Serplorer im Test

Werbung

Der Serplorer ist ein kleines aber feines Tool, welches euch die Search Console Daten aufbereitet und übersichtlich anzeigt, Keywords trackt und vieles mehr, um so Teil deines SEO Monitoring zu werden.

  • … zeigt Dir, welche Keywords Traffic auf Deine Seite bringen.
  • … verdeutlicht Dir Traffic-Schwankungen auf Keyword- oder URL-Basis.
  • … analysiert und vergleicht die Performance von URL-Pfaden für Dich.
  • … hilft Dir, CTRs zu analysieren und Snippets zu optimieren.
  • … deckt Keywordswitcher und Mehrfachrankings für dich auf.
  • … erleichtert Dir die gängigen Analysen nach einem Google-Update.
  • … liefert Dir mit der SERP-Visibility einen Sichtbarkeitstrend für Deine Property.

Wenn du gleich mal testen willst, hier gibt es eine 14 tägige Testversion und hier gelangt ihr zur Website von serplorer.

Der Aufbau von serplorer

Auffällig ist, dass alles extrem übersichtlich aufgebaut ist. Die Schaltflächen werden gut erklärt und die Einrichtung ist kinderleicht.

serplorer

Der serplorer bietet die Möglichkeit, ein eigenes Keyword Setup zu erschaffen und somit deine wichtigen Keywords zu tracken. Hier wird allerdings nicht selbst gecrawllt, sondern die Daten aus der SC verwertet.

serplorer-1SERP Visibility

Die SERP Visibility wird vom serplorer wie folgt beschrieben:

“Die SERP-Visibility berechnet sich auf Grundlage der von Dir ausgewählten Favoritenkeywords. Wir gewichten die Rankingposition so, dass ein Platz 1 häufiger gesehen wird als ein Platz 10. Denn hier muss weniger gescrollt werden. Die Impression-Daten der Google Search Console bilden die Grundlage für die Häufigkeit der Sichtungen (also nicht wie bei einem Sichtbarkeitsindex das monatliche Suchvolumen). Mit der SERP-Visibility erhält Du einen guten Einblick in den tatsächlichen Sichtbarkeitstrend einer Property.”

Hierzu musst du allerdings ein Keyword Setup anlegen. Es werden die Länder DE, AT und CH unterstützt.

Keywords

Hier erhalte ich erst einmal alle Daten übersichtlich aufbereitet, so wie ich Sie auch in der SC vorfinde.

Die Besonderheiten liegen in der nachfolgenden Listenansicht der Keywords. Ich kann diese Liste zum Beispiel downloaden.

serplorer3

Besonders interessant ist aber die Anzeige, mit welchen Keywords unterschiedliche Websites angezeigt werden. Dies findet sich dann später auch nochmal separat unter Mehrfach Rankings. Gerade diese Anzeige ist für mich Gold wert, denn wir alle wissen, was es bedeutet, wenn Google sich nicht entscheiden kann, zu welchem Keyword welche Seite angezeigt wird.

serplorer11

Diese Anzeige der Mehrfachrankings kenne ich so aus keinem anderen Tool. Wer sich die Keywords vornimmt und inhaltlich etwas umstellt, wird sehr schnell Rankingverbesserungen feststellen können.

URL Ansichten

Sortiert nach Klicks lässt sich schnell sehen, welche Seiten über Google den Traffic bringen und wo man ggf. etwas arbeiten muss.

screenshot

Eigenwerbung!
Wie ihr seht lohnt sich die Dienstleistersuche bei uns. Ihr seid dort nocht nicht vertreten? Dann tragt euch jetzt ein!

Die URL Anzeige kann ich auch tiefer gehend benutzen und mir anzeigen lassen, welche einzelnen URLs eigentlich ausgespielt und angeklickt werden.

Rankingverlauf

Hier kann ich als erstes einstellen, ob die Rankings Desktop, Tablet oder mobil sein sollen. Dann noch ob Web, Bild oder Video überprüft werden sollen. Danach kann ich mir die verschiedensten Rankings anzeigen lassen oder nach Begriffen suchen. Ich sehe auch den Verlauf zum Vortag und der Vorwoche.

