SEO Wochenrückblick KW 48 2018

Weiterleitungsketten reduzieren

Nach einem Tweet von John Müller diese Woche sollte eine Weiterleitungskette so weit wie möglich kurz gehalten werden. Idealerweise “direct-to-target”. Gerade im mobilen Bereich sorge das für zu lange Wartezeiten und kann für Mobilnutzer zu Unzufriedenheit führen.

https://www.seo-suedwest.de/4334-google-zu-lange-redirect-ketten-sind-vor-allem-mobil-problematisch.html

Paginierte Seiten

Ein weiterer Tweet von John Müller brachte Klarheit in Punkto paginiertem Inhalt. Wenn man Inhalte über mehrere Seiten präsentiert und diese mit einer Paginierung versieht, gibt dies zu erkennen, dass die einzelnen Seiten zueinander gehören. So zumindest die bisherige Erklärung, damit Google als Suchmaschine eben diesen Zusammenhang sieht. Die bisherige Annahme, dass diese Paginierung eine Indexierung abwenden würde, wurde von John Müller für nichtig erklärt. Denn das Verwenden einer Paginierung bedeute nicht das gleiche wie “noindex”. Die Frage stellt sich dann in dem Fall dem Optimierer oder Webmaster, ob er die nachfolgenden Seiten auf “noindex” setzen möchte und somit der gesamte Inhalt nicht mehr in den Suchergebnissen erscheint.

https://www.seo-suedwest.de/4322-google-rel-next-prev-ist-nicht-das-gleiche-wie-noindex.html

Google Maps

Durch eine Neuerung ist es nun möglich, dass man beim Schreiben einer Bewertung in Google Maps auch Hashtags benutzen kann. Erlaubt sind künftig bis zu fünf Hashtags je Bewertung, wobei laut Google sehr allgemeine Hashtags wie #love oder #food weniger hilfreich sein sollen.

https://techcrunch.com/2018/11/26/google-maps-biz-reviews-can-now-include-hashtags/

XML-Sitemaps

Mit einem weiteren Tweet von John Müller weist er darauf hin, dass die URL der XML-Sitemap möglichst unverändert bleiben soll. Auf diese Weise erleichtert man dem Bot das Crawlen der Inhalte durch Google.

https://www.seo-suedwest.de/4347-google-url-von-xml-sitemap-sollte-sich-nicht-aendern.html

Hinterlasse eine Antwort