Sagt Gary Illyes, wenn sich Anrufer als Google ausgeben

Werbung

SEO Spam bekämpfen

Jeder von uns hat sicher schon einmal so einen Anruf erhalten. Die Person am anderen Ende erzählt, sie arbeite für Google (oder habe total gute Connections zu der Suchmaschine) – und gegen einen kleinen Obolus würde man mit ihrer Hilfe bald besser ranken, als alle Konkurrenten.

Selbstverständlich sind diese Anrufe totaler Quatsch. Google kommuniziert zwar mit Webmastern, aber eher über Hangouts, die Search Console und auf Konferenzen. Hier wird auch oft direktes Feedback für Webmaster bereitgestellt und Warnungen im Hinblick auf Probleme mit der Website werden kommuniziert.

In den meisten Fällen handelt es sich bei solchen Anrufern um SEOs, die mit zwielichtigen Methoden der Kaltakquise auf Kundenfang gehen. Ziel sind dabei meist Menschen, die sich mit den Abläufen bei Google nicht so auskennen. Doch nun gibt es eine weitere Möglichkeit, um gegen so etwas vorzugehen.

Denn Gary Illyes von Google bittet darum, ihm die Telefonnummern und wenn möglich auch Firmennamen von solchen Anrufern weiterzuleiten. Denn er wüsste da jemanden, der sich das gerne mal anschauen würde – wahrscheinlich jemand aus dem Anwaltsteam von Google.

Wenn ihr also einen solchen Anruf erhaltet, dann zögert nicht, dies an Gary weiterzuleiten. Und teilt dies vielleicht auch euren Kunden mit. Denn nur, weil ihr euch mit dem Thema auskennt, gilt das nicht für tausende andere Seitenbetreiber, die auf eine solche Masche vielleicht aus Unkenntnis hereinfallen.

Werbung

TEILEN
Nach meinem Studium der Politikwissenschaften (Schwerpunkt Diplomatie) habe ich im Juni 2015 das SEO Portal bei der imwebsein GmbH mitgegründet. Seit Januar 2017 bin ich nun als Chefredakteur für den redaktionellen Teil zuständig. Daneben kümmere ich mich als ehrenamtlicher Pressewart um die Öffentlichkeitsarbeit des Badminton-Club Tempelhof.

Hinterlasse eine Antwort