Penguin: Rollout, Disavow, Manual Actions

Werbung

Langsamer Rollout, schwer sichtbare Änderungen

Gary Illyes hat noch einmal erklärt, dass der Echtzeit-Penguin sehr langsam ausrollt – beziehungsweise einige Zeit brauchen wird, um alle Seiten einmal gesehen zu haben. Das liegt daran, dass es natürlich viele URLs gibt, die von Google nur sehr selten gecrawlt werden.

Diese müssen nun erst einmal besucht werden, ohne das “normale” Crawlen zu vernachlässigen oder die dahinter stehenden Server zu überlasten. Es wird also eine Weile dauern, bis der Echtzeit-Penguin alle wichtigen Unterseiten einmal gesehen und verarbeitet hat.

Hinzu kommt, dass es laut John Mueller künftig (so gut wie gar) nicht mehr möglich sein soll, den Effekt des Penguin isoliert zu betrachten. Aufgrund der Art und Weise, wie der Penguin nun die Websites anschaut, wird er sich immer mit anderen Signalen und Updates überlappen.

Dies ist sicher ein weiterer Grund für Google, künftig nichts mehr zu möglichen Penguin-Abstrafungen zu sagen. Und auch für Webmaster und SEOs sollte dies ein Signal sein, schlechte Links zwar weiterhin zu entwerten, sich aber nicht auf einen möglichen Penguin zu versteifen:

Disavow weiterhin wichtig

Und die Entwertung von Links geht bekanntlich am einfachsten, wenn man das Disavow File in Google Search Console nutzt. Hier ergeben sich durch den neuen Penguin absolut keine Änderungen, denn auch andere Algorithmen sowie manuelle Abstrafungen beachten Links. Dieses Feature sollte einfach weiterhin genauso genutzt werden, wie bisher auch:

Manual Actions bleiben ebenfalls gleich

Im Hinblick auf die manuellen Abstrafungen hat Gary Illyes noch einmal klar gestellt, dass es auch hier keine Änderungen gibt. Diese werden weiterhin verteilt – und auch weiterhin in Search Console kommuniziert. Die einzige Art der Abstrafung, bei der man nun also Informationen erhält, ist künftig die Manual Action:

Werbung

TEILEN
Nach meinem Studium der Politikwissenschaften (Schwerpunkt Diplomatie) habe ich mich im April 2015 der imwebsein GmbH angeschlossen. Im Bereich Online-Marketing war ich zuvor für einige politische und sportliche Organisationen tätig - und unterstütze einige von ihnen immer noch im Ehrenamt. Ich freue mich auf einen regen Austausch, vor allem auf unserem neuen SEO-Portal!

3 KOMMENTARE

  1. Pinguin schaut sich doch die Qualität der verweisenden Links auf eine Webseite an. Wieso lese ich dann hier dass:
    “Es wird also eine Weile dauern, bis der Echtzeit-Penguin jede eurer Unterseiten einmal gesehen hat. Sollte es Seiten geben, die euch besonders wichtig sind, dann solltet ihr Googlebot darauf hinweisen.”

    Warum müssen dann meine Seiten/Unterseiten neu gecrawlt werden?
    Es sollten dabei doch eher alle Links gecrawlt werden, die auf eine Webseite verweisen, die eine Pinguinabstrafung erhalten hat um diese ggfs. wieder aufzulösen, oder?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT