Werbung

Recap einmal anders, von Tag 7 zu 1, werdet ihr lesen, dass die Tagesrecaps immer kürzer werden. Das liegt nicht am fehlenden Inhalt, sondern daran, dass ich Tag für Tag immer mehr Input bekam. Ich habe es dann einfach nicht mehr geschafft, alles, was in meinem Kopf vorhanden ist, auf die Tastatur zu bekommen. Ihr werdet an meinen 7 Tagen Campixx teilhaben und auch vom Wochenende die Eindrücke von Oliver Engelbrecht lesen.

Für mich war die Woche das Highlight, nicht das Wochenende. Ich habe noch nie so viel aus einem Event mitgenommen wie dieses Mal. Besonderes Lob gilt es hier der Pooled Force Runde, die ich wirklich jedem nur Empfehlen kann. Für mich die beste Campixx die ich je besucht habe! Wenn man etwas schreiben möchte, was nicht optimal war, ist es maximal das in zu vielen Slots Sales mit reingebracht wurden. Hier kann aber nicht Marco was für, sondern das Denken der ausführenden Speaker muss sich ändern, aber dazu weiter unten mehr..

Anmerkung: Tag 6 und 7 werden am Dienstag von Oliver kommen, da er das erste Mal auf der Campixx war und hier seien Eindrücke schildern soll.

Inhaltsverzeichnis

Tag 7 – Die SEO Campixx Teil 2

Creme de la Creampie – Qualität im Adult-Biz von Christian Süllhofer

Ich hatte im Vorfeld viel über Christians Vorträge gehört – und von Interesse bis Ekel war eigentlich alles dabei. Grund genug, mir selbst eine Meinung zu bilden. Und ich war nicht der einzige, denn der Raum war absolut überfüllt (und nein, es waren nicht nur Männer da).

Christian erzählte etwas über seine Arbeit und ist der Meinung, dass sich Qualität auch in einer so spammigen Branche im Endeffekt auszahlen wird – Langfristigkeit ist hier das Stichwort. Über die Bilder in seiner Präsentation werde ich aber aus Jugendschutzgründen lieber schweigen  🙂

Das Erwachen der SEOs von Kim Lembeck, Tim Weidemann und Tobias Schmelter

Der einzige Vortrag, den ich gesehen habe, in dem mehrere Speaker präsentierten. Die Dame und die zwei Herren Spachen am Beispiel ihrer Seite auxmoney.com über Dinge, die man tun kann, wenn das SEO Plateau erreicht zu sein scheint. Von der Logfile Analyse bis hin zum Reputationsmanagement gaben sie einige Tipps.

Viel neues habe ich in diesem Vortrag nicht gehört, aber das muss ja auch nicht immer sein. Manchmal ist es auch gut, bereits bekanntes noch einmal zu hören und es von anderer Stelle bestätigt zu bekommen. Außerdem war der Vortrag inhaltlich und strukturell gut aufgebaut.

Fallstricke einer Agentur und wie man sie lösen kann von Jenifer Etzdorf

Jenifer erzählte über die typischen Probleme, denen man als Agentur oft ausgesetzt ist. Dies war die Session mit den intensivsten Diskussionen, da hier natürlich jeder etwas beitragen kann. Man sieht einfach, dass die meisten Probleme wirklich bei jedem vorkommen – wichtig ist nur, wie man ihnen begegnet.

Ansonsten waren die Inhalte für die Teilnehmer der Session bestimmt, weshalb ich hier nicht ins Detail gehen werden. Es sagt aber alles, dass wir sehr deutlich überzogen haben, um alle Themenpunkte abhaken zu können.

Profilbildung im Online-Marketing: Nutzen vs. Risiken von Christoph Heyn

Hier ging es darum, wie man Nutzerprofile erstellen, eingrenzen und auswerten kann. Christoph sprach dabei viel über Möglichkeiten, aber auch über datenschutzrechtliche Beschränkungen. Die zentrale Aussage für mich war: Datenschutzskandale sind nur die öffentliche Manifestation davon, dass sich Menschen gläsern im Netz bewegen. Man sollte also immer Nutzen und Risiken des Ganzen abwägen.

Hier habe ich einige Anregungen mitgenommen, muss aber auch sagen, dass ich nach fast zwei Tagen an Input langsam etwas müde wurde. Aber es stand ja nur noch ein Vortrag auf der Liste.

Ein Workflow für das Content Marketing von Andreas Schülke

Und da ich Michael jeden Tag sehe, habe ich mir nicht seinen Vortrag angesehen – sondern den von der Konkurrenz  🙂 Hier sprach Andreas sehr kenntnisreich über Möglichkeiten, das Content Marketing strukturiert anzugehen.

Seine sechs Schritte starten und enden mit der Zieldefinition. Denn Content Marketing bringt vor allem dann etwas, wenn man es kontinuierlich betreibt. Es entwickelte sich eine schöne Diskussion, die für mich die zwei tage wirklich abrundete.

Fazit

Ich hatte meinen Spaß und habe auf jeden Fall viel gelernt. Das Team um Marco und Rudi hat ganze Arbeit geleistet und ein gut organisiertes Event auf die Beine gestellt. Leider konnte ich an der Party nicht teilnehmen und habe damit sicher vieles verpasst – aber trotzdem bin ich bei der Campixx voll auf meine Kosten gekommen. Im nächsten Jahr gerne wieder.

Tag 6 – Die SEO Campixx

Nun stand also meine erste Campixx an, nach der tollen Campaignixx mein(e) zweite(s) Konferenz / Workshop / Barcamp (was auch immer Campixx und Campaignixx genau sind) aus dem Hause SUMAGO. Die Erwartungen waren entsprechend hoch und sollten nicht enttäuscht werden.