Die Besonderheit hier ist, dass ich auch Rankings bis zur Position 1000 vorfinde – anstatt 100, wo bei vielen Tools Schluss ist. Hier geht es dann natürlich nur um eine Betrachtung der Entwicklung, Traffic kommt hierüber nicht.

Unter Favoriten kann ich mir eigene Keywords anlegen und habe diese somit sofort im Überblick.

Verteilung

verteilung-serplorerHier kann ich mir nach Ranking, CTR, Klicks und Impressions sortiert die Verteilung meiner Rankings ansehen. Auch hier ist wieder die Sortierung nach Suchtyp und Gerät möglich.

Die Anzeige ist sicherlich für Statistik Fans interessant und um einen Überblick über die Entwicklung einer Website zu bekommen. Jedoch fließen hier alle Keywords mit ein, was dann die Aussagekraft etwas vermindert. Hier würde ich mir wünschen, diese Anzeige für meine festgelegten Favoriten Keywords auch nochmal zu erhalten.

Mehrfachrankings

serplorer mehrfach

Für mich ist es das beste am ganzen Tool. Wie oben schon angesprochen arbeite ich hiermit am meisten. Es ist einfach sehr wichtig, zu wissen, mit welchen Keywords Google mich mit unterschiedlichen Seiten anzeigt.

Schauen wir uns das Beispiel oben an. Marktplatzoptimierung erhält Rankings, aber Google zeigt 4 verschiedene URL´s dazu an.

dienstleister serplorer

Ich sehe hier also, dass die Dienstleistersuche rankt und ein Beitrag aus der Website. Die Dienstleistersuche rankt mehrfach durch unseren Filter, der zugegebenermaßen nicht SEO tauglich ist, da wir hier nur auf die Benutzerfreundlichkeit gegangen sind. Da wir hier aber schon sehr gute Ergebnisse haben, könnten wir nun eine Website der 4 fokussieren und mittels interner Verlinkung und / oder Canonicals arbeiten.

Für mich ist diese Anzeige wirklich Gold wert!

Switcher

“Switcher sind wechselnde URLs zu einem Keyword in den TOP20 der Suchergebnisliste. Wenn Du solche Keywords hast, dann weiß Google nicht so recht, welches die bessere URL für den Suchbegriff ist. Hier ist also Handlungsbedarf für Dich als SEO! Du kannst übrigens auch auf die Keywords klicken, um Details zu erfahren. Sitelinks, die vor allem bei Brand-Keywords auftreten, blenden wir im Übrigen hier aus.” So beschreibt serplorer die Funktion.

Auch diese Anzeige ist sehr hilfreich, da man auch hier z.B. schauen kann, ob die eigene Arbeit dann Früchte trägt, wenn man so einen Wechsel selber initiiert hat.

serplorer12

Fazit:

Derzeit kostet die kleinste Version 39 Euro. Dafür könnt ihr 3 Seiten überwachen. Natürlich kann man viele dieser Informationen auch aus der SC ziehen und 39 Euro sind nicht gerade wenig für ein Monitoring Tool. Auf der anderen Seite habt ihr hier einige Anzeigen, die ihr sonst nicht hättet – auch die eigenen Keyword Setups sind in dieser Art so nicht vorhanden.

Ich für meinen Teil nutze den serplorer daher für meine Projekte gerne und ziehe bei den Projekten immer wieder einen Mehrwert raus. Schaut euch vielleicht die 14 tägige Testversion einmal an und bildet euch euer eigenes Urteil.

Aufgrund der dennoch recht hohen Kosten für ein Monitoring Tool wird es sicherlich kein Tool für jedermann sein. Agenturen allerdings, die mit der größeren Version bis zu 50 Seiten für 100 Euro überwachen können, erhalten eine uneingeschränkte Kaufempfehlung von mir.

Anbei der Test im Video

Werbung

TEILEN
Die Suchmaschinenoptimierung und das Online-Marketing sind meine Leidenschaft. Als akkreditierter Journalist und Chefredakteur des SEO Portal schreibe ich darüber und als Geschäftsführer der imwebsein GmbH (Online Marketing Agentur) kann ich diese Leidenschaft in der Praxis umsetzen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT