Vor einiger Zeit hat Google neue Meta-Tags eingeführt, mit denen sich die Länge des Vorschau-Snippets auf Suchergebnisseiten (SERPs) steuern lässt. Offenbar ist das eine Reaktion auf das von der Europäischen Union beschlossene Leistungsschutzrecht. In Frankreich will Google bereits bald bei Presseinhalten nur noch die Überschrift des Beitrags zeigen – Snippets müssen dann vom Anbieter explizit erlaubt werden. In Deutschland ist das bisher nicht der Fall, aber auch hierzulande lassen sich die Snippets nun anpassen und gegebenenfalls ausschalten.

Grundsätzlich kann man sagen, dass ein langes Snippet aus SEO-Sicht einen deutlichen Vorteil darstellt. Mit einem gut formulierten Beschreibungstext lassen sich im Idealfall mehr Besucher zum Besuch der eigenen Seite bewegen. Es kann aber Gründe geben, weshalb das Snippet gekürzt werden oder ganz entfallen soll, beispielsweise wenn man verhindern möchte, dass die Frage des Nutzers bereits auf der Suchergebnisseite beantwortet wird oder aus Gründen des Urheberrechts.

Der „Robots“-Meta-Tag

Steuern lässt sich die Ausspielung des Snippets ganz einfach über den altbekannten „Robots“-Meta-Tag. Nachfolgend findet Ihr Beispiele:

Der folgende Meta-Tag legt fest, dass in den SERPs kein Textschnipsel gezeigt werden soll:

<meta name=”robots” content=”nosnippet”>

Der folgende Meta-Tag legt fest, dass die Länge des Textschnipsels in den SERPs auf 30 Zeichen begrenzt ist. Die Zahl lässt sich beliebig anpassen:

<meta name=”robots” content=”max-snippet:30″>

Durch Kommata können weitere Anweisungen hinzugefügt werden, wie beispielsweise Index oder Follow:

<meta name=”robots” content=”max-snippet:30, index, follow”>

Vorschau von Media-Dateien

In der Google-Suche werden jedoch nicht nur Textschnipsel ausgespielt. Oft werden auch Bilder und Videos als Vorschau gezeigt. Deshalb gibt es für diese Medienarten zusätzlich die folgenden Anweisungen:

Mit „max-image-preview:” lässt sich die maximale Größe der Bildvorschau festlegen. Gültige Angaben sind „none“, „standard“ und „large“.

Mit „max-video-preview:“ kann die maximale Länge der Videovorschau in Sekunden festgelegt werden.

Wir hoffen, dass diese Informationen für Euch hilfreich waren. Wie zu Beginn erwähnt sollte man Snippets jedoch nutzen. Ein gut formulierter Beschreibungstext oder ein schönes Bild kann als „Appetitanreger“ dienen und zusätzliche Besucher auf Eure Seiten locken. Sollte ein Snippet oder eine Medienvorschau in den Suchergebnissen einmal nicht gewünscht sein, könnt Ihr auf diese Anweisungen zurückgreifen.

Bild: Merakist / unsplash.com

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Please enter your name here