Begrüßung und Special Keynote

Marco Janck begrüßte die Anwesenden und erklärte das Konzept – dabei durften wir uns lustige Masken aufsetzen. Danach folgte die Special Keynote. Hier tanzten im abgedunkelten raum leuchtende Roboter, während sich die Zuschauer leuchtende Wollknäule zuwarfen. Dadurch haben wir uns im wahrsten Sinne des Wortes untereinander vernetzt und mussten am Ende von Rudi mit der Schere befreit werden. Ein schöner Einstieg abseits von inhaltlichen Vorträgen, die aber nun wirklich losgingen.

Secure your Company von Jens Altmann

Mein erster Campixx Vortrag war direkt sehr interessant. Jens Altmann zeigte auf, wie schwer es ist, eine Firma wirklich sicher auszubauen und gab einige Tipps, die weit über sein eigenes Tool Patronus.io hinausgingen. Schön zu sehen, wenn sich jemand wirklich mit einem Thema beschäftigt – und nicht da ist, um etwas zu verkaufen.

Ich habe aus dem Vortrag einiges für unsere tägliche Arbeit mitgenommen. Am meisten ist jedoch ein Bild hängengeblieben, das zeigt, dass es 100%ige Sicherheit einfach nicht geben kann: Denn wenn man auf der Straße eine Schranke aufstellt, führt oft noch ein Feldweg drumherum ans Ziel. Umso wichtiger ist es, bestmögliche Vorkehrungen zu treffen, um die eigenen Daten ebenso gut zu schützen wie die der Kunden.

SEO strukturiert anbieten von Stefan Godulla

Etwas Struktur in der täglichen Arbeit kann nicht schaden. Das beginnt damit, sich nur mit Kunden einzulassen, bei denen eine Zusammenarbeit für beide Seiten erfolgversprechend ist. Struktur bezieht sich aber auch auf interne Standards zur Arbeitsweise, Know-How Entwicklung, Toolauswahl – und vieles mehr.

Stefan hatte wahnsinnig viele Inhalte vorbereitet und hat deswegen einige Minuten überzogen. Ich fand viele seiner Aussagen interessant und bin deshalb gerne bis zum Ende geblieben, auch wenn ich dadurch einen Moment beim Essen anstehen musste  🙂 Einzig seine Folien hätten etwas leerer sein können, da ich es lieber habe, Dinge in Vorträgen zu hören und die Folien nur als Unterstützung zu sehen. Aber das ist oft auch Geschmackssache.

User Happiness – der entscheidende Faktor in den Top-10 von Bernard Zitzer

Kurz vor Beginn des Vortrages viel mir auf, dass ich im falschen Raum sitze. eigentlich wollte ich etwas ganz anderes sehen. Da sich das Thema aber auch interessant anhörte, blieb ich sitzen – und das stellte sich als sehr gute Entscheidung heraus. Bernard sagte, dass dies sein erster Vortrag sei – Nervosität war ihm aber nicht anzumerken. Vielmehr hielt er ein motivierendes Plädoyer dafür, die Nutzererfahrung in den Mittelpunkt aller Optimierungen zu stellen. Dinge die die Linkstruktur oder die Infrastruktur der Seite handelte er als Standard ab, die jeder beachten muss, um ein für Google sinnvolles Angebot zu liefern.

Wenn es jedoch um den Nutzer geht, dann müssen Fragen hilfreich beantwortet werden. Denn Google möchte das für den Nutzer beste Ergebnis auf Platz eins anzeigen – und diesen Ort muss man sich dadurch verdienen, dass man die Nutzer glücklich macht und zufrieden stellt. Er zeigte einige Google Patente auf, mit denen sowohl die Suchmaschine als auch Chrome immer deutlicher sehen können, wie jemand mit einer Seite umgeht. Am besten war aber, dass er mich auf die Idee von SEO als Search Experience Optimization hingewiesen hat. Ein toller Ansatz für die inhaltliche Ausrichtung des SEO-Portal! Insgesamt ein toller Vortrag in einem zurecht überfüllten Raum.

Digitale Assistenten von Michael Kohlfürst

Ein Thema, mit dem ich mich bisher noch gar nicht beschäftigt habe. Ich erhoffte mir also einen ersten Einblick in die Welt von Siri, Contana und Google Now – und ich wurde nicht enttäuscht. Neben ein bisschen Theorie hat Michael uns einfach anhand seiner eigenen Assistenten gezeigt, was heutzutage bereits möglich ist. Dabei gingen mir vor allem drei Dinge durch den Kopf:

  1. Es gibt unglaubliche Innovationen auf diesem Gebiet, die unser aller Leben wirklich erleichtern können.
  2. Irgendwie macht es aber auch ein bisschen Angst, wie clever Maschinen mittlerweile sind. Erinnert mich an Comics, in denen Donald Duck in die Zukunft reist und die Menschen zu 100% auf ihre Roboter angewiesen sind  🙂
  3. Die armen Datenschützer

Ich habe mir aber definitiv vorgenommen, mich künftig mehr mit diesem Thema auseinanderzusetzen. Denn es gibt viele Dinge, die mir das tägliche Leben sicher vereinfachen können. Danke also an Michael für den inspirierenden Vortrag.

SEO und Agile – Passt das überhaupt zusammen? von Andy Kalies

Passen Scrum Prozesse und gute Entwicklung zusammen? Andy Kalies arbeitet bei welt.de, hat also eine nutzerstarke Seite und entsprechend viel zu tun. Er setzt dabei auf die iterative Verbesserung – es wird also in kleinen Schritten kontinuierlich gearbeitet. Er stellt lieber etwas online, was noch nicht alle Features hat, um die Effekte schon einmal zu testen. Wichtig ist ihm dabei nur, dass seine Neuerung keine negativen Auswirkungen auf das Gesamtprodukt hat.

Ein spannender Vortrag über ein Thema, mit dem ich bislang noch gar keine Berührungspunkte hatte. Aber dafür sollte die Campixx ja auch da sein: Um über den eigenen Tellerrand hinauszublicken.

Danach war der erste Campixx Tag für mich leider beendet. Ich musste auf die Party verzichten und direkt weiter, womit ich sicher einen essenziellen Teil der Veranstaltung verpasst habe. Aber nächstes Jahr wird das nachgeholt.

Tag 5 Content Marketing Day

Am fünften Tag hatte ich meinen körperlichen Tiefpunkt. Trotz auslassen der ersten Slots habe ich gemerkt, dass die restlichen Tage und insbesondere die PF Runden so intensiv waren, dass es Zeit für eine Pause war. Trotz zweifachen guten Essen jeden Tag habe ich 2 Kilo abgenommen. Da sag mal einer, Muskeln würden durchs Nachdenken nicht angeregt werden 🙂

Content-Marketing im Cross-Channel-Mix mit Nicole Mank und Anna Hillmann
In dieser Session der beiden Mädels hat mir besonders gut gefallen, dass Sie anhand echter Beispiele aufgezeigt haben das Content Marketing nicht nur Text sein muss und vor allem auch mal schiefgehen kann, bzw. nicht immer so läuft wie erwartet. Souverän vorgetragen von beiden sind Nicole und Anna immer ein Garant für tollen Input und jede menge Denkanstösse.

Ich habe den Tag danach vor allem mit persönlichen Gesprächen verbracht, zu viele um Sie hier alle namentlich zu erwähnen. Aber ich finde so etwas gehört auch zu einer Campixx, einen Vortrag einfach mal ausfallen zu lassen und sich auf die Gespräche zu stürzen.

Björn Tantau und seine 9 Tipps zu Facebook Ads habe ich dann aber doch mitgenommen und wirklich einiges mit rausgenommen.

Tag 4 Content in Motion

Am heutigen Tage merkte ich doch starke Ermüdungserscheinungen. Jeden Tag von 09.00-21.30 Uhr Input, eine Stunde An- und Abfahrt und nachts tägliches Recap schreiben schlaucht. Verdammt, ich werde alt 🙂

Der Tag heute war außerdem davon geprägt, dass ich sehr viele Unterhaltungen neben den Sessions geführt habe, so dass ich einige Slots gar nicht besuchen konnte. Besonders interessant war das Gespräch mit Gunnar Schuster, der gestern seinen Vortrag über Podcasten gehalten hatte. Hier habe ich in dem persönlichen Gespräch mit Gunnar und der später dazu stoßenden Nicole Simon sehr viel mitnehmen können.

Kreative Filme mit der DSLR Kamera mit Moritz Schleiffelder

kai auf der campixxEin toller Vortrag über DSL Kameras und Zubehör. Erst gab es einiges an Theorie, dann wurde ein Video gedreht wo er die Anwendung live erklärte. Hier durfte der Liebe Kai die Hauptrolle spielen, das Video gibt es sicherlich auch bald zu sehen 🙂

DSLR hat lau Moritz Vor- und Nachteile. Jedoch überwiegen für ihn die Vorteile, so dass er sein Business mit Kameras aus diesem Bereich betreibt.

Besonders auf Ton sollte geachtet werden. Gerade bei Videos vergisst man oftmals, dass der Ton meist wichtiger ist als das Bild.

Er empfiehlt stets, Ton und Kamera manuell einzustellen und sich mit den beiden Geräten zu befassen. Autozoom und Co. sind hier meist die schlechtere Wahl.

Bei der Videoaufnahme empfiehlt er, 24 oder 25 Bilder pro Sekunde zu wählen. Nur bei SlowMo Aufnahmen braucht man mehr. Bei den Blenden sollte man die kleinere wählen,  um mehr Möglichkeiten zu haben. Durch die nachträgliche ISO Einstellung ist hier aber noch einiges möglich.

Bei der Software setzt er ganz klar auf Adobe. Hier stellt er als Tipp unter Eigenschaften Remix vor, was automatisch Musik, die zu lang ist, an den Content anpasst. Mein Highlightvortrag des Tages.

Von Blümchensex zu Darkroom-Action – Erklärvideo NEXT LEVEL

Leider wurde von V. Master und P. Keus wieder eine Werbeveranstaltung draus gemacht. Ich werde im Anschluss an die Campixx auf diese Problematik aber noch einmal gesondert eingehen, da es ja ein grundlegendes Problem vieler Slots bisher gewesen ist.

Tja, und danach kam mein absolutes Highlight des Tages, unsere Pooled Force Runde. Ich bin ganz ehrlich, diese Runde war der Grund, wieso ich an diesem Tag nicht zu Hause geblieben bin. Ich war wirklich müde und hätte mich gerne einen Tag ausgeruht. Aber zu wissen, welchen Input ich dadurch nicht hätte aufnehmen können, hat mich dazu bewegt hin zu fahren.

Es ist unglaublich, was ich aus diesen Gesprächen innerhalb der Gruppe mitnehmen kann. Welche Dynamik und Verbundenheit man nach drei Tagen erlebt und auch mit welcher Offenheit man miteinander spricht.

Tag 3 Content Creation Day

Am dritten Tag habe ich selber eine Session gehalten und wurde von Marco interviewt. Insgesamt wieder ein toller und spanender Tag.

Dr. Kerstin Hoffmann und das Ende der Contentstrategie, wie wir sie kennen

Kerstin spricht über Content Marketing und die verschiedenen Herangehensweisen. Content raushauen oder planen? Ressourcen und Unternehmensstrukturen beachten? Eine einheitliche Antwort gibt es darauf nicht.

