URL-Struktur

Werbung

 


Kernaussagen:

  1. Haben zwei Seiten identische Inhalte, so wird Google meist die kürzere URL als Canonical wählen.
  2. Keywords in der URL helfen nicht, Spammen macht hier also keinen Sinn.
  3. EMDs sind kein Problem, sie dürfen aber nicht mit spammigen Inhalten versehen werden.

25.08.2017, 45:40

Frage: Bringt es Vorteile, wenn wir alte URL-Endungen wie .php entfernen?

Antwort: Nein, das bringt keine Vorteile. Im Gegenteil bringt das vielleicht sogar Nachteile, da wir dann die ganze Seite neu indexieren müssen, da ihr alles weiterleitet.


25.08.2017, 02:40

Frage: Aus unbekannten Gründen erstellt das Backend unseres Shops zusätzliche URLs für viele Unterseiten. Wir haben es jetzt so eingestellt, dass diese URLs direkt ein Canonical zur richtigen Version sowie ein Noindex haben. Können wir sonst noch etwas tun?

Antwort: Das solltet ihr mal lieber deutlicher beleuchten und herausfinden, wo das hinkommt. Weil bei wirklich großen Shops kann so etwas irgendwann zum Problem werden, da ihr total viele unnötige URLs habt. Das kann dann unter Umständen zu Crawlingproblemen führen.


10.08.2017, 26:12

Frage: Die Frage ob eine Seite mit oder ohne www angegeben wird ist ja nicht neu.
Wie schaut es denn aus, wenn man die Darstellung der SERPs im Mobile betrachtet. Hier wird auf mobilen Endgeräten das URL-Snippet mit weniger px bzw. Zeichen angezeigt.
Seit SSL kamen mit https:// ja 8 Zeichen hinzu. Dadurch wird die URL (ggf. strukturierte Daten) Home > Seite 1 > Sei… bzw. die gesamte Darstellung im Mobile kürzer und nicht vollständig angezeigt.

Macht es aus dieser Sicht Sinn, in der Zukunft auf www. zu verzichten?
Wird das https:// in den SERPS irgendwann wieder verschwinden?

Antwort: Weiß ich nicht. Wir schauen uns das immer mal wieder an, da werden wir uns irgendwann sicher mal eine neue Darstellungsform überlegen. Macht einfach das, was am besten für euch passt. Wenn ihr jetzt aber alles ändert, dann wird es da Fluktuationen geben, ich würde das also nicht nur wegen der Darstellung in den SERPs ändern. Das könnt ihr mal machen, wenn ihr eh die URLs ändert.


29.06.2017, 40:13

Frage: Macht es für Google einen Unterschied, ob man Sonderzeichen bzw. Umlaute in URLs verwendet oder diese Zeichen bspw. als “%20” URL-encoded? Wenn ich intern sowohl URLs mit Umlauten als auch URLs mit Umlauten in Encoding-Form nutze, wertet Google das als verschiedene URLs? Sollte ich alle internen Links auf eine der beiden Versionen umstellen?

Antwort: Es gibt ja Standard-Encodings und uns ist egal, welche davon ihr nehmt. An sich machen das die CMS auch automatisch. Wir sehen die als äquivalent. Groß- und Kleinschreibung werten wir aber unterschiedlich und  “%20” würde ich in URLs nicht verwenden, da man diese dann manchmal nicht gut mit Copy und Paste weiterverwenden kann. Da das ein Leerschlag ist, gehen die URLs dann oft kaputt. Ein “-” oder ein “_” wäre da aus Nutzersicht besser, auch wenn wir alles erkennen können.


29.06.2017, 10:22

Frage: Laut https://support.google.com/webmasters/answer/1663744?hl=de sollen bei der Auszeichnung mit rel prev / next auch Parameter mitgegeben werden, die den Seiteninhalt nicht verändern.
Zitat:

Wenn eine Komponentenseite innerhalb einer Reihe Parameter enthält, die den Inhalt der Seite nicht verändern, zum Beispiel Sitzungs-IDs, dann sollten die Werte rel=”prev” und rel=”next” dieselben Parameter enthalten. Dies unterstützt unseren Verknüpfungsprozess bei der Zuordnung der entsprechenden Werte rel=”prev” und rel=”next”. Zum Beispiel sollte die Seite “http://www.ihremusterdomain.de/article?story=abc&page=2&sessionid=123” Folgendes enthalten:

– Kannst du erläutern, warum ihr das so möchtet?
– Ist diese Empfehlung weiterhin noch up to date?

Das führt dazu, dass wir URLs generieren, die irrelevant für die Indexierung sind (sie werden per Canonical sowieso auf die Variante ohne diese Parameter verweisen). Ist das nicht eher negativ für’s Crawl-Budget?

Wir würden es generell bevorzugen, in Meta Angaben nur URLs zu erstellen, die tatsächlich indexiert werden sollen. Also konkret: Die Canonical URL. Kann das zu Problemen führen?

Wir nutzen rel / prev u.a. konkret bei der Auszeichnung unserer paginierten Produkt-Kategorien, z.B. aboutyou.de – Frauen Kleidung online kaufen bei ABOUT YOU

Antwort: Ich würde empfehlen, ohne Session IDs in der URL zu arbeiten. Das macht das Crawling sehr viel schwieriger, da wir bei jedem Aufrufen andere URLs sehen. Und auch interne Links wie Mobile oder Hreflang bekommen dann vielleicht auch eine Session ID und das ist nicht gut. Wenn ihr es nutzen müsst, dann verlinkt zwischen dem prev und next immer zum Canonical.


27.06.2017, 50:44

Frage: Kann es unserem Ranking auf englisch schaden, wenn wir eine nicht-englische ccTLD haben?

Antwort: In solchen Fällen bringen wir die Seite für Anfragen aus dem entsprechenden Land etwas höher, in anderen Ländern zeigen wir sie ganz normal. Das geht also, außer wenn ihr z.B. eine .it habt, euer Hauptmarkt aber Deutschland ist. Das würde dann keinen Sinn ergeben.


12.06.2017, 38:55

Frage: Wir fügen neue Seiten zu unseren Kategorien hinzu, nutzen aber eine neue URL-Struktur. Kann Google trotzdem erkennen, dass diese Seiten zusammengehören?

Antwort: Ja, das sollten wir in den meisten Fällen erkennen können. Wenn wir die Inhalte durch URLs gut crawlen können, dann passt das. Ihr könnt problemlos unterschiedliche URL-Strukturen auf eurer Seite verwenden.


12.06.2017, 35:56

Frage: Soll ich URLs für Übersichtsseiten bei Produkten mit der besten kompletten Keywordphrase oder lieber mit dem besten Keyword vorne und weiteren Synonymen aufbauen?

Antwort: Grundsätzlich würde ich mich nicht auf viele Keywords in der URL konzentrieren, wir nutzen URLs größtenteils dafür, Inhalte zu erkennen. Ich würde ganz einfach URLs empfehlen, die Menschen lesen, teilen und sich vielleicht auch einprägen können. Suchmaschinen ist aber auch das egal. Keywordstuffing wird euch da nicht viel bringen.


05.05.2017, 21:54

Frage: Was kann Google besser crawlen – Ordner oder domain/keyword?

Antwort: Das funktioniert alles problemlos. Das könnt ihr euch also aussuchen, wie es für euch am besten passt. Ich empfehle aber, dass ihr das so einfach wie möglich mit wenigen Domains macht.


04.05.2017, 24:44

Frage: Das Domainalter für *.de Domains wird laut Denic nicht bekannt gegeben (eventuell aus Datenschutzgründen.) Über verschiedene Tools kann man sich das Alter von *.com oder *.org Domains anzeigen lassen, für *.de Domains klappt dies in der Regel nicht. Welche Möglichkeiten hat Google, das Domainalter zu bestimmen? Nimmt Google das Alter aus GSC / GA, wenn man dort seine Seite das erste mal an Google übermittelt?

Frage 2: Kann Google in GSC eine Art “Massenverarbeitung” implementieren für 404-Links? Beispiel: Man hat seine interne Linkstruktur verändert. Es kommen nun in GSC Massenweise 404-Hinweise. Schön wäre es, wenn man seine eigenen Links Massenweise per CSV zur Deindexierung hochladen könnte, sodass Google mehr auf die Sitemap mit den aktuellen Links schaut?

Antwort: 1. Das ist wie eben gesagt für unsere Algorithmen nicht so wichtig. Wir wollen nicht den Jahrgang wissen, sondern die Signale erkennen. Das können dann positive oder negative Signale sein. 2. Ja, einerseits sollte man bei Änderungen der internen Verlinkung auch Weiterleitungen der alten URLs einrichten, damit Nutzer sich weiter zurecht finden und wir die Signale weitergeben können. Denn ohne geht das beides nicht. Das muss dann aber alles auch inhaltlich passend sein. Andererseits sind die Crawlfehler in Search Console nur Infos für euch. Wenn euch die Seiten wichtig sind, könnt ihr das nutzen. Das ist aber kein Rankingfaktor. Wenn die jeweiligen Seiten mit Absicht 404er sind, dann ist das ok und ihr müsst nichts machen.


04.05.2017, 13:10

Frage: Ich bin Admin einer Arztseite. Die Domain hat die lateinische Endung *cum (Bsp für solche Wörter: ETYMOLOGICUM, ANATOMICUM).
Meine Frage ist vielleicht etwas abstrakt: Aber im angloamerikanischen Raum ist dieser Wortteil “Cum” auch im sexuellen Bereich angesiedelt. Kann es wegen des Domains-Namens eine automatisierte Penalty geben? Bzw. greift dort ein Algorithmus, um Wörter mit Cum abzuwerten?
Wir haben alles getan, was in den Webmasterregeln vorgegeben wird: Unique Content, Überschriften, Seitentitel, Textlänge, Metas… Einfach alles. Manuelle Maßnahmen seitens Google sind nicht sichtbar. Wir haben höchsten Wert auf Qualität gelegt. Die SEO-Checks geben uns stets Bestwerte. Sogar deutlich gegenüber der Konkurrenz mit ganz kleinem unoptimierten Content. Trotzdem ist das lokale Ranking auf Platz 20 seit einem Jahr! Kann der Name der URL die Ursache sein?

Antwort: Ich kann mir nicht vorstellen, dass so eine Verknüpfung passiert. Denn viele Wörter haben ja in unterschiedlichen Sprachen unterschiedliche Bedeutungen. Wir versuchen, das pro Sprache zu erfassen. Und Domainnamen sind auch nicht so kritisch für uns, da sollte es eigentlich keine Probleme geben. Du kannst mir die URLs aber mal zuschicken, dann kann ich das mal anschauen. Deine Frage klingt aber auch so, als hättest du viele lateinische Wörter als Domains, die alle identische Inhalte haben. Das wären dann Doorway Pages und dann hätten wir das Problem schon gefunden.


04.05.2017, 00:50

Frage: Wie ist es möglich, dass eine URL indexiert wird obwohl diese nur als Short-URL (Sharing-Link) zur Weiterleitung auf die “unschöne” Original-URL benutzt wird? Beispiel: www.autoscout24.ch/4459335

Antwort: Wir finden diese URLs irgendwo und indexieren sie dann so. Wir haben mehrere Faktoren, um uns eine URL für die Suche rauszusuchen. Wir sehen dann die lange und die kurze und sehen, dass beide gleiche Inhalte haben. Dann clustern wir das und behandeln sie als eine Seite. Und dann suchen wir uns eine aus, die wir dann anzeigen. Bei Seitenabfragen kann man dann auch gezielt die alternativen URLs ansehen. Manchmal haben wir dann aber auch Signale für unterschiedliche URLs, und dann tauschen wir immer mal aus, welche wir im Endeffekt ausspielen. Solche Faktoren sind z.B. Canonicals, Redirects, interne und externe Links sowie Sitemaps. Für das Ranking ist das aber auch egal, es ändert sich nur die angezeigte URL und nicht die Position. Das ist auf Mobile z.B. auch oft egal, da dort die ganze URL oft gar nicht angezeigt wird – zumindest, wenn beide auf der selben Domain stehen. Wenn wir eine für euch falsche nehmen, dann müsst ihr die oben genannten Signale verbessern.


02.05.2017, 57:00

Frage: Wir wollen die Inhalte und die URLs ändern. Sollen wir das beides auf einmal machen oder lieber in Schritten.

Antwort: Du wirst bestimmt für beide Dinge Fluktuationen sehen. Wenn ihr beide einzeln macht, dann könnt ihr besser sehen, was welche Effekte hat. Praktisch ist es aber oft besser, wenn man die Fluktuationen mit einem Mal hinter sich bringt. Sucht euch also am besten eine Zeit im Jahr aus, wo ihr nicht so viel Traffic aus der Suche braucht. Denn es dauert sicher einen Monat oder so, bis sich das dann wieder beruhigt.


07.04.2017, 24:44

Frage: Ist es ok, wenn in der URL neben dem Keyword auch die ID des Produkts steht? Welche Länge ist für URLs das Maximum bzw. ideal?

Antwort: Parameter sind ok, das funktioniert für Suchmaschinen sehr gut. Es gibt keine optimale Länge für URLs. Wir können mehrere tausend Zeichen erkennen und verarbeiten, aber deswegen würde ich trotzdem keine so langen URLs erstellen.


06.04.2017, 05:37

Frage: Wir haben einen URL-Change (eigentlich hat sich nur der Name des Verzeichnisses geändert) vollzogen und eine kleine Änderung in der Art und Weise wie die URLs funktionieren gemacht. Es geht um Reise-Daten. Damit der Kunde nicht jedes Mal seinen Zeitraum und Filter neu einstellen muss, wird im Local Storage geschaut, ob diese Informationen bereits vorhanden sind.

Bsp:
Filter URL
/Urlaubsort-1-Name/UUID//01042017-14042017/familyhotel

Canonical
/Urlaubsort-Name/UUID

Diese Informationen werden dann Client-seitig in die URL gepusht wenn z.B. eine andere Destination geöffnet wird.

/Urlaubsort-2-Name/UUID
wird zu
/Urlaubsort-2-Name/UUID//01042017-14042017/wellness

Die URLs mit Filtern und Dates haben natürlich ein Canonical. Wird diese aber mit Daten im Local Storage aufgerufen, wird die URL wieder geändert.

Ist dies für den Crawler und oder die Indexierung problematisch?

Außerdem werden unvollständige Filter redirected

/Urlaubsort-1-Name/UUID/-/01042017-14042017/familyhote
301 zu
/Urlaubsort-1-Name/UUID/

und kein 404, was ja eigentlich von euch erwartet wird.

Antwort: Grundsätzlich verwendet Googlebot keinen Local Storage zwischen den einzelnen Crawls. Jeder Aufruf ist eine neue Session ohne Informationen vom letzten Versuch. Googlebot sieht also immer die Standardversion und das sollte in eurem Fall ok sein. Die leichten Anpassungen für wiederkehrende sollten ok sein, vor allem, weil der normale Nutzer, der durch die Suche zu euch kommt, ja meistens sicher auch die Standardvariante sehen sollte. Auf die Rankings sollte das auch keinen großen Einfluss haben, aber ihr müsst auf das Crawling achten. Also stellt sicher, dass sich das Crawling nicht nur auf die Filterseiten beschränkt. Man kann auch Parameter einbauen und diese dann i Parameter Handling vom Crawlen ausschließen. Ansonsten kann man die URLs auch per robots.txt blockieren.


21.02.2017, 51:39

Frage: Unterstützt Google Protocol Relative URLs? Ich frage, weil wir unsere URLs jetzt umgestellt haben und viele Fehlermeldungen erhalten. Wenn ich die Seiten aufrufe, werden die Fehler aber automatisch korrigiert und die URLs funktionieren.

Antwort: Ja die unterstützen wir innerhalb eurer Seite. In der Sitemap sollten sie aber absolut sein. Wir empfehlen die Nutzung aber nicht mehr für den Wechsel auf Https, da man hier besser spezifisch sein sollte.


12.01.2017, 16:45

Frage: Sind speaking URLs ein Rankingfaktor? Oder ist es dem Bot “egal” ob sich in der URL, Pararmeter etc. befinden?

Antwort: Aus unserer Sicht sind sie etwa identisch. Für Nutzer sind aber URLs mit Text oft etwas hilfreicher. Ihr könnt auch Breadcrumb Markup nutzen, dann zeigen wir das vielleicht in den SERPs an.


12.01.2017, 01:05

Frage: Wäre es nicht besser (nützlicher/leichter verständlich) für den User/Ranking das wir die dynamischen URLs in statische URLs ohne Parameter umwandeln.

Antwort: Das Indexing Team hat uns vor Jahren darauf hingewiesen, dass viele URLs so umgeschrieben werden, dass es für das Crawling nicht so gut ist. Viele Änderungen sorgen da für Probleme, Parameter sorgen dann dafür, dass das alles funktioniert. Beide Arten sind für uns für das Ranking eigentlich gleich. Man kann halt weniger Fehler machen, wenn man mit Parametern arbeitet. Vielleicht habt  ihr aber auch ein CMS wie WordPress, das solche Dinge sehr gut machen kann – da könnt ihr dann auch die Wörter direkt nutzen. Macht das, was für euch am Sichersten ist. Und wenn ihr eines habt und es umstellen wollt, dann findet etwas, das langfristig funktionieren wird. Denn das ist ein Sitemove und wir müssen dann alles neu erkennen.


10.01.2017, 08:23

Frage: Beeinflussen lokale Begriffe in einer URL das Ranking einer lokalen Website? Helfen also zum Beispiel französische Wörter in der URL, wenn die Seite französische Inhalte hat und in Frankreich ranken soll?

Antwort: Nein, meistens hat das keinen Einfluss. Wir schauen uns die URL ein wenig an, um die Inhalte zu verstehen – aber andere Faktoren sind viel viel wichtiger. Ob ihr da nun Parameter, Keywords oder ähnliches drin habt, ist für uns nicht wichtig. Für Nutzer macht das aber oft einen Unterschied, also solltet ihr schauen, was eure Zielgruppe gerne hätte. Wenn diese eine englische URL sehen und nach französischen Inhalten suchen, dann werden sie die Seite vielleicht nicht anklicken.


09.12.2016, 42:39

Frage: Wie sieht Google .eu Domains, wie eine globale Domain wie .com?

Antwort: Ja, die zählen als global. Wie z.B. auch .asia. Diese Domains zählen dann für mehrere Länder und sind damit global.


02.12.2016, 1:03:40

Frage: Wenn wir also Dinge wie Maskierungen machen. Ich verkürze zum Beispiel gerne URLs per Alias. ist das ein Problem?

Antwort: Ihr leitet dann also weiter und wenn man etwas eintippt, leitet es zu der vollen URL weiter. Das ist ok, aber manchmal wissen wir vielleicht nicht, welche wir für die Indexierung nutzen sollen. Das ist aber egal, denn sie ranken ja gleich, die Frage ist nur, welche wir anzeigen.


02.12.2016, 35:47

Frage: Wir hatten eine alte Seitenstruktur mit site/trucks ganz oben. Später haben wir dann etwas geändert und jetzt ist es site/cars/auto. Sollten wir das umbauen, damit es alles gleich ist? Sollen wichtige Dinge auf dem Seitenlevel sein und der Rest eher weiter unten.

Antwort: Es kann Sinn machen, solche Dinge anzupassen und die wichtigsten Dinge oben in die Hierarchie zu packen. Da würde ich aber nichts künstlich anpassen. Die URL-Struktur würde ich aber einfach so lassen, wenn ihr sie nicht aus infrastrukturellen Gründen ändern müsst. Für kleine Änderungen würde ich da nichts machen, da wir sonst alles neu verstehen müssen. Und da kommen dann Fluktuationen ins Spiel, wo ihr für eine Zeit schlechter ranken könntet. Ich rate also, URLs nur für die Usability zu ändern, wenn es wirklich wichtig ist, nicht für irgendwelche SEO-Vorteile. Es ist für uns auch einfacher, eine Änderung im Protokoll zu verarbeiten, als eine Änderung der gesamten URL-Struktur.


02.12.2016, 20:32

Frage: Gibt es einen Penalty für Keywords in der URL?

Antwort: Nein, das ist normalerweise total ok. Manchmal gibt es Probleme, wenn jemand denkt, dass dort total viele Keywords stehen müssen. Das bringt nichts, denn das sorgt für eine schlechte Usability.


11.11.2016, 13:13

Frage: Ich habe bisher Umlaute in der URL vermieden, wenn ich nun bei Keywordpalnner Keyword checke habe ich verschiedene Suchvolummen. Und wenn man z.B. Flüge und Flüge bei Suche eingibt hat man nicht die gleichen Ergebnisse, warum?

Antwort: Unsere Systeme sollten mit der Zeit lernen, dass das Synonyme sind. Dann klappen sie das zusammen. Aber oft ist es auch so, dass sie das nicht sehen und das als zwei unterschiedliche Wörter behandeln. Bezüglich der URL ist das aber nicht so wichtig, denn Keywords sind dort nur ein sehr sehr kleiner Faktor. Ich würde jetzt also nicht anfangen, das alles umzubauen.


01.11.2016, 03:23

Frage: Meine Domain hat ein ungefähres Keyword. Wie sieht es mit dem Keyword im Seitentitel der URL aus?

Antwort: Ich würde mich auf andere Dinge konzentrieren. Das ist für uns so ein kleiner Faktor, da solltet ihr euch lieber auf die Verlinkung konzentrieren. Nutzt also etwas, was den Nutzern im Gedächtnis bleibt, anstatt für Suchmaschinen zu optimieren. Wenn du eine Sitemap hast, brauchst du das Datum glaube ich nicht mehr in der URL, um bei Google News auszutauchen – ich bin mir aber nicht ganz sicher.


21.10.2016, 54:58

Frage: Ich starte grad eine neue Seite. Es ist egal, ob ich www. oder non-www. nehme oder?

Antwort: Das ist egal. Nutze aber am besten direkt Https. In Search Console brauchst du bei einer neuen Seite dann eigentlich auch nur die eine Variante. Es ist manchmal schön, alle verifiziert zu haben. Aber das macht es auch unübersichtlich.


06.10.2016, 30:59

Frage: Braucht GoogleNews in der ARTIKEL-URL eine Verzeichnis-Struktur wie z.B. domain.de/politik/ausland/angela-merkel/, oder würde es auch komplett ohne Verzeichnisse gehen? Nur nochmal um es zu betonen, es geht ausschließlich um die Artikel-URL.

Antwort: Ich weiß es nicht genau, aber ich denke, das sollte total egal sein. Da gibt es vielleicht Richtlinien für Artikel, fragt lieber nochmal im Forum nach.


06.10.2016, 08:42

Frage: Unsere Webseite besteht aus PHP-Dateien. In den Suchergebnissen werden sie aber zum Großteil ohne .php angezeigt was bei einem Klick zu einem 404 führt. Wir haben in der .htaccess dafür gesorgt, dass die URLs um .php ergänzt werden, was wir aber für unsauber erachten.

Meine Frage: Können wir etwas beeinflussen, damit alle unsere Seiten in den Suchergebnissen mit .php ausgegeben werden?

Antwort: Es gibt wie gesagt viele Faktoren und nicht eine Änderungsmöglichkeit. Früher waren die Inhalte vielleicht ohne .php verfügbar und wir haben das so indexiert. Wenn sie jetzt mit .php vorhanden sind, brauchen wir einen Redirect. Nur dann können wir feststellen, dass die URLs gleich sind und dass alle Signale weitergegeben werden sollen. Diese Weiterleitungen solltet ihr auch händisch machen, damit sicher alles abgedeckt wird.


09.09.2016, 12:02

Frage: Wir wechseln das CMS und können dabei die URL-Struktur wechseln. Was ist der beste Weg, um URLs für Produkte zu gestalten?

Antwort: Das ist euch überlassen. Sucht euch eine Struktur aus, die langfristig Sinn ergibt. Denn immer, wenn ihr das ändert, müssen wir alles neu crawlen und neu lernen. Sucht euch also eins aus und bleibt dann dabei. Überlegt euch immer gut, ob eine neue URL-Struktur wirklich nötig ist. Und wenn ihr jetzt was ändert, solltet ihr auch direkt https einbauen. Dann habt ihr die Fluktuationen nur einmal. Die besten URLs sind auch die, die in 10 Jahren noch funktionieren. Es macht auf einer Event-Seite auch Sinn, die URL zu behalten und jedes Jahr die Inhalte zu ändern. Das Alte kann dann in ein Archiv. Sonst passiert es oft, dass Leute nach einem Event suchen und das vom letzten Jahr finden, da wir dort alle Signale haben. Kommt das neue auf die alte URL, dann macht es das einfacher für uns und die URL wird über die Jahre immer stärker.


25.08.2016, 26:18

Frage: Wenn ich die Domain hausmittel.de betreiben und die Unterseite Hausmittel gegen Pickel einrichten würde. Wäre diese URL negativ für das Google Ranking? http://www.hausmittel.de/hausmittel-gegen-pickel.de – ist das schon Keyword Stuffing?

Antwort: Aus unserer Sicht könnt ihr das machen wie ihr wollt. URLs dienen in erster Linie dazu, die Seiten zu identifizieren. Für das Ranking nutzen wir Keywords dort eigentlich gar nicht.


12.08.2016, 32:48

Frage: Wird Google eine Seite als schlecht ansehen, wenn wir den Großteil der URLs ändern?

Antwort: Nur die URLs sollten uns nicht zur einer Bewertung der Qualität veranlassen. Das hat für uns mehr einen technischen Einfluss, da wir alles neu crawlen müssen. Und die Nutzer sehen es natürlich auch.


12.08.2016, 21:35

Frage: Wir haben zwei Seiten mit ähnlichen URLs, die aber komplett eigene und unabhängige Inhalte haben und beide über ein Self-Canonical verfügen. Aber Seite A ist indexiert und Seite B wird als Seite A indexiert. Was kann ich tun, damit Google sie nicht als Duplikate ansieht?

Antwort: Da müsste ich mir die URLs mal anschauen. Aber wenn wir Dinge als Duplikate sehen, dann behandeln wir sie auch so. Ihr könnt das mal im Parameter Handling Tool nachschauen. Ich empfehle, dass ihr dafür sorgt, dass beide Seiten deutlich unterschiedlich sind. Beide sollten auch interne Links haben.


28.07.2016, 09:37

Frage: Ist es weiterhin sinnvoll, URLs intern per UTF-8 Kodierung zu verlinken & diese auch so im Canonical Link/XML-Sitemap etc. anzugeben? Beispiel: Sollte anstelle von home.com/flüssigkeit/ die UTF-8 Schreibweise home.com/fl%C3%BCssigkeit/ verwendet werden?

Antwort: Für uns sind die gleich und für den Browser auch. Das könnt ihr also machen wie ihr wollt. Bei manchen Systemen, die mit Umlauten nicht ganz klar kommen, kann aber die Escaped Variante besser geeignet sein.


16.06.2016, 25:40

Frage: Ist es ein Nachteil, wenn Artikel-URLs nach dem Muster Hauptkategorie > Unterkategorie > Artikelname aufgebaut sind? Ab welcher Verzeichnistiefe sind Rankingnachteile zu befürchten? Sollte man Artikel-IDs unbedingt aus der URL entfernen?

Antwort: Zum kleinen Teil verwenden wir Texte innerhalb von URLs. Hauptsächlich nutzen wir URLs als Identifier, sodass wir wissen, welche Adresse zu welcher Seite gehört. Die Verwendung von IDs spielt nur eine untergeordnete Rolle. Für uns ist wichtig, zu wissen, dass wir unter den URLs die gewünschten Inhalte finden. Jeder sollte wissen, dass die Umstellung einer URL mit großem Aufwand und längeren Wartezeiten verbunden ist. Deshalb sollte eine solche Umstrukturierung gut durchdacht sein. Eine URL-Struktur sollten Nutzer wirklich nur in kritischen Fällen umstellen.


14.06.2016, 34:08

Frage: Unsere Blogartikel haben alle folgende Struktur: Site.com/blog-article-title. Uns wurde aber gesagt, dass wir das zu site.com/diy/floor-guides/blog-article-title ändern sollten, um den PageRank besser weiterzugeben. Stimmt das?

Antwort: Nein, das aktuelle ist super und muss nicht künstlich verändert werden. Das würde euch keine Ranking-Vorteile bringen. Sucht euch eine Variante aus und bleibt dabei, denn Änderungen an der Struktur bedeuten immer Arbeit für uns und damit auch vorübergehende Änderungen im Ranking.


14.06.2016, 12:47

Frage: Du hast gesagt, dass die neuen TLDs wie .attorney keinen positiven Einfluss haben. Heißt das, dass Keywords in TLDs keinen Einfluss haben – oder gilt das allgemein für Keywords in URLs?

Antwort: So weit ich weiß gilt das für die ganze TLD.


14.06.2016, 05:29

Frage: Wir haben unsere URL-Struktur geändert und 301 eingesetzt. Wir haben aber einige interne Links aus Artikeln zu Kategorien so gelassen, da die Zielseiten ja korrekt weiterleiten. Führt das zu Nachteilen für unsere Seite?

Antwort: Wenn ihr eine 301 eingebaut habt, dann ist das ok. Für den Nutzer können viele 301er in Folge das Laden etwas verlangsamen. Für uns ist alles unter 5 Redirects in einer Reihe aber ok.


02.06.2016, 36:42

Frage: Hallo John wie siehst du die Gefahr, Rankings durch die Implementierung von Unique IDs in den URLs zu verlieren?

Antwort: Das verstehe ich nicht wirklich. Wenn du URL Parameter meinst, dann ist das kein Problem. Wenn ihr einfach eine ID ans Ende der URL packen wollt, dann müssen wir alles neu angucken und beurteilen. Das würde auf jeden Fall länger dauern, vielleicht sogar mehrere Monate. Da würde es dann also einige Fluktuationen geben.


19.05.2016, 16:07

Frage: Werden die Speaking-URL’s von Google bevorzugt?

Antwort: Nicht unbedingt. Wir schauen es uns an und sie sind für Leute einfacher zu nutzen, aber es bringt keine Ranking Vorteile. Haben wir zwei URLs mit gleichen Inhalten, dann wählen wir die kürzere als Canonical, das ist alles.


06.05.2016, 27:04

Frage: Uns wurde gesagt, dass wir die URL-Struktur unserer Filialseiten ändern sollen: Von site/branch/branch-shop zu site/branch-shop. Das soll angeblich dafür sorgen, dass der PageRank besser weitergegeben wird?

Antwort: Nein. Die Ordnerstruktur beeinflusst nicht unbedingt das Ranking. Ihr ändert eure Identifikation der Ebenen. Aber wenn wir zwei komplett identische Seiten haben, dann bevorzugen wir die kürzere URL. Ansonsten ist das für das Ranking egal. Es ist auch nicht so, dass alles immer innerhalb von drei Links erreichbar sein muss. Bei manchen großen Seiten ist das einfach nicht möglich.


08.04.2016, 08:06

Frage: Bringt es SEO-Vorteile, wenn Dateien in Ordnern abgelegt werden, zum Beispiel: domain.com/product-name vs domain.com?

Antwort: Nein, wir sehen die als Unique URLs. Nutze also eine Struktur, die euch das Leben einfach macht. Manche Leute nutzen Parameter, andere ein word-basierte Struktur.


07.04.2016, 48:50

Frage: Aus den SERPs linkt Google auf unsere Page ohne index.php, also z.B. domain.de/kategory/. Auf der Seite ist dann aber ein Canonical zu domain.de/kategory/index.php und auch alle Links weisen auf die index.php. Ist das ein Problem?

Antwort: Aus unserer Sicht ist das kein Problem, wir sehen das als gleichwertig an. Wir zeigen dann eher die kürzere URL, aber das ist auch schon alles. Wir verlieren dabei keine Signale.


07.04.2016, 32:34

Frage: Wie bewertet Google URL-Encoding? Wird die URL //example.com/this-&-that als Duplikat von //example.com/this-%26-that betrachtet und würde die Canonical ../this-%26-that innerhalb von ../this-&-that den Linkjuice nach ../this-%26-that vererben?

Antwort: Ja, die sind äquivalent und wir klappen das zu einer eigenständigen URL zusammen. Mit dem & in der URL wäre ich aber vorsichtig. Das kann für Leute, die zu euch verlinken wollen, zu Problemen führen.


07.04.2016, 12:45

Frage: Bevorzugt Google eine URL, die einen Trailing-Slash enthält gegenüber einer URL ohne? Gleiche Fragestellung bei .html am Ende der URL. Sind Trainling-Slash und .html Ranking-Relevant – abgesehen von Duplicate Content. Vielen Dank.

Antwort: Aus unserer Sicht sind die alle gleich. Also wir sehen sie nicht als gleich, aber wir behandeln sie gleich. Wenn wir uns ein Canonical aussuchen müssen, dann wählen wir wahrscheinlich die kürzere URL. Aber das heißt nicht, das kürzere URLs besser ranken.


05.04.2016, 16:16

Frage: Wie kann man am besten mit tausenden von URLs in einer facettierten Navigation umgehen? Noindex und follow auf die Seiten und Nofollow auf die Links oder ein disallow in der robots.txt?

Antwort: Ihr solltet unseren Blogpost zur facettierten Navigation lesen. Aber wenn es Seiten sind, die wir nicht crawlen brauchen, dann könnt ihr Noindex nutzen. Die robots.txt würde ich in solchen Fällen nicht nehmen, da wir sonst gar nicht mehr crawlen können und Links zu diesen Seiten nicht folgen dürfen.


26.02.2016, 35:44

Frage: Muss jede Ordnerebene in einer URL existieren? Hat es einen negativen Einfluss auf den Fluss von SEO-Kapital über eine Website? Beispiel:
www.website.com/hats/cats-hats
www.website.com/hats gibt einen 404-Fehler aus
www.website.com/hats/cats-hats ist eine 200

Antwort: Aus der Sicht von Google sind URLs nur Identifikatoren. Nur weil etwas aussieht wie ein Ordner, muss es nicht unbedingt wie ein Ordner behandelt werden. Wenn es also eine lange URL gibt und die Zwischenebenen eigentlich gar nicht existieren, ist das kein Problem.


11.02.2016, 54:31

Frage: Eine Kundenseite ist fälschlicherweise als Speaking URL & Parameter URL aufrufbar/verlinkt. Beide bekommen in GA organischen Traffic. In der SC kann nur die Speaking URL gefunden werden (Speaking URL wird als Sitelink angezeigt – wohl bevorzugt?). Warum?

Antwort: Wir versuchen, zu erkennen, dass beide Seiten identisch sind. Das kann auch mit dem Canonical funktionieren. Dann klappen wir sie zusammen und zeigen nur eine in der Suche an. Wenn beide Traffic kriegen, kommt das vielleicht aus unterschiedlichen Quellen. Für uns ist es auch egal, welche genutzt wird. Problematisch wird es höchstens, wenn man viele Varianten der gleichen URL hat. Das ist ein extremer Extraaufwand beim Crawling.


26.01.2016, 18:47

Frage: Ranken kurze URLs besser als lange?

Antwort: Wenn wir zwei URLs mit gleichen Inhalten haben und uns eine aussuchen müssen, die in den SERPs gezeigt werden soll, dann wählen wir die kürzere. Das ist also nicht ein Rankingfaktor, sondern eher eine Frage der Canonalisierung bzw. ein Auswahlkriterium bei gleichen Inhalten.


26.01.2016, 17:55

Frage: Ist das Keyword in der URL noch ein Rankingfaktor?

Antwort: Ich glaube, dass das ein sehr kleiner Rankingfaktor ist. Es ist also nichts, was man erzwingen sollte. Es ist es also nicht wert, extra auf eine neue URL umzuziehen.


14.01.2016, 37:10

Frage: Welche Webseite in der Schweiz könnte als Referenz genommen werden, weil sie die URL SEO-mäßig am besten definiert hat?

Antwort: Da habe ich jetzt kein Beispiel. Wichtig ist auch, dass man nicht unbedingt denken sollte, das große Firmen es in jedem Fall besser machen. Also übernehmt nicht einfach eine Struktur, die ihr zum Beispiel bei Google seht. Schaut auch, was die Nutzer in der URL interessieren könnte.


14.01.2016, 19:28

Frage: Gibt es Rankingunterschiede, wenn ich meine URL komplett poste oder geshortet? Was ist besser?

Antwort: Vielleicht. Bei manchen Shortenern können wir den Redirect von der kurzen zur langen Version nicht direkt crawlen. Entsprechend können wir den Link nicht richtig erkennen. Wenn ihr sichergehen wollt, nehmt also eher den ganzen Link, vor allem wenn Page Rank weitergegeben werden soll. In den meisten Fällen sollte es aber keine große Rolle spielen.


14.01.2016, 12:54

Frage: Hat es einen Einfluss auf SEO, wenn ein Teil der URL mit großen Buchstaben geschrieben ist? Könnten die Verzeichnisse immer in Englisch geschrieben werden, egal um welche Sprache es sich handelt? Darf am Ende der URL die Extension .html erscheinen?

Antwort: Groß- und Kleinschreibung in der URL ist uns egal. Bezüglich der Verzeichnisse denke ich, dass es eine immer kleinere Rolle spielt. Denn Nutzer schauen sich die URL eh immer weniger an – und sehen auch immer weniger davon in den SERPs. Daher ist es dem Nutzer, denke ich, eher egal. Die Endung .html kann natürlich dabei sein. Was ich aber sinnvoll finde, ist, dass man die URL-Struktur so anlegt, dass sie auch langfristig funktioniert – auch wenn ihr den Anbieter wechselt.


01.12.2015, 19:34

Frage: Wir haben fehlende Level in der URL Struktur, kann das unseren Rankings schaden (zum Beispiel haben wir “/clothing/shirts/” und “/clothing/shirts/color/blue/”, aber “/clothing/shirts/color/” gibt es nicht)?

Antwort: Aus unserer Sicht ist das für das Crawlen und Indexieren egal.


01.12.2015, 18:34

Frage: Sind große Seiten mit mehr als 50.000 einzigartigen URLs besser mit Ordnerstruktur und Taxonomie zu handhaben? Hilft das dem Googlebot?

Antwort: Wir schauen uns die Taxonomie nicht an, wenn wir crawlen. Wir wollen nur sehen, dass eine einzigartige URL zu einzigartigen Inhalten verlinkt. In der URL brauchst du aber keine semantische Struktur.


05.11.2015, 00:48

Frage: Bei größeren Shops sind alle Artikel auf der ersten Verzeichnisebene, aber ich kategorisiere es immer ordentlich. Ist eine Lösung besser?

Antwort: Solange die URLs sauber sind (also ohne Session IDs oder Ähnliches) ist das egal. Aber Kategorien sind für euch vielleicht einfacher. Auch mehrere Verzeichnisebenen sind kein Problem.


16.10.2015, 57:44

Frage: Bald wird es neue gTLDs geben, .law. Bei den .edu-Domains muss man nachweisen, dass man aus dem Bildungssektor ist, bei den .law-Domains muss man nachweisen, dass man als Anwalt zugelassen ist. Wird sich die Nutzung dieser Domains positiv auf den Faktor “Vertrauen” auswirken?

Antwort: Nicht aus unserer Sicht. Gerade zu Beginn werden wir sie wie ganz normale TLDs behandeln. Das kann sich natürlich ändern, wenn wir Grund dafür sehen. Es gibt z. B. auch noch viel Spam im .edu-Bereich – oftmals durch Hacking.


25.09.2015, 45:29

Frage: Gibt es eine Möglichkeit, eine alte, gut etablierte keywordfreie URL zu einer Keyword URL zu ändern? Beispiel:  /123.html -> /cool-gadget.html

Antwort: Ja, das ist möglich. Setzt einfach eine Weiterleitung von der alten URL zur neuen URL. Aber Achtung: Ihr werdet nicht auf magische Art und Weise besser ranken als zuvor, weil ihr Keywords in der URL verwendet. Es ist aber immer gut, saubere URLs zu haben. Behaltet auch im Hinterkopf, dass es immer zu einem kleinen Einbruch kommt, wenn so eine Änderung vorgenommen wird.


24.09.2015, 33:52

Frage: Wie reagiert Google auf nachträglich angepasste Seiten URL, z. B. das Einschieben eines Verzeichnisses?

Antwort: So etwas kann es geben, leitet einfach sauber von der alten auf die neue URL weiter. Ich würde das aber nicht zu oft machen, denn das Verarbeiten solcher Redirects dauert seine Zeit. Wenn es jede Woche anders aussieht, dann verwirrt uns das.


11.09.2015, 02:03

Frage: Hat die Verlinkung von Seiten mit dynamischen URLs (mit Tracking Parametern) einen negativen Effekt auf die Rankings, auch wenn der Canonical Tag verwendet wird? Sollten wir nur Originallinks für die Verlinkung nutzen?

Antwort: Ich würde versuchen, innerhalb der Website saubere URLs zu verwenden, denn das guckt sich Google an. Wenn aber Externe auf deine Seiten verlinken und diese Parameter beinhalten (z. B. bei Affiliates), dann kann der Canonical Tag genutzt werden, um die Website sauber zu halten. Innerhalb der Website würde ich das nicht machen.


27.08.2015, 08:40

Frage: Wie geht Google mit # in der URL um? Kann # anstatt ?-Parameter verwendet werden, um DC / Crawlingaufwand zu vermeiden? Beispiel: Filter /schuhe#klein vs. /schuhe#groß – ranken soll /schuhe – Produkte: /shirtabc#rot vs /shirtabc#blau – ranken soll nur /shirtabc.

Antwort: Das ist kompliziert, da wir normalerweise den Teil nach dem Nummernzeichen (#) ignorieren. Unter Umständen kommt es vor, dass Google erkennt, dass dieses Zeichen für die Website wichtig ist und es dann mit verarbeitet. Dies ist aber eher die Ausnahme. Man könnte das also so machen, es ist aber besser, mit “normalen” URLs zu arbeiten.


14.08.2015, 40:17

Frage: Wir haben unsere URLs von Kleinschreibung auf Groß- und Kleinschreibung umgestellt. Google scheint das noch nicht richtig zu verstehen.

Antwort: Canonicals, interne Links und Weiterleitungen innerhalb der Website sollten Google dabei helfen herauszufinden, welche URLs indexiert werden sollen.


31.07.2015, 20:51

Frage: Eine Firma möchte die URLs umstellen. Es soll von /-en-us/ auf /-en-US/ umgestellt werden. Die /-en-us/ Version verfügt aktuell über Canonicals. Die internen Links sind gemixt. Besteht die Gefahr von irgendwelchen negativen Folgen?

Antwort: Man muss auf jeden Fall beachten, dass jede kleine URL-Änderung eben das darstellt: Eine URL-Änderung. Google muss alles re-crawlen und re-indexieren. Das kann eine Weile dauern. Innerhalb der Website sollte das eher kein Problem sein. Was ich empfehlen würde ist, dass die Änderungen konsequent durchgeführt werden. Google muss erkennen, was die alten URLs und was die neuen URLs sind, um sich auf die neuen URLs zu fokussieren.


02.07.2015, 09:46

Frage: Vermehrt verwenden Shopseiten statt einer Verzeichnisstruktur mit „/“ eine Verknüpfung der Verzeichnisse mit „-„ Welche URL-Struktur empfiehlt Google und warum?

Beispiel:
/kinder/kindermode/kinderhose2
/kinder-kindermode-kinderhose2

Antwort: Im Grunde genommen ist das egal, kann frei entschieden werden. Was allerdings nicht gut ist: zwischen „/“ und „–„ wechseln. Webmaster sollten sich für eine Variante entscheiden und diese dann möglichst beibehalten!


30.06.2015, 41:25

Frage: Auf einer Seite mit Faceted Search sehen die URL Parameter momentan immer so aus: search?facet=prod_jeans&facet=col_black. Ist das ein Problem für Google?

Antwort: Ja, das kann zu Problemen führen. Vor allem wenn ihr das URL Parameter Handling Tool benutzt. Hier ist es ein Problem, wenn sie alle gleich heißen – daher empfehle ich, einzigartige Parameter zu nutzen um diese zu tracken.

Werbung

TEILEN
Die Suchmaschinenoptimierung und das Online-Marketing sind meine Leidenschaft. Als Inhaber des SEO Portal schreibe ich darüber und als Geschäftsführer der imwebsein GmbH (Online Marketing Agentur) kann ich diese Leidenschaft in der Praxis umsetzen.

1 KOMMENTAR

Hinterlasse eine Antwort