SEO Wochenrückblick KW 32 2019

Podcasts nun auch in den SERPs

Google hat angekündigt, dass ab dem 08. August auch Podcasts in den Suchergebnissen erscheinen. Diese sind auch innerhalb der Suchergebnisse abspielbar. Somit werden die Suchergebnisse weiter multimedialer gestaltet und bieten Usern mehr Möglichkeiten, verschiedene Medien in den SERPs aufzugreifen. Somit wird für SEO die Bedeutung der Auffindbarkeit von Podcasts in der Suchmaschine von größerer Bedeutung.

https://searchengineland.com/google-adds-playable-podcasts-directly-in-the-search-results-320401

Erneuter Hinweis auf die Verwendung von Alt-Tags

Im Webmaster Hangouts vom 09. August hat John Müller darauf hingewiesen, dass Alt-Tags von Bildern genutzt werden sollten, da gerade bei der Verlinkung von Bildern dieser Tag als Ankertext gelesen werde. Somit sollte klar sein, dass Alt-Tags nicht nur wichtig für die Bildersuche relevant sind.

https://www.seroundtable.com/google-linking-images-alt-text-28028.html

Google sammelt unbeantwortete Fragen

Google hat nun einen „Question Hub“ gelauncht, in dem unbeantwortete Fragen gesammelt werden. Nutzer können dort Fragen erneut stellen, welche nicht über Suchanfragen beantwortet wurden. Auf diese Weise sollen Nutzer Antworten auf Ihre Fragen erhalten. Natürlich bietet sich für Google damit die Möglichkeit, seine Algorithmen besser anzupassen um zukünftige Suchanfragen besser zu verstehen. Jedoch soll das beantworten dieser Fragen nur möglich sein, wenn sich Publisher über die Google Search Console verifiziert haben. Auf diese Weise soll manipulativen Informationen aus dem Weg gegangen werden. Dieser Dienst ist momentan nicht für den deutschen Sprachraum verfügbar.

https://www.seo-suedwest.de/5114-google-startet-question-hub-und-sammelt-nicht-beantwortete-fragen.html

Trend zu ausgehenden „nofollow“-Links laut Google unnötig

Ausgehende Links auf der eigenen Website werden gerne von Webmastern auf „nofollow“ gesetzt, da im Falle einer bezahlten Werbung dies von Google in dessen Richtlinien auch empfohlen werden, zum anderen soll Google diese ausgehenden Links nicht werten. Gerade, wenn wir uns den Punkt Link Juice anschauen, werden ausgehende Links gerne auf „nofollow“ gesetzt, um diesen nicht an jede Website weiterzugeben.

Nun meldete sich John Müller zu Wort im letzten Webmaster Hangouts, dass Websites mit natürlich gesetzten Links eher davon profitieren würden als Websites, welche ausschließlich „nofollow“-Links verwenden würden.

https://www.youtube.com/watch?v=CslpJABCE2w&t=55m09s

TEILEN
Sara Grzybek
Sara Grzybek ist seit 2018 bei der FAIRRANK GmbH als SEO-Managerin tätig und betreut Kunden im operativen und strategischen Bereich.

Hinterlasse eine Antwort