Personen aus der Szene: Guido Pelzer

Werbung

In unserer Reihe Personen aus der Szene” stellen wir euch regelmäßig Persönlichkeiten vor, die in Eurer Übersicht nicht fehlen sollten. Diese Menschen bringen die Szene wirklich voran und überzeugen mit spannenden Ideen und interessanten Insights.

Heute geht es um: Guido Pelzer

seo_portalHallo Guido und vielen Dank, dass du dir Zeit für ein Interview genommen hast. Einige unserer Leser kennen dich vielleicht als Autor, Dozent und Mitglied im XOVI Expertenrat. Aber stelle dich doch bitte einmal selbst vor.

Ja, gerne. Mein Name ist Guido Pelzer, ich bin als Consultant, Seminarleiter, Buchautor und Videotrainer seit 2006 im Bereich Suchmaschinenmarketing unterwegs und wurde im Jahr 2008 einer der ersten fünf deutschen Google Seminarleiter im Bereich AdWords. Davor war ich als Geschäftsführer eines internationalen Unternehmens für die Vermarktung von SAP Schulungen in Deutschland verantwortlich und habe dabei das Internetmarketing als neuen Marketingkanal entdeckt. Als die Suchmaschine Google nach Deutschland kam, haben wir ziemlich früh erste positive Erfahrungen mit SEO gemacht und später mit einem der ersten AdWords Accounts in Deutschland SEA erfolgreich genutzt.

Eigentlich bin ich jedoch Sportwissenschaftler und habe nach dem Studium in meinem „ersten Leben“ Fitness-Studios und multifunktionale Sportanlagen gemanagt. Daher kenne ich auch das harte Geschäft des Offline-Marketings aus der Praxis. E-Mail Marketing funktionierte damals noch nicht so toll, weil kaum ein Mensch eine E-Mail-Adresse hatte. 🙂

seo_portalWas war denn für dich der Impuls, aus deinem “ersten Leben” auszusteigen und den Sprung in die Online Welt zu wagen?

Es gab nicht direkt den Sprung vom Sport zum Online-Marketing, sondern vom Sport zur Informationsanalyse und dann zur Datenbankprogrammierung. Ich wollte mich damals mit Freunden als Betreiber einer Sportanlage selbständig machen. Das hat aber aus verschiedenen Gründen nicht geklappt. Als angestellter Fitnesstrainer wollte ich aber dann auch nicht mehr arbeiten. Durch Zufall bin ich in den Niederlanden gelandet  – ist ja nur ein paar Kilometer von meiner Heimat Aachen entfernt. Dort habe ich dann als Trainee die Informationsanalyse-Methode NIAM, die Programmierung von Oracle- und MSSQL- Datenbanken, sowie Webprogrammierung gelernt. Das Thema Computer und Programmierung hat mich schon immer fasziniert, da wir in unserer Sportanlage die komplette Mitgliederverwaltung, Platzbuchung und den Gastro-Bereich mit einer Software und vernetzten Computern gemanagt haben. Nachdem ich ein Jahr in der Niederlanden war, wurde eine Tochterfirma in Deutschland gegründet – und ich war nach einem Jahr Trainee als angestellter Geschäftsführer so halbwegs selbständig. Meine Aufgabe war es, in Deutschland ABAP-Programmierkurse für SAP-User zu vermarkten. Damit kam dann schnell der Umstieg in die Online-Suchmaschinenwelt. Mit dem Hintergrundwissen der Webseitenprogrammierung und der neuen Suchmaschine Google wurde das SEO-Interesse geweckt. Ich kann mich noch gut erinnern, dass mein niederländischer Chef, ein bekannter Professor für Informationsanalyse, nicht begreifen konnte, dass man das Google-Ranking nicht ganz transparent in einfachen Regeln und mit If…Then…Else Beziehungen darstellen konnte. Er nannte die Suchmaschinenoptimierung daher immer nur noch Black-Box und „dummes Zeug“, mit dem man sich nicht aufhalten sollte. 🙂 Weil ich Suchmaschinenmarketing nicht für dummes Zeug hielt und es eine schöne Verbindung meiner Programmierkenntnisse und dem betriebswirtschaftlichem Wissen aus meinem Sportmanagement-Studium darstellte, musste ich mich also gezwungenermaßen damit selbständig machen.

seo_portalDann bist du ja ein weiteres schönes Beispiel für die unterschiedlichen Biografien, die sich so in der Szene tummeln. Als nächstes hast du dann relativ früh den Kanal AdWords für dich entdeckt. Was hat dich hier fasziniert?

