reCAPTCHA v3: Keine Interaktion des Nutzers mehr notwendig

Eben eine Nachricht über das Kontaktformular einer Website versenden. Alle Daten sind eingegeben und… Stopp! „Wählen Sie alle Bilder mit Pizza aus“ – „Wählen Sie alle Bilder mit Schulbussen aus“ – „Wählen Sie alle Bilder aus, auf denen ein Ladengeschäft von vorne zu sehen ist“.

Wer kennt diesen Spamschutz nicht? Leider ist er oft notwendig, weil sonst zu viele Nachrichten automatisiert von Bots und Skripten versendet werden und man als Websitebetreiber in einer Flut an Spamnachrichten ertrinken würde. reCAPTCHA ist seit 2007 verfügbar und gehört seit 2009 zu Google.

Jetzt ist eine neue Version veröffentlicht worden, die ohne diese Abfragen auskommen soll. So analysiert das Tool jetzt im Hintergrund automatisch das Nutzerverhalten. Vermutet es hinter dem Seitenbesucher einen Bot, wird ihm das Absenden der Nachricht – oder welche Aktion auch immer – verweigert. Oft kommt reCAPTCHA auch zum Einsatz, wenn man sich auf einer Website einloggen möchte oder bei der Registrierung als neuer Nutzer.

Wer reCAPTCHA v3 auf seinen Seiten einsetzen möchte, findet hier eine entsprechende Anleitung.

2 KOMMENTARE

  1. Weiss jemand schon ob Contact Form 7 für WordPress bereits reCAPTCHA v3 verwendet oder wie eine Umstellung darauf zu machen wäre. Diese reCAPTCHA Klickerei finde ich nämlich auch 🙁

    Und vielleicht filtert die 3 endlich den Spam besser aus. Nach wie vor bekomme ich trotzdem richtig sinnfreie Anfragen (Spam) über meine Websitres rein.

    • Hallo, letzte Woche erst wurde eine neue Version von Contact Form 7 veröffentlicht. Im Update-Changelog finde ich aber nichts von einer Aktualisierung auf reCAPTCHA v3. Wer weiß, möglicherweise kommt das noch…

Hinterlasse eine Antwort