Veränderung in der Google Search Console

Ab Mitte April soll es in der Google Search Console bei der Darstellung von einigen URLs Veränderungen geben. Und zwar werden die erfassten URLs konsolidiert. Betroffen sind in erster Linie Seiten, die einen Canonical-Tag enthalten oder bei denen Google identische oder ähnliche Unterseiten automatisch kanonisch zusammenfasst. Hier soll in den Listen nur noch die von Google ausgewählte kanonische URL angezeigt werden.

Bisher ist es so, dass eine Seite möglicherweise unter mehreren URLs in einer Liste aufgeführt wird. Die dazugehörigen Kennzahlen muss man dann händisch addieren – sofern einem das überhaupt auffällt. Durch die Umstellung dürften die Ergebnisse aussagekräftiger werden.

Wer auf seiner Website AMP-Technologie nutzt, soll die URLs hieraus ebenfalls gebündelt zu Gesicht bekommen. Google erfasst bereits jetzt URLs nach der neuen Vorgehensweise. Als Nutzer der Search Console soll man zwischen der alten und der neuen Art der Datenerfassung hin- und herschalten können, um die neue Variante besser verstehen zu können.

Hinterlasse eine Antwort