Zunächst sind für mich SEO und SEA zwei Seiten einer Medaille, es geht letztlich um Suchmaschinenmarketing, und wenn man es noch weiter fasst um Online-Marketing. Für mich war damals Online-Marketing ein neuer Weg, um Kunden zu generieren. Bei meinen unterschiedlichen Beratungsprojekten stellte sich schnell heraus, dass jeder Kunde andere Voraussetzungen, unterschiedliche Zielgruppen und natürlich immer ein eigenes Produkt oder eine besondere Dienstleistung anzubieten hatte. Daher gilt es, die passenden Kanäle aus SEO, SEA, Social Media für den jeweiligen Kunden auszuwählen. Google AdWords habe ich entdeckt, weil ich schnell ganz konkrete Dinge umsetzen und testen kann. Ich kann meine Keywords bestimmen, die passenden Texte und die Landingpage genau vorgeben und dann über Statistiken Verhalten und Erfolg messen. Das war für mich und ist für viele Kunden schon sehr faszinierend, um auf die Worte deiner Frage zurück zu kommen. Neben dem reinen Suchmaschinenmarketing bietet AdWords mit dem Displaynetzwerk, Google Shopping und YouTube natürlich noch viele weitere Werbemöglichkeiten, die für bestimmte Geschäftsmodelle noch zusätzliche interessante Möglichkeiten bieten.

seo_portalHast du denn als einer der ersten Seminarleiter einen besonderen Draht zu Google? Bist du beispielsweise auch als Experte in den Produktforen unterwegs oder testest frühe Versionen von neuen Features?

Jeder, der schon einmal näher mit Google zusammengearbeitet hat, weiß, dass der Draht zu Google meistens sehr einseitig ist. Google ist immer begeistert, wenn man neue Kunden und Geschäfte erschließt, auf der anderen Seite ist die Kommunikation aus Richtung Google oft sehr schleppend, was halt mit der Größe und den unterschiedlichen Verantwortungsbereichen zu tun hat. Nicht jeder Mitarbeiter darf sich im Namen von Google äußern. Da ich gleichzeitig aber auch Google Partner bin und einige recht große Accounts in meinem Verwaltungskonto betreue, kommt es natürlich zu einem ständigen Austausch mit Google Mitarbeitern. Mit meinen Accounts habe ich auch schon bei einigen Beta-Tests mitgemacht. Zudem habe ich schon öfters gehört, dass auch Google-Mitarbeiter meine Bücher lesen. Der „Informationsaustausch“ fließt also zumindest in eine Richtung. 🙂

Im Zusammenhang mit meinen Büchern habe ich mich auch schon intensiv mit Google Pressesprechern ausgetauscht und dabei gelernt, dass Google grundsätzlich wenige Informationen über Neuerungen im Vorfeld kommuniziert. In dem Google AdWords Forum war ich auch schon aktiv, aber meistens fehlt mir dazu die Zeit. Wenn man sich dort äußert, sollte das aus meiner Sicht schon fundiert und ausführlich sein, damit es eine echte Hilfe für den Fragenden ist. Ich beantworte jedoch öfters Fragen von Lesern meiner Bücher oder den Teilnehmern meiner Seminare und Vorträge individuell per E-Mail.

seo_portalWie siehst du persönlich denn diese Kommunikationspolitik von Seiten Google? Wir hören oft, dass der Konzern doch mehr erzählen müsste. Auf der anderen Seite ist es halt ein privater Konzern, und die können ihre Öffentlichkeitsarbeit ja so gestalten, wie sie gerne möchten. Wie stehst du zu diesem Thema?