Man sollte sich bewusst machen, was der Nutzen des eigenen Contents ist. Kurze Storys und Inhalte werden einfacher konsumiert, aber es sollten auch neue Inhalte vorhanden sein.
Inhalte können auch auf mehr als einer Plattform geteilt werden. Wir sollten nicht nur an Google denken.

Guter Content geht so:

  • Für wen ist das Interessant?
  • Wo finde ich denjenigen?
  • Was braucht der/diejenige?
  • Welchen konkrete Probleme löse ich hier?
  • Was weiß, kann oder hat er /sie danach (besser)?
  • Wie mache ich den Nutzen auf den ersten Blick erkennbar?
  • Was soll die nächste Handlung sein?

Der Weg zur richtigen Idee im Content Marketing von mir 🙂

Ein großes Problem ist es oftmals, die richtige Idee zu finden. Anhand des Kreuzrades habe ich aufgezeigt, in welchen Schritten es für jeden möglich ist, zu geilen Inhalten zu kommen. Hier der Link zum Download der Folien campixx kreiskreuz.

Wie der Vortrag war müssen andere Recaps aufzeigen 😉

Podcasten für mehr Bekanntheit von Gunnar Schuster

campixxxEin toller Vortrag von Gunnar, der aufzeigt, das Podcast echt eine Goldgrube sein kann, wenn es um den Aufbau von Bekanntheit und die Akquisition von Kunden ist.

Durch Podcast kann man sich als Experte in einem Bereich etablieren. Das ist hier nicht unbedingt so wichtig, sondern der Inhalt. Nur wenn der Inhalt die Zielgruppe interessiert, wird es funktionieren.

Als Hoster empfiehlt er Libsyn oder Amazon und die Verteiler sind derzeit iTunes, Stitcher und Soundcloud. Wichtig ist, dass man sich ein Netzwerk aufbaut, was beim Verteilen des Podcast hilft. Als ideale Länge eines Podcast sieht er 30-60 Minuten an. Er bringt drei bis vier Podcast pro Woche raus.

Inhalte und Ideen skizzieren für völlig Talentbefreite von Ines Schaffranek

meinesnInes hatte in einer einer Doppelsession die Aufgabe, uns beizubringen, wie Sketchnotes gehen. Ich gebe zu, ich war der Meinung: Es geht nicht. Ich kann so gar nicht zeichnen. Dennoch schaffte ich es unter Ihrer Anleitung – ein Wunder. Ich brachte auswertbare Skizzen aufs Papier. Ines hat sich toll vorbereitet und es wirklich geschafft, uns das komplexe Thema anschaulich und einfach näher zu bringen, so dass ich nach 90 Minuten nun ein kleiner Picasso bin. Glaubt ihr nicht? Schaut Euch die Sketchnotes links an, die ist nicht von Ines, wie Ihr vielleicht vermutet hatte, sondern von mir 🙂

Danach folgten wie jeden Abend das Abendessen und die Pooled Force Runden. Ich bin so glücklich, dass ich die PFR mache, da hier wirklich eine Menge Input kommt.

Tag 2 der Campixx Week Webshop Day

Nachdem der erste Tag hohe Erwartungen in mir erweckte, freute ich mich auf den zweiten Tag. Ich kann vorweg nehmen, dass ich wieder sehr viel für mich mitnehmen konnte.

Dann sieht es eben Kacke aus, so machen sich Webshopbetreiber interessanter von St. Zessel, Ph. Scharlau

Beide Vortragende waren direkt von Shopware und haben in meinen Augen das Thema leider total verfehlt. Eine reine Werbeveranstaltung für Shopware.

An sich wäre das gar kein Problem gewesen. Hätte der Vortrag “Eine Einführung in Shopware und die Möglichkeiten dessen” geheißen und hätte man die ersten 20 Minuten Theater weggelassen (zu versuchen lustig zu sein klappt leider nie, entweder man ist es oder eben nicht), dann wäre der Vortrag richtig passend und auch gut gewesen. Als nämlich der Teil Shopware und die Vorstellung kam, trumpften beide auf. Hier wurde Potenzial verschenkt.

Es ist so wie bei Google und ein Titel, wenn ich auf einen Titel klicke, habe ich eine Erwartungshaltung und diese ging durch die Beschreibung in eine völlig falsche Richtung. Da waren sie an diesem Tage aber nicht die Einzigen, doch dazu gleich noch mehr.

Jörg Dennis Krüger und Hilfe mein Onlineshop verliert Geld

recap campixx tag 2Toller Vortrag um Conversion Optimierung und das Standard einfach schlecht ist. Schon die Ansprache des Kunden und wie ich diesen in Empfang nehme muss durchdacht sein. Schriftgrößen müssen angepasst und Titel richtig gewählt werden.

Dennis zeigt auf, wie er mit einfachen Mitteln große Wirkungen erzeugen kann.

Spannend war auch hier, dass er einen anderen Ansatz als z.B. Nils Kattau fährt. Dennis sagt nämlich, dass Kunden oftmals gar nicht wissen, was Sie wollen. Wenn ich als Shopbetreiber also denke, dass der Kunde schon weiß, was er will, dann optimiere ich ggf. in die falsche Richtung.

Auch der Hinweis, bei einer Optimierung nicht einzelne Seiten, sondern Produktebenen zu sehen und zu optimieren, ist toll. Einfach mal schauen, welche Hebel die größten Auswirkungen haben. Klingt einfach, ist es auch, wird aber oftmals vergessen.

Die Phasen des Seitenbesuches beschreibt er so:

  • Auffangen
  • Informieren
  • Überzeugen
  • Begeistern
  • Führen

Wobei eine Optimierung immer bei den ersten drei Punkten ansetzen muss, da eine spätere Optimierung weniger Reichweite hat, wenn die Besucher in den ersten Phasen schon abgesprungen sind.

