Studie zur Sichtbarkeit von Webseiten in Google News

Werbung

Studie von Otago

Gerade für Webseiten, die Nachrichten veröffentlichen und von ihrer Aktualität leben, ist Google News eine wichtige Trafficquelle. Die österreichische Otago Online GmbH hat daher eine Studie durchgeführt, um die Sichtbarkeit von Seiten bei Google News zu quantifizieren.

Als Fallstudie wurde die Berichterstattung von Sportseiten während des Wimbledon Tennisturniers ausgewählt. Seiten, die über dieses Event berichtet haben, wurden im Hinblick auf ihre Sichtbarkeit untersucht. Herausgearbeitet wurde auch, welche Beiträge es in die Google News Box in den organischen Suchergebnissen geschafft haben.

Direct Answers verringern Seitenaufrufe

Auffallend war, dass die News-Snippets einen Rückgang bei Seitenbesuchen zur Folge haben. Dies traf vor allem auf die englischsprachige Suche zu, in der die Spielergebnisse sofort per Direct Answer angezeigt wurden. Wie wir bereits mehrfach berichteten, ist dies in Einklang mit Googles aktueller Strategie, so viele Informationen wie möglich direkt in den SERPs zu liefern – zum Nachteil der dahinter stehenden Webseiten.

Seiten aus Deutschland am erfolgreichsten

statistik otago

Für die deutschsprachige Suche waren vor allem Seiten aus Deutschland erfolgreich – Angebote aus Österreich und der Schweiz wurden zumeist auf die hinteren Ränge verwiesen. Dies gilt auch für Suchen, die in den entsprechenden Ländern ausgeführt wurden. Dies zeigt also, dass deutsche Seiten wie Spiegel oder Sport1 auch im deutschsprachigen Ausland gerne genutzt werden.

Werbung

TEILEN
Nach meinem Studium der Politikwissenschaften (Schwerpunkt Diplomatie) habe ich im Juni 2015 das SEO Portal bei der imwebsein GmbH mitgegründet. Seit Januar 2017 bin ich nun als Chefredakteur für den redaktionellen Teil zuständig. Daneben kümmere ich mich als ehrenamtlicher Pressewart um die Öffentlichkeitsarbeit des Badminton-Club Tempelhof.

Hinterlasse eine Antwort