Personen aus der Szene: Christian Solmecke im Interview

Christian Solmecke hat sich als Rechtsanwalt und Partner der Kölner Medienrechtskanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE auf die Beratung der Internet und IT-Branche spezialisiert. So hat er in den vergangenen Jahren den Bereich Internetrecht/E-Commerce der Kanzlei stetig ausgebaut und betreut zahlreiche Medienschaffende, Web 2.0 Plattformen und App-Entwickler.

Jeder, der einmal nach digitalem Recht auf YouTube gesucht hat, ist mit Sicherheit schon einmal auf Dich und den Kanal Deiner Kanzlei WBS gestoßen. Was erwartet einen neuen Besucher auf Eurem YouTube-Channel?

Wir geben unseren Zuschauern die tägliche Portion Recht, die jeder von uns benötigt. Optimaler Weise sollten wir alle Recht schon in der Schule lernen. Da das in den wenigsten Schulen der Fall ist, haben wir uns mit unserem YouTube-Chanel dieser Aufgabe gewidmet und damit offene Türen bei den Leuten eingerannt. Über 200.000 Menschen haben mittlerweile unseren Kanal abonniert, zahlreiche davon sind auch Mandanten geworden. YouTube ist derzeit unser erfolgreichster Akquise-Kanal.

Ein Rechtsanwalt, der zur YouTube-Bekanntheit wird. Du produzierst jetzt regelmäßig neue Videos und Inhalte für Eure Website. Auch wenn kein Fall dem anderen gleicht, hat sich im täglichen Arbeitsablauf bereits eine Routine eingeschlichen?

Routinen sind für mich der Schlüssel zum Erfolg. Alles was bei uns in der Kanzlei mehrfach gemacht werden muss, wird mit einem schriftlichen Workflow hinterlegt und ständig verbessert. So sieht es auch bei der Produktion meiner YouTube-Videos aus. Immer freitags bekomme ich die neuen Manuskripte, mit denen ich mich am Wochenende beschäftige. Dienstags oder mittwochs ist dann Drehtermin und wir drehen direkt sieben Videos am Stück. Unmittelbar nach dem Dreh vereinbart mein Produktionsteam mit meiner Sekretärin schon wieder den nächsten Drehtermin. So wird sichergestellt, dass wir immer frische Inhalte auf unserem Kanal haben.

Klingt nach einem prall gefüllten Terminplan. Gibt es auch Dinge oder Routinen in Deinem Job, die Du am liebsten vor Dir herschiebst oder auslagern würdest?

Unangenehme Dinge schiebt wohl jeder Mensch gerne vor sich her. Ich habe mir allerdings angewöhnt, rechtzeitig die Sachen anzupacken und somit zumindest nicht mehr unter Zeitdruck zu kommen. Insbesondere das tägliche Abarbeiten meiner E-Mails habe ich optimiert. Es gibt nur noch zwei Ordner mit den Namen „Posteingang“ und „Erledigt“. Der Posteingang ist bei mir abends immer leer. Das liegt einerseits an der Konsequenz, mit der ich die E-Mails abarbeite andererseits auch mit der Möglichkeit Dinge zu delegieren. Auf diese Weise komme ich allerdings gar nicht erst dazu, unangenehme Dinge aufzuschieben. Vielmehr packe ich die Sachen an, so wie sie reinkommen.

Ihr behandelt in Euren Videos nicht nur absolut ernste Themen, sondern auch popkulturelle Fragen mit einem Augenzwinkern. Was war der kurioseste Fall oder die verrückteste Zuschauerfrage, die Du und Deine Kanzlei behandelt habt?

Tatsächlich kommen wöchentlich verrückte Zuschauerfragen rein. Sonntags beantworten wir die Fragen, die von der Community die meisten „Daumen-hoch“ bekommen haben. Mittwochs muss ich im Rahmen einer Challenge versuchen, so viele Zuschauerfragen wie möglich aus dem Stehgreif zu beantworten. Verrückt war folgende Zuschauerfrage:

„Was ist, wenn ich im Wald in einer Astgabel einen brennenden Joint finde und daran ziehe? Ist das dann schon der Besitzt von Drogen?“

… wer die Antwort auf die Frage wissen möchte, sollte sich unseren YouTube-Kanal wbs-law.tv anschauen.

Trotz all den zu bearbeitenden Rechtsfällen, Gastbeiträgen und täglichen Inhalten, die Ihr produziert, schaffst Du es auch als Autor und Speaker auf Veranstaltungen aufzutreten. Was können wir in 2018 von Dir erwarten und wo kann man Dich auch persönlich antreffen und Deine Vorträge anhören?

Tatsächlich bin ich nicht nur online und im Fernsehen viel unterwegs, sondern Rede auf etlichen Konferenzen. Allen voran ist da natürlich die WebSuccess zu nennen. Darüber hinaus werde ich neuerdings vermehrt auch für das Thema „Storytelling“ gebucht. Dazu spreche ich in Graz. Dann sieht man mich noch bei der Vorstellung eines neuen Buches in Wien. Außerdem unterrichte ich im Rahmen eines Onlinekurses für das Deutsche Institut für Marketing und führe beim „Social Media Workshop 2018“ Schulungen vor Ort in Hagen durch. Bei der OMK Bielefeld werden wir im April mit einem Messestand vertreten sein. Zusätzlich werde ich auch dort sprechen.

Wow, eine Menge interessanter Termine. Wir sind sehr gespannt auf Dein Jahr 2018 und wo es Dich in Zukunft noch hinführen wird. Natürlich auch Glückwunsch zu Deinem wiederholt verdienten Platz in unserer Top 100 Influencer Liste. Gibt es abschließend noch etwas, dass Du unseren Lesern sagen möchtest?

2018 wird für mich ein spannendes Jahr. Wir haben als Kanzlei unsere häufigsten Routinen in eine Software gepackt. Im Spätsommer 2018 werden wir auf Legalvisio.de diese Software als erste Cloudbasierte Kanzleimanagement-Software allen Anwälten in Deutschland anbieten. So kann jeder Rechtsanwalt von unseren optimierten Workflows profitieren. Für mich wird spannend sein, wie dieses neuartige Produkt angenommen wird.

Vielen Dank für die Zeit Christian. Wir wünschen Euch dabei natürlich viel Erfolg und weiterhin alles Gute!


 

Ihr wollt Christian Solmecke live auf der WebSuccess 2018 sehen? Die Websuccess findet am 15.03.2018 in Köln statt. Jetzt mit dem Gutscheincode seoportal ganze 50 € Rabatt auf die Tickets erhalten!

1 KOMMENTAR

  1. Mich persönlich würde es interessieren in wie weit sich seine Videos “lohnen” um neue Mandanten für die Kanzlei zu finden. Ist YouTube für einen Rechtsanwalt nur eine Image-Sache oder kann er es wirklich für seine Mandantenakquise im Internet nutzen?

    Beste Grüße Daniel

Hinterlasse eine Antwort