Wichtig ist hier auch das richtige Tracken der Daten, nur Analytics Code installieren reicht da nicht aus.

Slider sind schlecht für die Conversions, lieber statische Bilder nehmen. Ebenso rät Dennis dazu, generell weniger Text zu nehmen, wenn es um die Conversion geht, und mehr mit Bildern zu arbeiten. Außerdem sollten viele Freiräume zwischen den Texten gelassen werden.

Das Checkouts kurz sein sollten und übersichtlich, ist oftmals nicht der Fall. Lieber mehrere Klickebenen, wenn diese thematisch zusammenpassen, als alles auf eine Seite quetschen.

Dann kam eine Aussage auf die ich gewartet habe. Conversion Optimierung ist auch SEO! Logisch! Da die Seiten für User verbessert werden, finden nicht nur echte Benutzer unsere Seiten besser, sondern auch Suchmaschinen.  Insgesamt ein toller Vortrag.

Guided Selling – Ich baue mir einen Online-Verkäufer von Frank Gunkelmann

Es hätte so ein toller Vortrag werden können, ist aber in eine Verkaufsshow umgewandelt worden. Als Aussage aus dem Vortrag konnte ich dennoch etwas raus ziehen. Die interne Suche sollte man nicht stiefmütterlich behandeln. Hier schlummern viele Potenziale – und diese Potenziale hätte Frank aufzeigen müssen, gerne auch anhand seines Tool, aber nicht umgedreht.

Auch hier stellt sich mir die Frage, wieso schreibt man nicht als Titel der Session Toolvorstellung xyz? Angst das keiner kommt? Ich weiß nicht, lieber habe ich 10 Interessierte als 50, die sich fragen, warum am Thema vorbei gesprochen wird.

Schön ist, dass man sich auf der Campixx sofort austauschen kann. Das Feedback wurde an Frank vermittelt und sein zweiter Vortrag am Abend soll dann top gewesen sein, da er hier keine Verkaufsshow, sondern eine Informationsshow gemacht hat. TOP!

Xovi – Amazon SEO von Maik Benske

bester vortrag am zweiten tagFür mich das Highlight des Tages. Ich erwartete nun hier auch einen Verkaufsvortrag und hoffte, genug von Xovi zu sehen, was ich bisher so noch nicht angewandt habe. Ich rechnete nicht mit wirklich vielen Inhalten bezüglich Amazon SEO und wurde kräftig eines besseren belehrt.

Amazon ist die Produktsuchmaschine Nr. 1 und daher im Fokus von Agenturen, Kunden und auch vielen Toolanbietern. Logisch, dass auch Xovi seinen Kunden ein entsprechendes Werkzeug mit an die Hand geben will. Nachdem der neue Part (der erst in der Beta ist) kurz vorgestellt wurde, war es das dann auch mit Xovi. Danach wurde auf Amazon SEO eingegangen und das richtig gut.

So erklärt Maik den Unterschied zwischen Vendor und Seller, wobei Amazon SEO in der Regel beim Seller betrieben wird.

Aufpassen muss man auch, wenn man bestehende Produkte verkauft. Hier muss man immer vorhandene Produktinformationen Bilder etc. verwenden. Immer mehr Händler werden daher auch zu Herstellern, um sich hier freier entfalten zu können.

Die Produktbeschreibung ist für das Amazon Ranking relativ egal, für das Googleranking des Amazonproduktes aber ausschlaggebend. Google Traffic hilft jedoch auch wieder beim Amazonranking. Kennen wir schon aus dem SEO Bereich mit Social Media 😉

Als kleinen Tipp hat Maik noch aufgezeigt, wie man herausfinden kann, ob die Konkurrenz ein Produkt verkauft und wie viel davon.  Man lege dazu 999 Stück eines Produktes in den Warenkorb, schaue drauf wie viel max. Verfügbar sind und wiederhole dies jeden Tag. So kommt man an Abverkäufe und Lagerbestände.

Martin Schirmbacher –  fünf rechtliche Probleme bei der Conversion Optimierung

  • Das, was auf einem Produktfoto zu sehen ist, muss auch geliefert werden. Beispiel Sonnenschirm mit Fuss.
  • Produktbeschreibungen müssen zutreffend sein.
  • Alle Pflichtinformationen müssen vor dem Kauf vorhanden sein, besonders bei mobilen Anzeigen ist das oftmals ein Problem.
  • Keine Bewertungen einkaufen.
  • Buttons mit jetzt kaufen oder zahlungspflichtig bestellen betiteln und nicht anders.

Der Punkt der künstlichen Verknappung wurde angesprochen, aber hier sei es im Moment noch eine Grauzone.

Mehr Umsatz durch flexibles Pricing – Andreas W. Ditze

Ein schöner Vortrag mit einem wichtigen Learning. Wenn du nicht der billigste sein kannst, sei nicht der zweit billigste. Dann lieber den Preis anheben und durch den höheren Preis ein anderes Ansehen nach Außen haben, erst recht wenn man selber z.B. die besten Bewertungen hat.

Es ist wichtig, zu erkennen, wann ein Bedarf da ist und wenig Konkurrenz existiert, um hier auch den Preis anheben zu können. Jeder, der kein flexibles Pricing nutzt, beraubt sich einer Stellschraube im Online Marketing.

Nachfolgend gab es dann die Pooled Force Runden für die Wochenbucher
Wie gestern schon absolutes Highlight. Wir sitzen immer bis 21.30 Uhr und ich nehme daraus nochmal genau so viel mit wie aus einem ganzen Konferenztag.