In deiner Frage hast du die Problematik schon angesprochen. Natürlich wäre es schön, wenn Google mehr Informationen für Experten und Partner-Agenturen bereithalten würde. Ein Google Mitarbeiter hat mir einmal einleuchtend dargelegt, dass solche Ankündigungen jedoch schwerwiegende Folgen haben können. Wenn zum Beispiel im Extremfall ein Rückzug aus einem bestimmten Werbeformat im Vorfeld bekannt gegeben würde, dann kann sich sowas auch ganz schnell auf den Aktienkurs niederschlagen und großen Schaden anrichten. Wenn also Google etwas offiziell verlautbaren lässt, so können die Auswirkungen groß sein. Die Wirkung von Google-Aussagen konnte man in letzter Zeit sehr schön im SEO-Bereich beobachten. Als ein Google Mitarbeiter verkündete, dass HTTPS/SSL Sites einen Rankingfaktor darstellen, löste das direkt einen großen Hype bis hin zu speziellen Werbeaktionen der Webhoster aus.

Für meine Bücher oder Videotrainings stellte sich in der Vergangenheit öfters die Frage, wann bestimmte AdWords Features online für alle Nutzer verfügbar sein würden. Hier gab es leider auch keine konkreten Angaben von Google Mitarbeitern, was zum einen aus meiner Sicht natürlich ärgerlich ist, ich aber andererseits aus Google-Sicht nachvollziehen kann. Würde ein neues Feature zu einem bestimmten Termin angekündigt und wäre es dann auf Grund irgendwelcher Programmierprobleme nicht verfügbar, so würde das natürlich ein negatives Licht auf Google werfen. Da ist es also immer besser einfach nichts zu sagen.

Neben dieser verständlichen Zurückhaltung, wirkt Google in puncto Kommunikation auch öfters sehr chaotisch. Wenn zum Beispiel die AdWords Voucher für die Partner-Agenturen ohne Ankündigung ihren Wert von 150,- € auf 100,- € und dann wieder auf 200,- € ändern, sorgt das bei den Google Partnern schon mal für Verzweiflung, weil die Agenturen bestimmte Gutscheinwerte an ihre Kunden kommunizieren, die plötzlich nicht mehr stimmen. Ich glaube jedoch nicht, dass Google hier die Partner ärgern möchte. Google trifft halt sehr oft Entscheidungen auf Grundlagen von statistischen Daten. Wahrscheinlich hat also in dem Voucher-Beispiel ein Google-Analyst herausgefunden, dass sich der Einsatz des Werbemittels bei einem Gegenwert von 100,- € optimieren lässt. Dieser Wert wurde dann einfach mal festgesetzt und danach erst nach vielfältigem Protest mit einem kleinen Bonus für die Agenturen wieder verändert. Diese besondere „Art der Kommunikation“ hat natürlich mit der Unternehmensgröße und dem weltweiten Google-Engagement zu tun. Da bleibt oft wenig Zeit für den Informationsaustausch mit allen beteiligten Seiten.

seo_portalDa hast du recht, gerade dein Hinweis auf die statistischen Daten wird sicher oft übersehen. Aber kommen wir einmal zu deinen Büchern. Diese handeln ja meist von Google AdWords. Wie gehst du denn bei der Themenfindung und Themenrecherche vor? Konzentrierst du dich vor allem auf Dinge, die dir in deiner täglichen Arbeit begegnen?

Ja, die meisten Bücher handeln von Google AdWords, aber ich habe auch schon Bücher allgemein zum Thema Online-Marketing geschrieben. Die AdWords-Themen orientieren sich zum einem an den Inhalten meiner Basic -und Fortgeschrittenen Seminare. Dazu kommen natürlich die Themen und Fragestellungen, die sich direkt aus der Praxis in der Zusammenarbeit mit meinen Kunden ergeben. Da ich Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen und in verschiedenen Größen betreue, ergeben sich so viele Ideen quasi direkt aus der Praxis. Meine Kunden haben auch ganz ausgefallene Fragen, denen ich dann auch auf den Grund gehe und dann Dinge austeste. Interessant sind auf der anderen Seite auch Beiträge von der Internet-Community oder News zu Google/AdWords-Produkten. Ich greife oft Dinge auf und teste dies in unterschiedlichen Kampagnen. So ergeben sich neue Inhalte für meine Bücher mit praktischem Bezug. Zum Teil entsprechen meine Erfahrungen nicht 1:1 den Google Empfehlungen, was ja auch langweilig wäre.

seo_portalIch kann mir vorstellen, dass auch die Branchenkonferenzen eine gute Inspirationsquelle sind? Zu welchen Veranstaltungen gehst du allgemein am liebsten, und warum?

Interessanterweise komme ich gerade von der SMX München. Dies ist eine Veranstaltung, die ich seit ein paar Jahren regelmäßig besuche, weil es dort eine große Auswahl unterschiedlicher Themen gibt, aber vor allem, weil dort auch internationale Speaker Input liefern, der bei uns in Deutschland noch nicht vorhanden ist. Die amerikanischen Onlinemarketer sind uns erfahrungsgemäß immer ein paar Monate voraus sind. Dies liegt u.a. daran, dass Google dort Updates und Tests einfach früher durchführt. Zudem geht die SMX über zwei Tage. Wenn ich schon mein Büro und meine Projekte verlasse, dann soll es sich auch lohnen.

In meinen SEO/SEA-Anfangszeiten war die SEMSEO in Hannover die Leitkonferenz, weil auch national die erste und lange Zeit einzige Konferenz. 2005 war ich das erste Mal in Hannover auf der SEMSEO. Da war die Teilnehmerzahl noch eine überschaubare kleine Gruppe, die bequem in den Konferenzraum des Veranstaltungshotels passte.

Für mich ist zudem der SEO-DAY in Köln interessant, der direkt vor meiner Haustür stattfindet. Der Veranstaltungsort, das Rheinenergie Stadion des FC Köln, grenzt direkt an die Deutsche Sporthochschule, meine alte Heimat aus Studententagen.

Die SEOkomm in Salzburg habe ich leider noch nicht geschafft. Ein Besuch dort steht aber weiterhin auf meiner To-Do-Liste, da ich über meinen Schulungsvideo-Publisher (video2brain) und einen meiner Co-Autoren auch gute Kontakte nach Österreich habe.

Als Geheimtipp hat man mir den Online Marketing Tag (OMT) in Wiesbaden empfohlen, da es dort wohl viele interessante Spezialvorträge gibt. Auch diese Konferenz steht bei mir noch auf der Liste. Man sollte sich grundsätzlich immer wieder auch einmal neue Konferenzen und neue Speaker anschauen. Die Vielfalt der Themen unterstützt einen objektiven Blick auf unsere Szene.

Neben den Konferenzen, die mehrere Felder abdecken, gibt es ja auch noch spezialisierte Fachkonferenzen. Hier habe ich bereits zweimal die PPC Masters in Berlin besucht, die spezielle Vorträge nur für AdWords /PPC anbietet. Dort war ich genau wie auf der SEMSEO auch schon als Speaker tätig.

Es gibt also einige interessante Veranstaltungen im deutschsprachigen Raum, die sich im Laufe der letzten 12 Jahre im positiven Sinne entwickelt haben. Jeder, der sich beruflich mit SEO, SEA und dem ganzen Online-Marketing Zeug beschäftigt, sollte mindestens einmal im Jahr eine Konferenz besucht haben. Die Onlinemarketing-Branche entwickelt sich ständig weiter. Es ist wichtig, sich mit Konferenzen und natürlich auch individuellen Weiterbildungen stets auf dem neuesten Stand zu halten.

seo_portalUnd wenn wir schon bei Empfehlungen sind: Mit welchen Tools arbeitest du am liebsten, und warum?

Ich arbeite gerne mit unterschiedlichen Tools, um auch einen differenzierten Einblick in ein Thema zu erhalten. Bei der Keyword-Recherche ist natürlich der Keyword-Planer aus dem AdWords-Konto ein ganz wichtiges Tool. Dort recherchiere ich die Daten zum Suchverhalten der unterschiedlichen Keyword-Phrasen, erhalte erste Anhaltspunkte zu den Klickkosten und eine grobe Budgetabschätzung. Um neue Keyword-Ideen jenseits der Google Daten zu erhalten, gibt es aber auch noch andere interessante Tools. Für eine umfassende Keyword-Recherche nutzen ich daher zusätzlich auch folgende Tools:

