es, aber der würde Kritik verkraften können 🙂

positives:

  • viele interessante Themen
  • super Keynote
  • in meinen besuchten Slots nicht ein Ausfall dabei gewesen

negatives:

  • das Motto
  • Oliver und Uschi wirkten für mich dieses Jahr nicht so locker

Ja richtig, ich muss negatives wirklich suchen. Das Motto “nach Hause kommen” stinkt für mich gegen “Kitt” letztes Jahr einfach ab. Dazu war das Motto 2015 zu krass und präsent, dieses Jahr ging es für mich einfach unter. Und Oliver und Uschi wirkten auf mich auch nicht so locker wie das letzte Jahr. Da versprühten sie eine Leichtigkeit und Freude die angesteckt hat.

Oliver Hauser

Dieses Jahr schien er sehr viel zu kontrollieren und zu beobachten. Da fehlte mir diese ansteckende Spitzigkeit und Freude.

Aber sorry, wenn das die beiden einzigen Kritikpunkte einer Konferenz sind, dann kann ich nur sagen:

Die SEOkomm und OMX sind uneingeschränkt empfehlenswert!

Von dieser Konferenz können sich so viele noch eine Scheibe abschneiden, dass ich nur meinen Hut ziehen kann. Ich habe wieder sehr viel mitgenommen und Inspirationen erhalten und genau darauf kommt es doch an, oder nicht?

Speaker – eine völlig andere Perspektive

Für mich war es nun also auch das erste Mal auf einer großen Bühne vor Fachpublikum. Klar Campixx mehrfach, aber im Track 1 auf der Bühne zu stehen und das zwei Mal ist schon eine andere Hausnummer.

Michael Schöttler

Neben dem Live Panel hatte ich meinen Soloslot, um den es hier gehen soll. Im Frühjahr erhielt ich von Oli die Anfrage, ob ich nicht auf der SEOkomm etwas über die Hangouts sagen möchte. Natürlich habe ich sofort zugesagt, aber dann als ich in der Vorbereitung dazu war gemerkt, dass das Thema doch gar nicht so einfach war. Was genau möchte man den nun sagen? Was wollen die Besucher hören? Irgendwie spreche ich ja über das Leben eines anderen.

Ich glaube als Speaker gibt es nur eine Sache die falsch laufen kann und die man einem Speaker vorwerfen kann: Wenn er versucht, einen Salespitch zu machen. Ich hatte davor die größte Angst. Daher habe ich an dem Tag unter anderem nicht meinen sonst üblichen weißen Pullover mit SEO-Portal Logo getragen und auch auf den Folien hab ich auf ein Branding verzichtet. Ganz ohne Nennung geht’s natürlich nicht, wenn man über die Transkripts berichtet die auf dem Portal stehen, aber ich versuchte, es so gering wie möglich zu halten.

Als der erste Entwurf fertig war, hatte ich knapp 50 Folien. Das Ziel war es, die Highlights der Fragen herauszustellen. Nun hatte ich das Problem, dass die Fragen teilweise sehr lang waren und ich erstmal auf die Grundaussage jede Frage und Antwort kürzen musste. Noch immer waren Sie nun aber mindestens 3 Zeilen lang.

Ich empfand es als sehr unschön, nun vorne zu stehen und nur Fragen vorzulesen. Also disponierte ich um und habe eine Einleitung inkl. statistisches geschaffen, ein paar lustige (blöde) Fragen, häufige Irrtümer aufgezählt und bin dann zu den Fragen Folien übergegangen. Am Ende hatte ich immer noch 70 Folien und mir war klar das ich nicht alle schaffen werde.

Mein Plan war es nun, nach ca. 10-15 Minuten bei den Fragen anzukommen und einfach so viele wie möglich unterzubringen in den verbleibenden 20-25 Minuten.

Hier habe ich leider einen essenziellen Fehler gemacht: Ich hatte vergessen, in den Folien eine Inhaltsangabe zu machen die genau darauf hinweist. So entstand in den ersten Minuten der Eindruck, es ginge nur um eine Beleuchtung der Hangouts.

Insgesamt hätte ich vielleicht 5 Minuten mehr Fragen und 5 Minuten weniger Einführung im Thema haben sollen, aber ok, sei es drum. Meine Message ist angekommen, denke ich. Ich wollte aufzeigen, das die Hangouts mit John dafür da sind, um genutzt zu werden – und das machen eben kaum welche. Es kamen so viele im Nachgang zu mir, die sich dafür bedankt haben und nun die Hangouts auch öfter nutzen wollen. Aber es kam auch einer, der mir eben die oben genannten Punkte vor Augen führte. Und das finde ich wichtig. Wenn man mit einem Vortrag nicht zufrieden war, oder auch wenn man es war, sollte man Feedback geben. Nur mit Feedback kann sich etwas ändern (Wer was zu meinem Vortrag sagen möchte, kann das  gerne per Mail an service@imwebsein.de tun).

Ich für meinen Teil nehme mit, dass ich in Zukunft den Speakern viel mehr Feedback mitgeben möchte. Sei es, was mir gefallen hat. Aber auch, was ich nicht so gut fand. Das ist mein Learning als Speaker. Ansonsten hatte ich viel Spaß, hab mich doch erstaunlich wohl gefühlt auf der Bühne und war überglücklich, Teil der SEOkomm sein zu dürfen.

Werbung

TEILEN
Die Suchmaschinenoptimierung und das Online-Marketing sind meine Leidenschaft. Als akkreditierter Journalist und Chefredakteur des SEO Portal schreibe ich darüber und als Geschäftsführer der imwebsein GmbH (Online Marketing Agentur) kann ich diese Leidenschaft in der Praxis umsetzen.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT