Podcasts nun auch als Rich Results

Werbung

Neues Markup per RSS

Google hat offiziell ein neues Markup hinzugefügt. Dieses nutzt, entgegen des aktuellen Trends, nicht Schema.org, sondern RSS Feeds als Grundlage. Da es sich um ein Markup für Podcasts handelt, die ja meistens auch in RSS Feeds organisiert sind, macht dies aber fraglos Sinn.

Mit dem neuen Markup kann man dafür sorgen, dass nun auch Podcasts als Rich Results erscheinen. Sie sind also nicht nur verlinkt, sondern tauchen mit individuellen Episodentexten und einem eingebetteten Player für jede Episode in den organischen Suchergebnissen auf.

Podcast Markup

Aktuell funktioniert dies nur für Suchen, die in der Google App mit Version 6.5 oder neuer auf Android Endgeräten oder via Google Home durchgeführt werden. Google plant jedoch, dieses Feature bald auch für Chrome auf Android auszurollen. Von iOS Geräten ist bislang nicht die Rede.

Dies bedeutet jedoch keine Einschränkung im Hinblick darauf, welche Podcasts aufgenommen werden können. Vielmehr können alle Podcasts – egal, ob sie in Google Play, in iTunes oder nur auf der Website zu finden sind – mit diesem neuen Markup ausgezeichnet werden.

Die von Google genannten technischen Voraussetzungen sind für die meisten Podcaster bereits Standard, weshalb es nicht allzu viel Aufwand bedeuten sollte, dieses Markup einzustellen. Es ist daher davon auszugehen, dass dieses neue Feature auf große Resonanz stoßen wird, um Podcasts in den Suchergebnissen noch deutlicher hervorzuheben.

Werbung

TEILEN
Nach meinem Studium der Politikwissenschaften (Schwerpunkt Diplomatie) habe ich im Juni 2015 das SEO Portal bei der imwebsein GmbH mitgegründet. Seit Januar 2017 bin ich nun als Chefredakteur für den redaktionellen Teil zuständig. Daneben kümmere ich mich als ehrenamtlicher Pressewart um die Öffentlichkeitsarbeit des Badminton-Club Tempelhof.

Hinterlasse eine Antwort