SEO Wochenrückblick KW 35 2019

Keine Garantie für Platz 1 als Marke

Dass Apple für „Apple“ oder Coca Cola für „Coca Cola“ ranken, ist eigentlich logisch. Jedoch ist die Regel keine Garantie, vor allem nicht für alle Marken.

John Müller reagierte auf ein Twitter-Kommentar mit dem Hinweis, dass eine Marke nicht automatisch bei Suchanfragen, welche die Marke enthalten, Top Rankings erhält. Wobei bei diesem Tweet auch nicht eindeutig ist, wann von einer „Brand“ also einer „Marke“ gesprochen wird. Bei großen Unternehmen wie Apple, Coca Cola und Co. ist es durchaus der Fall, dass die Unternehmensseite weit vorne ist, weitet man den Begriff „Marke“ aber aus und bezieht sich nicht nur auf eingetragene Marken sondern eher auf „Begrifflichkeiten“, können entsprechend einige Firmen bessere Positionen erzielen als andere, solange Google diesen eine höhere Relevanz zuspricht.

https://twitter.com/JohnMu/status/1167348188451364864

Schlechte Strukturierte Daten nicht gleich Knock-Out-Kriterium

Und wieder stand John Müller zur Seite bei einer Userfrage. Die Frage war, ob schlecht implementierte strukturierte Daten direkt zu manuellen Maßnahmen durch Google führen würden. Dies verneinte der Google-Mitarbeiter, wies jedoch darauf hin, dass manuelle Maßnahmen ausgeführt werden, wenn die Strukturierten Daten gegen die Google-Richtlinien verstoßen. Gerade deshalb bietet Google ein kostenloses Tool zum Testen der Strukturierten Daten an. (Ihr findet es unter https://search.google.com/structured-data/testing-tool/u/0/)

https://twitter.com/JohnMu/status/1166249689177645056

Rankingverluste für geleaste Subdomains

Dass Subdomains geleast und über White-Label-Lösungen verwendet werden, ist eine immer noch gerne verwendete Maßnahme, um die starken Positionen der Hauptdomain zu nutzen. Gerne findet man auf den geleasten Subdomains Angebote, Gutscheine oder Ähnliches.

Nun handelt Google offenbar gegen solche Seiten, dies zeigen zumindest die Trafficverluste betroffener Websites. Auch bei anderen Websites konnten über den SISTRIX-Sichtbarkeitsindex Abfälle im Bereich der Sichtbarkeit festgestellt werden. Es bleibt zu beobachten, ob dies zu einem allgemeinen Trend wird.

https://www.seo-suedwest.de/5167-macht-google-ernst-trafficverluste-fuer-websites-mit-geleasten-subdomains.html

Rankings für Ankertexte bei NoFollow-Links

Bekanntermaßen sind Ankertexte bei Backlinks rankingrelevant. Jedoch gilt dies laut Google nur für Links mit Follow-Attribut. Denn diese übertragen auch den PageRank.

Warum dann aber auch NoFollow-Backlinks in der Google Search Console mit deren Ankertext angezeigt werden kann, wirft die Frage auf, wie irrelevant diese für Google wirklich sind.

Ob und inwieweit Google diese doch berücksichtigt, bleibt Spekulation.

Googles offizielle Aussage bleibt, dass NoFollow-Links weiterhin nicht für das Rankings beachtet werden. John Müllers Aussage nach werden diese Links dennoch in der Search Console angezeigt, da über diese Nutzer auf die Website geraten können und eben alle Backlinks angezeigt werden sollen.

https://www.youtube.com/watch?v=iZwv8R64x2E

https://www.seo-suedwest.de/5175-bringen-ankertexte-von-nofollow-links-etwas-fuer-die-google-rankings.html

TEILEN
Sara Grzybek
Sara Grzybek ist seit 2018 bei der FAIRRANK GmbH als SEO-Managerin tätig und betreut Kunden im operativen und strategischen Bereich.

Hinterlasse eine Antwort