Projektgruppe 2016 Lektion 2

Werbung

Domain registrieren

Willkommen zum zweiten Teil der Projektgruppe 2016. Im ersten Teil ging es darum, wie wir überhaupt auf die Ideen kommen und was zum Start alles zu beachten ist.

Nun fangen wir an, unsere Idee zu projektieren. Als erstes steht die Domain Registration an.

Keyworddomains sind nicht tot und werden auch nicht aussterben!

Du hast also nun eine Idee und ein Keyword / Thema, was du projektieren möchtest. Gut, dann versuche die Domain so zu wählen, dass diese möglichst genau das aussagst, was du machen möchtest.

Keyworddomains sind Domains, die dein Keyword enthalten. Perfekt wäre es, wenn es das Keyword ist.

Ausgedachte Namen wie Zalando und Co. können zwar besser zu einer Marke werden, hier steckt aber auch entsprechende Arbeit hinter. Je kleiner deine Nische ist, je eher würde ich eine Keyword Domain wählen, es sei denn, du möchtest wirklich einen Brand aufbauen.

Natürlich kann man auch eine Keyworddomain zum Brand aufbauen, aber für den Anfang würde ich auf eine Keyworddomain gehen.

Domain Endungen

Wenn ihr könnt, dann nehmt immer die Länderdomain. Also in Deutschland die .de. Sollte diese nicht frei sein, gehen auch die anderen. Abraten würde ich von .biz und solchen Exoten.

Natürlich könntet ihr auch einfach mal einen Test aufsetzen und schauen, ob mit Exoten nicht doch was geht 🙂

Wo hosten?

Mittlerweile hoste ich persönlich komplett bei der Agentur Ehrenwert. Allerdings ist dieses Thema ungefähr so, also würde ich sagen Auto xyz ist das Beste.

Achtet bei eurer Hoster – Auswahl auf Erreichbarkeit, Service, Standort in DE und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Bei großen Projekten hoste ich im übrigen mindestens auf einem V Server, wenn nicht sogar auf einem eigenen Server. Bei monatlichen Kosten im XXX Bereich ist dies sicherlich nur dann lohnenswert, wenn ihr schon wisst, dass ihr mit dem Projekt erfolgreich durchstarten werdet und eine große Datenlast (Spitzen) habt. Das ist aber nicht für Neulinge gedacht, da man sich dann auch mit der System Administration beschäftigen muss – oder dies ausgliedert was wieder Budget kostet.

Welches CMS System

Hier muss man ganz klar sagen: Wenn du keine Ahnung von Programmierung und Websiteerstellung hast, dann nimm WordPress.

Wenn du Ahnung hast, nimm kein WordPress und mach es selber, bzw nimm schmalere / bessere Programme.

Auf keinen Fall nimm einen Baukausten System, wie es Strato, 1&1 oder Jimdo anbieten.

Egal, was die Anbieter versprechen. Ihr habt zu viele Nachteile in der Optimierung. Es wird immer wieder vorkommen, dass ihr irgendeine Optimierung nicht umsetzen könnt. Die Performance dieser Websites ist im Schnitt noch dazu schlechter (persönliche Erfahrungen). Von daher rate ich euch dringend davon ab.

In meinen weiteren Beispielen gehe ich nun davon aus, dass ihr WordPress nehmt, da dies wohl ein Großteil von euch tun wird. Ich selber habe alle Projekte auch mit WP umgesetzt und beziehe mich deswegen darauf. Ihr seht, ich habe also auch keinerlei Ahnung von HTML und Co.

Wie eine Website selber machen?

Die Installation von WP ist selbsterklärend und bei einem normalen Anbieter kein Problem.
Nachdem ihr also WordPress installiert habt, werdet ihr Euch die Frage stellen:

Brauch ich ein WP Theme?

Word Press Themes haben den Vorteil, dass sie schon designed sind und du sie nur noch einrichten musst. Je nach Theme sind diese aber unterschiedlich gut programmiert.

