Online-Shopping auf YouTube?

Recherchen von Bloomberg zufolge arbeitet YouTube aktuell mit einigen Content Creators an einer neuen YouTube-Software: Sie soll Nutzern ermöglichen, die in den Videos vorkommenden Produkte direkt auf der Video-Plattform selbst zu erwerben. Außerdem hat YouTube eine Kooperation mit der E-Commerce-Software Shopify Inc. in Erwägung gezogen. Die Creators selbst sollen hierbei EInfluss auf die zum Verkauf angebotenen Produkte haben. Inwieweit Google von den Verkäufen profitieren wird und wann Nutzer mit dem neuen Feature rechnen können, ist noch unklar.

https://www.bloomberg.com/news/articles/2020-10-09/google-tries-to-turn-youtube-into-a-major-shopping-destination 

Digitales Marketing nach der Corona-Pandemie

Dass die Digitalisierung ein sich stetig wandelnder Prozess ist, ist nichts Neues – allerdings hat Covid-19 viele Unternehmen nochmal zu ganz neuen Maßnahmen bewegt. Wie wird sich die Pandemie auch auf zukünftige Entwicklungen im digitalen Marketing auswirken? Dafür hat Google fünf mögliche Prognosen aufgestellt. 

Google rechnet mit einem Wirtschaftswachstum und einer Konjunkturbelebung durch den digitalen Wandel. Da Covid-19 von Unsicherheiten geprägt ist, müssen Unternehmen langfristiger planen, was sich dauerhaft auf beispielsweise das Online-Einkaufserlebnis auswirken könnte.

Eine weitere Prognose lautet, dass Apps mit einer guten User Experience immer stärker zu erfolgreichem Wachstum beitragen können. Anfang des Jahres stieg die App-Nutzung durch die vorliegenden Kontaktverbote und vermehrtes Zuhause-Bleiben um etwa 20%. Viele Unternehmen fanden dabei heraus, dass Kunden online im Schnitt mehr ausgeben als bei In-Store-Käufen.

Weitere Prognosen gibt es im “Think with Google”-Blogbeitrag.

https://www.thinkwithgoogle.com/intl/de-de/insights/verbrauchertrends/wirtschaftliche-erholung-nach-pandemie-prognosen/ 

Wie Google mit Schreibfehlern in Suchanfragen umgeht

Rund zehn Prozent der von Google verarbeiteten Suchanfragen sind falsch geschrieben. Woher weiß die Suchmaschine trotzdem meist, wonach der Nutzer sucht? In einem aktuellen Blogbeitrag berichtet Google von einem neuen Algorithmus zum Buchstabieren, der durch ein mehrschichtiges neuronales Netz genau solche Falschschreibungen identifizieren und korrigieren kann. Mit dieser neuen Technik sei es Google nun möglich, innerhalb von 3 Millisekunden die passende Suchanfrage zu verarbeiten.

https://www.seo-suedwest.de/6202-google-jede-zehnte-suchanfrage-ist-falsch-geschrieben.html 

Bild: XPS / Unsplash.com

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here