Penguin und Panda: Die Zeit der großen Updates ist vorbei

Werbung

Penguin und Panda sind jetzt im Core Algorithmus

Im Januar diesen Jahres ließ eine Nachricht zum Panda Update die SEO-Szene aufhorchen: Ab sofort war der Panda Teil des Core Algorithmus. Er rollt seitdem langsam, aber kontinuierlich aus. Während eines Rollout wird der nächste bereits vorbereitet. Somit werden Aktualisierungen immer wieder vorgenommen.

Und am letzten Freitag gab es nun eine weitere große Neuigkeit: Nach fast genau zwei Jahren Wartezeit wurde das Penguin Update endlich wieder aktualisiert. Und nicht nur das – auch er wurde in den Core Algorithmus aufgenommen. Er rollt sogar in Echtzeit aus, wird also bei jedem Crawl aktualisiert.

Ab sofort kann man also nur noch Änderungen vornehmen und dann warten – beim Panda etwas länger, beim Penguin etwas kürzer (hier kann man auch einen Recrawl durch Fetch and Render in der Search Console oder via Sitemap in Gang setzen, um den Googlebot auf die eigene Seite zu holen und sich so aus einer möglichen Abstrafung zu befreien).

Google Panda 2

Keine großen Sprünge mehr – und keine Ankündigungen

In Zukunft wird es also weder durch Penguin noch durch Panda noch große Sprünge zu sehen geben. Vielmehr werden beide immer wieder über eure Seite laufen und entsprechend eurer Handlungen Abstrafungen verteilen oder aufheben. Das gilt noch nicht für den aktuellen Penguin, der ja früher abgestrafte Seiten nach oben bringen könnte.

Aber künftig, und das sollten sich alle merken, wird es auch keine Update-Ankündigungen mehr durch Google geben – denn beide laufen ja dauerhaft im Core Algorithmus. Damit ist es nun endgültig obsolet geworden, Google mit Fragen nach Updates zu löchern. Wir werden nun nur noch die “wir nehmen immer Änderungen vor” Antwort erhalten.

Und das ist ja vielleicht auch ganz gut so. Denn nun müssen Webmaster sich nicht mehr auf die beiden großen Updates konzentrieren, sondern können ihre Seiten unabhängig davon optimieren. Gerade beim Penguin gibt es nun unter Umständen einige Möglichkeiten, die Grenzen auszutesten und sich beim Überschreiten der Grenzen schnell wieder zu retten.

Für uns alle ist es nun also an der Zeit, uns von den liebgewonnenen Ritualen Rund um Penguin und Panda zu verabschieden. Beide werden weiterhin auf unseren Seiten anzutreffen sein, aber in anderer Form – und wir kennen nun immerhin zwei wichtige Bestandteile des Core Algorithmus aus dem Hause Google.

Google Penguin 2

Werbung

TEILEN
Nach meinem Studium der Politikwissenschaften (Schwerpunkt Diplomatie) habe ich mich im April 2015 der imwebsein GmbH angeschlossen. Im Bereich Online-Marketing war ich zuvor für einige politische und sportliche Organisationen tätig - und unterstütze einige von ihnen immer noch im Ehrenamt. Ich freue mich auf einen regen Austausch, vor allem auf unserem neuen SEO-Portal!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT