Tooltest: Das Delucks SEO Plugin

Plugins machen das Leben einfacher

Plugins für WordPress sind schon eine tolle Sache. Sie können die unterschiedlichsten Aufgaben automatisieren und arbeiten nach der einmaligen Installation auf vielen Gebieten ganz von allein. So kann man durch ein simples Plugin alle Beiträge zu AMP umwandeln oder auch das SEO verbessern.

Und ein solches SEO Plugin haben die Kollegen von Delucks aus München im Jahr 2014 herausgebracht und seitdem stetig weiterentwickelt. Wir haben uns das Plugin einmal genauer angeschaut und dabei viele spannende Features entdeckt, die es so zum Teil bei der Konkurrenz nicht gibt. Das Delucks Plugin ist daher eine interessante Alternative zu den großen Namen wie Yoast oder WPSEO.

Einfache Installation und Migration

Es ist immer ein gutes Zeichen, wenn die Einrichtung eines Plugins ohne große Probleme verläuft. Bei Delucks ist das definitiv der Fall. Die Installation geht blitzschnell und auch die Freischaltung der Premiumvariante ist mit einem Klick geschafft. Zudem könnt ihr mit nur wenigen Klicks die Einstellungen von Yoast in das neue Plugin migrieren, wodurch eure aktuellen Einstellungen erhalten bleiben und eine Hürde für den Umstieg wegfallen sollte. Die Migration ging in unserem Test schnell und fehlerlos, jedoch könnte es bei den einzelnen Optionen noch zusätzliche Erklärungen geben.

Delucks Migration

Hier muss man allerdings dazusagen, dass ihr auf der Website von Delucks zu jedem einzelnen Teil des Plugins ausführliche Videotutorials anschauen könnt. Diese sind wirklich hilfreich und ein toller Service, mit dem ihr das Tool und seine Features auf sehr einfache Art und Weise kennenlernen könnt. Es empfiehlt sich also, diese vor der Installation einmal anzuschauen, damit ihr wirklich alle Funktionen perfekt nutzen könnt.

Grundsätzlich ist es bei dem Plugin auch so, dass ihr mit der Installation eine 30-tägige Testphase der Premiumversion startet. So könnt ihr euch alles in Ruhe anschauen und dann entscheiden, ob ihr für die zusätzlichen Features bezahlen wollt. Dazu eine kleine Anmerkung: Die Kollegen werden demnächst das Pricing etwas umstellen. Die Premiumversion werdet ihr dann für etwa 50€ pro Jahr erhalten – damit kommt ihr deutlich günstiger weg als beispielsweise mit Yoast.

Im Folgenden haben wir einmal alle Funktionen aufgelistet. Die fettgedruckten Features gehören zur Premiumversion:

  • Metadaten
  • Sitemaps
  • Statistiken
  • URLs
  • Breadcrumbs
  • Links
  • Mikrodaten
  • Bewertungen
  • Social Sharing
  • Textoptimierung

Die wirklich grundlegenden Dinge könnt ihr also auch in der Standardversion machen. Die Features aus der Premiumvariante bieten allerdings einige spannende Möglichkeiten. Deswegen nehmen wir euch jetzt einmal mit auf eine kleine Reise durch das Delucks SEO Plugin.

Metadaten

Das zentrale Feature eines jeden SEO Plugins sind die Metadaten. Denn mit diesen könnt ihr eure Ergebnisse in den Suchmaschinen deutlich aufwerten und damit bessere Klickraten erreichen. Bei Delucks könnt ihr zunächst im Dashboard die grundlegenden Einstellungen vornehmen und auch die Angaben für die Homepage einbauen. Diese wirken dann bei neuen Seiten erst einmal als Platzhalter.

Delucks Platzhalter

Im Hinblick auf die Platzhalter kann man auch mehrere vorbereiten und diese dann je nach Typ des Inhalts verteilen. Beiträge erhalten dann einen anderen Platzhalter als beispielsweise Seiten. Bei allen Inhalten sagt euch das Plugin zudem, wie viele Zeichen ihr verwendet habt und ob ihr das zulässige Maximum überschritten habt.

Delucks Description

Am häufigsten braucht ihr die Metadaten jedoch bei der Erstellung von neuen Beiträgen und Seiten. Und hier fällt direkt ein großer Unterschied zu den anderen mir bekannten SEO Plugins auf: Das Feld für die Metadaten steht über dem Beitrag, anstatt darunter. Dies ist im ersten Moment ungewohnt, hat mir aber nach kurzer Zeit schon sehr gut gefallen. Denn so denkt man direkt als erstes über die Metadaten nach, wodurch sie sicher in vielen Fällen besser werden. Bei den Metadaten gibt es also kleine Unterschiede zur Konkurrenz und funktionell ist alles Top.

Delucks Beitrag Meta

Im Dashboard könnt ihr die Seite auch direkt noch für die Google Search Console verifizieren – ein Tool, das eigentlich jeder Webmaster nutzen sollte. Ein hilfreiches Feature, bei dem die Entwickler jedoch den alten Begriff „Webmaster Tools“ einmal austauschen sollten, um Verwirrungen zu vermeiden.

Sitemaps und Statistiken

Die Sitemaps habe ich in unserem Test einfach aus Yoast migriert, dabei gab es absolut keine Probleme. Ihr könnt aber auch schnell neue Sitemaps erstellen und dabei zwischen Standard, Bilder, Video und Google News unterscheiden. Darüber hinaus könnt ihr mit nur einem Klick Google und Bing auf die neuen Sitemaps hinweisen.

Im Statistikmodul könnt ihr Google Analytics nutzen, um anonymisierte Informationen über die Besucher der Website zu erhalten. Eine schöne Idee, ich denke jedoch, dass viele Webmaster lieber in den ihnen bekannten Interfaces bleiben werden.

URLs

Eines meiner liebsten Features ist das URL Modul. Hier könnt ihr Stopwords einstellen. Diese bewirken, dass sämtliche ausgewählten Wörter bei neuen Seiten und Beiträgen nicht in der URL erscheinen. Das verkürzt die URLs in manchen Fällen erheblich und macht sie damit besser lesbar. Und das Google kurze URLs mag, ist ja auch kein Geheimnis. Das Feature ist zu Beginn direkt mit vielen Wörtern gefüllt, die ihr problemlos löschen und ergänzen könnt. Eine tolle Sache!

Delucks Stopwords

Hier lässt sich zudem festlegen, was im Falle von 404 Fehlern ausgespielt werden soll. Ihr könnt  eine Standardseite festlegen, die am besten so hilfreich ist, dass man mit ihr Absprünge durch wenig nützliche Fehlerseiten, die eher eine Sackgasse darstellen, vermeidet. Eine wirklich sinnvolle Funktion.

Breadcrumbs und Links

Breadcrumbs lassen sich einfach erstellen und dann per Shortcode einbinden. So können sich die Nutzer besser zurecht finden und problemlos zwischen mehreren Ebenen navigieren. Das Ganze funktioniert und im Test sind keinerlei Probleme aufgetreten.

Bei den Links könnt ihr einstellen, dass sich ausgehende Links per default in einem neuen Fenster öffnen. Da diese Einstellung bei WordPress mittlerweile ein paar Klicks benötigt, könnt ihr euch so auf lange Sicht viel Arbeit ersparen. Denn man möchte die Nutzer ja auch dann auf der eigenen Seite halten, wenn sie einen externen Link anklicken.

Delucks Links

Mikrodaten

Die Mikrodaten sind strukturierte Daten, mit denen man Google zusätzliche Informationen über die Seite geben kann. Im Delucks SEO Plugin könnt ihr unter anderem den Ort, die Person, das Event oder ein Rezept mit einem Markup versehen. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, auf der Seite befindliche Videos auszuzeichnen.

Mit etwas Glück werden diese Informationen dann direkt in den SERPs angezeigt. Wenn Google eurer Seite ausreichend vertraut, erhält euer Suchergebnis also zum Beispiel ein Video Thumbnail. Damit könnt ihr eure Suchergebnisse aus der Masse hervorstechen lassen und eure Klickrate deutlich verbessern.

Delucks Mikrodaten

Social Sharing

Das SEO Plugin bietet euch auch die Möglichkeit, Social Sharing Buttons einzubinden. Diese könnt ihr selbst konfigurieren, indem ihr beispielsweise Like-Zähler integriert. So könnt ihr es euren Nutzern noch einfacher machen, eure Inhalte in den sozialen Netzwerken zu teilen. Das bringt euch zwar nichts für das organische Ranking, aber es hat wohl kein Webmaster etwas gegen alternative Trafficquellen.

Ihr könnt euch dabei zahlreiche Netzwerke aussuchen und die entsprechenden Buttons an- oder abstellen. Egal, ob ihr bei Facebook, Twitter, Pinterest oder XING unterwegs seid – hier könnt ihr passende Sharing Buttons in eure Seiten und Beiträge einbauen.

Delucks Social

Bewertungen

Mit Bewertungssternen in den SERPs lassen sich Benutzer auf eure Seite ziehen. Denn wenn ihr gute Bewertungen habt und Nutzer diese direkt sehen, wirkt ihr vertrauenswürdig. Mit dem Delucks SEO Plugin könnt ihr mithilfe eurer Kommentarfunktion Bewertungen generieren, die dann direkt für die SERPs passend ausgezeichnet werden.

So müssen sich Nutzer nicht mehr bei einem Drittanbieter wie Google, Yelp oder Trusted Shops anmelden, um euch eine gute Bewertung zu verpassen. Auswählen könnt ihr auch, welche Inhalte

bewertet werden dürfen und was für Symbole dafür verwendet werden. Es gibt auch Shortcodes, mit denen ihr die Nutzer schnell und einfach zum Kommentarfeld führen könnt. So werdet möglicherweise eure Bewertungen deutlich vermehren.

Delucks Bewertungen

Textoptimierung

Die Textoptimierung zeigt euch unter den Beiträgen an, was ihr strukturell und inhaltlich noch verbessern könnt. Habt ihr zum Beispiel Überschriften eingebaut und Links gesetzt? Und ist der Text lang genug? Darüber hinaus gibt es zwei Analysen: Eine semantische und eine zu WDF*IDF. Und ihr könnt auch hier Stopwords einbauen, die entfernt werden sollen, um den Text lesbarer zu machen. Eine schöne Spielerei, ich bin persönlich aber einfach kein Fan von maschinellen Textanalysen.

Fazit

Das Delucks SEO Plugin bietet tolle Funktionen zu einem moderaten Preis. Dabei werden nicht einfach nur die Funktionen der großen Player kopiert, sondern auch eigene Akzente gesetzt. Besonders gefallen mir die URL Stopwords, die Bewertungssterne und die Social Share Buttons. Allein für diese lohnt sich das Plugin schon.

Schön ist auch der modulare Aufbau des Plugins. Wer eine bestimmte Funktion nicht braucht, kann diese einfach ausschalten und damit an der Performance sparen. In Zeiten, wo durch steigende mobile Nutzerzahlen der Pagespeed eine große Rolle spielt, ist dies sicher eine gute Sache.

Im Dashboard sind die Grundeinstellungen nach Free und Premium sortiert. Während die Unterseiten sehr übersichtlich sind und man schnell alles findet, hatte ich als Nutzer der Preiumversion einen Moment lang Mühe, die Metadaten zu finden. Denn ich bin gar nicht auf die Idee gekommen, dass ich den Free Button überhaupt anklicken muss. Das ist aber eine Frage der Struktur und liegt vielleicht auch an mir. Darüber hinaus werden in den Unterpunkten die Experteneinstellungen mit einer gepunkteten Linie markiert. Von diesen sollten Einsteiger also vielleicht erst einmal die Finger lassen. Hier wäre es schon, die Hinweislinie etwas deutlicher zu gestalten.

Abgesehen von solchen Designfragen, über die es sicher geteilte Meinungen gibt, hat das Plugin im gesamten Test fehlerfrei und schnell funktioniert. Wer also mit seinem aktuellen SEO Plugin nicht zufrieden ist oder ein neues Projekt startet, sollte das Delucks SEO Plugin einmal ausprobieren. Hier gibt es einige spannende Dinge zu entdecken.

Werbung

TEILEN

Nach meinem Studium der Politikwissenschaften (Schwerpunkt Diplomatie) habe ich im Juni 2015 das SEO Portal bei der imwebsein GmbH mitgegründet. Seit Januar 2017 bin ich nun als Chefredakteur für den redaktionellen Teil zuständig. Daneben kümmere ich mich als ehrenamtlicher Pressewart um die Öffentlichkeitsarbeit des Badminton-Club Tempelhof.

Hinterlasse eine Antwort