Tools für Analytics und zur Kundenbindung

Werbung

Was kann helfen?

Professionelle Tools können im SEO-Alltag eine große Hilfe sein. Und oft werden gar bestehende Tools durch die Community noch weiter verbessert.

Phantom JS für Analytics

So hat sich Duncan Morris für Distilled Gedanken über Google Analytics gemacht. Hier ist es so, dass der Nutzer es oft nicht merkt, wenn Einstellungen oder Installationen geändert werden – beispielsweise indem zusätzliche Tracker hinzugefügt werden.

Solche Dinge können empfindlichen Einfluss auf die Performance einer Seite haben – daher macht es Sinn, wenn bei großen Seiten der Hauptverantwortliche eine Nachricht erhält, die ihn auf solche Änderungen hinweist. Hierzu soll das Programm Phantom JS dienen. Es kann dafür sorgen, dass einmal gewonnene Daten nie verloren gehen – egal was mit dem Analytics-Code geschieht.

Trafficvorhersagen

Auch von Distilled, diesmal allerdings von Tom Capper, kommt das kostenlose Statistical Forecast Tool. Dieses soll dazu dienen, aus einmal gewonnenen Daten Schlüsse für die Zukunft zu ziehen.

Damit kann analysiert werden, wie der Traffic einer Seite künftig aussehen könnte. Zudem können unerwartete Änderungen herausgefiltert werden. Da Daten im Kampf um gute Rankings eine mächtige Waffe sind, ist dieses Tool sicher einmal einen Blick wert.

Konversionen durch Notifications erzeugen

Alle statistischen Erhebungen sind jedoch nichts Wert, wenn die Besucher nicht zu aktiven Nutzern beziehungsweise Kunden werden. Um solche Konversionen zu erzeugen, gibt es eininteressantes Tool von Kissmetrics, dass die US-Firma mit einer schönen Infografik vorstellt.

Mit Engage ist es möglich, einfach Calls to Action als Notifications auf der eigenen Seite zu schalten. Dieses Tool ist nicht billig, für Webmaster, die Probleme mit ihrer Konversionsrate haben, jedoch unter Umständen interessant.

engage

Werbung

TEILEN
Nach meinem Studium der Politikwissenschaften (Schwerpunkt Diplomatie) habe ich im Juni 2015 das SEO Portal bei der imwebsein GmbH mitgegründet. Seit Januar 2017 bin ich nun als Chefredakteur für den redaktionellen Teil zuständig. Daneben kümmere ich mich als ehrenamtlicher Pressewart um die Öffentlichkeitsarbeit des Badminton-Club Tempelhof.

Hinterlasse eine Antwort