SemaGer: http://www.semager.de/keywords/

Übersuggest: https://ubersuggest.io/

Keyword Tool: http://keywordtool.io/

Infinite Suggest: http://www.infinitesuggest.com/

Für den Blick auf die eigene Website, bzw. Kundenwebsite, sollte man auf jeden Fall die Google Search Console (formally know as Webmaster Tools) (https://www.google.com/webmasters/tools) nutzen. Dazu gibt es auch eine Variante von Bing, die nicht vergessen werden sollte: http://www.bing.com/toolbox/webmaster

Natürlich darf zur Analyse des Besucherverhaltens auch ein Webanalyse-Tool wie zum Beispiel Google Analytics nicht fehlen. Die Nutzung von Analytics in Kombination mit AdWords eröffnet einfache Möglichkeiten für Conversion-Tracking und Remarketing-Funktionen. Bei Kunden mit Analytics-Phobie ist natürlich als Alternative auch Piwik für die Webanalyse im Einsatz.

Die Eingangsfrage zielte jedoch wahrscheinlich eher auf die SEO/SEA Profi-Tools. Hier habe ich schon alle großen Tools einmal getestet, aktuell habe ich bei meinen Projekten SISTRIX und XOVI im Einsatz. Mit XOVI habe ich einen umfassenden Blick auf die eigenen (Kunden-)Websites im Hinblick auf SEA, SEO und Social-Media Aktivitäten. Der aus meiner Sicht interessantere Aspekte liegt jedoch in der Analyse der Konkurrenz. Die SEO/SEA Tools helfen mir beispielsweise bei der Beantwortung folgender Fragen:

Zu welchen Keywords rankt die Konkurrenz im organischen Bereich?

Welche Keywords und Anzeigentexte schaltet die Konkurrenz bei AdWords?

Woher kommen die Backlinks der Konkurrenz?

seo_portalNoch einmal zurück zu deinem Hauptthema: Was denkst du, wohin sich AdWords in den nächsten Jahren entwickeln wird? Vor allem aus Sicht der Werbetreibenden.

Relevanz ist das große Thema bei Google. Es sollen möglichst schnell genau passende Antworten zur Google-Suche geliefert werden. Das sehen wir momentan sehr gut bei den SEO-Kriterien im organischen Ranking, aber auch bei den verschiedenen Möglichkeiten der AdWords Anzeigen. Mit den aktuellen Neuerungen im AdWords-Konto können die Werbetreibenden ihre Zielgruppen immer genauer ansteuern, z.B. über die differenzierten Einstellungen zu den Endgeräten, den Regionen und Zeiten der Werbeschaltung. Noch deutlicher wird dies beim Thema Remarketing, welches ein Google Lieblingsthema ist. Hier können wir als Werbende immer stärker unsere Kampagnen mit Bezug auf das Userverhalten steuern. Als Neuerung werden wir sicher zukünftig noch einige AdWords-Funktionen und neue Kampagnen sehen, die sehr stark auf unterschiedliche Nutzerverhalten gerichtet sind, wobei vor allem die Aspekte der mobilen Nutzung des Internets eine sehr wichtige Rolle spielen wird.

seo_portalLieber Guido, noch einmal vielen Dank, dass du dir die Zeit für uns genommen hast. Die letzten Worte gebühren natürlich dir.

Okay, zum Schluss also die berühmten letzten Worte :-).

Lieber Oliver, vielen Dank für vielen interessanten Fragen und Danke an die Leser, die bis hier ausgehalten haben.

Wir sehen uns auf den verschiedenen Onlinemarketing-Konferenzen, und vielleicht auch bei meinen Seminaren. Wer lieber etwas zum Thema AdWords lesen möchte, der kann ja in meine Bücher und Veröffentlichungen reinschauen. Hier wird es 2017 auf jeden Fall wieder neuen Lesestoff geben.

Werbung

TEILEN
Nach meinem Studium der Politikwissenschaften (Schwerpunkt Diplomatie) habe ich im Juni 2015 das SEO Portal bei der imwebsein GmbH mitgegründet. Seit Januar 2017 bin ich nun als Chefredakteur für den redaktionellen Teil zuständig. Daneben kümmere ich mich als ehrenamtlicher Pressewart um die Öffentlichkeitsarbeit des Badminton-Club Tempelhof.

Hinterlasse eine Antwort