SEO: Das wird 2020 wichtig

Im Jahr 2020 rücken der User, seine Suchintention und die Webseiten-Experience noch stärker in den Mittelpunkt einer Suchanfrage. Dabei hat Google mit jedem Update das Ziel, die Qualität der angezeigten Suchergebnisse zu verbessern und die Inhalte mit der höchsten Nutzer- und Themenrelevanz auszuspielen. Doch wie können Webseiten-Betreiber noch Einfluss auf ihr Keyword-Ranking nehmen? Diese und weitere Fragen soll der folgende Blogbeitrag beantworten. Content, Featured Snippets, PageSpeed und Voice-Search: Wir zeigen, was in 2020 für SEO wichtig wird.

Komplexer Content als Erfolgsfaktor

Die Content-Qualität ist die Grundlage für ein erfolgreiches SEO-Ranking. Da es unabhängig von der Branche stetig neue (Long-Tail-) Suchanfragen gibt, ist neben der Aktualität und Vertrauenswürdigkeit vor allem die Komplexität von Inhalten von Bedeutung. Wichtig sind konzentrierte Inhalte, die in ihrem Keyword-Set Themen vollumfänglich abdecken und die Fragen der User bestmöglich und übersichtlich beantworten. Dazu gehören ein sauberer Sprachstil sowie die Lesbarkeit und Strukturierung von Content. Dieser sollte im Jahr 2020 je nach Thema auch multimediale Inhalte wie Bilder und Videos einbeziehen. Die Content-Länge allein ist nicht mehr entscheidend.

PageSpeed und Benutzerfreundlichkeit werden wichtiger

Spätestens seit dem Google Speed Update im Juli 2018 ist der PageSpeed einer Webseite ein relevanter Ranking-Faktor. Dabei geht es vorrangig um mobile Suchanfragen, die per Smartphone oder Tablet erfolgen. Letztlich möchte heute kein User mehr sieben Sekunden warten, bis die Inhalte einer Webseite vollständig geladen wurden. Grundsätzlich gilt: Schneller ist immer besser, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen und die Absprungrate in Folge einer zu langen Ladezeit zu reduzieren.

Ein schneller PageSpeed ist jedoch nur ein Faktor, der die Benutzerfreundlichkeit einer Webseite bestimmt. Im Weiteren gehören ein ansprechendes Webdesign, eine logische Navigation, eine gute mobile Darstellung sowie die Sicherheit von Webseiten zu den wichtigen Ranking-Faktoren für 2020.

Sprachsuche gewinnt an Bedeutung

Informative Webseiten sollten im Jahr 2020 unbedingt auch für die Sprachsuche („Voice Search“) optimiert werden. Die Sprachsuche gewinnt in letzter Zeit aufgrund der hohen Verbreitung von Sprachassistenten wie Alexa, Cortana, Siri oder Google Home immer mehr an Bedeutung. Das US-amerikanische Statistikunternehmen Comscore geht sogar so weit, dass es für 2020 einen Voice-Search Anteil von über 50 % aller Suchanfragen prognostiziert. Um die Sprachsuche zu optimieren, ist die Nutzung strukturierter Daten sinnvoll. Hierzu stellt der Markup-Anbieter Schema.org eine Speakable-Property zur Verfügung. Mit dieser können kurze und prägnante Inhalte auszeichnet werden, um schnelle Antworten auf entsprechende Fragen zu liefern. Dafür eignen sich u. a. FAQ.

Featured Snippets nutzen, um auf Position 0 zu ranken

Die ersten Featured Snippets hat Google im Jahr 2017 eingeführt. Diese ermöglichen Webseiten-Betreibern bestimmte Inhalte wie Textabschnitte, Listen, Tabellen und auch FAQ besonders hervorzuheben. Der Vorteil darin liegt, das Featured Snippets einen entscheidenden Einfluss auf die sogenannte Position 0 bei Google haben. Die Position 0 wird oberhalb der regulären Suchergebnisse angezeigt und kann aufgrund der prominenten Platzierung eine deutliche Steigerung der Klickrate bewirken. Ein Nachteil besteht allerdings darin, wenn z. B. bei FAQ-Snippets mögliche Fragen schon auf der Suchergebnisseite beantwortet werden. In diesem Fall gibt es keine höhere Klickrate, sondern häufig „Zero-Click-Searches“, die automatisch zu weniger Traffic führen. Folglich eignen sich je nach Branche nicht alle Featured Snippets dafür, den Traffic einer Webseite zu stärken. Und dennoch ist davon auszugehen, dass Google sein Angebot an Featured Snippets in 2020 erweitert.

Backlinks sind und bleiben wichtig

Authentische und hochwertige Backlinks sind auch im Jahr 2020 ein wichtiger Ranking-Faktor. Nach Aussagen von Google können gute Backlinks die Rankings von Webseiten positiv beeinflussen. Linkkauf und Linktausch stellen jedoch weiterhin eine Verletzung der Google Webmaster-Richtlinien dar und können zu einer manuellen Abstrafung einzelner URLs oder ganzer Websites führen. So sollte der Backlinkaufbau vor allem durch die Veröffentlichung einzigartiger Inhalte wie spezieller Studien, Ratgeber und Infografiken erfolgen. Eine Bereinigung von Linkprofilen ist hingegen nur notwendig, wenn Google eine manuelle Maßnahme gegen eine Webseite verhängt hat.

Fazit für 2020: SEO wird SEO bleiben!

Selten gab es so viele Google Updates wie heute, auch wenn sich seit „Hummingbird“ und „Rankbrain“ eigentlich eher Nuancen ändern. Seit Ersterem Update ist es bis heute wichtig, Entitäten zu berücksichtigen. Dennoch ist es von Bedeutung, dass sich Webseiten nicht nur an den Anforderungen von Suchmaschinen, sondern auch an den Bedürfnissen von Usern orientieren. So sind Content-Relevanz, Benutzerfreundlichkeit und Nutzererfahrung (User Experience: z. B. Klickraten) auch im Jahr 2020 entscheidende Ranking-Faktoren. Wie Google selbst mitteilt, können Webseiten nur dann auf den ersten Positionen der Suchmaschine ranken, wenn Sie bedeutend besser sind, als andere Seiten. Das spricht für eine ganzheitliche Optimierung, die sowohl den PageSpeed, als auch Featured Snippets und die moderne Sprachsuche berücksichtigt. Doch Achtung, umgesetzte SEO-Maßnahmen brauchen Zeit, bis sie ihre volle Wirkung entfalten.

2 KOMMENTARE

  1. Klickraten waren noch nie ein Ranking Signal denn Durchklicker lassen sich kaufen, aus jedem Land. Genauso wie Bewertungen ihren Wert verloren haben da zu oft einfach dazugekauft wird. Eigentlich alles was relativ einfach manipulierbar ist ist kein Ranking Signal.

    Branding ist wichtiger geworden, daher wurden manipulierbare Faktoren entwertet, so auch leicht machbare Backlinks.

  2. “Klickraten waren noch nie ein Ranking Signal”
    Da wären wir uns nicht so sicher. Schauen Sie sich auf einer SERP mal den Quellcode an, der hinter dem Link auf eine Webseite steckt.

Hinterlasse eine Antwort