SISTRIX: Alles zur beliebten Toolbox

Werbung

 


03.05.2016: SISTRIX übernimmt SEOlytics

SISTRIX ist laut seiner Pressemitteilung schon seit einigen Jahren europäischer Marktführer bei den SEO Analyse Tools. Und diese Stellung wurde nun noch einmal zementiert. Denn wie vor wenigen Minuten bekannt gegeben wurde, hat SISTRIX sämtliche Anteile an seinem Konkurrenten SEOlytics übernommen.

Damit hat sich, wenn man die Marktanteile betrachtet, die Nummer eins mit der Nummer vier zusammengeschlossen. Und dies kommt nur wenige Tage, nachdem SISTRIX die Daten von Majestic in sein Angebot integriert hatte. Die Toolbox wächst also weiter an und wird für SEOs immer mehr zum unverzichtbaren Arbeitsgerät.

sistrix

Was ändert sich?

Eine ganze Menge. Denn Nutzer von SEOlytics erhalten nun Zugang zu SISTRIX – und behalten dabei all ihre historischen Daten. Und Nutzer von SISTRIX erhalten bald auch Informationen aus dem Angebot von SEOlytics. Gebündelt wird das Ganze in der SISTRIX Toolbox.

Laut Johannes Beus, Gründer und Geschäftsführer von SISTRIX, freut man sich darauf, “die Stärken der beiden Lösungen zu kombinieren und vielen Nutzern zugänglich zu machen.” SISTRIX übernimmt dabei 100% an SEOlytics, alle Gesellschafter treten ihre Anteile entsprechend ab.

Sören Bendig, Geschäftsführer von SEOlytics, ist begeistert darüber, “dass die Vereinigung beider Tools zukünftig eine größere Analysevielfalt und damit einen hohen Mehrwert für die Kunden beider Unternehmen bedeutet.” Denn diese können nun auf ein breiteres Angebot zurückgreifen.

Interview mit Sören Bendig

Nachdem ich die Nachricht gelesen hatte, habe ich sofort Hanns Kronenberg um ein Statement geben. Er hat mich jedoch an seinen neuen Kollegen Sören verwiesen, der netterweise direkt mit mir telefoniert hat. Vielen Dank dafür! Und hier sind seine wichtigsten Aussagen.

So wurde schon seit langem überlegt, ob ein Zusammenschluss der beiden Firmen Sinn ergeben könnte. Die finalen Gespräche fanden dann auf der diesjährigen SEO Campixx statt. Hier schlossen sich die beteiligten mehrere Stunden in ein Hotelzimmer ein und kamen erst heraus, als der Deal feststand.

Zunächst wird SEOlytics noch weiter existieren. Doch wie schon angedeutet werden alle Daten in SISTRIX integriert werden. Ein erster Schritt war dabei die Integration von Majestic – diese Daten kamen bereits von SEOlytics.

Die Kunden werden zu diesem Thema noch einmal einzeln angeschrieben und über die nächsten Schritte informiert. SISTRIX und SEOlytics versuchen dabei, bei den Umstrukturierungen den Kunden in den Mittelpunkt zu stellen. Denn diesem sollen durch den Zusammenschluss nach Möglichkeit keine Nachteile entstehen.

Laut Sören ist dieser Zusammenschluss eine perfekte Hochzeit. Denn SEOlytics ist vor allem für das Tracking von Projekten bekannt. SISTRIX hingegen hat den berühmten Sichtbarkeitsindex erfunden und punktet auf dieser Ebene. Nun können diese beiden Angebote dem Kunden unter einem Dach zugänglich gemacht werden.

Sistrix übernimmt Seolyticst
Erhebung Marktanteile der SEO Tools 2013

21.08.2016: Sistrix jetzt mit Majestic Links

In unseren Optimierungsprozessen kommt es vor allem auf eines an: Wissen. Ich richte meine täglichen Entscheidungen als Online Marketing´ler auf Basis der vorhandenen Daten.

Tools wie Sistrix helfen dabei an Daten heranzukommen, welche ich sonst nur schwer selber beziehen kann.

Was ist Sistrix und Majestic

Sistrix (www.sistrix.de) ist ein modulares Tool welches dich in den folgenden fünf Bereichen Unterstützt.

  • SEO
  • bezahlte Anzeigen
  • Universal Search
  • Links
  • Onpage und Optimierungen

Jedes Modul ist für 100 Euro einzeln zu erwerben. Damit gehört Sistrix zu den teureren auf dem Markt und jedes einzelne Modul muss sich mit der Konkurrenz messen lassen.  Die Stärke lag bisher vor allem auf dem SEO Modul mit dem bekannten Sistrix Sichtbarkeitswert.

Linkbasis nun fast perfekt

Im Bereich Linkbasis musste sich Sistrix bisher vor allem Majestic und Ahrefs geschlagen geben. Mit der Zusammenarbeit mit Majestic könnte sich das nun ändern. Majestic ist ein Toolanbieter welcher sich auf die Backlinkanalyse spezialisiert hat und gehört hier zu den Spitzenreitern.

Auswertung der Links wird zeigen..

.. ob man nun Sistrix nutzen kann und Majestic (oder Ahrefs) nicht mehr braucht. Irgendwann ist es einfach ein Kostenfaktor und nur wenige können alle Tools am Markt benutzen. Wenn es Sistrix also schafft auch die Daten so aufzubereiten das man mir arbeiten kann, und diese ggf. nicht erst durch den Linkplus Manager laufen lassen muss, dann sehe ich eine realistische Chance.


09.07.2015: Sistrix Social Signals Analyse

Sistrix hat mittlerweile die Schallmauer von 100 Milliarden Social Signal durchbrochen. Daher hat der Konzern eine Analyse der bisherigen Signale angefertigt.

Zunächst wird festgestellt, dass mehr als 70 % der Signale von Facebook stammen – zweiter ist mit knapp 18% Google +, hier gibt es jedoch einige Einschränkungen zu beachten. Twitter, Pinterest und LinekdIn folgen mit einstelligen Anteilen. Zudem sorgen Facebook und LinkedIn für eine größere Beschäftigung mit Unterseiten, was vor allem bei Twitter eher weniger der Fall ist.

Videos, Testberichte und Bestenlisten – vor allem bei Facebook

Bei der Größe der Netzwerke ist auffällig, dass in Deutschland, Italien und Frankreich vor allem Facebook genutzt wird, während die Verteilung in Spanien und Großbritannien zumindest bei den „großen drei“ weitaus ausgeglichener ist. Die beliebtesten Inhalte in den sozialen Medien scheinen laut Sistrix Videos, Testberichte und Bestenlisten zu sein. Sollten jemandem also einmal die Inhate ausgehen, sind dies die besten Ausweichmöglichkeiten.

Insgesamt ist diese Auswertung vor allem als Bestätigung der vorherrschenden Ansichten zu sehen. Sowohl die Prominenz von Facebook als auch die beliebtesten Inhalte sind wenig überraschend. In einem Gebiet, wo häufig Mutmaßungen regieren ist es jedoch schön, diese auch durch belastbare Zahlen untermauert zu sehen. Sistrix als Anbieter weitreichender Zahlen ist für die Bereitstellung solcher Bestätigungen prädestiniert.

Werbung

TEILEN
Die Suchmaschinenoptimierung und das Online-Marketing sind meine Leidenschaft. Als akkreditierter Journalist und Chefredakteur des SEO Portal schreibe ich darüber und als Geschäftsführer der imwebsein GmbH (Online Marketing Agentur) kann ich diese Leidenschaft in der Praxis umsetzen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT