Q&A mit John Müller auf SEO Südwest

Am 20. Juli wird es auf der deutschsprachigen Newsseite „SEO Südwest“ ein Q&A mit Google-Mitarbeiter John Müller geben. Bei diesem Q&A wird er auf Fragen zum Thema Google und SEO eingehen.

Die Fragen können per E-Mail oder über Twitter gestellt werden. 

https://www.seo-suedwest.de/5954-q-a-mit-john-mueller-auf-seo-suedwest-am-20-juli.html

Singular- und Pluralformen von Keywords können unterschiedliche Rankings ergeben

In den frühen Jahren Googles gab es noch eindeutige Unterschiede im Suchvolumen und Suchergebnissen von Wörtern in Singular- oder Pluralform. Google erkenne zwar die Ähnlichkeit und Zusammengehörigkeit, jedoch kann es dazu kommen, dass unterschiedliche Suchergebnisse ausgespielt werden. John Müller erklärte nun, dass es sich bei der Verwendung von Singular- und Pluralformen auch eine unterschiedliche Intention handeln kann.

Denn nicht immer würde Google die Wortformen als Synonyme erkennen. John Müller erklärte, sodass Webseitenbetreiber vorsichtig sein sollten, wenn man versuche, eine Seite für eine Singular- und Pluralform ranken lassen möchte.

Je nach Suchintention wäre es kein Vorteil, wenn Suchende eher Kategorieseiten und Vergleiche suchen als direkt Produkte.

https://www.youtube.com/watch?time_continue=499&v=zASRtpEkQio

Bings neue Rankingfaktoren 

Die Suchmaschine Bing, einer der größeren Konkurrenten Googles, jedoch wie die anderen auch weit zurückliegend im Marktanteil, hat seine Webmaster Guidelines aktualisiert. 

Nun sollen auch Aspekte wie Verweildauer und Absprungrate relevante Faktoren für das Ranking sein. Diese Kriterien galten bisher auch als relevante Rankingkriterien für den Google-Algorithmus. Ob sich der Bing-Algorithmus an Googles Algorithmus angleichen wird, bleibt abzuwarten. Bei manchen Suchanfragen gibt es immer noch deutliche Unterschiede in der Qualität und der Genauigkeit der Suchergebnisse.

https://www.bing.com/webmaster/help/webmaster-guidelines-30fba23a

Jetzt auch Fehlermeldungen zu strukturierten Daten bei Videos

Auf dem Social-Media-Portal Twitter verkündete Google über den Account „Google Webmasters“ eine Neuerung für die Google Search Console. Bisher konnten für Webseiten Fehlermeldungen ausgespielt werden, wenn es zu Problemen bei der Nutzung der strukturierten Daten gekommen ist. Nun wurden die Fehlermeldungen auf Videos erweitert. Bei Videos können verschiedene Dinge ausgezeichnet werden, damit diese in der Google Suche angezeigt werden. Handelt es sich bei dem Video um ein Live-Broadcast oder einen Clip? Welche Zeitstempel möchte man für User hervorheben?

Nun wird Nutzern mit dieser neuen Funktion stärker unter die Arme gegriffen.

https://twitter.com/googlewmc/status/1278698621530189831

Bild: Kevin Phillips / Pixabay.com

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here