Werbung

In unserer Reihe “Personen aus der Szene” stellen wir euch regelmäßig Persönlichkeiten vor, die in Eurer Übersicht nicht fehlen sollten.

Heute geht es um: Maximilan Wenzel

Vorwort: Mit Maximilian habe ich heute zu Mittag gegessen. Er sitzt mit seinem Beratungsunternehmen in Hennigsdorf – nicht weit von uns entfernt. Ich habe ihn schon seit 2011 auf meiner Timeline. Vor zwei Monaten hab ich dann meinen Facebook Freunden (zu denen auch Maximilian gehört) einmal! diese nervige “like Aufforderung” für das SEO-Portal geschickt. Maximilian antwortete, dass er das erst ab einer Cola oder Fanta machen würde. Gesagt, getan dachte ich und die Einladung ging raus…

Am Freitag gab es dann das Essen bei uns im Hause beim Chinesen. Ein interessantes Gespräch (fast drei Stunden) folgte. Das war mit Sicherheit nicht das letzte Treffen, denn Maximilian hat ein unheimliches Wissen, einen großen Erfahrungsschatz und vor allem eine, so finde ich, gute Sicht auf die Dinge.

Natürlich habe ich es mir nicht nehmen lassen, Maximilian gleich zu Interviewen :). Viel Spaß beim Lesen.

SEO-Portal BildVielen Dank, Maximilian, dass du dir die Zeit für das Interview nimmst. Du bist ja jemand, den man im Moment eigentlich nur mitbekommt, wenn man über deine Social Media Profile stolpert. Aktiv im Netz Schreiben tust du ja weniger. Daher wäre es sicherlich gut, wenn du dich unseren Lesern kurz einmal vorstellst.

maximilian wenzelHallo Michael, vielen Dank nochmal für den umfassenden und tollen Gedankenaustausch beim Essen. Zu meiner Person: Ich bin seit 2003 als Unternehmer im Web unterwegs und hatte bereits davor in den 90er als Schüler erste Berührungspunkte mit dem Web. Ganz klassisch mit AOL und ICQ, sowie in der Vor-Adsense-Zeit mit Popups/Popunder. Heute, ein paar Jahre später, darf ich mit meinem kleinen Unternehmen die unterschiedlichsten Firmen im Bereich Online Marketing beraten.

SEO-Portal Bild

SEO machst du ja selber schon seit Jahren, seit wann genau? Wie gefällt dir der Wandel von Google und Co.? Ist es heute einfacher, SEO zu betreiben, oder war es das vor der Zeit der Updates?

maximilian wenzelDen ersten Kontakt mit SEO hatte ich 2004 bei testberichte.de und bin seit dem am Ball geblieben.

Google’s Wandel finde ich spannend, sowohl aus SEO-Sicht als auch aus betriebswirtschaftlicher Sicht. Interessant ist zum Beispiel, was sich gerade im Hinblick auf ihren Konzernumbau abspielt. Alles unterliegt ja einem gewissen Wandel bzw. einer schöpferischen Zerstörung, wenn man es wie Herr Schumpeter bezeichnen möchte. 🙂 Ich finde die Entwicklungen rund um den Suchmaschinenmarkt sehr spannend, auch wenn diese sich nicht immer unbedingt positiv auf die Kundenseiten oder die eigenen Webseiten auswirken.

Ich glaube, es lässt sich nicht sagen, ob es heute schwerer oder einfacher ist. Früher waren die Märkte deutlich kleiner und nicht jeder konnte z.B. einen Link setzen oder auch Besucherströme via Social Media erwarten. Das sieht heutzutage ganz anders aus. Die Branche professionalisiert sich weiter und somit wird es sicherlich für einige schwerer, wenn sie nicht mit der Zeit gehen und SEO noch nach den Vorgaben von 2005 machen.

SEO-Portal BildWorauf kommt es heute bei der Suchmaschinenoptimierung für dich an? Wie schaffst du es, Webseiten nach vorne zu bringen und oben zu halten? Welche Tools und andere Hilfsmittel erleichtern dir die tägliche Arbeit? Also zusammengefasst, erzähle uns etwas aus deinem SEO-Alltag 🙂

maximilian wenzelAus meiner Erfahrung ist es wichtig, dass man seine Hausaufgaben richtig macht und einfach in den Basics solide aufgestellt ist. Viele Webseiten bzw. auch Kunden scheitern ja bereits an den einfachsten SEO-Vorgaben, weil die eigene Technikabteilung bzw. das System nicht genügend her gibt. Wenn ich z.B. nur einen globalen Title-Tag für die gesamte Seite vergeben kann, habe ich ein Problem – zumindest dann, wenn ich mehr als 3 Dokumente habe.

Da gibt es sehr unterschiedliche Tools und kommt sehr stark auf die aktuell anstehenden Aufgaben an. In den gängigen Analysen bevorzuge ich Google mit den unterschiedlichsten Abfrageparametern, die Google Search Console, die Bing Webmaster Tools, die Tools von SearchLab, ahrefs, den Wortschatz der Uni Leipzig, Sistrix, Google Analytics, SEO for Excel, Screaming Frog, Google AdWords und vermutlich noch ein paar weitere.

SEO-Portal BildDas Auswerten der Daten dauert doch sicherlich. Machst du das selber oder habt ihr da einen Analysten? Wie wird bei euch intern eigentlich SEO angesehen, also welchen Stand hast du?

maximilian wenzelJa, das dauert bekanntlich, wobei man hier auch einfach schauen muss, dass man sich nicht mit zu vielen Daten erstickt – getreu dem Motto: Paralyse durch Analyse! Ich finde gerade, wenn man neu ins Online Marketing startet, lauert diese Gefahr an fast jeder Ecke und man verläuft sich viel zu oft in den Zahlenkolonnen der diversen SEO-Tools, Google Analytics und Co.

Grundsätzlich versuche ich in meinem eigenen Unternehmen, aber auch bei meinen Kunden, so vielen Kollegen wie möglich die entsprechenden Werkzeuge und Learnings an die Hand zu geben, um auch selbst Daten interpretieren zu können. Je nach Unternehmensgröße gibt es dafür noch zusätzliche Spezialisten, mit denen man sich austauscht, oft bewegt sich die Datenanalyse jedoch innerhalb der Online Marketing Abteilung.

Bei vielen meiner Kunden hat SEO inzwischen einen recht hohen Stellenwert bzw. bewegt sich immer stärker in diese Richtung. Natürlich geht das nicht von heut auf morgen, aber die Grundtendenz ist auf jeden Fall da. Während es früher Basics an der eigenen Webseite waren, erfragen Kunden heute immer stärker weitere Online Marketing Möglichkeiten über die Suchmaschinenoptimierung hinaus.

SEO-Portal BildSEO ist eben ein Teil des Online Marketing. Siehst du daher SEO auch eher als technische Komponente und so etwas wie Linkaufbau via Content Marketing nicht eher als Begleiterscheinung, wo dann der Online Marketing Manager die Verwaltung und Planung übernimmt?

maximilian wenzelNein, SEO ist und bleibt eine wichtige Schnittstellenfunktion und nicht nur eine technische Komponente. Viele technische Themen gilt es natürlich mit abzudecken, aber gerade im redaktionellen Umfeld kann SEO auch wichtige Impulse jenseits der Statuscodes und Ladezeiten abliefern.

Content Marketing ist sicherlich keine Begleiterscheinung, aber wer und wie man sich im Einzelnen um diese Thema kümmert, kommt ja sehr auf die Personalstrukturen innerhalb des eigenen Unternehmens an – sprich ob Startup oder Weltkonzern bzw. irgendwo dazwischen. Content Marketing wird sicherlich mehr und mehr Züge des klassischen Journalismus und der PR-Arbeit annehmen. Oft dürfte es dann auch von den entsprechenden Fachkräften konzeptioniert und umgesetzt werden. Ob das jetzt zwangsläufig durch einen SEO, Kommunikationsprofi oder Online Marketing Manager erfolgen wird, kommt, wie oben beschrieben, auf das Unternehmen und deren Organisationsformen an.

SEO-Portal BildJa das stimmt schon. Wie werden bei dir die Mitarbeiter noch geschult – außer von dir? Du sprichst ja von Werkzeugen an die Hand geben. Spielen da Konferenzen oder Stammtische auch eine Rolle, bzw. kann man aus dem Netzwerken lernen?

maximilian wenzelJa, Konferenzen sind sicherlich eine Möglichkeit, aber ich bin inzwischen auch ein großer Freund von Seminaren, Workshops und Co. Die Branche wird langsam älter/erwachsen und es gibt auch Angebote jenseits der klassischen Konferenzen.

Eines der Seminare, was ich jedem empfehlen kann, wäre z.B. Onlinethinketing von Karl Kratz. Stammtische sind sicherlich auch eine Möglichkeit, allerdings am wenigstens zielgerichtet aus meiner Perspektive, gerade wenn man mit SEO/Online Marketing erst startet. Mal davon abgesehen ist auch nicht jeder der Typ, sich in eine Bar zu setzen und locker flockig mit jedem über SEO zu reden oder auch Fragen zu stellen. Am Ende macht es der richtige Mix, zu dem sich auch noch eine entsprechende Grundausbildung gesellt, sei es durch schulische Prägungen oder einen entsprechenden Studiengang.

Neben solchen Schulungsangeboten finde ich aber zudem praktisches Erfahrungssammeln wichtig, sei es mit dem eigenen (Hobby-)Projekt wie einer kleinen eignen Webseite oder eben auch in Kundenprojekten direkt mitwirken zu können und dabei zu lernen.

Werbung

TEILEN
Die Suchmaschinenoptimierung und das Online-Marketing sind meine Leidenschaft. Als akkreditierter Journalist und Chefredakteur des SEO Portal schreibe ich darüber und als Geschäftsführer der imwebsein GmbH (Online Marketing Agentur) kann ich diese Leidenschaft in der Praxis umsetzen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT