SEO Wochenrückblick KW 32 und KW 33 2018

Größeres Google-Update offiziell bestätigt

Seitens Google wurde offiziell bestätigt, dass es ein größeres Algorithmus-Update gegeben hat. Besonders getroffen hat es Finanz- und Gesundheitsseiten. Laut den „Google Quality Rater Guidelines“ sollen bei der Bewertung von Seiten, die sich um diese Themen drehen, besonders hohe Maßstäbe angelegt werden. Offenbar wurde in diesem Bereich an einer Qualitätssteigerung an den Suchtreffern gearbeitet. Laut SISTRIX sind die Platzierungsänderungen immens, Seiten die vorher eine sehr hohe Sichtbarkeit hatten, haben einen Großteil davon eingebüßt und umgekehrt.

https://seo-portal.de/groesseres-google-update-bestaetigt/
https://www.sistrix.de/news/core-algorithmus-update-gesundheit-finanzen-betroffen/

Webseiten für „Speakable“ aufbereiten

Sprachassistenten, wie Alexa oder Google Assistant, erfreuen sich zunehmend großer Beliebtheit. Mit ihnen kann man in (nahezu) natürlicher Sprache sprechen und man erhält die Antwort ebenfalls in Sprache.
Mit strukturierten Daten der neuen „Speakable“-Spezifikation können Inhalte auf Webseiten jetzt speziell aufbereitet werden, damit sie von Sprachassistenten bestmöglich genutzt werden können. Man kann damit beispielsweise eine Zusammenfassung des Inhalts liefern oder den Hauptinhalt als solchen kennzeichnen.
Vermutlich wird der Einsatz dieser strukturierten Daten bald ein normaler Bestandteil der Suchmaschinenoptimierung sein, so wie es heute schon der Fall mit anderen Rich Snippets der Fall ist.

https://www.googlewatchblog.de/2018/08/neues-betaetigungsfeld-seos-google/

Google plant möglicherweise Wiedereinstieg in China

Anfang 2010 hatte sich Google weitgehend aus China zurückgezogen. Einer der Gründe war damals, dass man bei Google den in China geltenden Zensurvorschriften nicht nachgekommen war. Daraufhin sperrte die Regierung den Zugang zu verschiedenen Angeboten aus dem Hause Google.
Jetzt berichtet der GoogleWatchBlog, dass Google in China einen Wiedereinstieg planen soll. Diesmal unter Berücksichtigung der dortigen Gesetze. Google gehört die chinesische Website 265.com, auf welcher man Suchanfragen stellen kann, die dann an die Suchmaschine Baidu weitergeleitet werden. Die Suchanfragen sollen dem Bericht zufolge jedoch auch von Google analysiert werden, so dass man sich bei dem Unternehmen über die gesuchten Themen informieren und die zukünftige eigene Suche entsprechend an die gesetzlichen Zensurvorgaben anpassen kann.

https://www.googlewatchblog.de/2018/08/rueckkehr-china-google-jahren/

Plakatwerbung zukünftig über Google buchen?

Nein, ganz so weit ist es noch nicht. Zurzeit kursieren jedoch Gerüchte, wonach Google planen soll, Außenwerbung auf Bildschirmen anzuzeigen – beispielsweise an Bahnhöfen oder Bushaltestellen. Zurzeit ist Ströer einer der großen Anbieter in diesem Bereich und nachdem das Gerücht bekannt wurde, ließ die Ströer-Aktie um rund 5 Prozent nach. Ob die Werbung dann auch personalisiert sein soll, ist ebenfalls unklar. Wir gehen davon aus, dass letzteres nicht der Fall sein wird, da fraglich ist, wie das mit dem Datenschutzrecht vereinbart werden könnte. Das Gerücht über die Vermarktung von Außenwerbung auf Bildschirmen an sich klingt jedoch nicht zu weit hergeholt, seit einiger Zeit kann man über Google bereits TV-Spots schalten.

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Google-will-angeblich-Aussenwerbung-vermarkten-Stroeer-Aktie-rutscht-ab-4133239.html

Hinterlasse eine Antwort