Ich empfehle dir, je nach Art deines Projektes einfach mal zu schauen, welche Themes es gibt. Am besten fragst du in entsprechenden Facebook Gruppen einfach mal oder du nutzt einige kommerzielle Anbieter wie z.B.:

  • https://themeforest.net/category/wordpress
  • http://www.mhthemes.com/de/
  • https://de.wordpress.com/themes/type/premium/
  • affiliatetheme.io
Kostenpflichtige Themes sind meiner Meinung nach oftmals besser. Wenn du einen Shop auf Affiliate Basis mit Amazon anbieten möchtest, wäre ja z.B. affiliatetheme.io für dich Interessant.

Natürlich kannst du auch die Standardinstallation nutzen und nur mit Plug Ins anpassen. Hier gilt wieder, je mehr du dich auskennst, je mehr Möglichkeiten hast du.

Es ist immer besser, was eigenes zu machen. Ich selber habe die Möglichkeiten dazu nicht, daher muss ich auf Themes, Plug Ins usw. zurückgreifen. ich bin mir aber bewusst, dass ich dadurch meine Website nicht so optimieren kann, wie es ein technisch versierter Webmaster könnte.

Wichtige Überlegungen

  • Welche Funktionen brauche ich dringend?
  • Welche Funktionen kann ich durch Plug Ins nachrüsten (je weniger Plug Ins installiert sind, je besser ist das eigentlich!)?
  • Kann ich mir ggf. einmal das Backend ansehen um zu schauen, wie das konfiguriert ist?
  • Kenne ich jemanden, der das Theme nutzt und mir Feedback geben kann?
  • Wie sieht es mit Aktualisierungen aus? Sind die kostenpflichtig?

Im nächsten Teil geht es dann um die Einrichtung bis zur Live Schaltung der Website.

Anbei der Podcast zur Lektion 2

Werbung

TEILEN
Die Suchmaschinenoptimierung und das Online-Marketing sind meine Leidenschaft. Als akkreditierter Journalist und Chefredakteur des SEO Portal schreibe ich darüber und als Geschäftsführer der imwebsein GmbH (Online Marketing Agentur) kann ich diese Leidenschaft in der Praxis umsetzen.

5 KOMMENTARE

  1. Das ist ja mal eine Aussage “Wenn du Ahnung hast, nimm kein WordPress und mach es selber, bzw nimm schmalere / bessere Programme.”. Was aind bessere/schmalere Programme? “Mach es selber” ist ja auch so eine Aussage. Etwas mehr, eventuell auch techniklastiger Content, dürfte man wohl erwarten dürfen. Einfach mal Butter bei die Fische.

    • Dürfte man wohl erwarten.. aha weil du bezahlt hast dafür? Ach ne wart mal da war ja was..

      Aber zu deiner Frage. Wie du sicherlich mitbekommen hast als aufmerksamer Leser / Zuhörer, sprach ich ja davon dass ich was das Programmieren / Webseitenerstellen anbelangt nen Laie bin. Daraus resultiert, dass ich mich in diesem Fall mit meiner von dir zitierten Aussage begnüge da ich kein Fan davon bin über was zu sprechen wovon ich keine Ahnung habe.
      Außerdem wird es wohl so sein, dass die von dir angeforderten Informationen wohl auch nicht unbedingt so nützlich wären.

      Wenn ich keine Ahnung habe, kann ich mit anderen Programmen oder technischen Content nix anfangen. Habe ich Ahnung werde ich die anderen Programme kennen und bräuchte schon sehr hochwertigen technischen Content. Dies würde aber dann nicht der Zielgruppe für die Projektgruppe 2016 ansprechen.

      Also Kay tut mir leid falls das nix für dich ist, man kann es leider nie allen Recht machen.

  2. Hi Michael,
    da möchte ich doch gleich mal meinen Hut in den Ring werfen und auf projektieren.de hinweisen.

    Wir haben tausende von Keyword-Domains im Angebot.
    Sauber kategorisiert und mit vielen Merkmalen versehen.
    Ab nächster Woche endlich auch mit den Filtern für CPC und Wettbewerb. 😉

    Gruß
    Henning

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT