Recap zur ersten OMLIVE 2017

Die allererste Ausgabe

Am letzten Freitag fand in Berlin die allererste OMLIVE statt. Veranstalter Nils Kattau hatte sich einige interessante Dinge überlegt, die ich so auf anderen Konferenzen noch nicht gesehen habe – und die zum Großteil sehr gut funktioniert haben. So zum Beispiel das Huxleys als tolle Location, welches sonst vor allem Konzerte beherbergt. Und auch die Speakerauswahl konnte sich sehen lassen, deshalb gehen wir gleich zum Tag selbst über.

Nils Kattau: Begrüßung

Der Gastgeber selbst hat es sich natürlich nicht nehmen lassen, die Anwesenden zu begrüßen. Er war sichtlich aufgeregt, auch, da es am Ende wohl deutlich mehr Besucher wurden, als er es beim ersten Mal erwartet hatte. Nach seiner sympatischen Einführung mit Informationen zum Ablauf und der Location ging es dann auch direkt mit dem ersten Speaker los.

Hier gab es auch direkt die ersten interessanten Akzente. Denn zum einen wurden die Speaker mit Musik angekündigt. Eine schöne Idee, doch die Musik war viel zu leise – da bin ich im Huxleys anderes gewöhnt  🙂 Zum anderen wurde der Zuschauerraum abgedunkelt, was zwar zu einer tollen Atmosphäre führte, aber leider das Aufschreiben von Notizen zu einer Qual machte. Da sollte man eine andere Lösung finden.

Karl Kratz: Die Kunst digitaler Verführung

Nun durfte ich also endlich auch mal Karl Kratz live sehen. Das war, wie zu erwarten war, ein wirklich großer Spaß. Denn Karl hält sich bekanntlich nicht mit Kleinigkeiten auf, sondern will Marketer wachrütteln und dafür sorgen, dass sie ihre Nutzer abholen und begeistern.

#omlive mit Karl

Posted by Nils Kattau on Freitag, 23. Juni 2017

Zwischen Worst-Practice Beispielen und Anregungen zum Bessermachen gab es dabei wohl für jeden im Raum etwas zu lernen. Außerdem hat Karl eine tolle Art, seine Vorträge zu halten. Dies spiegelte sich auch in der Wahl zum Speaker des Tages wieder – aber dazu später mehr. Eine rundum gelungene Keynote.

Andreas Bruckschlögl: Disrupt or Die

Andi von Onpage.org widmete sich in seinem Vortrag seinem Herzensthema: Dinge aufbauen, von denen man selbst total überzeugt ist. Und dies tat er, indem er seine eigenen Unternehmungen als Fallbeispiele präsentierte: Onpage.org sowie Bits & Pretzels – ein erfolgreiches Tool und eine internationale Konferenz.

Andreas Bruckschlögl über Startups und Sorrytelling <3

Posted by Nils Kattau on Freitag, 23. Juni 2017

Er gab einige interessante Einblicke in die Arbeit, die hinter der Etablierung solcher Marken steht. Denn genau darum geht es am Ende: Eine Marke aufbauen, sodass man am Marketing sparen kann – und das am besten eigenfinanziert. Ein schöner Vortrag, der nur durch das exzessive “Denglish” manchmal ein wenig komisch anmutete.

André Morys: Psychology + Data = Growth

Als nächstes war einer der großen Experten auf dem Gebiet der Conversion Optimierung an der Reihe. André zeigte auf, warum “vorgeschlagene Artikel” und ähnliche Instrumente oft nicht funktionieren – und wie man es besser machen kann, indem man seinen Kunden durch Datenerhebungen besser kennen lernt und ihn nicht durch Irrelevanz verwirrt.

André Morys auf der Bühne der OMLIVE

Posted by Nils Kattau on Freitag, 23. Juni 2017

Das Problem ist für ihn dabei nicht einmal die Erhebung der Daten, sondern der richtige Umgang mit ihnen. Insgesamt einer der besten Vorträge des Abends – nicht nur aufgrund des spannenden Inhalts, sondern auch Dank der tollen und humorvollen Art des Vortragenden.

Marcel Prothmann: AdWords Tools und Scripte für den SEA-Nerd

Das nächste Thema war für mich sehr interessant, da ich mich mit AdWords so gar nicht auskenne. Daher war es sehr spannend, mal zu sehen, was man heute bereits als mit vorgefertigten Scripten lösen kann. Natürlich ist es aufwendig, diese zu erstellen, aber es scheint sich definitiv zu lohnen. Nur wichtig: Sie vor dem einbauen erst ausführlich testen.

Marcel Prothmann über Adwords Scripts und Tools. Daniel und Jan winken.

Posted by Nils Kattau on Freitag, 23. Juni 2017

Man merkte Marcel zudem an, dass er komplett aus der Praxis kommt und weiß, wovon er redet. Das machte seinen Vortrag auch für jemanden, der aus einem ganz anderen Bereich kommt, zu einer kurzweiligen Angelegenheit mit deutlichem inhaltlichen Mehrwert und Tiefgang.

Dr. Thomas Schwenke: Risikominderung im E-Mail-Marketing

Als Rechtsanwalt kennt sich Thomas mit allen Fallstricken im Marketing bestens aus. Und dieses Wissen nutze er, um das Publikum im Hinblick auf mögliche Abmahnfallen aufzuklären. Er gab beispielsweise eine Anleitung, um ein komplett rechtssicheres Newsletter-Anmeldeformular zu erstellen.

Rechts- und zukunftssicheres E-Mailmarketing: In meinem Blogbeitrag und den Präsentationsfolien zu meinem Vortrag auf der OMLIVE-Konferenz erfahren Sie, wie Newsletterformulare künftig aussehen müssen. 💌

Posted by Rechtsanwalt Dr. Thomas Schwenke on Montag, 26. Juni 2017

Besonders zu erwähnen ist dabei die Verschärfung der Gesetze im kommenden Mai, wodurch Dinge wie “Gib mir deine E-Mail und du bekommst ein kostenloses E-Book” nicht mehr auf diese Art und Weise erlaubt sein werden. Ein toller Vortrag, der sicher bei vielen eine Prüfung der eigenen Websites nach sich ziehen wird.

Borris Häring: So dominierst du die lokalen Suchergebnisse mit Google my Business

Borris ist ja schon seit vielen Jahren eine bekannte Anlaufstelle, wenn es um lokales SEO (und KFZ-Gutachten) geht. In seinem Vortrag stellte er sehr anschaulich dar, wie man Google my Business und andere lokale Trafficquellen wie Verzeichnisse zum Markenaufbau, zum Ranken bei Google und zur Kundenakquise nutzen kann.

Borris über Local SEO. Thomas ist aufmerksam. Cherry macht den Schlafzimmerblick.

Posted by Nils Kattau on Freitag, 23. Juni 2017

Besonders interessant waren seine Ideen, mit denen man fremde Google my Business Einträge kapern kann. Das ist kein Blackhat, sondern einfach schlaues Marketing. Ein schöner Vortrag mit vielen Anregungen für alle, die in der lokalen Suche bei Google aktiv sind bzw. gefunden werden wollen.

Ben Küstner: Whitehat Facebook Ads – Blackhat Ergebnisse

Ben wurde dadurch bekannt, dass er mithilfe von Facebook Ads seinen Burgerladen in Gelsenkirchen nach vorne gebracht hat. Aus dieser Erfolgsgeschichte hat er seine Lehren gezogen und eine Social Media Agentur eröffnet. Facebook ist für ihn eine Lebensader, und das merkt man in seinem Vortrag über das Targeten von Nischen zu kleinen Preisen.

Für mich persönlich hatte dieser Vortrag nicht ganz soviel Mehrwert, da ich Werbung bei Facebook ziemlich weit von meinem Aufgabenbereich weg ist. Aber Ben war nichtsdestotrotz sehr unterhaltsam, und wenn man sich die Wahl der besten Speaker anschaut, waren die Inhalte auch für viele Besucher relevant.

Jens Fauldrath: Darum funktioniert dein SEO nicht

Frisch gestärkt nach der Mittagspause war dann Jens Fauldrath an der Reihe. Er hatte vor allem eine Botschaft: Macht die Basics richtig und beschert euren Nutzern eine gute Zeit auf eurer Website. Denn nur dann kann man es schaffen, nicht nur gefunden zu werden – sondern auch eine Conversion zu erzielen.

Jens Fauldrath auf der OMLIVE Stage!

Posted by Nils Kattau on Freitag, 23. Juni 2017

Garniert mit vielen Schimpfwörtern rechnete er dabei mit einigen Worst-Cases ab, die einem wirklich vor Augen führten, wie wichtig es ist, im SEO einen Plan zu haben. Ein eindringlicher Appell an alle, die meinen, sie wären SEOs, nur weil sie sich mal in ein Backend eingeloggt haben.

Alexander Staats van Rahden: Machine Learning, Marketing, Automation und Testing

Alexander hat sich in seinem Vortrag mit der Nutzung von Daten beschäftigt – und damit, wie man mithilfe von Machine Learning Zusammenhänge aus unstrukturierten Daten extrahieren kann. Dies ist nötig, da es so viele Daten aus zahllosen Quellen gibt, dass man schon mal den Überblick verlieren kann.

Er empfiehlt dann Dinge wie MAB Tests, um die eigene Website zu verbessern. Hierbei wird nicht ein normaler A/B Test bis zum Ende durchgezogen, sondern die erfolgreichste Variante kriegt schon früh mehr Traffic – so lassen sich weniger starke Versionen schnell aussieben. Ein paar schöne Anregungen in einem kurzweiligen Vortrag.

Fabienne Colling: International – Paxistipps für mehrsprachiges Online Marketing und Social Media

Nun kommen wir zu meinem persönlichen Highlight des Tages. Fabienne kommt aus Luxemburg, weshalb ihr die Mehrsprachigkeit quasi im Blut liegt. Damit hat sie vielen unserer liebsten Online-Plattformen etwas voraus – denn einige tun sich mit dem Erkennen und Verarbeiten von solchen Inhalten noch immer schwer.

Fabienne Colling über internationales Online Marketing #omlive

Posted by Nils Kattau on Freitag, 23. Juni 2017

Fabienne ging nun alle großen Plattformen einzeln durch und erklärte, was wo im Hinblick auf mehrsprachige Inhalte bereits möglich ist – und was nicht. Ein toller Vortrag mit vielen Ansätzen für die Praxis, weshalb Fabienne zwei meiner Kreuze bei der Wahl zum Speaker des Tages bekommen hat.

Dominik Wojcik: Das beste aus 5 Jahren SEO Cases

Dominik betreibt seine Agentur nun schon seit fünf Jahren. Zeit, um die Kooperationen dieser Jahre einmal Revue passieren zu lassen. Einige der erfolgreichsten stellte er uns nun vor und zeigte auf, warum diese mittlerweile so gut funktionieren. Natürlich spielt dabei vor allem eine nachhaltige Strategie eine große Rolle –  denn SEO braucht einfach Zeit.

Dominik zeigt die Best SEO Cases aus 5 Jahren.

Posted by Nils Kattau on Freitag, 23. Juni 2017

Ein schöner Vortrag mit vielen Ansätzen aus der Praxis für die Praxis. Die Trust Agents zählen nicht umsonst zu den größten und angesehensten SEO-Firmen in Deutschland. Achja: Und wer für sie arbeiten möchte, sollte sich mal an Dominik wenden – er sucht momentan neue Mitarbeiter.

Michael Janssen: Dein Analytics belügt dich

Michael stellt zu Beginn eines klar: Nur, weil du Google Analytics installiert hast, heißt es noch lange nicht, dass du es auch nutzt. Und nur, weil du es nutzt, heißt es noch lange nicht, dass du es auch richtig benutzt. Denn um es richtig zu nutzen, muss man viele Dinge einstellen und verändern. Und: “ich habe gedacht” ist kein guter Grund für ein Setup.

Michael zeigt dann in mehreren Schritten, was man tun muss, damit Analytics wirklich sinnvolle Daten ausspielt, mit denen man auch etwas anfangen kann. Ein wirklich toller Vortrag, der bei der Wahl der besten Speaker des Abends zu Recht auf dem Treppchen gelandet ist.

Katrin Diener: Die besten Learnings aus 5 Jahren Inhouse-SEO bei DuMont

Vor ihrer aktuellen Tätigkeit in einer Agentur war Katrin die einzige SEO des DuMont Verlages. In ihrem spannenden Vortrag erzählte sie davon, wie sie eine Kultur der Suchmaschinenoptimierung in allen Teilen des Verlages etablieren konnte – sowohl bei Redakteuren als auch in anderen Teams.

Ihre Geschichte zeigt, wie sehr es sich lohnt, auch bei eigentlich festgefahrenen Strukturen nicht aufzugeben, sondern den Wandel einfach selbst einzuleiten. DuMont hatte großen Erfolg damit, sich dem Thema SEO zu öffnen – und Katrin gewährte ein paar Einblicke in die dahinter liegenden Gründe und die vielen kleinen Maßnahmen, die zum Erfolg führten.

Jeremy David Peters: How to recruit an army of passionate Users that will sell your Product or Service for you

Der einzige englischsprachige Vortrag des Tages kam von Jeremy von Hotjar. Anhand seines Arbeitgebers und anderer Firmen zeigte er auf, wie man schon vor dem Launch eines Produktes die Spannung bei der Zielgruppe aufbaut, wie man diese später dazu kriegt, das Produkt auch weiterzuempfehlen, und wie man qualitatives Feedback erhält.

Jeremy David Peters of Hotjar about how to recruit an army of users selling your products <3 #omlive

Posted by Nils Kattau on Freitag, 23. Juni 2017

Hierfür braucht es natürlich einen überzeugenden USP oder ein tolles Vorgehen beim Aufbau von Dankesseiten und Wartelisten. Denn nur dann werden Nutzer euch wirklich ihren Freunden weiterempfehlen. Ein inspirierender Vortrag von einem, der es nun wirklich wissen muss.

Björn Tantau: Die Social Lead Maschine

Fast jeder, der im Online Marketing unterwegs ist, kennt Björn Tantau. Er ist wirklich omnipräsent – und das auch dank seiner Arbeit in den sozialen Medien. In seinem Vortrag zeigt er nun auf, wie er via Facebook Leads generiert und diese dann in weiteren Schritten von zunächst skeptischen Kunden zu loyalen Followern macht.

Dies zeigt, wie viel Arbeit dahinter steckt, wenn man ein wirklicher Influencer werden will. Da reicht es dann nicht, mal schnell ein E-Book oder einen Videokurs zusammenzuzimmern und diese dann an ahnungslose Glücksritter zu verscherbeln. Schöne Einblicke also zum Abschluss der Vorträge an diesem Tag.

Panel: Wie finde ich die richtige Agentur?

Moderiert von Jens Fauldrath diskutierten im abschließenden Panel Vertreter von Agenturen, Inhouse und Freelancer, worauf man bei der Auswahl einer Agentur achten sollte – aber auch, worauf Dienstleister bei der Auswahl ihrer Kunden Acht geben sollten. Denn auf beiden Seiten kann es zu Problemen kommen.

Es wurden daher die wichtigsten Fragen, die sich beide Seiten stellen sollten, genauso abgehandelt wie die Frage, wie man Anfragen überhaupt strukturieren und bearbeiten sollte. Bei vielen Punkten herrschte Einigkeit, außer bei der Diskussion, ob man eher Generalisten oder Spezialisten vertrauen sollte.

Fazit

Bei der OMLIVE gab es insgesamt 15 Speaker und eine Paneldiskussion. Die Slots waren jeweils 30 Minuten lang und gingen ohne Pause ineinander über. Meiner Meinung nach war das etwas zu viel des Guten. Für die kommenden Ausgaben wären es empfehlenswert, ein paar Speaker weniger zu verpflichten, und dafür etwas Karenzzeit zwischen den Vorträgen einzubauen. Ich wüsste zwar nicht, wen man aus dem diesjährigen Lineup hätte streichen können, aber dies ist ja auch nur eine allgemeine Anmerkung für die Zukunft.

Mir hat die OMLIVE wirklich gut gefallen. Abgesehen von den beiden angesprochenen Punkten – dem Licht und der Masse an Speakern – strotzte dieser Tag nur so vor spannenden Insights und tollen Vorträgen. Auch die Wahl der Speaker, bei der Karl Kratz gewann, Michael Janssen zweiter wurde und André Morys und Ben Küstner sich den dritten Platz teilten, sorgte für Auflockerung. Gleiches gilt für das Bullshit-Bingo, dem ich eine große Zukunft vorhersage.

Leider musste ich mich dann schon vor der Party verabschieden, da der Vortag mit dem deutschlandweiten Bahnchaos und die Masse an Informationen aus den Vorträgen ihre Spuren hinterlassen hatten. Aber ich hoffe, auch im nächsten Jahr wieder dabei zu sein, denn Nils stellt hier wirklich etwas großartiges auf die Beine.

Werbung

TEILEN

Nach meinem Studium der Politikwissenschaften (Schwerpunkt Diplomatie) habe ich im Juni 2015 das SEO Portal bei der imwebsein GmbH mitgegründet. Seit Januar 2017 bin ich nun als Chefredakteur für den redaktionellen Teil zuständig. Daneben kümmere ich mich als ehrenamtlicher Pressewart um die Öffentlichkeitsarbeit des Badminton-Club Tempelhof.

Hinterlasse eine Antwort