Tag 1 der Campixx Week

Pünktlich um neun Uhr wurde die Campixx Week durch Marco Janck eröffnet. Ca. 75-100 Spiriter fanden sich an diesem Tag zu den jeweils zwei parallel laufenden Sessions ein. Schon am heutigen Tage fanden sich für mich bekannte Personen aus der Szene wie Uwe Hamann, Nils Gnomad, Niels Dahnke und einige weitere noch persönlich unbekannte wie Soeren Eisenschmidt, Jens AltmannMariano Glas und  Borris Häring. Der liebe Soeren ist nun seit dem heutigen Tage nun auch kein persönlich unbekannter mehr, da ich den gesamten Tag mit ihm verbringen durfte und sehr viel aus den Gesprächen mit Ihm mitgenommen habe.

Bevor ich auf die von mir besuchten Slots eingehe, möchte ich kurz erwähnen dass heute ein toller Tag für Selbstständige war, oder für Personen die das werden möchten. Es ging am Entrepreneur Day viel um Geschichten und Möglichkeiten für Firmen und Menschen.

Werde was du kannst! von Dr. Kerstin Gernig

Ein ungewöhnlicher, aber genialer Vortrag! Für mich das erste Mal, dass bei einem Vortrag das eigene Produkt verkauft wurde (Ihr gleichnamiges Buch). Ich dachte in den ersten Minuten, oh Gott, das wird doch so ein reines Verkaufsdingens… doch weit gefehlt!

Lernen an Beispielen von Personen, die es vorgemacht haben. Ganz konkret am Beispiel von myparfuem.de. Toll vorgetragen, mit Inhalten, die nachvollziehbar waren und auch einige Denkanstöße gegeben haben.

Einfach machen, Try and Error

Hört sich einfach an, ist es auch. Das SEO Portal ist auch so ein Projekt. Wenn ihr die Leidenschaft habt und die Energie, packt es an. Ich kenne viele Menschen die gute Ideen tot geredet haben – leider.

Interessant war es auch, zu hören, wie sich mutig sein auszahlt. Da berichtet Frau Gernig z.B. über einen 18 jährigen Belgier, der die reichsten Leute der Stadt anschreibt, weil er Geld für ein Stipendium braucht, um Klavier spielen zu lernen – und es erhält.  Mutig sein und etwas wagen ist die Message.

Mich persönlich hat dann zwischenzeitig der ständige Hinweis auf Ihr Buch und der aktive Versuch es zu verkaufen doch etwas, sagen wir mal, abgelenkt. Find ich persönlich etwas schade, da ich mir vielleicht wirklich sogar ein Exemplar im Anschluss gekauft hätte. So fand ich es schon etwas aufdrängend und da nehme ich persönlich dann immer lieber Abstand davon.

Zum Schluss kamen dann aber noch richtig tolle Kernaussagen wie:

Kluge Fragen sind wichtiger als Antworten

und auch der Hinweis, dass Webinare im Sales Bereich sehr gut  laufen.

Die häufigsten Vertriebsfehler von Startups von Anthony James Owen

Vortrag VertriebInhaltlich für mich der Vortrag aus, dem ich die meisten Informationen (neben der Pooled Force Round) mitgenommen habe. Vertrieb ist für mich bisher ein rotes Tuch gewesen, an das ich mich aus mehreren Gründen nicht ran gewagt habe. Owen hat hier aber in besonderer Art und Weise aufgezeigt, wie wichtig der Vertrieb für JEDEN ist.

So beginnt Owen mit der Überlegung, was zu machen ist, wenn das Projekt, das Produkt oder die Dienstleistung schon gut ist. Wie will man es optimieren? So regt er zum Umdrehen und zum Blicken in die andere Richtung an. Ein interessanter Ansatz.

Am Beispiel von Malboro zeigt er auf, wie schwer es ist von einen Image erst einmal wegzukommen. Jay Conrad Levinson agierte hier als sein Lehrmeister und Owen stellt verschiedene Ansatzpunkte des Vertriebes vor.

So sagt er, dass Vertrieb stets vor dem Marketing kommen muss. Das Schlimme ist: er hat recht. Da ich nun in einer Branche arbeite, in der Vertrieb so etwas wie eine Sünde ist, habe ich es bisher gemieden wie der Teufel das Weihwasser. Er zeigt aber auf, wie ehrliche und gute Vertriebsarbeit aussieht. Hier geht es nicht darum, jemanden über das Ohr zu hauen, sondern dann, wenn ein Bedarf beim Kunden da ist, mit einer Problemlösung da zu sein und ihm diese anzubieten.

Ebenfalls spannend die Aussage, dass bei ganz vielen Projekten das Kundenfeedback erst viel zu spät eingeholt wird und hier enorme Kosten entstehen. So erzählt er ein Beispiel einer Anzeige für ein Buch, wo der Autor dieses erst dann schreibt, wenn im Vorfeld genügend Exemplare gekauft werden.

Das Vertrieb delegiert wird ist besonders für Startups schlimm. Hier müsse von Anfang an der Chef den Vertrieb übernehmen und erst nach einer gewissen Zeit und Größe sollte dafür eingestellt werden. Ebenfalls sollten pro Tag zwischen 15-20 Anrufe getätigt werden, um erfolgreich zu sein.

Ihr habt einen vollen Terminkalender und nur noch wenig Platz für neue Kunden? Super, euch lieben die Interessenten. Busy sein ist sexy. Angebote sollten nicht wahllos verschickt werden und nicht jeder Interessent genommen werden.

Folgende Faktoren nennt er, wie ein Auftrag zu Stande kommt:

  • Vertrauen
  • Der Kunde mag Dich

Wie man dann zum idealen Kunden kommt, gibt er ebenfalls mit an die Hand. Schaue dir gut laufende Kunden an und baue dir daraus deinen Traumkunden. Was für Gemeinsamkeiten haben gute Kunden und was fehlt dir zum perfekten Kunden? Nun kann man gezielt danach suchen.

