SEO Wochenrückblick KW 41 2018

Weiterleitungen in größerem Umfang nicht händisch anlegen

Bei größeren Domainumzügen oder Relaunches sollten Weiterleitungen automatisiert („coded“) erstellt werden und nicht händisch – so John Müller auf Nachfrage eines Nutzers zum Thema „Weiterleitungen“ auf Twitter. Das händische Erstellen von Weiterleitungen ist erfahrungsgemäß mit einer gewissen Fehlerrate behaftet.

https://www.seo-suedwest.de/4184-google-raet-grosse-mengen-an-redirects-nicht-von-hand-einzurichten.html

 

Google: Sitelinks bald im neuen Format?

Google hat diese Woche wieder Änderungen beim Ausspielen von Suchergebnissen vorgenommen. Bei der neusten Veränderung werden nun bei einigen Nutzern die Sitelinks ausschlaggebend verändert. Bisher wurden die Sitelinks bei einzelnen SERPs als blau eingefärbter Text unterhalb des angerissenen Textes angezeigt. Neuerdings sind nun bei vereinzelten Suchergebnissen die Sitelinks mit Pfeilen unter den eigentlichen Snippets angeordnet. Somit wären User in der Lage, noch schneller zu den relevanten Informationen zu gelangen und sich vor dem Klick auf einen Suchtreffer eher entscheiden zu können, welchen sie wirklich anklicken möchten. Jedoch gibt es seitens Google keine Bestätigung, ob und inwieweit diese Art von Änderungen zukünftig etabliert werden soll.

https://onlinemarketing.de/news/neues-sitelinks-format-google-zeigt-mehr-seiteninhalte-in-serps

 

Erneutes Google-Update um den 8. Oktober?

Um den 8. Oktober herum wurden erneut größere Veränderungen von Rankings auf den Google-Ergebnisseiten bemerkt. Vermutet wurde zuerst ein Update bezüglich der „Mobile First“-Indexierung. Diese Veränderungen sollen stark an Häufigkeit zugenommen haben, seitdem Google eine große Anzahl an Websites auf Mobile First umgestellt hat.

Jedoch wurde der Zusammenhang zwischen den Ereignissen und der Priorisierung von „Mobile First“ von Johannes Müller von Google dementiert. Die Bedeutung der mobilen Internetsuche wird jedenfalls auch nach der aktuellen Onlinestudie des ARD / ZDF nicht gemindert. Wenn unter mobilen Internetnutzern alleine in Deutschland knapp 90 % der täglichen Internetnutzung von unterwegs aus passiert, wird die mobile Erreichbarkeit von Webseiten immer weiter in den Mittelpunkt rücken.

https://www.seo-suedwest.de/4183-google-letzte-updates-haben-nichts-mit-mobile-first-zu-tun.html
http://www.ard-zdf-onlinestudie.de/onlinenutzung/nutzungsdauer/taegliche-nutzung/

 

Voice-Search nicht das nächste „Große Ding?“

Dem Thema „Voice Search“ wird seit einiger Zeit große Aufmerksamkeit geschenkt. Möglicherweise werden in natürlicher Sprache gestellten Suchanfragen in mittlerer Zukunft eine tragende Rolle zukommen. Beim „SEO Roundtable“ ist man jedoch der Meinung, dass nicht Voice Search das nächste „Große Ding“ sein wird, sondern „Conversational AI“, also die Unterhaltung mit Sprachassistenten, die über künstliche Intelligenz verfügen – wie es beispielsweise bei Chatbots der Fall ist.

https://searchengineland.com/voice-search-isnt-the-next-big-disrupter-conversational-ai-is-306641

Sara Grzybek und Jochen Moschko

Hinterlasse eine Antwort