Als ebenfalls groben Fehler sieht er an, wenn Vertrieb nur dann gemacht wird, wenn es nicht gut läuft. So möge man doch bitte auch Vertrieb machen wenn die Hütte brummt, sei es auch ein paar Stunden weniger.

Aussage -> Reaktion -> Rückantwort -> Termin ist der Weg zum Ziel. Am Telefon bei einer Kaltaquise erhält man zwischen 5-10 Antworten die immer die Gleichen sind. Hier muss man sich im Vorfeld schon eine Antwort parat legen, um eine Chance auf einen Termin zu haben.

Hier auch nochmal der Hinweis, dass am Telefon nicht verkauft wird, sondern terminiert. Der Verkauf findet dann bei weiteren Treffen statt, als fortlaufender Prozess.

Zum Abschluss ging es dann in den Bereich der Körpersprache und was ein Händeschütteln für Informationen übermitteln kann.

Alles in allem ein toller Vortrag der mir die Angst vor der Akquise genommen hat und sicherlich mich zum Nachdenken in diesem Bereich angeregt hat.

Die Etablierten aufmischen – Start-Ups in gesättigten Märkten von Georg Schiffmann

Hier wurde die Geschichte von Hiptrips erzählt, welche durch die Höhle der Löwen gegangen sind. Die Learnings für mich waren hier, dass man Produkte neu erfinden kann / muss. Von bestehenden Produkten / Anwendungen lernen und mit fehlenden Eigenschaften besser machen.

Warum man auch als kleiner gegen große Chancen hat, listet er in fünf Punkten auf:

  1. Hochmut der Etablierten
  2. Flexibilität
  3. Verunsicherung der Konzerne
  4. Keine Regeln wie bei den Konzernen
  5. Strukturen der großen nicht vorhanden

Serienjunkies von Mariano Glas

Ich habe Mariano das erste mal auf der Bühne gesehen und es hätte auch ein Comedy Auftritt gewesen sein können. Herrlich wie er genau auf den Punkt beschrieben hat wie ein Unternehmen wächst und wie Mitarbeiter auf einmal ein Eigenleben bekommen.

Interessant für mich waren die Einblicke in den Alltag bei SJ. So gibt es jeden Tag eine Runde wo die Mitarbeiter im Kreis stehen und 30 Sekunden erzählen müssen was Sie gerade so machen.

Ebenfalls war es schön zu sehen, wie bei SJ Content und Social Media funktionieren, aber eine Community nicht. Insgesamt war es vor allem Mariano, der durch das geniale Vortragen den Vortrag zu einem Genuss gemacht hat.

Gesprächsrunde

Zum Abschluss hat Marco eine Gesprächsrunde geführt mit dem Lager SEOs die nun Gutachten für Kfz machen und YouTuber die Werbung verkaufen. Waren ebenfalls tolle Geschichten und es ist auch schön, einfach mal etwas anderes zu hören.

Nachfolgend fanden dann die Pooled Force Runden statt. Da die dortigen Inhalte aber nur für die Ohren der Teilnehmer bestimmt sind, werde ich mich hier nicht drüber auslassen. Weitere vier vollgeschriebene Seiten in meinem Notizbuch sollten aber aufzeigen, dass die Inhalte hier besonders hochwertig waren. Jeder, der nicht an der PF teilnimmt, verschenkt echt etwas. Tolle Gespräche und Ideen, die hier schon am ersten Abend zur Sprache kamen.

Weitere Recaps:
(Bitte Kommentar hinterlassen und URL einbauen, wir löschen die URL dann aus dem Kommentar und übernehmen diese hier)

Recap der 8. SEO Campixx 2016 in Berlin

http://seoplus.expert/campixx-week-rueckblickfahrt/

http://www.seo-profi-berlin.de/seo/blog/seo-campixx-2016.php

http://www.allblogs.de/recap-seo-campixx-1213-maerz-2016-am-mueggelsee/onlinemarketing/2016/03/

campixx 2016 recap

http://www.marcelrudolph.de/marketing/online-marketing/116-recap-campixxweek-2016-content-marketing-day

http://www.seo-profession.de/recap-seo-campixx-2016-warum-die-reise-zum-mueggelsee-immer-lohnt/

Campixx-Week & SEO-Campixx 2016 Recap & Vortrag

http://www.seo-bavaria.de/recap-seo-campixx16

Recap zum Content Marketing Day & der SEO Campixx

http://www.rabattzauber.de/blog/seo-campixx-2016-recap/

http://www.seorise.de/seo-campixx-2016/

http://www.altamedinet.de/recap-campixx-2016.html

http://blog.cts-media.eu/details/seo-campixx-days-2016-recap-seocampixx.html

Recap zur SEO Campixx 2016


Ankündigung: CAMPIXX, SMX und SEO DAY

Konferenzen sind eine der tollsten Beschäftigungen für SEOs. Oft sind sie die perfekte Mischung zwischen Klassentreffen bei den Networking Events und Aha-Erlebnis in den Panels. Und nun finden wieder einige tolle Konferenzen statt.

CAMPIXX

Zunächst gibt es da die CAMPIXX von Marco Janck. Diese findet am 12. und 13. März am Müggelsee in Berlin statt. Doch diese zwei Tage am Wochenende sind nicht alles, was sich die Herren von SUMAGO ausgedacht haben.

Denn es geht bei der CAMPIXX:WEEK schon die ganzen fünf Tage vorher hoch her. Hier gibt es spannende Programme am Entrepreneurs Day, Webshop Day und an den drei Content Tagen.

Zahlreiche Speaker werden hier ihr wissen weiter geben. Auch ich darf am Mittwoch über den Weg zur richtigen Content Idee sprechen und freue mich schon total darauf. Vielleicht schaut ja der eine oder andere in meiner Session vorbei?

Ansonsten werden wir natürlich für alle Daheimgebliebenen so viel es geht von der CAMPIXX berichten. Vor allem am Wochenende werden wir euch mit so vielen Infos wie möglich versorgen.

Hier geht es zum SEO Campixx Recap 2016

Search Marketing Expo (SMX)

Und eine Woche nach der CAMPIXX geht es für mich sofort nach München. Denn dort findet am 17. und 18. März die Search Marketing Expo (SMX) statt und kann mit einem tollen Programm aufwarten.

Neben einer Keynote von MOZ Gründer Rand Fishkin gibt es zahlreiche spannende Vorträge von absoluten Branchengrößen. Da ich noch nie auf der SMX war, bin ich wirklich gespannt, wie es mir dort gefallen wird.

Natürlich werde ich auch bei der SMX wieder versuchen, live zu bloggen und euch über alles auf dem Laufenden zu halten. Das werden zwei Tage volles Programm in der bayerischen Hauptstadt.

SEO DAY

Noch etwas weiter weg, aber trotzdem schon auf dem Schirm, ist der SEO Day von Fabian Rossbacher. Dieser findet am 27. Oktober, zeitgleich mit dem Expert Day, in Köln statt. Letztes Jahr hatten wir dort bereits viel Spaß.

In diesem Jahr wird mein Kollege Oliver von dort berichten und wir werden euch bei Zeiten über das Programm informieren. Wir haben es sogar geschafft, uns das allererste Ticket zu sichern:

seoday

Werbung

TEILEN
Die Suchmaschinenoptimierung und das Online-Marketing sind meine Leidenschaft. Als akkreditierter Journalist und Chefredakteur des SEO Portal schreibe ich darüber und als Geschäftsführer der imwebsein GmbH (Online Marketing Agentur) kann ich diese Leidenschaft in der Praxis umsetzen.

30 KOMMENTARE

  1. Hallo Micha

    Gerade Tag 2 war für uns auch offen gesagt der schwierigste, weil der Shop-Anbieter Bereich total Sales getrieben ist. Das ist eine völlig andere Welt und wir haben in den anderen Pooled Force Runden auch heftig darüber diskutiert, wie man mit den VerkaufsSessions umgeht. Da geht es um das Kernthema zwischen dem gelernten Marketing von Onlinern und den gelernten Vertrieb von Vertrieblern. Das sind halt Welten die aufeinander treffen. Die ändern sich auch nicht so schnell, wenn überhaupt. Also bleibt nur sich die Werbebrille aufzusetzen und wir im privaten Fernsehen die Werbung auszublenden, weil die Produkte in den hier genannten Fällen (Shopware und Fact-Finder) schon cool sind. Vielleicht sind auch unsere Pooled Force Runden ein Möglichkeit der Bewertung. Der Webshop Day hat wir persönlich gezeigt, wie wir Onliner mit der Problematik umgehen und ich habe einige Antworten für die Zukunft (auch für die CAMPIXX) gefunden. Werden wir heute vielleicht persönlich nochmal diskutieren, oder ;-)?

    • Marco du musst das doch nicht verteidigen! Es war eben die falsche Intention die gesetzt wurde. Hätte man im Titel Toolvorstellung xyz gehabt, wäre alles gut gewesen. Ich war ja auch riesen Fan des Tools Day auf der Campixx. Bis später 🙂

  2. Lieber Michael, toller Recap zu einem schönen Event. Ich höre weiter fleißig euren Podcast und freue mich auf ein Gespräch.

  3. Moin Michael, Hut ab vor der tapferen und täglichen Leistung trotz Pendelei. #daswaernixfuermich
    Link zum Recap, ihr seid natürlich schon drin.

  4. Hi Micha,

    vielen Dank für den Recap und ich stimme Dir zu, die Folien waren recht voll 🙂 Endlich was zum optimieren! Danke für das Feedback, freut mich wirklich, dass Du etwas mitnehmen konntest und bis zum Ende dabei warst.
    Liebe Grüße und bis bald!
    Stefan

    • Hallo Stefan,

      da das mein Teil war, nur nochmal: Das war auf keinen Fall eine Kritik am Inhalt, denn man hat gemerkt, dass hinter jeder deiner Aussagen deine eigene Erfahrung steckt. Deshalb war es auch so lehrreich! Beste Grüße.

  5. Hey Michael,
    war doch total abgefahren, die Campixx. Ich bin noch immer geflasht und komme langsam wieder im Alltag an. Cool, dass Du am Sonntag auch dabei warst! Ich hoffe Ihr seit alle gut nach Hause gekommen.

    All the best,
    Chris

  6. Hallo Michael,

    wir haben hier noch einen weiteren Recap für die SEO Campixx 2016
    Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr unseren Link noch in eure Liste einbauen könnt!

    Beste Grüße
    Sigrid Holzner

  7. Hallo Michael,

    schöner Recap. Beim Süllhöfer war schon visuell echt nichts für schwache Nerven:)

    Ihr seid schon drin.

    Viele Grüße
    Johannes

  8. Hallo Michael,

    hat mich gefreut dich auf der Campixx mal persönlich kennen zu lernen!

    Würde mich freuen, wenn ihr auch mein Recap in die Liste mit aufnehmen würdet.

    Viele Grüße aus Wien,
    Florian

  9. Hallo,

    wir haben es endlich geschafft, aus unserer Campixx-Session auch einen kleinen Blog zu basteln und auch einen Recap zu schreiben (besser spät als nie). Ihr seid auch auf unserer Liste mit Recaps. Ich würde mich sehr freuen, falls wir auch bei euch Erwähnung finden.

    LG
    Lars

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT